Posted on

Muster Gruendungsprotokoll der Gertmund Schröer Stahlbau Ges. mit beschränkter Haftung aus Göttingen

gmbh mantel günstig kaufen firmenanteile gmbh kaufen  gesellschaft kaufen was ist zu beachten gmbh kaufen frankfurt

Musterprotokoll für die Gründung einer Mehrpersonengesellschaft mit bis zu drei Gesellschaftern

UR. Nr. 18148

Heute, den 22.03.2019, erschienen vor mir, Dirk Geyer, Notar mit dem Amtssitz in Göttingen,

1) Frau Pirmin Franke,
2) Herr Susen Reuter,
3) Herr Neithard Kuhn,

1. Die Erschienenen errichten hiermit nach ? 2 Abs. 1a GmbHG eine Gesell?schaft mit beschränkter Haftung unter der Firma
Gertmund Schröer Stahlbau Ges. mit beschränkter Haftung mit dem Sitz in Göttingen.

2. Gegenstand des Unternehmens ist Haushaltsauflösung Anlässe für die Auflösung des Haushalts Durchführung Kosten Haushaltsauflösung als Dienstleistung Navigationsmenü.

3. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt 327302 Euro (i. W. drei zwei sieben drei null zwei Euro) und wird wie folgt übernommen:

Frau Pirmin Franke uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag in Höhe von 177246 Euro
(i. W. eins sieben sieben zwei vier sechs Euro) (Geschäftsanteil Nr. 1),

Herr Susen Reuter uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag in Höhe von 34642 Euro
(i. W. drei vier sechs vier zwei Euro) (Geschäftsanteil Nr. 2),

Herr Neithard Kuhn uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag in Höhe von 115414 Euro
(i. W. eins eins fünf vier eins vier Euro) (Geschäftsanteil Nr. 3).

Die Einlagen sind in Geld zu erbringen, und zwar sofort in voller Höhe/zu
50 Prozent sofort, im Übrigen sobald die Gesellschafterversammlung ihre Einforderung beschliesst.

4. Zum Geschäftsführer der Gesellschaft wird Herr Gertmund Schröer,geboren am 12.9.1969 , wohnhaft in Göttingen, bestellt.
Der Geschäftsführer ist von den Beschränkungen des ? 181 des Bürger?lichen Gesetzbuchs befreit.

5. Die Gesellschaft trägt die mit der Gründung verbundenen Kosten bis zu einem Gesamtbetrag von 300 Euro, höchstens jedoch bis zum Betrag ihres
Stammkapitals. Darüber hinausgehende Kosten tragen die Gesellschafter im Verhältnis der Nennbeträge ihrer Geschäftsanteile.

6. Von dieser Urkunde erhält eine Ausfertigung jeder Gesellschafter, beglau?bigte Ablichtungen die Gesellschaft und das Registergericht (in elektroni?
scher Form) sowie eine einfache Abschrift das Finanzamt ? Körperschaft?steuerstelle ?.

7. Die Erschienenen wurden vom Notar Dirk Geyer insbesondere auf Folgendes hingewiesen:

Hinweise:
1) Nicht Zutreffendes streichen. Bei juristischen Personen ist die Anrede Herr/Frau wegzulassen.
2) Hier sind neben der Bezeichnung des Gesellschafters und den Angaben zur notariellen Identi?tätsfeststellung ggf. der Güterstand und die Zustimmung des Ehegatten sowie die Angaben zu einer etwaigen Vertretung zu vermerken.
3) Nicht Zutreffendes streichen. Bei der Unternehmergesellschaft muss die zweite Alternative ge?strichen werden.
4) Nicht Zutreffendes streichen.


163 grosshandel und einzelhandel von stoffen und textilen gmbh kaufen gesellschaft kaufen mantel Firmengründung GmbH

140 lagerlogistik gmbh kaufen gmbh firmen kaufen annehmen

162 handel mit kfz zubehoer gmbh kaufen gesellschaft kaufen in berlin gesellschaft kaufen kosten


Top 8 businessplan:

  1. http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-bertl-drews-alarmanlagen-gmbh-aus-kln/
  2. http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-burghardt-spengler-forstbetriebe-gmbh-aus-osnabrck/
  3. http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-caecilie-ebert-edv-dienstleistungen-gesellschaft-mit-beschrnkter-haftung-aus-oberhausen/
  4. http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-kunigunde-rheinauer-kommunikation-gmbh-aus-kassel/
  5. http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-hannelore-brice-kartenlegen-gesellschaft-mit-beschrnkter-haftung-aus-pforzheim/
  6. http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-kunigunde-buescher-futtermittel-ges-m-b-haftung-aus-duisburg/
  7. http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-theresia-nagel-agenturen-gmbh-aus-bonn/
  8. http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-mia-radtke-consulting-gmbh-aus-remscheid/
Posted on

Bilanz der Sieghardt Eckert Grabsteine Gesellschaft mbH aus Ulm

GmbH gmbh gesellschaft kaufen arbeitnehmerüberlassung  erwerben gmbh anteile kaufen notar


Bilanz
Sieghardt Eckert Grabsteine Gesellschaft mbH,Ulm

Bilanz
Aktiva
Euro 2019
Euro
2018
Euro
A. Anlageverm?gen
I. Immaterielle Verm?gensgegenst?nde 2.687.880 5.579.110 321.587
II. Sachanlagen 5.203.717 269.634 7.349.487
III. Finanzanlagen 3.249.620
B. Umlaufverm?gen
I. Vorr?te 698.892 5.943.641 7.603.787
II. Forderungen und sonstige Verm?gensgegenst?nde 9.684.153 7.639.594 296.390
III. Wertpapiere 4.189.219 4.592.687 6.283.766
IV. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten uns Schecks 9.141.487 1.768.946
C. Rechnungsabgrenzungsposten 4.051.537 8.657.419 1.425.232
Summe
Passiva
2019
Euro
2018
Euro
A. Eigenkapital
I. Gezeichnetes Kapital 1.624.698 1.043.346
II. Kapitalr?cklage 4.223.422 183.416
III. Gewinnr?cklagen 3.603.913 9.395.573
IV. Gewinnvortrag/Verlustvortrag 550.420 3.619.765
V. Jahres?berschuss/Jahresfehlbetrag 5.414.005 2.122.585
B. R?ckstellungen 6.207.646 993.116
C. Verbindlichkeiten 2.344.173 1.411.364
D. Rechnungsabgrenzungsposten 1.162.750 9.593.660
Summe


Gewinn- u. Verlustrechnung
Sieghardt Eckert Grabsteine Gesellschaft mbH,Ulm

Gewinn- und Verlustrechnung
01.01.2019 – 01.01.2019 01.01.2018 – 01.01.2018
? ? ? ?
1. Sonstige betriebliche Ertr?ge 4.560.984 1.761.643
2. Personalaufwand
a) L?hne und Geh?lter 5.537.302 2.164.771
b) Soziale Abgaben und Aufwendungen f?r Altersversorgung und Unterst?tzung 1.445.796 3.176.896 2.361.162 5.535.015
– davon f?r Altersversorgung ? 0,00 (2018 ? 0,00)
Abschreibungen
auf Verm?gensgegenst?nde des Umlaufverm?gens, soweit diese die in der
Kapitalgesellschaft ?blichen Abschreibungen ?berschreiten
7.669.584 8.544.928
3. Sonstige betriebliche Aufwendungen 4.676.503 9.338.530
4. Ergebnis der gew?hnlichen Gesch?ftst?tigkeit 2.596.466 3.333.923
Jahresfehlbetrag 763.762 4.121.165
5. Jahres?berschuss 4.277.270 4.887.185
6. Verlustvortrag aus dem 2018 4.204.581 7.781.183
7. Bilanzverlust 4.282.759 4.655.001


Entwicklung des Anlageverm?gens
Sieghardt Eckert Grabsteine Gesellschaft mbH,Ulm

Entwicklung des Anlageverm?gens
Anschaffungs-/Herstellungskosten Abschreibungen Buchwerte
01.01.2019 Zug?nge Abg?nge 01.01.2019 01.01.2019 Zug?nge Abg?nge 01.01.2019 01.01.2019 01.01.2019
I. Sachanlagen
1. Grundst?cke, grundst?cksgleiche Rechte und Bauten einschl. der Bauten auf fremden Grundst?cken 1.400.949 9.596.764 6.677.587 7.508.595 589.880 8.921.760 8.819.959 1.652.631 8.515.421 3.380.944
2. Technische Anlagen und Maschinen 3.314.274 4.052.723 5.445.716 4.660.070 7.129.620 7.706.879 195.086 4.799.204 6.251.807 4.771.590
3. Andere Anlagen, Betriebs- und Gesch?ftsausstattung 4.137.734 8.748.274 8.005.514 4.801.497 2.869.440 2.282.784 9.588.682 6.974.022 9.963.968 3.871.442
1.629.023 1.364.918 3.468.206 8.206.611 8.773.513 3.958.087 7.128.371 7.593.473 5.510.718 5.643.793
II. Finanzanlagen
1. Anteile an verbundenen Unternehmen 974.417 8.724.993 9.596.516 6.320.133 3.385.064 6.726.136 4.027.013 3.480.150 1.525.341 278.820
2. Genossenschaftsanteile 8.151.741 5.563.075 8.927.095 6.157.255 364.573 1.796.535 8.340.040 9.853.255 8.670.557 8.304.009
3.724.697 299.581 9.568.927 7.092.904 8.406.193 8.342.440 1.050.992 5.534.565 5.935.914 6.461.710
1.178.358 6.810.332 5.186.704 774.875 3.130.466 8.471.768 7.401.012 7.057.479 1.951.919 8.826.353

172 handel und beratungsdienstleistungen im bereich marketing gmbh kaufen GmbH Sofortgesellschaften


Top 3 bilanz:

  1. http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-rebecka-abendrot-omnibusbetriebe-ges-mit-beschrnkter-haftung-aus-jena/
  2. http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-frowine-schell-cds-und-schallplatten-ges-m-b-haftung-aus-remscheid/
  3. http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-willmar-ehrlich-fuhrunternehmen-gesellschaft-mit-beschrnkter-haftung-aus-mannheim/
Posted on

Mustersatzung GmbH – Muster Gesellschaftsvertrag für Reifenservice einer GmbH aus Braunschweig

gesellschaft kaufen in deutschland kann gesellschaft haus kaufen Reifenservice Vorratsgmbhs gmbh mantel kaufen vorteile
Hinweis zu unseren Mustersatzungen:
Eine gebrauchsfertige GmbH-Mustersatzung kann es nicht geben. Zu vielfältig sind die Erscheinungsformen der GmbH im Wirtschaftsleben. Eine 100 %-ige Konzerntochter verlangt andere Regelungen als eine Join-Venture GmbH zwischen zwei Industrieunternehmen. Weitere Regelungstypen sind beispielsweise die Vater-Sohn-Handwerks-GmbH, die Dienstleistungs-GmbH zwischen Freiberuflern, die GmbH mit Technologie-Know-how Trägern als Mehrheitsgesellschaftern und einem Kapitalgeber (Capital Venture Fonds).

