GmbH Kaufen in Deutschland

Posted on

Warum eine GmbH kaufen am Wirtschaftsstandort Potsdam – Nähe Filmpark Babelsberg

potsdam, gmbh anteile kaufen,gmbh grundstück kaufen,gmbh mantel günstig kaufen,gmbh kaufen hamburg,kleine gmbh kaufen,GmbH kaufen,zum Verkauf,KG-Mantel,gesellschaft,firma kaufen

Fakten und Zahlen

potsdam, gmbh anteile kaufen,gmbh grundstück kaufen,gmbh mantel günstig kaufen,gmbh kaufen hamburg,kleine gmbh kaufen,GmbH kaufen,zum Verkauf,KG-Mantel,gesellschaft,firma kaufen

Potsdam ist Landeshauptstadt und einwohnerreichste Stadt des Landes Brandenburg mit 153.000 Einwohnern in unmittelbarer Nähe zu Berlin.
Die gesamte Potsdamer Kulturlandschaft gehört zum UNESCO-Welterbe.
Potsdam kann sich aus gutem Grund auch Stadt des Films bezeichnen: Das 1911 gegründete Filmstudio Babelsberg in Babelsberg ist das älteste Großfilmstudio der Welt und gleichzeitig das flächenmäßig größte Filmstudio in Deutschland.
Potsdam ist die Stadt der Wissenschaft. Mehr als 9.000 Potsdamer arbeiten in wissenschaftlichen Einrichtungen in Potsdam. In keiner anderen Stadt Deutschlands gibt es pro Kopf der Bevölkerung mehr Wissenschaftler als hier.

 

 

Städte-Profil

  • Die Landeshauptstadt von Brandenburg zeichnet sich nicht gerade durch ihre Größe aus, mit rund 170.000 Einwohnern rangiert Potsdam in Deutschland auf dem 45. Platz. Vielmehr besticht sie als ehemalige Residenzstadt preußischer Könige durch ihre Dichte an Schlössern, Prachtbauten und Parklandschaften: Der historische Einfluss prägt das Stadtbild bis heute.
  • Zusammen mit der attraktiven, grünen Umgebung und der Nähe zu Berlin hat sich Potsdam nach der Wende stark entwickelt – von Jahr zu Jahr erhält die Stadt immer mehr Zulauf.
  • Darüber hinaus gehört die Havelstadt zu den führenden Regionen Europas im Bereich Life Science und Biotechnologie und hält mit der “Medienstadt Babelsberg” eine renommierte Filmuniversität und das bis heute größte Filmstudio Europas.
  • Ein spannender Standort also auch für die Immobilienwirtschaft und für jeden, der sich für Immobilieninvestments interessiert.

 

Bevölkerung

  • Potsdam ist jung und bleibt es auch! So wird die Brandenburgische Landeshauptstadt laut Bevölkerungsprognose in den nächsten 20 Jahren von derzeit rund 167.500 auf cirka 198.000 Einwohner wachsen. Außerdem profitiert die frühere Residenzstadt bereits heute vom Zuzug junger Leute zwischen 19 und 24 Jahre, wodurch die demografische Entwicklung langfristig abgefedert wird. Während die Bevölkerung im Umland im Jahr 2030 etwa Mitte 50 sein wird, werden die Potsdamer durchschnittlich 10 Jahre jünger sein, wie die Bertelsmann Stiftung zum demographischen Wandel in Potsdam herausgefunden hat.
  • Aktuell überwiegen die Single-Haushalte mit ca. 48.000 Personen, gefolgt von knapp 25.000 Zwei-Personen-Haushalten ohne Kind/er. Der klassische Familienverbund Vater-Mutter-Kind liegt mit rund 12.600 Haushalten auf Platz 3. Größere Einheiten sind in der Minderzahl (Statistiken zu Haushalten in Potsdam). Der Ausländeranteil beträgt derzeit etwa 6,47 %.

 

Infrastruktur

  • Verkehrstechnisch verfügt Potsdam über ein gut ausgebautes Straßen- und Schienennetz.
  • Wer privat motorisiert ist, gelangt über die A 10 und das Autobahndreieck Potsdam auf die Bundesautobahn.
  • Für den direkten Weg in das 35 Kilometer entfernte Berlin empfiehlt sich im Osten die A 115, die im Berliner Stadtgebiet auch als “AVUS” bezeichnet wird. Innerorts verbinden diverse Straßenbahn- und Stadtbuslinien der Potsdamer Verkehrsbetriebe die 34 Ortsteile miteinander. Am schnellsten kommt man mit der S-Bahn 7 nach Berlin, die in rund 30 Minuten vom Potsdamer Hauptbahnhof zum Alexanderplatz fährt.
  • Der weitere öffentliche Nah- und Fernverkehr ist über Verbindungen mit Regionalexpress und IC möglich.
  • An den internationalen Flugverkehr ist Potsdam über die Flughäfen Berlin-Tegel (ca. 25 Kilometer entfernt) und Berlin-Schönefeld (ca. 40 Kilometer entfernt) angeschlossen.

 

Arbeit / Wirtschaft

  • Die Potsdamer Wirtschaft zeigt sich stark und hat sich seit der Wiedervereinigung gut entwickelt.
  • Zu den positiven Einflussfaktoren zählen die Nähe zu Berlin, ein breites Branchenportfolio (Life Science/Gesundheit, IT und Software, Medienstandort, Dienstleistungen und Tourismus) und gut ausgebaute Cluster innerhalb und zwischen den einzelnen Sektoren sowie die enge Verzahnung mit Wissenschaft und Forschung.
  • Mit 220 Biotech-, 280 Medizintechnik- sowie 30 Pharma-Unternehmen und über 25.000 hochmodernen Arbeitsplätzen gehört Potsdam im Bereich der Biotechnologie und Life Science zu einer der führenden Regionen Europas.
  • Darüber hinaus haben in den vergangenen Jahren internationale Privatfirmen und Einzelinvestoren in den Standort investiert bzw. eine Niederlassung errichtet, so z.B. der US-amerikanische Softwarehersteller Oracle, der Süßwarenhersteller Katjes und der Autobauer Volkswagen. Die größte Summe stammt vom deutschen Softwareunternehmer und Mäzen Hasso Plattner, der sein renommiertes Hasso-Plattner-Institut für über 200 Millionen Euro in Potsdam-Babelsberg angesiedelt hat.
  • Im GEWERBEmonitor 2014 bescheinigen die befragten 200 Unternehmen der Stadt Wirtschaftsstärke und eine zukunftsweisende Ausrichtung. Lediglich im Bereich der Wirtschaftsförderung wünschen sie sich ein noch stärkeres Engagement.
  • In den nächsten Jahren will Potsdam in den Wachstumskernen Medien/IT und Life Science weiter wachsen und hat dazu die Fortschreibung des 2004 initiierten Standortentwicklungskonzepts bis 2020 beschlossen, das unter anderem Förderangebote für Unternehmen und Gründer vorsieht sowie die Ausweitung der bisherigen Clusterstrategie.

 

Bildung / Kultur

  • Das Angebot an allgemeinbildenden Schulen ist groß: Es stehen 19 Grundschulen, eine Waldorfschule sowie ein breites Spektrum an weiterführenden städtischen Schulen und Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft zur Verfügung.
  • Die berufliche Ausbildung kann an einer der drei Oberstufenzentren und in der sozialpädagogischen Berufsschule “Theodor Hoppe” erfolgen. Außerdem unterhält Potsdam eine Musikschule und eine Kunstschule, die allen Altersgruppen offenstehen.
  • Mit der Universität Potsdam, der Fachhochschule Potsdam, der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, der Fachhochschule für Sport und Mangement Potsdam und der privaten Berufsakademie verfügt die Landeshauptstadt über eine Vielzahl akademischer Ausbildungsstätten, die von derzeit etwa 25.000 Studierenden genutzt werden.
  • Darum herum gruppieren sich 40 wissenschaftliche Einrichtungen, darunter Max-Planck-Institute, Fraunhofer Institute sowie Einrichtungen der Leibniz- und Helmholtz-Gemeinschaft. Die weltweit bekannteste Institution ist das renommierte IASS – Institute for Advanced Studies Climate, Earth System and Sustainability Sciences, das seit Ende 2009 seinen Sitz in Potsdam hat.
  • Durch die Ausrichtung der Stadt als erfolgreicher Wissens- und Medienstandort kommen die Bewohner in den Genuss eines reichhaltigen Kulturangebots: 11 Museen, 9 Theater, 4 Kinos, diverse Kunstgalerien sowie Musikfestivals und Literaturveranstaltungen freuen sich auf Besucher. Legendär ist zudem die alljährliche “Potsdamer Schlössernacht” Ende August, wo mit Glanz und Gloria prunkvollen Zeiten gedacht wird.

 

Freizeit / Sport

  • Durch seine vielen Gärten, Parks und Seen ist Potsdam ein Paradies für Sportler. 75 % des Stadtgebiets sind Grün- und Wasserflächen, sodass keine Sportart zu kurz kommt. Ob Joggen, Wandern, Radfahren oder Paddeln – für jeden ist etwas dabei.
  • Für Ausflüge ins umliegende Haveland bietet sich einer der 200 Regiobusse bzw. die Regionalbahn an. Oder man nutzt das Haveldampfschiff für eine Tour auf der Unteren-Havel-Wasserstrasse, die Verbindung zwischen Oder und Elbe, und schippert durch die Potsdamer Seenlandschaft.
  • Stolz sind die Bewohner auf ihren Frauen-Fussballclub 1. FFC Turbine Potsdam, der im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion für Tore und Furore innerhalb der 1. Fussballbundesliga der Frauen sorgt.