Jeder Regelungstyp hat eine eigene Interessenstruktur, die sich bei der Finanzverfassung, den Entscheidungsmechanismen und bei Gesellschafterveräderungen auswirkt. Besondere Aufmerksamkeit ist dem natürlichen Spannungsfeld zwischen tätigen und nicht tätigen Gesellschaftern (z.B. nicht tätigen Erben eines verstorbenen tätigen Gesellschafters) zu widmen. Die Probleme entzünden sich hier an der Gewinnverwendung, Geschäftsführergehältern, langfristigen Investitionen. Bei reinen Handels- und Dienstleistungs-GmbHs ist in der Regel ein persönliches Tätigwerden der Gesellschafter unverzichtbar.

Aus diesen Gründen ist auch die folgende Beispielssatzung lediglich als eine erste Anregung gedacht, Gestaltungsalternativen müssen mit den Beratern abgestimmt werden aufgrund einer individuellen Zweckmässigkeits- und Vollständigkeitsprüfung.

Eine GmbH-Satzung muss von einem Notar protokolliert werden.

Paragraph 1 Firma, Sitz

Die Firma der Gesellschaft lautet: Heimtraud Schwarz Reifenservice Ges. m. b. Haftung .Sitz der Gesellschaft ist Braunschweig

Paragraph 2 Gegenstand des Unternehmens
Gegenstand des Unternehmens ist Konstruktion Navigationsmenü

Die Gesellschaft ist berechtigt, Zweigniederlassungen zu errichten, sich an anderen Unternehmen zu beteiligen – insbesondere auch als persönlich haftende Gesellschafterin -, sowie andere Unternehmen zu gründen.

Paragraph 3 Dauer der Gesellschaft
Die Gesellschaft beginnt mit der Eintragung in das Handelsregister. Die Gesellschaft wird auf unbestimmte Dauer errichtet.

Paragraph 4 Stammkapital, Stammeinlagen
Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt 120470,00 EUR

Auf das Stammkapital übernehmen als ihre Stammeinlagen:

a. Lenard Kohler eine Stammeinlage im Nennbetrag von EUR 31985,
b. Eunike Eggert eine Stammeinlage im Nennbetrag von EUR 29878,
c. Otto Oberhans eine Stammeinlage im Nennbetrag von EUR 58607.

Paragraph 5 Geschäftsführer
Die Gesellschaft hat einen oder mehrere Geschäftsführer.
Die Bestellung und Abberufung von Geschäftsführern sowie deren Befreiung vom Geschäftsführerwettbewerbsverbot erfolgt durch Gesellschafterbeschluss

Paragraph 6 Vertretung der Gesellschaft
Ein alleiniger Geschäftsführer vertritt die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft vertreten durch zwei Geschäftsführer gemeinsam oder durch
einen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen. Durch Gesellschafterbeschluss kann die Vertretungsbefugnis der Geschäftsführer abweichend geregelt werden,
insbesondere können auch alle oder einzelne Geschäftsführer von den Beschränkungen des Paragraph 181 BGB befreit werden.

Paragraph 7 Geschäftsführung
Die Führung der Geschäfte der Gesellschaft steht mehreren Geschäftsführern gemeinschaftlich zu, sofern nicht durch Gesellschafterbeschluss, insbesondere im Rahmen einer Geschäftsordnung, etwas anderes bestimmt wird.
Im Verhältnis zur Gesellschaft ist jeder Geschäftsführer verpflichtet, die Geschäftsführungsbeschränkungen einzuhalten, welche durch Gesetz, Gesellschaftsvertrag, Geschäftsführeranstellungsvertrag und Gesellschafterbeschlüsse festgesetzt sind oder werden.
Die Geschäftsführer bedürfen der vorherigen Zustimmung durch Gesellschafterbeschluss für alle Geschäfte, die über den gewöhnlichen Betrieb der Gesellschaft hinausgehen.

Paragraph 8 Gesellschafterbeschlüsse
Soweit nicht das Gesetz zwingend oder dieser Gesellschaftsvertrag etwas anderes vorsehen, entscheiden die Gesellschafter in allen Angelegenheiten der Gesellschaft durch Beschlussfassung mit der Mehrheit der Stimmen aller Gesellschafter.

Nur mit 75 % der Stimmen aller Gesellschafter können beschlossen werden:

a. Eine Änderung des Gesellschaftsvertrages
b. die Auflösung der Gesellschaft.
c. die Beschlüsse gemäss Paragraphen 6, 7 und 8 des Gesellschaftsvertrages.
Jede 50,00 EUR Nennbetrag eines Geschäftsanteils gewähren eine Stimme.
Sämtliche Gesellschafterbeschlüsse sind zu protokollieren. Das Protokoll ist von den Geschäftsführern zu unterzeichnen. Die Gesellschafter erhalten Abschriften.
Die Einlegung von Rechtsmitteln jeder Art gegen Gesellschafterbeschlüsse ist nur innerhalb einer Frist von einem Monat nach Beschlussfassung zulässig.

Paragraph 9 Gesellschafterversammlung
Beschlüsse der Gesellschafter werden in Versammlungen gefasst.
Soweit das Gesetz nicht zwingend eine Gesellschafterversammlung vorsieht, bedarf es der Abhaltung einer Versammlung nicht, wenn sämtliche Gesellschafter schriftlich, mündlich oder in jeder anderen Form mit der zu treffenden Bestimmung oder mit der Form der Stimmabgabe sich einverstanden erklären.

Einberufung

a. Die Gesellschafterversammlung wird durch einen Geschäftsführer einberufen. Versammlungsort ist der Sitz der Gesellschaft, sofern nicht durch Gesellschafterbeschluss ein anderer 0rt bestimmt wird.
b. Die ordentliche jährliche Gesellschafterversammlung ist in den ersten acht Monaten eines Geschäftsjahres einzuberufen zur Beschlussfassung über die Feststellung des Jahresabschlusses, die Ergebnisverwendung und die Entlastung der Geschäftsführung. Im übrigen ist die Gesellschafterversammlung einzuberufen, wenn es einem
Geschäftsführer im Interesse der Gesellschaft erforderlich erscheint oder in den gesetzlich vorgesehenen Fällen.
c. Die Einberufung erfolgt durch Einladung der Gesellschafter mittels eingeschriebener Briefe gegen Rückschein an die letzte von dem Gesellschafter der Gesellschaft mitgeteilte Adresse oder durch Übergabe gegen
Empfangsbestätigung. Die Ladungsfrist beträgt mindestens zwei Wochen. Der Tag der Absendung und der Versammlungstag werden nicht mitgerechnet. Mit der Einladung sind die Beschlussgegenstände mitzuteilen.
d. Ist die Versammlung nicht ordnungsmässig berufen, können Beschlüsse nur mit Zustimmung aller Gesellschafter gefasst werden.

Paragraph 10 Geschäftsjahr und Jahresabschluss
Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
Der Jahresabschluss ist von den Geschäftsführern in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres für das vergangene Geschäftsjahr aufzustellen, sofern nicht nach dem Gesetz der Jahresabschluss innerhalb der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres aufgestellt werden darf.

Paragraph 11 Gewinnverteilung
Die Gesellschafter haben Anspruch auf den Jahresüberschuss zuzüglich eines Gewinnvortrages und abzüglich eines Verlustvortrags, soweit der sich ergebende Betrag nicht durch Beschluss nach Abs. 2 von der Verteilung unter die Gesellschafter ausgeschlossen ist.
Im Beschluss über die Verwendung des Ergebnisses können die Gesellschafter Beträge in Gewinnrücklage einstellen oder als Gewinn vortragen oder bestimmen, dass sie der Gesellschaft als Darlehen zu dem gemäss Gesellschafterbeschluss festgesetzten Bedingungen verbleiben.
Die Verteilung erfolgt nach Verhältnis der Geschäftsanteile.