 

Top-Wohnlagen

  • Zu den lukrativsten Lagen gehören vor allem die an den Seen gelegenen Stadtgebiete Berliner und Nauener Vorstadt, Groß-Glienicke und Babelsberg. Hier entsteht bis 2017 auf 26.000 m² das Stadtquartier “Campus Babelsberg” mit 200 Eigentums- und Mietwohnungen, 400 Studentenapartments, mehreren Kitas und einem Gründerzentrum.
  • Auf der anderen Seite der Havel, im malerischen Groß-Glienicke, wird momentan auf dem letzten noch verfügbaren Mauergrundstück mit Zugang zum Wasser ein Villenpark mit 185 exklusiven Wohnhäusern realisiert. Einer der prominenten Bewohner wird nach der Fertigstellung in 2017 der Modedesigner Harald Glööckler sein, der sich ein “Petit Palais” auf einer Grundstücksfläche von gut 5.000 m² erbaut – für rund 270 Euro/m².
  • Darüber hinaus befindet sich das 125 Hektar umfassende frühere Kasernenareal Krampnitz ganz im Norden der Stadt, in der Nähe zum gleichnamigen See in der Entwicklung. Bis 2023 soll auf dem Gelände ein neues Wohngebiet mit 1.600 Wohnungen inklusive einer modernen Nahversorgungsinfrastruktur errichtet werden.
  • Auch in der Innenstadt gibt es begehrte Lagen, wo Neubauprojekte wie die “Speicherstadt”, die “Villa Hegel”, “Charlotte & Luise” und das Mehrgenerationenprojekt “Nicolai Gärten” entstehen. Hier lassen sich Kaufpreise von durchschnittlich 4.000 Euro/m² erzielen und die Mietpreise liegen zum Teil deutlich über 10 Euro/m² (Handelsblatt: Berlins charmante Schwester).

 

Investitionsfaktoren

  • Mit einem Bevölkerungswachstum von jährlich 1 bis 2 %, einer modernen Verkehrsinfrastruktur mit direkter Verbindung nach Berlin, Wachstumspotenzial in den Zukunftsmärkten und einer exzellenten Vernetzung von Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung verfügt Potsdam über zahlreiche Merkmale für eine langfristig positive Entwicklung.
  • Die niedrige Arbeitslosenquote (ca. 5,6 %) und eine steigende Kaufkraft tragen ebenfalls zum Image einer prosperierenden Universitätsstadt bei. Überdies sorgt eine reizvolle Kultur- und Naturlandschaft für eine hohe Lebens- und Wohnqualität.

Prognose

  • In den vergangenen Jahren hat sich Potsdam als nobler Wohnort etabliert, was in 2014 zu einem Umsatzplus bei Immobilien von 25 % zum Vorjahr geführt hat.
  • Besonders Eigentumswohnungen sind sowohl bei Kapitalanlegern als auch bei Eigennutzern sehr begehrte Objekte, wie der 22. Potsdamer Grundstücksmarktbericht feststellt. So wurde mit dem Verkauf von neu gebauten und umgewandelten Eigentumswohnungen in 2013 ein Umsatz von 150,7 Millionen Euro erwirtschaftet.
  • Die kürzlich erschienene Postbank-Studie “Wohnatlas 2016 – Leben in der Stadt” bestätigt diesen Trend auf anhaltend hohem Niveau und prognostiziert einen Preisanstieg bei Eigentumswohnungen bis 2030 um ca. 14 %.
  • Weiterhin verfügt Potsdam über ein Reservoir an bebaubaren, entwicklungsfähigen und attraktiv gelegenen Grundstücken, um die steigende Nachfrage nach Wohnraum befriedigen zu können, wie aus dem im Juli 2015 veröffentlichten wohnungspolitischen Konzept hervorgeht.

Repräsentative Geschäftsadresse ohne finanzielles Risiko

Virtual Office

Mit dem virtuellen Büro erhalten Sie für Ihr Unternehmen eine Geschäftsadresse in dem repräsentativen Business Park Potsdam in direkter Nachbarschaft zum Filmpark Babelsberg.

Ihre Vorteile:

  • imagefördernde Geschäftsadresse
  • kurze Einrichtungszeit und hohe Kostentransparenz
  • Auswahl zwischen FlexBusiness Basic. FlexBusiness Plus und FlexBusiness Professional
  • keine langfristige Vertragsbindung
  • ideal als Grundlage für Etablierung eines Unternehmens/ einer Niederlassung

 

 

Posted on

Der Finanzplatz und Bankenstandort Düsseldorf – Warum eine GmbH kaufen in Düsseldorf?

gmbh kaufen in der schweiz,gmbh firmenwagen kaufen oder leasen,gmbh kaufen stammkapital,gmbh kaufen schweiz,gmbh gesellschaft kaufen münchen,gmbh zu kaufen gesucht,gmbh kaufen 1 euro,Vorrat GmbH,AG,firma kaufen

An Rhein und Ruhr..  Willkommen, große, weite Welt: Die Rhein-Ruhr-Region steht im Fokus internationaler Investoren.

gmbh kaufen in der schweiz,gmbh firmenwagen kaufen oder leasen,gmbh kaufen stammkapital,gmbh kaufen schweiz,gmbh gesellschaft kaufen münchen,gmbh zu kaufen gesucht,gmbh kaufen 1 euro,Vorrat GmbH,AG,firma kaufen

Düsseldorf – klarer Fall – hat im vergangenen Jahr mit 186 Neuansiedlungen und Firmenerweiterungen so viele ausländische Investitionsprojekte verzeichnet wie kein anderer Standort in Nordrhein-Westfalen (+51). Auf Platz 2 folgt der Niederrhein mit 68 Projekten (+13), dann kommt Köln/Bonn mit 67 Vorhaben (+20) und auf Platz 4 die Metropole Ruhr mit 54 Projekten (+20).

„Nordrhein-Westfalen hält seinen Spitzenplatz bei ausländischen Investitionen seit Jahren“, betont Petra Wassner, Chefin der landeseigenen Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW-Invest. 434 Investitionsprojekte, insgesamt Potenzial für 8000 Arbeitsplätze – vor wenigen Tagen waren Rekordzahlen für das Jahr 2015 bekanntgegeben worden (die NRZ berichtete). Gerade was Düsseldorf, den Niederrhein und das Ruhrgebiet betrifft, lohnt es sich aber, etwas genauer hinzuschauen. Ausländische Firmen siedeln sich oft da an, wo bereits andere Firmen gute Erfahrungen gemacht haben, sagen die NRW-Wirtschaftsförderer.

Düsseldorf und Umland

Vor allem Investoren aus China und Taiwan (61 Projekte) waren 2015 hier aktiv, gefolgt von US-Amerikanern (19) und Niederländern (18). Als herausragend gilt z. B., dass der amerikanische Chemiekonzern 3M seine Produktion in Hilden erweitert (Investition: 20 Mio. Euro). In Düsseldorf selbst baut die niederländische Interxion-Holding ihr Rechenzentrum für 13 Mio. Euro aus.

Besonders interessant ist Düsseldorf für Investoren aus den Bereichen Dienstleistung, Software, Informations- und Kommunikationstechnologie, Industriemaschinen und Textil. Messe und Flughafen seien große Pfunde, mit denen man bei Investorengesprächen wuchern kann, heißt es bei NRW-Invest – wobei die Nähe zum Düsseldorfer Flughafen auch anderen Regionen hilft.

Niederrhein

Der Niederrhein hat seinen 2. Platz im Regionalvergleich gegen 2014 behauptet. Vor allem Niederländer (9 Projekte), Chinesen (7), Türken und Dänen (je 6) haben investiert. Als beispielhaft gelten die Ansiedlung der C&A-Logistik in Mönchengladbach für 20 Mio. Euro, das Verteilzentrum der Milcherzeugergenossenschaft Arla in Krefeld (50 Arbeitsplätze) und die Erweiterung von Kässbohrer in Goch (42 Arbeitsplätze). Investoren schätzen die Nähe zu den Niederlanden und die rasche Erreichbarkeit der Seehäfen Rotterdam und Antwerpen. Als Hauptbranchen gelten Textil, Konsumgüter und Metall.

Metropole Ruhr

Vor allem Chinesen und Amerikaner (je 9 Projekte) sowie Dänen (6) hatten die Region im Visier. Als herausragend oder beispielhaft gelten z. B. die Ikea-Ansiedlung in Dortmund, die 70-Mio.-Euro-Investitionen von 3M in Kamen und die Ansiedlung von Havi Logistics mit 100 Arbeitsplätzen in Rheinberg (zählt als RVR-Gebiet zur Metropole Ruhr). Die Branchen Textil, Logistik sowie Freizeit und Entertainment haben bei Investorengesprächen eine wichtige Rolle gespielt. Als „großes Pfund“ gelten der Duisburger Hafen, die dichte Hochschul- und Forschungslandschaft, der Industriestandort und die Größe des Ballungsraumes an sich.

 

Wirtschaft & Wissenschaft

Mit rund 85.000 angesiedelten Unternehmen in der Wirtschaftsregion Düsseldorf, davon nahezu 40.000 im Stadtgebiet, ist Düsseldorf das Herz der Rhein-Ruhr-Region. Die Landeshauptstadt ist eines der führenden, international ausgerichteten Handels-, Dienstleistungs- und Kommunikationszentren in Deutschland und Europa.

Die Rheinmetropole ist der Sitz zahlreicher Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus Medizin und Gesundheit, Chemie und Pharma sowie auf dem Gebiet industrieller Technologie und Innovation. Zudem ist Düsseldorf ein führender Standort in der Informations- und Kommunikationsbranche in Deutschland. Auch Mode & Beauty spielen eine große Rolle für die Stadt. Neben Mailand und Paris zählt Düsseldorf zur Weltspitze der Modestandorte.

Mehr als 70 Konsulate und ausländische Förderorganisationen für Wirtschaft und Tourismus sind in Düsseldorf ansässig. Bemerkenswert ist ebenfalls die Größe der japanischen Gemeinde. So befinden sich unter den zahlreichen internationalen Firmen auch in etwa 450 japanische Unternehmen. Auch die engen Beziehungen zu China und Russland spiegeln sich in verschiedenen Facetten der Düsseldorfer Wirtschaft wider.

Düsseldorf: Geballte Branchenkompetenz für Ihre Veranstaltung

Neben passenden Locations, einer guten Lage sowie einer gastfreundlichen Infrastruktur setzen Veranstaltungsplaner bei der Suche nach Event-Destinationen zunehmend auf Branchenkompetenz. Wie das Meeting- und Eventbarometer 2012 zeigt, sind 82 Prozent der Veranstalter davon überzeugt, dass ihre Vernetzung mit der am Tagungsort ansässigen spezifischen Branchenkompetenz immer bedeutender wird.

Düsseldorf, Hauptstadt Nordrhein-Westfalens und eine der bedeutendsten Veranstaltungsmetropolen deutschlandweit, ist dabei auf vielen Gebieten gut aufgestellt.

Medizin und Gesundheit

Eines der wichtigsten Kompetenzfelder Düsseldorfs ist der Bereich Medizin und Gesundheit. Das Herzstück hierbei ist die Heinrich-Heine-Universität. Sie besitzt eine starke medizinische Fakultät mit 30 Instituten. Zu den Forschungsschwerpunkten gehört die Herzmedizin im Herzzentrum Düsseldorf. Das Universitäts-Tumorzentrum setzt einen onkologischen Schwerpunkt. Stark vertreten sind zudem Neurowissenschaften, molekulare und klinische Hepatologie sowie die Infektionsmedizin. Darüber hinaus verfügt die Fakultät über ein Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, eine bedeutende Frauenklinik inklusive Brustzentrum sowie eine der ältesten zahnmedizinischen Kliniken Deutschlands.

Auch in der außer-universitären Forschung ist Düsseldorf hervorragend aufgestellt: Am Leibnitz Institut für umweltmedizinische Forschung sollen die Gesundheitsvorsorge im Hinblick auf Umweltbelastungen verbessert und präventive Strategien entwickelt werden.

In der Region Düsseldorf sind zudem einige führende einschlägige Zulieferer-Unternehmen und Laborausstatter ansässig. Beispiele sind die Bayer Innovation GmbH, das PFK – Planungsbüro für Krankenhauseinrichtungen und die Ternieden GmbH für Medizintechnik & Dienstleistung.

Als politisches Zentrum Nordrhein-Westfalens ist Düsseldorf auch der Sitz zahlreicher medizinischer Verbände und Interessensvertretungen. So sind beispielsweise der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands, die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie und der Berufsverband Deutscher Laborärzte in der Landeshauptstadt ansässig. In dieser Reihe zu nennen sind unter anderem auch: die Deutsche Gesellschaft für Urologie, der freie Verband deutscher Zahnärzte, der Verband deutscher Nierenzentren und die Ärztekammer Nordrhein.

MEDICA, COMPAMED und Rehacare machen die Stadt Düsseldorf zu einem der führenden Standorte für medizinische Messen in Deutschland. Zudem sind hier einige PCO’s und Eventagenturen ansässig, die sich auf das Kompetenzfeld spezialisiert haben.

Chemie und Pharma

Besondere Stärken zeigt Düsseldorf auch auf dem Gebiet Chemie und Pharma mit den Schwerpunkten Life Sciences und Biotechnologie. Mit Bayer, Henkel, Johnson & Johnson, Monsanto und 3M Medica haben sich hier Unternehmen von weltweiter Bedeutung für die Chemie- und Life-Sciences-Branche angesiedelt. Ebenso sind in der Landeshauptstadt führende deutsche Biotech-Unternehmen wie Qiagen, Evotec oder die mittlerweile zum US-Konzern Charles River gehörende NewLab BioQuality AG ansässig. Insgesamt finden sich im Raum Düsseldorf mehr als 90 Life Sciences- und Biotechnologie-Unternehmen sowie zahlreiche spezialisierte Dienstleister und Zulieferer.

Ein wichtiger Motor dieser dynamischen Entwicklung sind zwei Life-Sciences-Forschungsinstitutionen von internationalem Ruf: die Heinrich-Heine-Universität und das Universitätsklinikum Düsseldorf. Allein die Spin-offs der Heinrich-Heine-Universität erwirtschaften heute mehr als 50 Prozent des Umsatzes aller deutschen börsenorientierten Biotech-Unternehmen.

In der Hauptstadt Nordrhein-Westfalens sitzen zudem wichtige Verbände und Organisationen im Bereich Chemie und LifeSciences. Darunter sind der Verband der Chemischen Industrie e.V., der Landesausschuss der Arbeitgeberverbände der Chemischen Industrie von Nordrhein-Westfalen e.V. und der Verein BioRiver – LifeScience im Rheinland e.V., der an die 100 Institutionen aus Wissenschaft und Wirtschaft der Region als Mitglieder zählt.

Eines der Aushängeschilder erfolgreicher Tagungen und Kongresse ist die Pharma- und Biotech-Konferenz „Bio Europe“, deren Austragungsort das CCD Congress Center Düsseldorf bereits zwei Mal war.

 

Industrielle Technologie/ Innovation

Auch im Kompetenzfeld „industrielle Technologie“ ist Düsseldorf gut aufgestellt. Die Landeshauptstadt bietet viele Standortvorteile für Industrieunternehmen, was sich in der Ansiedlung von Industriefirmen widerspiegelt. So sind in Düsseldorf unter anderem die Branchen Fahrzeugbau, Metallerzeugung und -bearbeitung, Maschinen- und Anlagentechnik, Energieerzeugung und Konsumgüterproduktion ansässig. Die Düsseldorfer Industrieunternehmen produzieren weltbekannte Markenprodukte und erwirtschaften ein Bruttoinlandsprodukt von 3,7 Milliarden Euro. Mit einer Exportquote von 46 Prozent ist die Düsseldorfer Industrie zudem überdurchschnittlich stark in die Weltwirtschaft eingebunden. Beispiele für industrielle Unternehmen am Standort sind: Mercedes-Benz, Henkel, Gottwald Port Technology, Komatsu Mining Germany, Vossloh Kiepe, Tata Steel, A.u.K. Müller und Vallourec & Mannesmann Tubes.

Die Basis für die Marktführerschaft der Düsseldorfer Industrieunternehmen bilden Innovation und Forschung. Tatsächlich zählt der Wirtschaftsraum Düsseldorf zu den forschungsintensivsten Standorten in Deutschland. Sowohl die Heinrich-Heine-Universität, als auch die Fachhochschule Düsseldorf genießen großes wissenschaftliches Renommee – beide Institutionen sind erste Anlaufstelle für die Unternehmen in Fragen des Technologietransfers.

Um die Industrie in der Landeshauptstadt zu festigen, zu entwickeln und zukunftsfähig zu machen, haben die Stadt, die IHK sowie Industrieunternehmen und -verbände 2011 im „Masterplan Industrie“ ihre Kooperation erklärt. Mit dem VDI Verein deutscher Ingenieure e.V. ist zudem ein wichtiger Branchenverband der industriellen Technologie in Düsseldorf ansässig.

Wirtschaftsförderung Düsseldorf – Ihr Erfolg im Fokus

Die Wirtschaftsförderung ist für alle Unternehmen die zentrale Anlaufstelle, egal ob Unterstützung ausländischer Unternehmen bei aufenthaltsrechtlichen Angelegenheiten oder Verlagerung eines Gewerbebetriebes innerhalb des Stadtgebietes. Von der Gründung über die Expansion bis zur Frage der Unternehmensnachfolge – in allen Unternehmensphasen helfen Ihnen unsere erfahrenen Fachleute bei den nächsten Schritten.