Paragraph 12 Gesellschafterveränderungen
Übertragung von Geschäftsanteilen
Geschäftsanteile können ganz oder teilweise von einem Gesellschafter nur veräussert werden, wenn die Gesellschafter durch Beschluss mit einer Mehrheit von 75 % der Stimmen aller Gesellschafter im Voraus zustimmen. Der betroffene Gesellschafter ist stimmberechtigt.
Austrittsrecht
Jeder Gesellschafter kann den Austritt aus der Gesellschaft erklären
a. wenn ein wichtiger Grund im Sinne des allgemeinen Gesellschaftsrechts vorliegt jederzeit oder
b. im übrigen nur sechs Monate vor einem Geschäftsjahresende, erstmals zum (Datum). Die Austrittserklärung hat durch eingeschriebenen Brief an die Gesellschaft zu erfolgen.
Ausschluss
Ein Gesellschafter ist verpflichtet, ohne seine Zustimmung aus der Gesellschaft auszuscheiden,

a. wenn und sobald über sein Vermögen das Insolvenzverfahren eröffnet oder die Eröffnung mangels Masse abgelehnt wird, sofort,
b. durch Gesellschafterbeschluss – bei dem er nicht stimmberechtigt ist – zu dem in dem Beschluss bestimmten Zeitpunkt, jedoch nicht vor Mitteilung des Beschlusses an den betroffenen Gesellschafter,

wenn in seinen Geschäftsanteil die Zwangsvollstreckung betrieben und nicht innerhalb von zwei Monaten wieder aufgehoben wird, oder
wenn in seiner Person ein wichtiger Grund eingetreten ist, der für die übrigen Gesellschafter die Fortsetzung des Gesellschaftsverhältnisses mit ihm unzumutbar macht, oder
wenn das Anstellungsverhältnis eines Gesellschafters, der nach Paragraph 5 verpflichtet ist, für die Gesellschaft tätig zu sein, endet, aus welchem Grund auch immer; im Falle des Todes gilt Abs. (4).
Tod eines Gesellschafters
Erben oder Vermächtnisnehmer eines Gesellschafters sind verpflichtet, aus der Gesellschaft auszuscheiden.
Durchführung des Ausscheidens

a. Der ausscheidende Gesellschafter ist /seine Erben/Vermächtnisnehmer sind verpflichtet, seinen/ihren Geschäftsanteil nach Massgabe eines Gesellschafterbeschlusses mit der Mehrheit der Stimmen der übrigen
Gesellschafter, bei dem er nicht stimmberechtigt ist, ganz oder geteilt an die Gesellschaft selbst, an einen oder mehrere Gesellschafter oder an von der Gesellschaft zu benennende Dritte zu übertragen oder die
Einziehung des Geschäftsanteils zu dulden.
b. Ein ausscheidender Gesellschafter erhält seine Erben erhalten eine Abfindung nach Massgabe dieses Vertrages, von dem seinen Geschäftsanteil erwerbenden Gesellschafter (von mehreren als Teilschuldner),
im Falle der Einziehung von der Gesellschaft.
Das Ausscheiden eines Gesellschafters führt nicht zur Auflösung der Gesellschaft. Die verbleibenden Gesellschafter haben unverzüglich einen Beschluss zu den Modalitäten der Fortführung zu fassen.

Paragraph13 Abfindung
Die Abfindung eines ausscheidenden Gesellschafters bemisst sich nach dem für den Geschäftsanteil zu ermittelnden Wert,{der sich unter Anwendung der steuerrechtlichen Vorschriften zur Ermittlung des gemeinen Wertes von Geschäftsanteilen mangels Ableitbarkeit aus Verkäufen ergibt . Bewertungsstichtag ist das Ende des Geschäftsjahres, in dem die Austrittserklärung des Gesellschafters bei der Gesellschaft eingeht oder der Ausschlussbeschluss gefasst wird.} Sollte zum Bewertungsstichtag eine Feststellung des Finanzamtes noch nicht erfolgt sein, ist die Wertermittlung nach den vorstehenden Massstäben unabhängig von der Feststellung des Finanzamtes vorzunehmen. Eine Berichtigung aufgrund der späteren Feststellung des Finanzamtes oder einer Betriebsprüfung findet nicht statt.
Der Gewinn für das gesamte Geschäftsjahr, in dessen Verlauf und zu dessen Ende ein Gesellschafter zum Ausscheiden verpflichtet ist, steht dem ausscheidenden Gesellschafter zeitanteilig bis zu dem Monat zu, in dessen Verlauf oder zu dessen Ende die Austrittserklärung der Gesellschaft zuging oder der Ausschlussbeschluss gefasst wurde.
Die Vergütung ist in 5 gleichen Jahresraten auszuzahlen, wobei die Fälligkeit der ersten Rate sechs Monate seit Vollzug des Ausscheidens, die folgenden Raten je ein Jahr später zu zahlen sind. Die Vergütung ist mit jährlich 2 % über dem jeweiligen Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank von der jeweilig noch geschuldeten Höhe zu verzinsen von dem Monatsersten an, von dem ausscheidenden Gesellschafter gemäss Abs. 2 ein Gewinn nicht mehr zusteht.

Paragraph 14 Wettbewerbsverbot
Ein Gesellschafter darf ohne vorherigen zustimmenden Gesellschafterbeschluss, bei dem er nicht stimmberechtigt ist, in dem Geschäftsbereich des Gegenstandes der Gesellschaft keine Geschäfte machen für eigene oder fremde Rechnung, gelegentlich oder gewerbsmässig, unmittelbar oder mittelbar, selbständig oder unselbständig oder in jeder anderen Weise. Das Verbot umfasst insbesondere auch direkte oder indirekte Beteiligung oder Beratung an Konkurrenzunternehmen sowie die Beteiligung als stiller Gesellschafter oder Unterbeteiligter an Konkurrenzunternehmen.

Paragraph 15 Schlussbestimmungen
Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen nur im deutschen Bundesanzeiger oder einem etwa an seine Stelle tretenden Veröffentlichungsorgan.
Die Gründungskosten in Höhe von EUR {Summe} (Handelsregister, Bekanntmachungen, Beratungen, Notar) trägt die Gesellschaft.[1]
Durch die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.
Als Gerichtsstand wird Braunschweig vereinbart

Anmerkung:
An dieser Stelle kann auf Wunsch eine Schlichtungsvereinbarung und/oder Schiedsgerichtsvereinbarung getroffen werden. Zur Vereinbarung einer Schlichtungsklausel und/oder Schiedsklausel siehe Erläuterung unten)

Notarieller Beurkundungshinweis

……………………………………….. ………………………………………..

Braunschweig, 20.03.2019 Unterschrift

Anmerkung zu Paragraph 15 (4):

a. Die Parteien können sich auch auf die Durchführung eines Schlichtungsverfahrens (Schlichtungsklausel) einigen. Es kann zusätzlich vereinbart werden, dass ein Schlichtungsversuch gescheitert sein muss, bevor der Rechtsweg beschritten werden kann.

>Informationen zur aussergerichtlichen Streitbeilegung
Muster für eine Schlichtungsklausel:

Die Vertragsparteien verpflichten sich, bei Meinungsverschiedenheiten ein Schlichtungsverfahren mit dem Ziel durchzuführen, eine interessengerechte und faire Vereinbarung im Wege einer Mediation mit Unterstützung eines neutralen Schlichters unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen, rechtlichen, persönlichen und sozialen Gegebenheiten zu erarbeiten. Alle Streitigkeiten, die sich im Zusammenhang mit diesem Vertrag oder über seine Gültigkeit ergeben, werden vor Einschaltung der Gerichte nach der Schlichtungsordnung der Industrie- und Handelskammer …………… (z.B. XXXXX = Name der nächstgelegenen IHK mit Schlichtungsstelle) (oder der XXXX Institution) geschlichtet.

b. Möglich wäre auch die Vereinbarung einer Schiedsgerichtsklausel.
Muster für eine Schiedsgerichtsklausel:

Alle Streitigkeiten, die sich im Zusammenhang mit diesem Vertrag oder über seine Gültigkeit ergeben, werden nach der Schiedsgerichtsordnung der Industrie- und Handelskammer …………. unter Ausschluss des ordentlichen Rechtsweges endgültig entschieden. Das gerichtliche Mahnverfahren bleibt aber zulässig.

c. Möglich ist aber natürlich auch die Kombination von Schlichtung und bei Scheitern anschliessendem Schiedsgerichtsverfahren.

[1] Es ist aufgrund der Entscheidung des OLG Celle vom 11.2.2016 (Az. 9 W 10/16) in der Satzung auf Verlangen des Registergerichts nunmehr der konkrete Gesamtbetrag der Gründungskosten anzugeben


172 handel und beratungsdienstleistungen im bereich marketing gmbh kaufen gmbh kaufen gmbh mantel kaufen vorteile


Top 8 satzung:

  1. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-autoreifen-einer-gmbh-aus-augsburg/
  2. http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-margaritta-reuter-holzhandel-gmbh-aus-frankfurt-am-main/
  3. http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-gerburg-holz-medizinische-geraete-gmbh-aus-hamburg/
  4. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-fremdenverkehr-einer-gmbh-aus-cottbus/
  5. http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-just-yamaha-anlageberatung-ges-m-b-haftung-aus-frth/
  6. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-reitanlagen-einer-gmbh-aus-berlin/
  7. http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-rosie-gehrke-homoeopathie-gesellschaft-mbh-aus-stuttgart/
  8. http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-burkard-krieg-kurierdienste-gesellschaft-mbh-aus-nrnberg/
Posted on

Mustersatzung GmbH – Muster Gesellschaftsvertrag für Reitanlagen einer GmbH aus Berlin

kann gesellschaft haus kaufen übernehmen Reitanlagen treuhand gmbh kaufen gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung
Hinweis zu unseren Mustersatzungen:
Eine gebrauchsfertige GmbH-Mustersatzung kann es nicht geben. Zu vielfältig sind die Erscheinungsformen der GmbH im Wirtschaftsleben. Eine 100 %-ige Konzerntochter verlangt andere Regelungen als eine Join-Venture GmbH zwischen zwei Industrieunternehmen. Weitere Regelungstypen sind beispielsweise die Vater-Sohn-Handwerks-GmbH, die Dienstleistungs-GmbH zwischen Freiberuflern, die GmbH mit Technologie-Know-how Trägern als Mehrheitsgesellschaftern und einem Kapitalgeber (Capital Venture Fonds).

Jeder Regelungstyp hat eine eigene Interessenstruktur, die sich bei der Finanzverfassung, den Entscheidungsmechanismen und bei Gesellschafterveräderungen auswirkt. Besondere Aufmerksamkeit ist dem natürlichen Spannungsfeld zwischen tätigen und nicht tätigen Gesellschaftern (z.B. nicht tätigen Erben eines verstorbenen tätigen Gesellschafters) zu widmen. Die Probleme entzünden sich hier an der Gewinnverwendung, Geschäftsführergehältern, langfristigen Investitionen. Bei reinen Handels- und Dienstleistungs-GmbHs ist in der Regel ein persönliches Tätigwerden der Gesellschafter unverzichtbar.