Posted on

Hannover – perfekter Mix aus Lebensqualität & Wirtschaftskraft – Darum GmbH kaufen in Hannover

Firmenmantel,gmbh kaufen preis,gesellschaft kaufen was beachten,gmbh eigene anteile kaufen,gmbh kaufen münchen,gmbh wohnung kaufen,gmbh mantel kaufen wiki,GmbH Kauf,Angebote zum Firmenkauf,gesellschaften

Hannover – perfekter Mix aus Lebensqualität & Wirtschaftskraft

Standortfaktoren

Was macht einen Top-Wirtschaftsstandort aus? Ein guter Mix aus Lebensqualität und hervorragenden Rahmenbedingungen für das tägliche Arbeiten? Hannover hat ihn. Renommierte Hochschulen, internationale Leitmessen und starke High-Tech-Branchen machen die Region mit rund 1,3 Millionen Menschen zum modernen Industriestandort und zu einer dynamischen Dienstleistungsmetropole. Ob größter Stadtwald Europas oder königliche Gärten – Hannover bietet kulturelle Vielfalt und exzellente Wohn- und Freizeitmöglichkeiten.

Firmenmantel,gmbh kaufen preis,gesellschaft kaufen was beachten,gmbh eigene anteile kaufen,gmbh kaufen münchen,gmbh wohnung kaufen,gmbh mantel kaufen wiki,GmbH Kauf,Angebote zum Firmenkauf,gesellschaften

Produktions- und Dienstleistungszentrum

Die Region Hannover ist moderner Industriestandort, Dienstleistungszentrum, Handelsplatz und weltgrößter Messestandort. Rund 25 Prozent der Wirtschaftsleistung des zweitgrößten deutschen Bundeslandes Niedersachsen werden hier erwirtschaftet. 80 Prozent der Beschäftigten besitzen eine abgeschlossene Berufsausbildung, Abitur oder Hochschulstudium. Die ökonomische Dynamik des gewachsenen Standorts für Maschinen- und Fahrzeugbau schlägt sich auch nieder in stetigem Wachstum moderner Produkt-Dienstleistungskombinationen in den Bereichen Verkehr, Logistik, Kommunikation, Tourismus, Kongress- und Veranstaltungswesen.

Geographisches Zentrum Europas

Hannover ist das geographische Zentrum Europas und ein europäischer Verkehrsknotenpunkt: Innerhalb von fünf Stunden erreichen sie per PKW rund ein Drittel der EU-Bevölkerung, das sind rund 130 Millionen Menschen. Ob internationaler Flughafen, Hauptverkehrsachse des ICE-Netzes der Bahn oder Autobahndrehkreuz – fast alle Wege führen nach oder über Hannover.

Lebensqualität pur

Ob Natur pur am Steinhuder Meer, elegantes Shoppen in einer der erstklassigsten Einkaufsstraßen Deutschlands, bezahlbares Wohnen in weltoffener urbaner Atmosphäre, Ruhe und Entspannung in einsamer Landschaft oder vielfältige Kultur- und Freizeitmöglichkeiten – in Stadt und Region Hannover findet jeder, was er sucht. Hier lässt es sich leben und arbeiten.

Hannover: Landeshauptstadt auf Erfolgskurs

Die Zeiten sind längst vorbei, als Hannover noch mit Imageproblemen zu kämpfen hatte. Mittlerweile hat sich die niedersächsische Landeshauptstadt zum begehrten Ziel für Privatpersonen und Investoren entwickelt. Wer in der Region rund um Hannover Arbeit sucht, hat mit I.K. Hofmann als Partner gute Chancen auf Erfolg. Da die Mitarbeiter der renommierten Personalagentur den örtlichen Stellenmarkt genau beobachten, können sie Arbeitssuchenden stets die neuesten Jobs vermitteln. Und davon gibt es hier einige dank des gesunden Mittelstands und großer Arbeitgeber wie der TUI sowie diverser Versicherungen.

Kein Wunder also, dass aktuelle Prognosen ein Bevölkerungswachstum von fünf Prozent bis 2020 voraussagen. Die Einwohnerzahl von einer halben Million hat Hannover jetzt schon überschritten. Diese Entwicklung hat natürlich auch Einfluss auf die Immobilienpreise. Sie steigen zwar stetig an, liegen aber im bundesdeutschen Vergleich nach wie vor in einem moderaten Bereich.

Zu den touristischen Highlights zählen die barocken Herrenhäuser Gärten, das Schloss Marienburg, die Staatsoper und das Rathaus. In der Altstadt laden urige Gassen mit historischen Fachwerkhäusern zum gemütlichen Bummeln ein. Auch ein idyllisches Ausflugsziel: der Maschsee, das beliebteste Naherholungsgebiet der Region.

Posted on

Wirtschaftsraum Stuttgart – Standortvorteile beim Kauf einer GmbH oder Aktiengesellschaft in Stuttgart

stuttgart, gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung,gmbh kaufen ohne stammkapital,gmbh kaufen gesucht,kann gesellschaft immobilien kaufen,gmbh kaufen münchen,gmbh mit steuernummer kaufen,vendita gmbh wolle kaufen,gesellschaft GmbH,schnell,Firmenmäntel

Die Region Stuttgart ist einer der führenden Wirtschafts- und Innovationsstandorte in Europa.

Die Zahl der um Investitionen und Innovationen konkurrierenden Regionen nimmt jedoch national wie international zu und findet im sich derzeit abzeichnenden Wettbewerb um Nachwuchskräfte eine neue Ausprägung.
stuttgart, gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung,gmbh kaufen ohne stammkapital,gmbh kaufen gesucht,kann gesellschaft immobilien kaufen,gmbh kaufen münchen,gmbh mit steuernummer kaufen,vendita gmbh wolle kaufen,gesellschaft GmbH,schnell,Firmenmäntel

Stärken:

Die Region Stuttgart kann mit den beiden Premiumherstellern, weltweit agierenden Zulieferern, vielen
hochinnovativen und systemrelevanten Mittelständlern, Entwicklungsdienstleistern und den For-
schungs- und Ausbildungseinrichtungen als wichtigstes Zentrum der Automobilindustrie weltweit be-
zeichnet werden. Im hiesigen Automobilcluster ist beinahe jeder sechste Beschäftigte in der Region
tätig.
– Der Maschinenbau ist mit knapp 70.000 Beschäftigten neben dem Fahrzeugbau die zweite Schlüssel-
branche in der Region Stuttgart. Diese Branche wird von Mittelständlern dominiert, die aufgrund ihrer
einzigartigen Kompetenzen und ihrer hochqualifizierten Beschäftigten oft Weltmarktführer in ihrem
Segment sind. Aufgrund der Zusammenarbeit der Unternehmen untereinander sowie mit Forschungs-
einrichtungen sind die Akteure im Cluster in der Lage, gemeinsam Systemlösungen für nahezu jede
Produktionsaufgabe zu entwickeln und umzusetzen.
– Insbesondere in der Verbindung der Produktionsprozesse mit wissensintensiven Dienstleistungen und
Informations- und Kommunikationstechnologien liegen die komparativen Standortvorteile Deutsch-
lands und aufgrund der Wirtschafts- und Qualifikationsstruktur ganz besonders der Region Stuttgart.
Die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) ist eine Wachstumsbranche und einer der
zentralen Treiber, wenn es um Produktivitätsfortschritte in der Wirtschaft geht.
– Die hohe wirtschaftliche und technologische Leistungsfähigkeit drückt sich aus in einer hohen Pro-
Kopf-Wertschöpfung, einer hohen Produktivität, einer hohen Exportorientierung und einer überdurch-
schnittlichen Forschungsintensität vor allem der Unternehmen.
– Die Region Stuttgart verfügt über einen hohen Anteil hochqualifizierter Beschäftigter, der in Zukunft
noch zunehmen wird. In der Region Stuttgart beläuft sich die Ingenieursdichte auf 5,4%.
– Neben den harten Standortfaktoren Innovationskraft und wirtschaftliche Stärke
ist die Region Stuttgart durch ein hohes Maß an Lebensqualität gekennzeichnet. Weitere
Indikatoren für die Lebensqualität sind das gute Freizeitangebot, das ausgezeichnete kulturelle Angebot
und die Nähe zur Natur.

Schwächen:

– Das wirtschaftliche Niveau und die Innovationsfähigkeit sind weiterhin sehr hoch, jedoch lässt die Dy-
namik seit Jahren nach.
– Die Entwicklung der Leitbranchen unterliegt starken konjunkturellen Schwankungen und macht die
Region ebenfalls anfällig dafür.
– Das Wachstum in den wissensintensiven Branchen des tertiären Sektors, die zu den Wachstumstrei-
bern zählen, ist unterdurchschnittlich.
– Aufgrund eines starken Arbeitsmarkts ist das Gründungsniveau in der Region Stuttgart deutlich unter-
durchschnittlich.
– Der Wissens- und Technologietransfer, insbesondere zu den kleinen und mittleren Unternehmen, ist
immer noch zu schwach ausgeprägt.
– In einigen Branchen und Berufsfeldern besteht bereits jetzt ein Fachkräftemangel, der sich in Zukunft
insgesamt verstärken wird.
– Geringe Erwerbsbeteiligung von Frauen aufgrund von Hürden bei der Vereinbarkeit von Familie und
Beruf und einem Rückstand bei Betreuungsangeboten für Kleinkinder.
– Die Verfügbarkeit von Flächen für die Ansiedlung von neuen und die Erweiterung bestehender Unter-
nehmen ist stark eingeschränkt.
– Im Standortwettbewerb mit anderen Regionen im In- und Ausland wird die Region Stuttgart bisher,
trotz einer großen Zahl weltbekannter Unternehmen und Produkte sowie einer hohen Exportquote,
nicht ausreichend als attraktiver Standort für Unternehmen und Fachkräfte wahrgenommen.