Aus diesen Gründen ist auch die folgende Beispielssatzung lediglich als eine erste Anregung gedacht, Gestaltungsalternativen müssen mit den Beratern abgestimmt werden aufgrund einer individuellen Zweckmässigkeits- und Vollständigkeitsprüfung.

Eine GmbH-Satzung muss von einem Notar protokolliert werden.

Paragraph 1 Firma, Sitz

Die Firma der Gesellschaft lautet: Lioba Feuerthaler Reitanlagen Ges. m. b. Haftung .Sitz der Gesellschaft ist Berlin

Paragraph 2 Gegenstand des Unternehmens
Gegenstand des Unternehmens ist Einrichtung Navigationsmenü

Die Gesellschaft ist berechtigt, Zweigniederlassungen zu errichten, sich an anderen Unternehmen zu beteiligen – insbesondere auch als persönlich haftende Gesellschafterin -, sowie andere Unternehmen zu gründen.

Paragraph 3 Dauer der Gesellschaft
Die Gesellschaft beginnt mit der Eintragung in das Handelsregister. Die Gesellschaft wird auf unbestimmte Dauer errichtet.

Paragraph 4 Stammkapital, Stammeinlagen
Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt 442896,00 EUR

Auf das Stammkapital übernehmen als ihre Stammeinlagen:

a. Leni Moll eine Stammeinlage im Nennbetrag von EUR 258678,
b. Ishild Armbruster eine Stammeinlage im Nennbetrag von EUR 41788,
c. Torben Schürmann eine Stammeinlage im Nennbetrag von EUR 142430.

Paragraph 5 Geschäftsführer
Die Gesellschaft hat einen oder mehrere Geschäftsführer.
Die Bestellung und Abberufung von Geschäftsführern sowie deren Befreiung vom Geschäftsführerwettbewerbsverbot erfolgt durch Gesellschafterbeschluss

Paragraph 6 Vertretung der Gesellschaft
Ein alleiniger Geschäftsführer vertritt die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft vertreten durch zwei Geschäftsführer gemeinsam oder durch
einen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen. Durch Gesellschafterbeschluss kann die Vertretungsbefugnis der Geschäftsführer abweichend geregelt werden,
insbesondere können auch alle oder einzelne Geschäftsführer von den Beschränkungen des Paragraph 181 BGB befreit werden.

Paragraph 7 Geschäftsführung
Die Führung der Geschäfte der Gesellschaft steht mehreren Geschäftsführern gemeinschaftlich zu, sofern nicht durch Gesellschafterbeschluss, insbesondere im Rahmen einer Geschäftsordnung, etwas anderes bestimmt wird.
Im Verhältnis zur Gesellschaft ist jeder Geschäftsführer verpflichtet, die Geschäftsführungsbeschränkungen einzuhalten, welche durch Gesetz, Gesellschaftsvertrag, Geschäftsführeranstellungsvertrag und Gesellschafterbeschlüsse festgesetzt sind oder werden.
Die Geschäftsführer bedürfen der vorherigen Zustimmung durch Gesellschafterbeschluss für alle Geschäfte, die über den gewöhnlichen Betrieb der Gesellschaft hinausgehen.

Paragraph 8 Gesellschafterbeschlüsse
Soweit nicht das Gesetz zwingend oder dieser Gesellschaftsvertrag etwas anderes vorsehen, entscheiden die Gesellschafter in allen Angelegenheiten der Gesellschaft durch Beschlussfassung mit der Mehrheit der Stimmen aller Gesellschafter.

Nur mit 75 % der Stimmen aller Gesellschafter können beschlossen werden:

a. Eine Änderung des Gesellschaftsvertrages
b. die Auflösung der Gesellschaft.
c. die Beschlüsse gemäss Paragraphen 6, 7 und 8 des Gesellschaftsvertrages.
Jede 50,00 EUR Nennbetrag eines Geschäftsanteils gewähren eine Stimme.
Sämtliche Gesellschafterbeschlüsse sind zu protokollieren. Das Protokoll ist von den Geschäftsführern zu unterzeichnen. Die Gesellschafter erhalten Abschriften.
Die Einlegung von Rechtsmitteln jeder Art gegen Gesellschafterbeschlüsse ist nur innerhalb einer Frist von einem Monat nach Beschlussfassung zulässig.

Paragraph 9 Gesellschafterversammlung
Beschlüsse der Gesellschafter werden in Versammlungen gefasst.
Soweit das Gesetz nicht zwingend eine Gesellschafterversammlung vorsieht, bedarf es der Abhaltung einer Versammlung nicht, wenn sämtliche Gesellschafter schriftlich, mündlich oder in jeder anderen Form mit der zu treffenden Bestimmung oder mit der Form der Stimmabgabe sich einverstanden erklären.

Einberufung

a. Die Gesellschafterversammlung wird durch einen Geschäftsführer einberufen. Versammlungsort ist der Sitz der Gesellschaft, sofern nicht durch Gesellschafterbeschluss ein anderer 0rt bestimmt wird.
b. Die ordentliche jährliche Gesellschafterversammlung ist in den ersten acht Monaten eines Geschäftsjahres einzuberufen zur Beschlussfassung über die Feststellung des Jahresabschlusses, die Ergebnisverwendung und die Entlastung der Geschäftsführung. Im übrigen ist die Gesellschafterversammlung einzuberufen, wenn es einem
Geschäftsführer im Interesse der Gesellschaft erforderlich erscheint oder in den gesetzlich vorgesehenen Fällen.
c. Die Einberufung erfolgt durch Einladung der Gesellschafter mittels eingeschriebener Briefe gegen Rückschein an die letzte von dem Gesellschafter der Gesellschaft mitgeteilte Adresse oder durch Übergabe gegen
Empfangsbestätigung. Die Ladungsfrist beträgt mindestens zwei Wochen. Der Tag der Absendung und der Versammlungstag werden nicht mitgerechnet. Mit der Einladung sind die Beschlussgegenstände mitzuteilen.
d. Ist die Versammlung nicht ordnungsmässig berufen, können Beschlüsse nur mit Zustimmung aller Gesellschafter gefasst werden.

Paragraph 10 Geschäftsjahr und Jahresabschluss
Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
Der Jahresabschluss ist von den Geschäftsführern in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres für das vergangene Geschäftsjahr aufzustellen, sofern nicht nach dem Gesetz der Jahresabschluss innerhalb der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres aufgestellt werden darf.

Paragraph 11 Gewinnverteilung
Die Gesellschafter haben Anspruch auf den Jahresüberschuss zuzüglich eines Gewinnvortrages und abzüglich eines Verlustvortrags, soweit der sich ergebende Betrag nicht durch Beschluss nach Abs. 2 von der Verteilung unter die Gesellschafter ausgeschlossen ist.
Im Beschluss über die Verwendung des Ergebnisses können die Gesellschafter Beträge in Gewinnrücklage einstellen oder als Gewinn vortragen oder bestimmen, dass sie der Gesellschaft als Darlehen zu dem gemäss Gesellschafterbeschluss festgesetzten Bedingungen verbleiben.
Die Verteilung erfolgt nach Verhältnis der Geschäftsanteile.

Paragraph 12 Gesellschafterveränderungen
Übertragung von Geschäftsanteilen
Geschäftsanteile können ganz oder teilweise von einem Gesellschafter nur veräussert werden, wenn die Gesellschafter durch Beschluss mit einer Mehrheit von 75 % der Stimmen aller Gesellschafter im Voraus zustimmen. Der betroffene Gesellschafter ist stimmberechtigt.
Austrittsrecht
Jeder Gesellschafter kann den Austritt aus der Gesellschaft erklären
a. wenn ein wichtiger Grund im Sinne des allgemeinen Gesellschaftsrechts vorliegt jederzeit oder
b. im übrigen nur sechs Monate vor einem Geschäftsjahresende, erstmals zum (Datum). Die Austrittserklärung hat durch eingeschriebenen Brief an die Gesellschaft zu erfolgen.
Ausschluss
Ein Gesellschafter ist verpflichtet, ohne seine Zustimmung aus der Gesellschaft auszuscheiden,

a. wenn und sobald über sein Vermögen das Insolvenzverfahren eröffnet oder die Eröffnung mangels Masse abgelehnt wird, sofort,
b. durch Gesellschafterbeschluss – bei dem er nicht stimmberechtigt ist – zu dem in dem Beschluss bestimmten Zeitpunkt, jedoch nicht vor Mitteilung des Beschlusses an den betroffenen Gesellschafter,

wenn in seinen Geschäftsanteil die Zwangsvollstreckung betrieben und nicht innerhalb von zwei Monaten wieder aufgehoben wird, oder
wenn in seiner Person ein wichtiger Grund eingetreten ist, der für die übrigen Gesellschafter die Fortsetzung des Gesellschaftsverhältnisses mit ihm unzumutbar macht, oder
wenn das Anstellungsverhältnis eines Gesellschafters, der nach Paragraph 5 verpflichtet ist, für die Gesellschaft tätig zu sein, endet, aus welchem Grund auch immer; im Falle des Todes gilt Abs. (4).
Tod eines Gesellschafters
Erben oder Vermächtnisnehmer eines Gesellschafters sind verpflichtet, aus der Gesellschaft auszuscheiden.
Durchführung des Ausscheidens

a. Der ausscheidende Gesellschafter ist /seine Erben/Vermächtnisnehmer sind verpflichtet, seinen/ihren Geschäftsanteil nach Massgabe eines Gesellschafterbeschlusses mit der Mehrheit der Stimmen der übrigen
Gesellschafter, bei dem er nicht stimmberechtigt ist, ganz oder geteilt an die Gesellschaft selbst, an einen oder mehrere Gesellschafter oder an von der Gesellschaft zu benennende Dritte zu übertragen oder die
Einziehung des Geschäftsanteils zu dulden.
b. Ein ausscheidender Gesellschafter erhält seine Erben erhalten eine Abfindung nach Massgabe dieses Vertrages, von dem seinen Geschäftsanteil erwerbenden Gesellschafter (von mehreren als Teilschuldner),
im Falle der Einziehung von der Gesellschaft.
Das Ausscheiden eines Gesellschafters führt nicht zur Auflösung der Gesellschaft. Die verbleibenden Gesellschafter haben unverzüglich einen Beschluss zu den Modalitäten der Fortführung zu fassen.

Paragraph13 Abfindung
Die Abfindung eines ausscheidenden Gesellschafters bemisst sich nach dem für den Geschäftsanteil zu ermittelnden Wert,{der sich unter Anwendung der steuerrechtlichen Vorschriften zur Ermittlung des gemeinen Wertes von Geschäftsanteilen mangels Ableitbarkeit aus Verkäufen ergibt . Bewertungsstichtag ist das Ende des Geschäftsjahres, in dem die Austrittserklärung des Gesellschafters bei der Gesellschaft eingeht oder der Ausschlussbeschluss gefasst wird.} Sollte zum Bewertungsstichtag eine Feststellung des Finanzamtes noch nicht erfolgt sein, ist die Wertermittlung nach den vorstehenden Massstäben unabhängig von der Feststellung des Finanzamtes vorzunehmen. Eine Berichtigung aufgrund der späteren Feststellung des Finanzamtes oder einer Betriebsprüfung findet nicht statt.
Der Gewinn für das gesamte Geschäftsjahr, in dessen Verlauf und zu dessen Ende ein Gesellschafter zum Ausscheiden verpflichtet ist, steht dem ausscheidenden Gesellschafter zeitanteilig bis zu dem Monat zu, in dessen Verlauf oder zu dessen Ende die Austrittserklärung der Gesellschaft zuging oder der Ausschlussbeschluss gefasst wurde.
Die Vergütung ist in 5 gleichen Jahresraten auszuzahlen, wobei die Fälligkeit der ersten Rate sechs Monate seit Vollzug des Ausscheidens, die folgenden Raten je ein Jahr später zu zahlen sind. Die Vergütung ist mit jährlich 2 % über dem jeweiligen Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank von der jeweilig noch geschuldeten Höhe zu verzinsen von dem Monatsersten an, von dem ausscheidenden Gesellschafter gemäss Abs. 2 ein Gewinn nicht mehr zusteht.

Paragraph 14 Wettbewerbsverbot
Ein Gesellschafter darf ohne vorherigen zustimmenden Gesellschafterbeschluss, bei dem er nicht stimmberechtigt ist, in dem Geschäftsbereich des Gegenstandes der Gesellschaft keine Geschäfte machen für eigene oder fremde Rechnung, gelegentlich oder gewerbsmässig, unmittelbar oder mittelbar, selbständig oder unselbständig oder in jeder anderen Weise. Das Verbot umfasst insbesondere auch direkte oder indirekte Beteiligung oder Beratung an Konkurrenzunternehmen sowie die Beteiligung als stiller Gesellschafter oder Unterbeteiligter an Konkurrenzunternehmen.

Paragraph 15 Schlussbestimmungen
Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen nur im deutschen Bundesanzeiger oder einem etwa an seine Stelle tretenden Veröffentlichungsorgan.
Die Gründungskosten in Höhe von EUR {Summe} (Handelsregister, Bekanntmachungen, Beratungen, Notar) trägt die Gesellschaft.[1]
Durch die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.
Als Gerichtsstand wird Berlin vereinbart

Anmerkung:
An dieser Stelle kann auf Wunsch eine Schlichtungsvereinbarung und/oder Schiedsgerichtsvereinbarung getroffen werden. Zur Vereinbarung einer Schlichtungsklausel und/oder Schiedsklausel siehe Erläuterung unten)

Notarieller Beurkundungshinweis

……………………………………….. ………………………………………..

Berlin, 20.03.2019 Unterschrift

Anmerkung zu Paragraph 15 (4):

a. Die Parteien können sich auch auf die Durchführung eines Schlichtungsverfahrens (Schlichtungsklausel) einigen. Es kann zusätzlich vereinbart werden, dass ein Schlichtungsversuch gescheitert sein muss, bevor der Rechtsweg beschritten werden kann.

>Informationen zur aussergerichtlichen Streitbeilegung
Muster für eine Schlichtungsklausel:

Die Vertragsparteien verpflichten sich, bei Meinungsverschiedenheiten ein Schlichtungsverfahren mit dem Ziel durchzuführen, eine interessengerechte und faire Vereinbarung im Wege einer Mediation mit Unterstützung eines neutralen Schlichters unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen, rechtlichen, persönlichen und sozialen Gegebenheiten zu erarbeiten. Alle Streitigkeiten, die sich im Zusammenhang mit diesem Vertrag oder über seine Gültigkeit ergeben, werden vor Einschaltung der Gerichte nach der Schlichtungsordnung der Industrie- und Handelskammer …………… (z.B. XXXXX = Name der nächstgelegenen IHK mit Schlichtungsstelle) (oder der XXXX Institution) geschlichtet.

b. Möglich wäre auch die Vereinbarung einer Schiedsgerichtsklausel.
Muster für eine Schiedsgerichtsklausel:

Alle Streitigkeiten, die sich im Zusammenhang mit diesem Vertrag oder über seine Gültigkeit ergeben, werden nach der Schiedsgerichtsordnung der Industrie- und Handelskammer …………. unter Ausschluss des ordentlichen Rechtsweges endgültig entschieden. Das gerichtliche Mahnverfahren bleibt aber zulässig.

c. Möglich ist aber natürlich auch die Kombination von Schlichtung und bei Scheitern anschliessendem Schiedsgerichtsverfahren.

[1] Es ist aufgrund der Entscheidung des OLG Celle vom 11.2.2016 (Az. 9 W 10/16) in der Satzung auf Verlangen des Registergerichts nunmehr der konkrete Gesamtbetrag der Gründungskosten anzugeben


170 aktenvernichtung fuer grosskonzerne recycling gmbh kaufen gmbh-mantel kaufen gesucht gmbh mit 34d kaufen


Top 10 satzung:

  1. http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-edit-eichhorn-denkmalpflege-gmbh-aus-potsdam/
  2. http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-helgert-dietrich-gasthoefe-gesellschaft-mbh-aus-chemnitz/
  3. http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-gordian-seiler-personalvermittlungen-gmbh-aus-hildesheim/
  4. http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-henny-schirmer-fahnen-gesellschaft-mit-beschrnkter-haftung-aus-regensburg/
  5. http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-roselies-drechsler-internetcafes-ges-mit-beschrnkter-haftung-aus-leipzig/
  6. http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-theresa-weidner-wohnungsvermietungen-gesellschaft-mbh-aus-gttingen/
  7. http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-marli-sailer-weinhandel-ges-m-b-haftung-aus-chemnitz/
  8. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-kfz-teile-einer-gmbh-aus-nrnberg/
  9. http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-roselene-rupp-muellabfuhr-ges-m-b-haftung-aus-gelsenkirchen/
  10. http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-frowine-schell-cds-und-schallplatten-ges-m-b-haftung-aus-remscheid/
Posted on

Allgemeinen Geschaeftsbedingungen (AGB) der Jochen Berndt Arbeitsvermittlungen GmbH aus Mannheim

gmbh kaufen verlustvortrag gmbh kaufen was ist zu beachten  gmbh kaufen gesucht gmbh mantel kaufen zürich

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Jochen Berndt Arbeitsvermittlungen GmbH

§1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen
(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem Verbraucher in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB).

§2 Zustandekommen eines Vertrages, Speicherung des Vertragstextes
(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Internetshop http://www.JochenBerndtArbeitsvermittlungenGmbH.de.

(2) Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit

Jochen Berndt Arbeitsvermittlungen GmbH
Jochen Berndt
D-20953 Mannheim
Registernummer 544709
Registergericht Amtsgericht Mannheim

zustande.

(3) Die Präsentation der Waren in unserem Internetshop stellen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderungen an den Verbraucher, Waren zu bestellen. Mit der Bestellung der gewünschten Ware gibt der Verbraucher ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.
(4) Bei Eingang einer Bestellung in unserem Internetshop gelten folgende Regelungen: Der Verbraucher gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Internetshop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft.

Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:

1) Auswahl der gewünschten Ware
2) Bestätigen durch Anklicken der Buttons „Bestellen“
3) Prüfung der Angaben im Warenkorb
4) Betätigung des Buttons „zur Kasse“
5) Anmeldung im Internetshop nach Registrierung und Eingabe der Anmelderangaben (E-Mail-Adresse und Passwort).
6) Nochmalige Prüfung bzw. Berichtigung der jeweiligen eingegebenen Daten.
7) Verbindliche Absendung der Bestellung durch Anklicken des Buttons „kostenpflichtig bestellen“ bzw. „kaufen“

Der Verbraucher kann vor dem verbindlichen Absenden der Bestellung durch Betätigen der in dem von ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück“-Taste nach Kontrolle seiner Angaben wieder zu der Internetseite gelangen, auf der die Angaben des Kunden erfasst werden und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen. Wir bestätigen den Eingang der Bestellung unmittelbar durch eine automatisch generierte E-Mail („Auftragsbestätigung“). Mit dieser nehmen wir Ihr Angebot an.

(5) Speicherung des Vertragstextes bei Bestellungen über unseren Internetshop : Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail zu. Die AGB können Sie jederzeit auch unter http://www.JochenBerndtArbeitsvermittlungenGmbH.de/agb.html einsehen. Ihre vergangenen Bestellungen können Sie in unserem Kunden-Bereich unter Mein Konto –> Meine Bestellungen einsehen.

§3 Preise, Versandkosten, Zahlung, Fälligkeit
(1) Die angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile. Hinzu kommen etwaige Versandkosten.

(2) Der Verbraucher hat die Möglichkeit der Zahlung per Vorkasse, Nachnahme, Bankeinzug, PayPal, Kreditkarte( Visa ) .

(3) Hat der Verbraucher die Zahlung per Vorkasse gewählt, so verpflichtet er sich, den Kaufpreis unverzüglich nach Vertragsschluss zu zahlen.
Soweit wir per Nachnahme liefern, tritt die Fälligkeit der Kaufpreisforderung mit Erhalt der Ware ein.