1. Allgemein/Lage

  • Stuttgart ist die Landeshauptstadt Baden-Württembergs und eine der wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands.
  • Die Region Stuttgart besteht aus dem Stadtkreis Stuttgart den 5 Landkreisen Böblingen, Esslingen, Ludwigsburg, Göppingen und Rems-Murr
  • Die Region bietet wahlweise Großstadtfeeling, mittel- und kleinstädtische Strukturen oder auch Dorfleben pur.
  • Es leben dort 2,7 Mio. Einwohner (ca. 18% davon Ausländer)
  • Die Region gehört zu international bedeutende Hightech-Region und interessantesten Wirtschaftsstandorten Europas.
  • Mit 24% Beschäftigten in der High-Tech-Branche landet die Region auf dem Absoluten Spitzenplatz innerhalb europäischer Hochtechnologie-Regionen.
  • Von den 50 größten Unternehmen Deutschlands haben 20 ihren Hauptsitz in der Region Stuttgart.
  • Besonderheit: direkt gewähltest Regionalparlament, das für schnelle Entscheidungen und unbürokratische Umsetzung sorgt. (auch in Wirtschaftsförderung)
  • Wichtigsten Branchen sind Automobilbau, Maschinenbau, Elektrotechnik, IT sowie Medien und Verlage.
  • Stuttgart ist nicht nur Sitz von weltbekannten Unternehmen wie Bosch, Daimler, Porsche, …, sondern auch von innovativen mittelständischen Unternehmen
  • (rund 85% aller Betriebe im verarbeitenden Gewerbe haben weniger als 200 Beschäftigte)
  • Diese „gesunde Mischung“ aus großen, mittleren und kleinen Firmen wird als eines der Geheimnisse für den Erfolg der Region Stuttgart gehandelt.
  • In der Region wird knapp 30% des gesamten Bruttoinlandsprodukts von Baden-Württemberg erwirtschaftet. (ca. 93 Milliarden Euro)
  • Dies entspricht in etwa der Wirtschaftsleistung von ganz Rheinland-Pfalz.
  • Ca. 40% der baden-württembergischen Exporte kommen von dort. Man kann sagen, Jeden zweiten Euro verdient die heimische Wirtschaft im Ausland.
  • Exportstärkste Metropolregion Deutschlands: Produkte von Mercedes, Porsche, Bosch, Stihl und Kärcher sind in jedem Land der Erde zu finden.
  • Die große Wirtschaftskraft der Region schlägt sich auch im Marktpotential nieder. Mit einer Kaufkraft von mehr als 20 000 Euro pro Kopf gehört die Region zu den deutschen Top Regionen. Sie garantiert den Unternehmen ein hohes Absatzpotential durch ein kaufkräftiges Umfeld.
  • Kennzeichen für Stuttgart ist auch, dass das Umland mit einem Wertschöpfungsanteil von fast zwei drittel den Ton angibt, während die meisten Metropolregionen vom Zentrum geprägt werden.

2. Cluster

In der Region Stuttgart haben sich einige Cluster ausgebildet:

Cluster Mobility

  • Die Entstehung dieses Clusters liegt schon bis ins 19. Jh. zurück
  • In Stuttgart erfand Gottfried Daimler 1886 den ersten motorbetriebenen Wagen.
  • Heute beschäftigt Daimler weltweit rund 400.000 Menschen und Stuttgart ist der Sitz des Unternehmens
  • Stuttgart ist der Standort der wichtigsten Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsbereiche.
  • Die Zuliefererunternehmen wirken eng mit Bildungs-, Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen zusammen, was Stuttgart zu bedeutendsten Kompetenzzentrum für Mobilität in der Welt macht.
  • Unternehmen der Automobil- und Zuliefererindustrie sowie Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen zentrierten sich dort.

Cluster engineering

  • Stuttgart ist ein führender Standort für Maschinenbau und Elektrotechnik.
  • Es ist mit innovativen High-tech Produkten und Dienstleistungen Standort für Zukunftstechnologie.
  • In diesen Branchen werden weltweit führende Produkte in den Bereichen Werkzeugmaschinne, Industrielaser, Hochleistungselektronik, Medizintechnik und Umwelttechnik hergestellt.

Cluster Finance

Stuttgart gehört auch zu den wichtigsten Finanzplätzen Deutschlands.

  • Landesbank Baden-Württemberg – Mit dem Sitz von über 100 Bankinstituten das drittgrößte Finanzzentrum Deutschlands
  • zweitgrößte Standort der Allianz weltweit und Sitz der Allianz Lebensvesicherungs-AG
  • LBS Baden-Württemberg gehört zu den größten Bausparkassen Deutschlands.
  • Börse Stuttgart nach Frankfurt der führende Handelsplatz in Deutschland

Cluster IT

  • Stuttgart gehört zu den führenden IT-Standorten
  • Höchste Anzahl an Beschäftigten in der IT-Branche weltweit
  • Sitz von der Deutschlandzentrale von IBM sowie die Entwicklungszentrale IBM Development Centre
  • Führendes Linux Zentrum
  • Über ein Datex-M-Hochgeschwindigkeitsnetzwerk mit den nationalen und europäischen Wirtschaftszentren verbunden

Cluster Medien

  • Mit rund 400 Verlagen hat Stuttgart den Platz als Standort für Fachbücher, Fachzeitschriften und wissenschaftlichen Publikationen
  • Ernst Klett AG, die Verlagsgruppe George von Holtzbrinck und Motor Presse Deutschland haben hier ihren Sitz.
  • Die Stuttgarter Zeitung und die Stuttagrter Nachrichten sowie der Südwestrundfunk sorgen für publizistische Vielfalt
  • Die reichhaltige Medienlandschaft macht Stuttgart zu einem attraktiven Umfeld für eine Vielzahl von Dienstleistungen der Kommunikationsbranche.
  • Für den Mediennachwuchs befinden sich in der Region Stuttgart auch hervorragende Ausbildungsmöglichkeiten (z.B. Hochschule für Medien)

3. Welche Standortfaktoren begünstigen die Region Stuttgart?

Lebensqualität:

  • Landschaft
  • Kulturangebot
  • Stuttgart ist bekannt für seine hohe Lebensqualität
  • In einer Umfrage bestätigten 83% der Stuttgarter, dass sie gerne dort wohnen. (Perspektive Deutschland Umfrage 2005)
  • Die Region Stuttgart bietet Stadtleben, aber gleichzeitig auch die Möglichkeit in der Natur zu entspannen.
  • Die Landschaft der Region wird durch bewaldete Hügel und Weinbergen geprägt
  • relativ Hoher Waldanteil
  • 42 Mio. Liter Weinproduktion
  • Quer durch die Region schlängelt sich der Neckar
  • Schwäbische Alp und Schwarzwald sind nah
  • Viele Parkanlagen
  • Wilhelma = Deutschlands einziger Zoologisch-Botanischer Garten
  • Viele Mineralbäder
  • mit 19 Quellen verfügt Stuttgart über das größte Mineralwasservorkommen in Westeuropa
  • Viele Schlösser und Altstädte in der Region
  • Großes Museums-, Theater- und Musikangebot
  • Lebendiges Nachtleben: Viele Bars und Clubs
  • Hochkarätige Sportveranstaltungen
  • Viele Events wie Stuttgarter Wasen – zweitgrößte Volksfest weltweit- Stuttgarter Weindorf oder der Stuttgarter Weihnachtsmarkt
  • Gute Medizinische Infrastruktur
  • sehr gute Kliniken (z.B. Kinderklinik Olgäle)
  • Zählt zu den sichersten Metropolen Europas
  • Niedrigste Kriminalitätsrate Deutschlands
  • Die Deutsche Presseagentur hat Stuttgart dreimal in Folge als „Sicherste Großstadt in Europa“ ausgezeichnet.
  • Stuttgart hat auch eine große Kulturelle Vielfalt und Integrationsfähigkeit
  • Ausländeranteil von 18%
  • weitgehend harmonisches Zusammenleben von Ausländern und Deutschen
  • Umweltzonen mit Feinstaubplakettenpflicht

Sehr guter öffentlicher Nahverkehr

  • 6 schnelle S-Bahn-Linien verbinden die Stadt mit der Region: rund 1 Mio. Pendler
  • U-Bahn
  • 14 Stadtbahnlinien
  • Zahnradbahn
  • Stadtseilbahn
  • 55 Buslinien

Infrastruktur/Verkehr:

  • Geographisch gesehen bildet die Region Stuttgart den Nabel Europas. Die europäischen Hauptstädte sind gut und schnell über Autobahnen, Schienen oder mit dem Flugzeug zu erreichen. (London, Barcelona, Rom, Kopenhagen liegen weniger als 2 Flugstunden entfernt)
  • Der Flughafen Stuttgart ist der größte Flughafen Baden-Württembergs. Jährlich nutzen über 1 Mio. Passagiere den Flughafen.
  • Regelmäßige Flüge zu über 120 Zielen in über 40 Länder
  • Direkte Verbindung zu den wichtigsten Wirtschaftszentren weltweit
  • Etwa 70 000 Tonnen Luftfracht werden dort umgeschlagen