§4 Lieferung
(1) Sofern wir dies in der Produktbeschreibung nicht deutlich anders angegeben haben, sind alle von uns angebotenen Artikel sofort versandfertig. Die Lieferung erfolgt hier spätesten innerhalb von 5 Werktagen. Dabei beginnt die Frist für die Lieferung im Falle der Zahlung per Vorkasse am Tag nach Zahlungsauftrag an die mit der Überweisung beauftragte Bank und bei allen anderen Zahlungsarten am Tag nach Vertragsschluss zu laufen. Fällt das Fristende auf einen Samstag, Sonntag oder gesetzlichen Feiertag am Lieferort, so endet die Frist am nächsten Werktag.

(2) Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache geht auch beim Versendungskauf erst mit der Übergabe der Sache an den Käufer auf diesen über.

§5 Eigentumsvorbehalt
Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor.

****************************************************************************************************

§6 Widerrufsrecht des Kunden als Verbraucher:
Widerrufsrecht für Verbraucher

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage, ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns
Jochen Berndt Arbeitsvermittlungen GmbH
Jochen Berndt
D-20953 Mannheim
Registernummer 544709
Registergericht Amtsgericht Mannheim
E-Mail info@JochenBerndtArbeitsvermittlungenGmbH.de
Telefax 010730215
mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Finanzierte Geschäfte

Haben Sie diesen Vertrag durch ein Darlehen finanziert und widerrufen Sie den finanzierten Vertrag, sind Sie auch an den Darlehensvertrag nicht mehr gebunden, wenn beide Verträge eine wirtschaftliche Einheit bilden. Dies ist insbesondere anzunehmen, wenn wir gleichzeitig Ihr Darlehensgeber sind oder wenn sich Ihr Darlehensgeber im Hinblick auf die Finanzierung unserer Mitwirkung bedient. Wenn uns das Darlehen bei Wirksamwerden des Widerrufs oder der Rückgabe bereits zugeflossen ist, tritt Ihr Darlehensgeber im Verhältnis zu Ihnen hinsichtlich der Rechtsfolgen des Widerrufs oder der Rückgabe in unsere Rechte und Pflichten aus dem finanzierten Vertrag ein. Letzteres gilt nicht, wenn der vorliegende Vertrag den Erwerb von Wertpapieren, Devisen, Derivaten oder Edelmetallen zum Gegenstand hat.
Wollen Sie eine vertragliche Bindung so weitgehend wie möglich vermeiden, widerrufen Sie beide Vertragserklärungen gesondert.

Ende der Widerrufsbelehrung

****************************************************************************************************

§7 Widerrufsformular

Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)
An :
Jochen Berndt Arbeitsvermittlungen GmbH
Jochen Berndt
D-20953 Mannheim
E-Mail info@JochenBerndtArbeitsvermittlungenGmbH.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

_____________________________________________________

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

__________________

Name des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Anschrift des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

__________________

Datum

__________________

(*) Unzutreffendes streichen.

§8 Gewährleistung
Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsregelungen.

§9 Verhaltenskodex
Wir haben uns den Verhaltenskodizes der folgenden Einrichtungen unterworfen:

Euro-Label Germany
EHI-EuroHandelsinstitut GmbH
Spichernstraße 55
50672 Köln
Den Euro-Label Verhaltenskodex können Sie durch Anklicken des auf unserer Webseite angebrachten Euro-Label-Siegels oder unter http://www.euro-label.com abrufen.

und

Trusted Shops GmbH
Colonius Carré
Subbelrather Straße 15c
50823 Köln
Den Trusted Shops Verhaltenskodex können Sie durch Anklicken des auf unserer Webseite angebrachten Trusted-Shops-Siegels oder unter www.trustedshops.de abrufen.

§10 Vertragssprache
Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.

****************************************************************************************************

§11 Kundendienst
Unser Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen steht Ihnen werktags von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr unter

Telefon: 05123 45678911
Telefax: 01849 659343
E-Mail: info@JochenBerndtArbeitsvermittlungenGmbH.de
zur Verfügung.

****************************************************************************************************

Stand der AGB Jan.2019


175 immobiliengesellschaft insbesondere verpachtung und vermietung eigener wohnanlagen und gewerbeeinheiten gmbh kaufen leere gmbh kaufen gmbh sofort kaufen


Top 3 agb:

  1. http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-valentin-funke-kosmetik-gesellschaft-mbh-aus-mnchen/
  2. http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-anfriede-kress-lebensmittel-ges-m-b-haftung-aus-cottbus/
  3. http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-eitelfritz-hellwig-arbeitsschutz-gmbh-aus-gttingen/
Posted on

GmbH Gesellschaftszweck / Unternehmensgegenstand: Immobilien es Unterbegriffe Besondere Regelungen bei Immobilien Akteure am Immobilienmarkt Wertentwicklung und Schwankungen Wertermittlung Navigationsmenü aus Cottbus

gmbh kaufen preis gmbh wohnung kaufen Immobilien gmbh firmenwagen kaufen oder leasen gmbh kaufen wien
Zur Suche springen

Eine Immobilie (lateinisch im-mobilis ‚unbeweglich‘) oder eine Liegenschaft, in der Rechts- und Wirtschaftssprache „unbewegliches Sachgut“ genannt, ist ein Grundstück, grundstücksgleiches Recht oder ein Bauwerk (Wohnimmobilie oder Gewerbeimmobilie).

Inhaltsverzeichnis

1 Allgemeines
2 Unterbegriffe
3 Besondere Regelungen bei Immobilien

3.1 Erwerb von Immobilien
3.2 Besteuerung von Immobilien
3.3 Finanzierung von Immobilien

4 Akteure am Immobilienmarkt

4.1 Immobilienbestand in Unternehmen
4.2 Immobilienaufkäufer

5 Wertentwicklung und Schwankungen
6 Wertermittlung
7 Siehe auch
8 Weblinks
9 Einzelnachweise

Allgemeines

Mit Anwesen ist meistens ein bebautes Grundstück gemeint.[1] Dasselbe gilt in der Schweiz für Liegenschaft,[2] während Anwesen in der Schweiz ungebräuchlich ist.[3] Im österreichischen Sprachgebrauch werden Immobilien als Realitäten bezeichnet.

Es gibt einige Berufszweige der Immobilienwirtschaft, die sich auf Liegenschaften, Gebäude und den Immobilienmarkt spezialisiert haben wie Gebäudemanagement, Geodäten und andere Ziviltechniker, Immobilienmakler und Realitätenbüros, Hypothekenbanken, Pfandbriefbanken, Immobilienfonds, Versicherungen und nicht zuletzt die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

Unterbegriffe

Es existieren Unterbegriffe, die Immobilien nach ihrer Nutzung differenzieren. Nicht immer sind diese eindeutig definiert:

Gewerbeimmobilie: Ein Gebäude oder ein Gebäudeteil, das ausschließlich oder überwiegend zu gewerblichen Zwecken genutzt wird.
Wohnimmobilie: Ein Gebäude, das ausschließlich oder überwiegend zu Wohnzwecken genutzt wird.
Sozialimmobilie: Darunter werden Gebäude zusammengefasst, die der Erkennung, Behandlung, Vermeidung und Rehabilitation von akuten Krankheiten dienen (Gesundheitsimmobilien wie Krankenhäuser und Kliniken). Als Sozialimmobilien im engeren Sinne gelten insbesondere Gebäude, die dem Wohnen, der Unterbringung, der Betreuung und der Pflege von alten, behinderten und pflegebedürftigen, schwerstkranken und sterbenden Menschen sowie sozialen Randgruppen dienen. Insofern fallen hierunter die Seniorenimmobilien, wie Altenwohnheime, Pflegeheime, aber auch sogenannte ambulant betreute Wohngemeinschaften sowie integrierte Seniorenimmobilien, die vorgenannte Nutzungsarten kombinieren, aber auch Einrichtungen wie Kinder- und Jugendheime oder Obdachlosenheime.[4]
Spezialimmobilie oder auch Sonderimmobilie: ein Gebäude, das für eine genau bestimmte, besondere Nutzung erstellt und vorgesehen ist, beispielsweise ein Bahnhof, ein Kraftwerksgebäude oder ein Hotel.[5]
Renditeimmobilie oder auch Anlageimmobilie: Eine Gewerbeimmobilie oder eine Wohnimmobilie, welche ausschließlich der Verzinsung des investierten Kapitals dient und nicht zur Selbstnutzung vorgesehen ist.[6]
Betriebliche Immobilie bzw. Betriebsimmobilie oder, im internationalen Umfeld, Corporate-Real-Estate (CRE) ist die Umschreibung der Immobilien von Unternehmen, welche nicht zum Zweck der Kapitalanlage, sondern bedingt durch die Nutzung durch das jeweilige Unternehmen errichtet, betrieben und verwertet werden.
Serviceimmobilie: Grundstücke einschließlich der aufstehenden Gebäude sowie deren Zubehör, die zur Erbringung von Dienstleistungen notwendig sind und die für den Dienstleistungsanbieter das originäre Instrument der Erbringung seiner Dienstleistungen sind. Dabei übernimmt der Dienstleistungserbringer regelmäßig auch die Funktion des Immobilienbetreibers. Insoweit sind Serviceimmobilien häufig auch sog. Betreiberimmobilien. Mit diesem Immobilientyp beschäftigt sich seit 2003 ein eigener Arbeitskreis der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (gif), in dem der Begriff der Serviceimmobilie, zurückgehend auf Erich Limpens und Lutz H. Michel, erstmals gesondert definiert wurde.[7] Der Arbeitskreis hat u. a. einen Kriterienkatalog zur Beurteilung von Service-Wohnimmobilien entwickelt.
Betreiberimmobilie: Eine Betreiberimmobilie umfasst solche Grundstücke nebst der aufstehenden Gebäude sowie ihr Zubehör, deren Nutzung eines Betreibers bedarf. Die Immobilie gewinnt ihren wirtschaftlichen Wert durch die Betriebsleistung dieses Betreibers, die über die bloße Nutzung hinausgeht. Daher sind sie „investmentsensibel“ in dem Sinn, dass Eigentümer und Betreiber in einem speziellen Abhängigkeitsverhältnis zueinander stehen, das durch die eingeschränkte Drittverwendungsfähigkeit gekennzeichnet ist.