Bei Stuttgart kreuzen zwei Bundesautobahnen:

  • A8 Karlsruhe-Stuttgart-München
  • A81 Heilbronn-Stuttgart-Singen
  • Anschlüsse in alle Richtungen
  • Dichtes Netz von Bundes-, Landes- und Kreisstraßen
  • Binnenhafen am Neckar mit mehreren Containerverladeterminalseine der großen Binnenhäfen Deutschlands ist so an das westeuropäische Wassernetz angeschlossen
  • Stuttgart ist einer der wichtigsten Eisenbahnknoten sehr gute Verbindungen innerhalb Deutschlands und nach ganz Europa eines der modernsten Containerterminals Schnellfahrstrecke von Stuttgart nach Mannheim
  • Ausbau des Eisenbahnnetzes durch das Projekt Stuttgart 21:
  • Gemeinschaftliches Eisenbahn- und Stadtbauprojekt
  • Sie wollen die Infrastruktur der Region zukunftweisend gestalten
  • Stuttgart ist zukünftig besser in das wachsende Hochgeschwindigkeitsnetz eingebunden.
  • Projekt beinhaltet den kompletten Umbau des Eisenbahnknotens Stuttgart und die Umgestaltung des bisherigen Knotenbahnhofs zu einem unterirdischen Durchgangsbahnhof. alle Züge halten im Zentrum Stuttgarts. Flughafen und neue Messe ans Hochgeschwindigkeitsnetz angeschlossen
  • Durch das Projekt wird rund 100 Hektar Baufläche in der Stuttgarter Innenstadt gewonnen.
  • Sie wollen damit den Standortfaktor weiter verbessern.

Niedrige Arbeitslosenanzahl:

  • Viele Beschäftigte
  • hohe Kaufkraft der Leute (mehr als 20 000 Euro pro Kopf)
  • Zufriedenheit der Bevölkerung
  • garantiert den Unternehmen einen großen Absatzmarkt
  • Menschen geben mehr Geld für Luxusartikel bzw. in der Gastronomie aus
  • Kurbelt heimische Wirtschaft an

Bildung/Forschung:

  • Stuttgart weist deutschlandweit eine der höchsten Dichten an wissenschaftlichen, akademischen und forschenden Einrichtungen auf.
  • Im Bereich der Grundlagenforschung und der anwendungsorientierten Forschung nimmt die Region bundesweit einen Spitzenplatz ein.
  • Vor allem Forschung in den Bereichen Mobilität und Automobil, Maschinenbau, Lasertechnologie, Entwicklung neuer Werkstoffe und Umwelt- und Energietechnik sowie IT-Technologien und Softwareentwicklung.
  • In dieser Region arbeiten die Unternehmen sehr eng mit den Forschungseinrichtungen zusammen
  • Mehr als 11% aller Ausgaben für Forschung und Entwicklung in Deutschland werden hier ausgegeben. also mehr als jeden zehnten Euro, den die Unternehmen für F&E ausgeben investieren sie in die Region Stuttgart

Nirgends wo in Deutschland werden so viele Patente angemeldet wie in der Region Stuttgart

  • 2 Max-Planck-Institute 6 Institute der Frauenhofergesellschaft 4 Institute der industriellen Großforschung 1 Forschungszentrum der deutschen Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrtechnik (DLR) 88 Forschungs- und Transferzentren der Steinbeisstiftung Zahlreiche Universitätsinstitute in Stuttgart, Hohenheim sowie Tübingen 18 Universitäten und Fachhochschulen
  • An den Hochschulen der Region sind derzeit mehr als 52 000 Studenten eingeschrieben.
  • Hier ausgebildete Studenten zum Beispiel im Bereich Informatik, Kommunikationstechnik, Maschinenbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Grafik, Design oder Film sind auch andernorts sehr gefragt.
  • Durch die guten Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten besitzt Stuttgart überdurchschnittlich viele hoch qualifizierte Arbeitskräfte. wodurch die enorme Wettbewerbsfähigkeit der Region gestärkt wird

Wirtschaftsförderung:

  • Die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH ist der zentrale Ansprechpartner für Investoren und Unternehmen in der Stadt Stuttgart und den 5 Landkreisen.
  • Sie unterstütz die wirtschaftliche Dynamik der Region
  • Sie hilft bei der Existenzgründung und Neuansiedlung von Unternehmen und betätigt sich als Kontaktvermittler in der Standortsicherung und Entwicklung von betsehenden Firmen.
  • Die Wirtschaftsförderung bietet die Allgemeine Beratung, Standortsicherung, Unternehmensberatung, Service bei Neuansiedlung und Service bei Existenzgründung unentgeltlich an.
  • Des Weiteren entwickeln sei neue Strategien, um die Zukunftsbranchen in der Region zu sichern.
Posted on

Zahlen, Fakten und Standortvorteile: Warum eine GmbH kaufen in Berlin?

gmbh kaufen berlin,gmbh kaufen forum,gmbh firmenmantel kaufen,gmbh kaufen gesucht, gmbh kaufen hamburg,gmbh in liquidation kaufen,laufende gmbh kaufen,polnische gmbh kaufen,gesellschaft GmbH,Unternehmensgründung GmbH

Zahlreiche Neuansiedelungen und Unternehmensgründungen haben Berlin zu einem starken Wirtschaftsstandort gemacht. Mit einer gut ausgebauten Infrastruktur, einer hochmodernen Telekommunikationsstruktur sowie einer exzellenten Wissenschafts- und Forschungslandschaft bieten die Hauptstadt und ihr Umland Unternehmen optimale Standortbedingungen. Zudem garantiert die Hauptstadtregion ein großes Potenzial an qualifizierten Fach- und Führungskräften. Als Tor nach Mittel- und Osteuropa und zu den Wirtschaftsregionen Westeuropas zeichnet sich Berlin durch eine geografisch und strategisch vorteilhafte Lage aus.

10 Gründe für den Investitionsstandort Berlin

  • Höchste Forscher- und Akademikerdichte Deutschlands (pro Kopf)
  • Hohe Produktivität bei niedrigen Arbeitskosten
  • Exzellente Infrastruktur der Hauptstadtregion
  • Attraktive Immobilien in allen Lagen
  • Sitz von Parlament, Regierung und Spitzenverbänden der Wirtschaft
  • Hohe Flexibilität und Qualität der Arbeit
  • Deutschlandweit einzigartige Wissenschafts- und Forschungslandschaft
  • Effiziente Unternehmensnetzwerke und Kompetenzzentren
  • Familienfreundliches Umfeld
    Hohe Lebensqualität

Wirtschaft und Konjunktur

Business Graph / Statistik-Diagramm
Seit Jahren befindet sich die Berliner Wirtschaft auf Expansionskurs, zahlreiche neue Arbeitsplätze entstehen. Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe informiert regelmäßig über die konjunkturelle Entwicklung und die Struktur der Berliner Wirtschaft.

Die Hauptstadtregion gehört zu den innovativsten Regionen Europas und nimmt in vielen Schlüsseltechnologien eine führende Position ein. Eine der Stärken des Wirtschaftsstandorts Berlin ist der Mix aus traditionsreichen Industrieunternehmen, einem lebendigen Mittelstand sowie jungen Start up-Unternehmen, die für ein dynamisches Wachstum sorgen. Als zukunftsorientierter Standort fördert Berlin zudem verstärkt neue expandierende Technologiefelder.

  • Brancheninformationen der Berliner Wirtschaft
Molekulare Forschung im Max-Delbrück-Centrum

Gesundheitswirtschaft

Die Gesundheitsbranche ist ein wichtiger Wirtschaftszweig der Hauptstadtregion. Berlin ist mit rund 300 Medizintechnik- und 230 Biotechnologiefirmen, 30 Pharmaunternehmen und über 130 Kliniken einer der bedeutendsten Life Science-Standorte Deutschlands.

IT-Stecker

IKT, Medien, Kreativwirtschaft

Berlin ist einer der führenden Standorte der Informations- und Kommunikationstechnologie in Deutschland. Darüber hinaus ist die Hauptstadt eine in Deutschland einzigartige Kulturwirtschaftsmetropole mit hohem kreativem Potenzial.

Verkehrsampel

Verkehr, Mobilität und Logistik

Die zentrale Lage Berlins im Herzen Europas bietet Unternehmen der modernen Verkehrstechnologien ideale Voraussetzungen. Die Verkehrssystemtechnik ist damit eine Schlüsselbranche für Berlin mit Potenzial für Wachstum und Beschäftigung.

Solarpanels

Energietechnik

Berlin ist wegweisend im Bereich Energietechnik und gehört nach Bayern und gleichauf mit Hamburg zu den Regionen mit der höchsten Konzentration an Umweltunternehmen, Forschungseinrichtungen und Beschäftigten in Deutschland.

Laser Brandenburger Tor

Optik

Optik und Mikrosystemtechnik sind wichtige Querschnitttechnologien, die Impulsgeber für zahlreiche Innovationen sind. In Berlin-Brandenburg gibt es mehr als 400 Unternehmen, zu deren Kerngeschäft die Optischen Technologien oder die Mikrosystemtechnik zählen.

Industrielle Produktion

Industrielle Produktion

Berlin ist ein moderner Industriestandort und bietet mit einer Mischung aus Zukunftstechnologien und Traditionsbranchen attraktive Rahmenbedingungen für Neuansiedelungen.

Headset

Dienstleistungswirtschaft

Die Dienstleistungsbranche ist in Berlin der Sektor mit den höchsten Wachstumsraten. In keinem anderen Wirtschaftszweig ist die Zahl an Neuansiedlungen und Unternehmensgründungen in den vergangenen Jahren so stark angestiegen.

Posted on

GmbH kaufen in München – München als Wirtschaftsstandort für den Gmbhkauf

muenchen, firma kaufen, firmenkauf, anteile, übernehmen, gesellschafter, gesellschaft, kapitalgesellschaft, gmbh

muenchen, firma kaufen, firmenkauf, anteile, übernehmen, gesellschafter, gesellschaft, kapitalgesellschaft, gmbhGmbH kaufen in München – die Vorteile:

Die Landeshauptstadt von Bayern ist mit rund 1,4 Millionen Einwohnern nicht nur die größte Stadt im Freistaat Bayern, sondern auch die drittgrößte Stadt der Bundesrepublik Deutschland. Gut 500 Meter über dem Meeresspiegel gelegen, erstreckt sich die Stadt über 25 Bezirke auf einer Fläche von gut 310 Quadratkilometern. Bekannt ist München bundesweit vor allem wegen seiner saftigen Mietpreise. Wer mit einer Adresse in München auftreten möchte, der bezahlt entweder sehr hohe Mietpreise oder nutzt eins der zahlreichen Angebote und mietet einen Geschäftsadresse in München ab 89 Euro an.
Ihre neue Geschäftsanschrift könnte so zum Beispiel im Theresienhof in München liegen – einem Büroneubau im Herzen von München, unweit des bekannten Englischen Gartens und des Odeonsplatz.

Wirtschaftsstandort München

münchen gmbh kaufen, wirtschaftsstandort
München hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem der wichtigsten Wirtschaftszentren Europas entwickelt. Der Wirtschaftsstandort München ist inzwischen Deutschlands zweitgrößter Beschäftigungsstandort sowie der führende High-Tech- und Medienstandort des Landes.

Auch als Stadt des Geldes genießt München einen herausragenden Ruf. Insgesamt sind circa 280 in- und ausländische Versicherungsunternehmen mit ihrem Hauptsitz oder einer Niederlassung in München vertreten. Die bedeutendsten sind die Münchner Rück als größter Rückversicherer der Welt und die Allianz als weltweit größter international tätiger Versicherer. Als Bankenstandort steht München momentan hinter Frankfurt am Main an zweiter Stelle in Deutschland. Und schließlich ist München das deutsche Zentrum des Wagniskapitals (Venture Capital). Etwa eine halbe Milliarde Euro stehen in der Wirtschaft München bereit, um viel versprechende und innovative Geschäftsideen und Projekte junger Unternehmen anzuschieben.

Typisch für das verarbeitende Gewerbe in München ist eine Mischung aus breitem Mittelstand und Global Playern.

Großunternehmen mit klangvollen Namen, die man mit München verbindet, sind Siemens, MAN und Linde.

Die im Jahre 1916 gegründeten Bayerischen Motoren-Werke (BMW) gehören zu den Top Ten der deutschen Industrie und beschäftigen in München 29 000 Mitarbeiter.

Ein sehr starkes und ziemlich stabiles Wachstum hatten auch die Elektro-, Elektronik-, Fahrzeug- sowie die Luft- und Raumfahrtindustrie zu verzeichnen.

Doch auch in München gehen viele Arbeitsplätze verloren, denn es wurde kräftig rationalisiert und Produktionsstätten in so genannte Billiglohnländer verlegt.

Im Bereich der Mikroelektronik wird in München hochwertige Entwicklungsarbeit geleistet. Neben dem Marktführer Siemens sitzen inzwischen über 1300 weitere Unternehmen dieser Branche in München. Auch Unternehmen aus den USA haben sich in der bayrischen Landeshauptstadt niedergelassen, unter anderem Apple, Compaq und Microsoft.

Ein junger Wirtschaftszweig mit fabelhaften Wachstumsraten ist die Biotechnologie. 115 Unternehmen sind im Raum München tätig.

Vorteile Geschäftsadresse München

  • Geschäftsadresse ab 89 Euro / Monat. Flexible Vertragslaufzeit.
  • Repräsentative Geschäftsadresse an einem Top-Standort in München
  • Regionale Rufnummer mit Vorwahl 089 von München
  • Eigenes Firmenschild (im Foyer)
  • tägliche Annahme von Post und Paketen und Weiterleitung
  • Nutzung der Infrastruktur mit Empfang, Lounge, Coffee-Bar, Telefon, Internet und Besprechungsräumen
  • Virtual Office Geschäftssitz in München
  • Top-Adresse für die Registrierung Ihrer Firma im Handelsregister
  • Professionelle Sekretariatsservices nach Bedarf

Warum Geschäftsadresse in München?

Bekannt ist die Stadt München vor allem durch seine Sehenswürdigkeiten und Bauten, wie z.B. dem Neuen Rathaus am Marienplatz, dem Olympiapark, dem englischen Garten, dem Stachus oder dem jährlich stattfinden Oktoberfest.

Doch München bietet nicht nur kulturell etliche Besonderheiten, sondern zahlreiche auch wirtschaftliche Gegebenheiten, die eine Geschäftsadresse in München besonders reizvoll machen. So verfügt die Landeshauptstadt München über eine exzellente Verkehrsanbindung. Der internationale Flughafen München vor den nordöstlichen Toren der Stadt im Erdinger Moos bietet eine gute Anbindung an die wichtigsten, europäischen Zentren und Metropolen. Der Hauptbahnhof in München gehört zu den wichtigsten Anlaufzielen der Bahn, außerdem gibt es noch zwei weitere Bahnhöfe im Stadtgebiet: München Pasing und München Ost. Von hier aus kommt man fast überall nach Deutschland und in die wichtigsten Städte Europas per Bahn. Wer per Bus von/nach München Reisen möchter, der kann das vom Zentralen Omnibus Bahnhof aus machen, der sich an der Hackerbrücke befindet und das Umland, den Flughafen und weitere deutsche und europäische Großstädte mit München verbindet. Zusätzlich gibt es ein sehr gut ausgebautes Autobahnnetz und ein vorbildliches öffentliches Nahverkehrssystem, bestehend aus Bussen, Straßen-, U- und S-Bahnen.

München als Wirtschaftsstandort

Wichtige Unternehmen, die sich in München angesiedelt haben stammen vor allem aus dem Fahrzeugbau, der Elektrotechnik, der Softwareindustrie und dem Verlagswesen. München zählt in Deutschland zu den wichtigsten Finanz- und Versicherungsstandorten und auch neue Technologie-Sparten wie zum Beispiel die Biotechnologie-Branche haben sich in München angesiedelt. Zu den bekanntesten Unternehmen mit Sitz oder Standort in München zählen der Versicherer Allianz SE, der Automobilbauer BMW, die Firma Infineon, die Firma Linde, die Firma Siemens, der Deutsche Taschenbuch Verlag und der Langescheidt Verlag.

Auch als Messe- und Universitätsstandort spielt München bundesweit eine herausragende Rolle. So kommen jedes Jahr aus dem ganzen Bundesgebiet Studenten nach München um an der Hochschule ein Studium zu beginnen.

 

 

 

 

GmbH kaufen Angebote aus Mannheim: Zum Shop

Posted on

GmbH kaufen in Ludwigshafen am Rhein – Wirtschaftsstandort Ludwigshafen – Vorteile GmbH Kaufen in Ludwigshafen am Rhein

ludwigshafen gmbh kaufen, standort der zukunft, geschäftsanteile kaufen, firma kaufen, fiirmenmantel, gmbhmantel, mantelgesellschaft kaufen

Standortfaktoren zum GmbH Kauf in Ludwigshafen am Rhein

Ludwigshafen am Rhein liegt zentral in einer der dynamischsten und lebenswertesten Regionen Deutschlands, in der Metropolregion Rhein-Neckar, mit mehr als 2,3 Millionen Menschen. Der Standort Ludwigshafen gilt als dynamisches Zentrum für Industrie und unternehmensbezogene Dienstleistungen.

Ludwigshafen verfügt über eine gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur

Integriert in die Metropolregion Rhein-Neckar, den siebtgrößten Wirtschaftsraum Deutschlands, profitiert Ludwigshafen am Rhein von einer hervorragenden Verkehrsinfrastruktur, egal ob auf dem Wasser, den Schienen oder den Straßen. So gilt beispielsweise das Hafenzentrum Mannheim/Ludwigshafen als zweitgrößter Binnenhafen Europas. Das bestens ausgebaute Autobahnnetz der Metropolregion trägt seinen Teil zur guten Verkehrsinfrastruktur bei. Die Ost-West-Achse A6 sowie die Nord-Süd-Achsen A5 / A67 und A61 / A65 gewährleisten eine optimale Anbindung ans deutsche Straßennetz.