Besondere Regelungen bei Immobilien

Erwerb von Immobilien

Wegen ihrer „Unbeweglichkeit“ unterliegen Immobilien hinsichtlich Eigentumserwerb, Gebrauch, Vermietung oder Verpachtung anderen gesetzlichen Bestimmungen als bewegliche Sachen. Der Kauf und die Eigentumsübertragung eines Grundstücks erfordern drei Vorgänge:

einen notariell beurkundeten Kaufvertrag (in Deutschland nach § 311b BGB),
die notariell beurkundete dingliche Einigung über den Eigentumsübergang (Auflassung, in Österreich Aufsandungserklärung), siehe auch Abstraktionsprinzip (Trennung von Kaufvertrag und Übereignung),
und die Eintragung des neuen Eigentümers in das Grundbuch.

Die Kaufnebenkosten schwanken in Deutschland zwischen zusätzlichen 9,07 % und 15,14 %.[8]

Immobilien können wie bewegliche Sachen mit Rechten belastet sein. Zu solchen Rechten gehören insbesondere Grundpfandrechte (Grundschuld und Hypothek) und verschiedene Dienstbarkeiten. Dies können Wegerechte sein, Regelungen zum Wasserrecht oder andere Servitute. Sind mehrere Belastungen vorhanden, haben diese untereinander eine Rangordnung.

Besteuerung von Immobilien

Beim Grunderwerb fällt Grunderwerbsteuer an.
Für Grundstücke ist Grundsteuer zu entrichten. Ihre Höhe hängt vom Einheitswert der Liegenschaft, der Steuermesszahl (§ 13 bis § 15 GrStG) und vom Hebesatz ab. Ausnahmen gelten für Grundstücke, die öffentlich-rechtlichen, mildtätigen, religiösen und wissenschaftlichen Zwecken dienen (vgl. § 3, § 4 GrStG).

Finanzierung von Immobilien

Ein Teil des Immobilien-Kaufpreises kann von Kreditinstituten durch Kreditgewährung finanziert werden. Diese Hypothekendarlehen stellen eine Immobilienfinanzierung dar, bei welcher den Banken Beleihungsunterlagen zwecks Ermittlung des Beleihungswerts zur Verfügung gestellt werden müssen. Die Auszahlungsvoraussetzungen im nachfolgenden Kreditvertrag sehen im Regelfall eine Eintragung von Grundpfandrechten auf den zu erwerbenden Immobilien vor.

Akteure am Immobilienmarkt

Immobilienbestand in Unternehmen

Traditionell verfügen Unternehmen auch über die selbst genutzten Immobilien und sind nicht unter Miete. Konzerne mit vielen Standorten haben den Umgang in eigene Abteilungen untergebracht (Corporate-Real-Estate-Management). Bestandteile hiervon sind professionelle Managementtechniken wie das Facilitymanagement von Objekten, die Projektentwicklung ungenutzter Grundstücke oder älterer Bestandsgebäude sowie ein ganzheitliches Immobiliencontrolling. Der Verkauf und die Rückmietung von Immobilien waren häufig Vorboten des unternehmerischen Niedergangs, beispielsweise bei der AEG oder bei Karstadt.

Immobilienaufkäufer

Immobilienaufkäufer oder auch Immobilieninvestoren kaufen Bestandsimmobilien. Hierbei besteht keine eigene Nutzung im Sinne des Gebrauchswertes und kein persönlicher Bezug zur Immobilie.

Unternehmerisches Ziel ist es, die Mieteinnahmen (Ertrag) zu steigern, einerseits durch Renovierungsmaßnahmen und andererseits durch einen Austausch der Mieter. Als Core-Immobilien werden vermietete Immobilien mit langfristig gebundenen guten Mietern bezeichnet.

Wertentwicklung und Schwankungen

Von Relevanz für die Wertentwicklung ist die Lage. Wertminderungen bei Neubauten von 20–50 % in den ersten zehn Jahren sind weder in München noch in eher dörflichen Regionen eine Seltenheit. Langfristig, also bei Betrachtungszeiträumen von mehr als 30 Jahren, sollte der knapper werdende Boden dazu führen, dass dessen Wertzuwachs zu einem Inflationsausgleich führt. Entscheidend hierfür ist aber die demografische Entwicklung und vor allem die Entwicklung der betreffenden Region.

Eine attraktive Anlage sind Immobilien also vor allem dann, wenn die Miete oder die Mietersparnis ausreichend hoch ist, nicht nur alle Kosten, sondern auch zukünftig zu erwartende Wertminderungen auszugleichen und eine angemessene Rendite zu erwirtschaften. Fehlende staatliche Förderungen und ein Umdenken in der Bevölkerung, was die Qualität von Immobilien als Kapitalanlage anbelangt, sollten langfristig dazu führen, dass der aktuelle Negativtrend bei fertiggestellten Häusern – dem ein Anstieg bei den Neubaupreisen gegenübersteht – gestoppt werden kann.

Der Baukostenindex beschreibt die durchschnittlichen Kosten im Neubau und beeinflusst mittelbar auch den Sachwert bestehender Immobilien.

Um die Wertentwicklung von Immobilien betrachten zu können, muss man sie in verschiedene Kategorien einteilen. Folgende Unterteilungen sind üblich:

keine immobilienwirtschaftliche Nutzung (Landwirtschaft oder Forstwirtschaft)
beabsichtigte Nutzung (Bauerwartungsland)
rechtlich abgesicherte Nutzung (gewidmetes Bauland)
vorbereitete Nutzung (bereits parzelliert und erschlossen)
erste Nutzung (noch ungenutzter Neubau)
bestehende Nutzung (genutzter Bau)
nicht mehr bestehende Nutzung (Leerstand)

Allgemein kann davon ausgegangen werden, dass sich der Wert einer Immobilie in den ersten fünf Stufen kontinuierlich erhöht. Der Übergang von der ersten zur zweiten und dritten Stufe ist üblicherweise von den prozentual höchsten Wertsteigerungen begleitet. In der sechsten Stufe setzt zumeist eine Wertminderung ein und in der siebten Stufe reduziert sich der Wert stark, unter Umständen sogar unter das Niveau der ersten Stufe, wenn Sanierungen erforderlich sind oder Altlasten bestehen.

Auch die Nähe von Schulen, Gesundheits- und Freizeiteinrichtungen wirkt sich auf den Wert meist günstig aus. Ebenso positiv für die Bewertung der Immobilie ist ein Bebauungsplan, der weitere Bebauung auf dem jeweiligen Grundstück zulässt. Bei erstmaliger Erschließung als Baugebiet oder Bauland muss allerdings ein Grundstreifen als öffentliches Gut abgetreten werden, damit die Gemeinde Straßen und Leitungen bauen kann.

Wertmindernd sind hingegen Immissionen, ein hoher Lärmpegel oder Altlasten – z. B. wenn auf dem Grundstück vorher eine Tankstelle stand und der Boden dadurch verseucht ist. Auch eine Ausweisung als Naturschutzgebiet kann wertmindernd sein, weil dann meist ein Bauverbot erlassen wird. Wertminderungen oder -steigerungen können auch Folge einer politischen Entscheidung (zum Beispiel Bau eines Flughafens oder einer Autobahn) sein. Denkmalschutz und bestehende Mietverhältnisse können ebenso den Wert mindern. Die Wertentwicklung hängt dann von den Nutzungsmöglichkeiten des Grundstücks vor und nach einer solchen Entscheidung ab.

Die Wertminderung einer Immobilie infolge wachsender Anforderungen, Ansprüche oder technologischer Fortschritte wird der immateriellen Abnutzung zugeordnet, während die Wertminderung einer Immobilie aufgrund chemischer, biologischer bzw. physikalischer Vorgänge (z. B. Korrosion) als materielle Abnutzung bezeichnet wird. Die Wertminderung aufgrund materieller Abnutzung kann bspw. mittels Verfahren ERAB (Verfahren zur Ermittlung des Abnutzungsvorrats von Baustoffen) ermittelt werden.[9]

Wertermittlung

Die Ermittlung des Wertes einer Immobilie ist in Deutschland in der Verordnung über die Grundsätze für die Ermittlung der Verkehrswerte von Grundstücken (Immobilienwertermittlungsverordnung – ImmoWertV)[10] geregelt. Sie ist eine Verordnung auf der Grundlage des § 194 BauGB. Folgende Verfahren zur Ermittlung von Immobilienwerten werden darin beschrieben:

Vergleichswertverfahren
Ertragswertverfahren
Sachwertverfahren

Diese Verfahren sind für amtlich zugelassene Sachverständige bindend.
Darüber hinaus existieren zahlreiche, sogenannte „nicht-normierte“ Verfahren wie das DCF-Verfahren. Diese finden insbesondere bei internationalen Transaktionen Anwendung.

Siehe auch

 Portal: Immobilien – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Immobilien
Immobilienfinanzierung
Immobilienfonds
Mietausfallrisiko
Modernisierungsrisiko
Schrottimmobilie
Immobilienblase

Weblinks

 Wiktionary: Immobilie – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wiktionary: Liegenschaft – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Schönheit und Wert von Wohnimmobilien: Ergebnisse einer Befragung der TU Chemnitz, Dr. Nicole Küster & Prof. Dr. Friedrich Thießen, Mai 2014 – Kurzzusammenfassung (2 Seiten, PDF)
Bundesweite Denkmal-Studie von IfD Allensbach/pantera Immobilien: Historische Baudenkmale sind beliebteste Immobilienform, Dezember 2017

Einzelnachweise

↑ Vgl. Duden online: Anwesen. Aus den Angaben unter „Bedeutung“ und „Synonyme“ geht hervor, dass ein Anwesen auch ein unbebautes Grundstück sein kann. Der Duden-Artikel Liegenschaft verdeutlicht jedoch, dass mit Anwesen in der Regel ein bebautes Grundstück gemeint ist (siehe Bedeutung b).