Daten, Zahlen und Fakten

Wirtschaftsstandort Ludwigshafen im Überblick

Standort: Bundesrepublik Deutschland
Land: Rheinland-Pfalz
Wirtschaftsraum: Metropolregion Rhein-Neckar Ludwigshafen/Mannheim/Heidelberg
Planerische Einordnung: Oberzentrum der Region “Rheinpfalz”
Fläche: 7.768 Hektar, davon 1.059 Hektar Grün- und Freiflächen
Einwohnerinnen und Einwohner: 168.492 (Stand: 30.12.2017)
Versicherungspflichtige Beschäftigte: 102.134 (Stand: 31.03.2017, stat. Landesamt)
davon im produzierendem Gewerbe: 48.309 (Stand: 31.3.2017, stat. Landesamt)
Betriebe mit mehr als 50 Beschäftigten: 208 (Stand: 30.06.2016)
Gewerbesteuerhebesatz: 405 (Stand: 1.1.2015)
Grunsteuer A: 320
Grundsteuer B: 420
Gewerbegebiete (erschlossen bzw. in Planung): Angebote für verschiedenste Nachfrager (Büro, Einzelhandel, Produzierendes Gewerbe, Technologieorientierte Betriebe, etc.)
Kernkompetenzen des Standortes: Chemie, Gesundheitswesen und Pharmazie, Verkehrstechnik und Logistik

Lage und Erreichbarkeit

Ob zum Flughafen Frankfurt am Main, zum Flugplatz Speyer/Ludwigshafen oder dem Hauptbahnhof Mannheim – der Standort Ludwigshafen am Rhein garantiert schnelle Verbindungen europaweit wie international.

Verkehrsverbindungen

Straße A6, A61, A65
Schiene Ludwigshafen und Mannheim Hbf (mit ICE-Anschluss)
Luft Flughafen Frankfurt (circa 40 Autominuten), Flugplatz Speyer, Flugplatz Mannheim-Neuostheim
Wasser Rhein, Binnenhafen

Entfernung mit der Bahn

Zürich: 3,2 Stunden
Basel: 2 Stunden
Paris: 3 Stunden
Frankfurt: 0,5 Stunde
Frankfurt-Flughafen: 0,5 Stunde
Stuttgart: 0,5 Stunde
Berlin: 5 Stunden
München: 3 Stunden
Hamburg: 4,5 Stunden

Entfernung mit dem Flugzeug

London: 2 Stunden (via Frankfurt)
Wien: 2 Stunden (via Frankfurt)
Prag: 1,5 Stunden (via Frankfurt)
Hamburg: 1,5 Stunden (via Mannheim)

 

 

 

 

GmbH kaufen Angebote aus Mannheim: Zum Shop

Posted on

GmbH kaufen in Mannheim – Standort mit Zukunft: Mannheim – Vorteile GmbH Kaufen in Mannheim

mannheim, gmbh kaufen, gmbhanteile, übernahme, notar, notartermin, geschäftsführer, bonität, ag

Standort mit Zukunft: Mannheim ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Metropolregion Rhein-Neckar, mit 2,3 Millionen Einwohnern und  831.239 Beschäftigten siebtgrößter Ballungsraum Deutschlands.

mannheim, gmbh kaufen, gmbhanteile, übernahme, notar, notartermin, geschäftsführer, bonität, ag

Vorteile GmbH Kaufen in Mannheim

Mit rund 300.000 Einwohnern ist die Universitätsstadt Mannheim die drittgrößte Stadt in Baden-Württemberg. Im Dreiländereck zwischen Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen gelegen, hat Mannheim nicht nur kulturell (z. B. durch das Barockschloss, welches zu den größten Schlossanlagen der Welt zählt) einiges zu bieten.

Mannheim gilt auch als wichtiges, wirtschaftliches Zentrum in der europäischen Metropolregion Rhein-Neckar. Es gibt viele Gründe, die für den Kauf einer GmbH / Kapitalgesellschaft in Mannheim sprechen.

 

Vorteile GmbH Kaufen in Mannheim

  • Geschäftsadresse ab 89 Euro / Monat. Flexible Vertragslaufzeit.
  • Repräsentative Geschäftsadresse an Top-Standorten in Mannheim
  • Oft Adressen z.B. im neuen Herzstück der Stadt im Stadtquartier Q6Q7
  • Regionale Mannheimer-Rufnummer mit Vorwahl 0621
  • Nutzung der Infrastruktur mit Empfang, Telefon, Internet und verschiedenen Besprechungsräumen
  • Virtual Office oder Geschäftssitz in Mannheim verfügbar
  • Verkehrsgünstige Lage: Mit Pkw und ÖPNV sehr gut zu erreichen
  • Anfahrt über Autobahnkreuz Mannheim
  • 15.000 Parkplätze direkt am Maimarktgelände
  • Kapazitäten von 30 bis 75.000 Personen
  • Ebenerdiger, barrierefreier Zugang zu den Messehallen und zum Messegelände

Der Wirtschaftsstandort Mannheim hat sich in vielen Bereichen in den letzten Jahren eine herausragende Position erarbeitet. In aktuellen Städtevergleichen, egal ob zur Wirtschaftskraft, Beschäftigungsentwicklung, Lebensqualität, Einzelhandel oder Immobilienmarkt, kommt Mannheim unter den größten deutschen Städten immer auf einen der vorderen Ränge. Mannheim zählt heute zu den attraktivsten deutschen Wirtschaftsstandorten.

Zusammen mit einer hervorragenden Infrastruktur verfügt Mannheim über attraktive Gewerbeflächen- und Büroraumangebote für die unterschiedlichsten Anforderungen. In Kombination mit den Förderprogrammen des Landes, des Bundes und der EU bietet sich den Unternehmen ein wirtschaftsfreundliches Umfeld mit den nötigen Wachstumschancen. Die Mannheimer Wirtschaftsförderung ist Anlaufstelle und „Kümmerer“ in einer Hand für alle Belange der Wirtschaft. Dies gilt gleichermaßen für die ansässigen Betriebe, für Existenzgründer und ansiedlungsinteressierte Betriebe von außerhalb.

Warum eine GmbH in Mannheim kaufen?

Die Stadt Mannheim wird immer noch als ehemalige Residenzstadt verehrt, obwohl sie heute eher als Universitätsstadt oder auch als Wirtschaftsmetropole bekannt ist. Die Stadt Mannheim zählt mittlerweile etwa 300.000 Einwohner. Sie zählt heute zu der drittgrößten Stadt des Landes Baden Würtemberg und ist damit der ideale Standort für Ihre Geschäftsadresse in Baden Würtemberg. Geographisch betrachtet liegt die Stadt im Dreiländereck zwischen Rheinland Pfalz, Hessen und Baden Würtemberg. Getrennt wird die Stadt als innerstädtisches Gebiet durch den Rhein.

Die Stadt beschäftigt heute einen großen Teil seiner Angestellten im Dienstleistungsgewerbe. Hier sind insbesondere der handel, Verkehr und das Gastgewerbe zu erwähnen. Sehr wichtig für die Stadt ist auch die verarbeitende Industrie. Insgesamt zählte die Stadt ca 160000 Beschäftigte die sozialversicherungspflichtig waren. Der letzte Stand der Arbeitslosenrate lag bei etwas über fünf Prozent.

Die Stadt Mannheim hat aber seit spätestens der 1970 er Jahre einen tiefgreifenden Strukturwandel erlebt. So kam es in diesen Jahren zu einem Abbau von industriellen Arbeitsplätzen und der Zunahme des Dienstleistungssektors. Auch durch eine Neupositionierung der Metall- und chemischen Industrie sind in der Stadt ebenso wieder neue Arbeitsplätze entstanden. Stark zulegen konnte auch die Elektro- und Maschinenbauproduktion. Hier ist insbesondere die Firma Daimler im Motorenbereich zu erwähnen. Ebenso für Unternehmen interessant sein dürfte die Firma Evo Bus, die Omnibusse erzeugt. Weitere namhafte Unternehmen in der Stadt Mannheim sind unter anderem noch die Firma ABB im Elektro- und Automationstechnikbereich, die amerikanische Firma General Electric oder die Caterpillar Energy Solutions.

Die Stadt bietet einen guten Mix an namhaften Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen. Auch der Bereich Pharma und Diagnostika ist eine wichtige wirtschaftliche Stütze der Stadt und in diesem Zusammenhang ist wohl der bekannteste Hersteller die Firma Roche.

Einzig und alleine der Finanzbereich ist nicht mehr ganz so führend wie das noch in der Wendezeit des letzten Jahrhunderts der Fall war. Dennoch nimmt er noch immer einen sehr wichtigen Stellenwert in der Stadt ein. Die bunte Mischung an Unternehmen lässt sich etwa auch durch so bekannte Unternehmen wie etwa Südzucker aus der Nahrungsmittelindustrie oder die Firma Bunge in der Öl- und Getreidesaatverarbeitung darlegen.

Wer als Unternehmen also den Anschluss zur Weltspitze erreichen möchte, der wird in der Stadt sehr glücklich werden. Gerade das inspirierende Umfeld von so vielen verschiedenen Branchen ist sehr gut und lockt verschiedene Unternehmen aus aller Welt an. Die wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahre bestärkt diesen Trend auch noch und sagt auch positive Entwicklungen für die mittelbare Zukunft voraus.

 

GmbH kaufen Angebote aus Mannheim: Zum Shop

Translate »