↑ Duden online gibt unter Liegenschaft für die Schweiz an: „bebautes Grundstück“ (Bedeutung b). Das Online-Lexikon des Hauseigentümerverbandes Schweiz definiert jedoch unter Liegenschaft: „Bebaute oder unbebaute Bodenparzelle (Grundstück)“.

↑ Im Online-Lexikon des Hauseigentümerverbandes Schweiz kommt das Wort Anwesen im gesamten Text nicht vor.

↑ Absatz nach Elmar Pfeiffer: Immobilien – Kosmos, online unter stalys.de abgerufen am 4. April 2010.

↑ Satz nach Wirtschaftslexikon Online, mein-wirtschaftslexikon.de abgerufen am 4. April 2010.

↑ Erläuterung der Renditeimmobilie, karodi.de abgerufen am 2. Mai 2011.

Serviceimmobilie.

↑ Grafik Hauskaufnebenkosten ; Immobilienscout24.

↑ SCHÖNFELDER, U.: Zustandsermittlung von Immobilien mittels Verfahren ERAB – Grundlagen für Instandhaltungsstrategien. Dortmund : Werner Verlag, 2012; ISBN 978-3-8041-5253-3.

↑ Text der Immobilienwertermittlungsverordnung.

Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Normdaten (Sachbegriff): GND: 4186834-1 (AKS)

Abgerufen von „https://de..org/w/index.php?title=Immobilie&oldid=177724716“
Kategorien: ImmobilienwirtschaftSachenrechtStädtebau

Navigationsmenü

Meine Werkzeuge

Nicht angemel


153 textilindustrie herstellung und vertrieb von bauteilen fuer fertigungsanlagen der grossindustrie gmbh kaufen neuer GmbH Mantel gmbh kaufen was ist zu beachten


Top 4 bilanz:

  1. http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-frowine-schell-cds-und-schallplatten-ges-m-b-haftung-aus-remscheid/
  2. http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-silvio-prinz-saunaanlagen-und-zubehoer-gmbh-aus-kiel/
  3. http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-frowine-schell-cds-und-schallplatten-ges-m-b-haftung-aus-remscheid/
  4. http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-anneruth-trapp-wirtschaftsauskunfteien-ges-mit-beschrnkter-haftung-aus-bochum/
Posted on

Businessplang der Jonny Vogt Reiki Gesellschaft mit beschränkter Haftung aus Salzgitter

gmbh mantel kaufen preis gesellschaft kaufen mantel  gesellschaft kaufen berlin gmbh mantel kaufen verlustvortrag

Muster eines Businessplans

Businessplan Jonny Vogt Reiki Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Jonny Vogt, Geschaeftsfuehrer
Jonny Vogt Reiki Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Salzgitter
Tel. +49 (0) 3795391
Fax +49 (0) 5839669
Jonny Vogt@hotmail.com

Inhaltsverzeichnis

MANAGEMENT SUMMARY 3

1. UNTERNEHMUNG 4
1.1. Geschichtlicher Hintergrund 4
1.2. Unternehmensziel und Leitbild 4
1.3. Unternehmensorganisation 4
1.4. Situation heute 4

2. PRODUKTE, DIENSTLEISTUNG 5
2.1. Marktleistung 5
2.2. Produkteschutz 5
2.3. Abnehmer 5

3. Markt 6
3.1. Marktuebersicht 6
3.2. Eigene Marktstellung 6
3.3. Marktbeurteilung 6

4. KONKURRENZ 7
4.1. Mitbewerber 7
4.2. Konkurrenzprodukte 7

5. MARKETING 8
5.1. Marktsegmentierung 8
5.2. Markteinfuehrungsstrategie 8
5.3. Preispolitik 8
5.4. Verkauf / Vertrieb / Standort 8
5.5. Werbung / PR 8
5.6. Umsatzziele in EUR 1000 9

6. STANDORT / LOGISTIK 9
6.1. Domizil 9
6.2. Logistik / Administration 9

7. PRODUKTION / BESCHAFFUNG 9
7.1. Produktionsmittel 9
7.2. Technologie 9
7.3. Kapazitaeten / Engpaesse 9
7.4. Wichtigste Lieferanten 10

8. MANAGEMENT / BERATER 10
8.1. Unternehmerteam 10
8.2. Verwaltungsrat 10
8.3. Externe Berater 10

9. RISIKOANALYSE 11
9.1. Interne Risiken 11
9.2. Externe Risiken 11
9.3. Absicherung 11

10. FINANZEN 11
10.1. Vergangenheit 11
10.2. Planerfolgsrechnung 12
10.3. Bilanz per 31.12.2009 12
10.4. Finanzierungskonzept 12

11. ANFRAGE FUER FREMDKAPITALFINANZIERUNG 12

Management Summary

Die Jonny Vogt Reiki Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in Salzgitter hat das Ziel Reiki in der Bundesrepublik Deutschland erfolgreich neu zu etablieren. Sie bezweckt sowohl die Entwicklung, Produktion als auch den Handel mit Reiki Artikeln aller Art.

Die Jonny Vogt Reiki Gesellschaft mit beschränkter Haftung hat zu diesem Zwecke neue Reiki Ideen und Konzeptentwicklungen entworfen. Reiki ist in der Bundesrepublik Deutschland im Gegensatz zum nahen Ausland und den USA noch voellig unterentwickelt. Es gibt erst wenige oeffentliche Geschaefte, keine Reiki Onlineshops mit einem breiten Produkteangebot und einer Auswahl an klar differenzierten Produkten in Qualitaet und Preis.

Die selbstentwickelten Spezialprodukte der Jonny Vogt Reiki Gesellschaft mit beschränkter Haftung werden selbsthergestellt und ueber das Unternehmen sowie Aussenstellen zusammen mit den uebrigen Produkten vertrieben. Es besteht aufgrund des eingesetzten Booms an neuen oeffentlichen Shops und allgemein des immer beliebter werdenden Handels von Reiki eine hohes Absatzpotenzial fuer die vorliegende Geschaeftsidee. Allerdings ist damit zu rechnen, dass mit dem steigenden Bedarf Grossverteiler in das Geschaeft einsteigen koennten. Einzelne Versuche von Grossverteiler scheiterten am Know-how und der zoegerlichen Vermarktung.

Fuer den weiteren Aufbau des Unternehmens und den Markteintritt benoetigt das Unternehmen weiteres Kapital im Umfange von EUR 20 Millionen. Dafuer suchen die Gruender weitere Finanzpartner. Das Unternehmen rechnet in der Grundannahme bis ins Jahr 2022 mit einem Umsatz von EUR 59 Millionen und einem EBIT von EUR 13 Millionen

1. Unternehmung

1.1. Geschichtlicher Hintergrund

Das Unternehmen wurde von
a) Dietmund Aufderhalde, geb. 1989, Salzgitter
b) Hardo Eisenbart, geb. 1985, Darmstadt
c) Roman Köhn, geb. 1944, Wirtschaftsjuristin, Pforzheim

am 22.6.203 unter dem Namen Jonny Vogt Reiki Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in Salzgitter als Kapitalgesellschaft mit einem Stammkapital von EUR 549000.- gegruendet und im Handelsregister des Salzgitter eingetragen.

Das Stammkapital ist aufgeteilt in ? nominell EUR 1000.-. Die Gruender a) ? d) sind am Unternehmen mit 47% und der Gruender e) mit 35% am Stammkapital beteiligt. Die operative Aufnahme des Geschaeftes fand per 1. Januar des Gruendungsjahres statt.

1.2. Unternehmensziel und Leitbild

Arbeitsbekleidung Rechtsfragen Berufskleidung Schutzkleidung Markt Workwear-Mode Navigationsmenü

1.3. Unternehmensorganisation

Die Geschaeftsleitung wird von Jonny Vogt, CEO, Kevin Glaser CFO wahrgenommen. Um die geplanten Expansionsziele zu erreichen, soll der Personalbestand per 1. April 2021 wie folgt aufgestockt werden:
3 Mitarbeiter fuer kaufmaennische Arbeiten
37 Mitarbeiter fuer Entwicklung
14 Mitarbeiter fuer Produktion
19 Mitarbeiter fuer Verkauf
Das Unternehmen verfuegt ueber Bueroraeumlichkeiten, Produktions- und Lagerraeumlichkeiten in Salzgitter im Umfange von rund 30000 m2. Das Finanz- und Rechnungswesen wird mittels der modernen EDV-Applikation ALINA durch zwei Mitarbeiter betreut und vom CFO gefuehrt.

1.4. Situation heute

Das Unternehmen hat im ersten Geschaeftsjahr per 31. Dezember einen Umsatz von EUR 2 Millionen und einen EBIT von EUR 365000.- erwirtschaftet.

2. Produkte, Dienstleistung

2.1. Marktleistung

Das Unternehmen hat folgende Artikel im Angebot:
ng sind solche Kleidungsstücke, die auf Anordnung des Arbeitgebers zur besonderen Kenntlichmachung im dienstlichen Interesse während der Arbeitszeit zu tragen sind. Dieser Zweck kann durch eine Vorgabe hinsichtlich der Farbe und des Materials der während der Arbeit zu tragenden Kleidung erreicht werden.[1]
Schutzkleidung ist eine Arbeitskleidung, die aus Gründen des Arbeitsschutzes während der Arbeitszeit vom Arbeitnehmer zu tragen ist.
Der Arbeitnehmer muss es bei Arbeitskleidung hinnehmen, dass ihm durch die einschränkenden Vorgaben des Arbeitgebers im Rahmen einer die Kleidung betreffenden Arbeitsanweisung weitgehend die Möglichkeit genommen wird, seiner Kleidung zur Abgrenzung anderen gegenüber eine eigene persönliche Note zu geben.[1] Im deutschen Arbeitsrecht zählt das „vom Arbeitgeber angeordnete Umkleiden im Betrieb“, um eine Dienst- oder Schutzkleidung anzulegen in der Regel zur Arbeitszeit, die vergütet werden muss.[2]
Untersagt der Arbeitgeber das Tragen individueller Zeichen zur Arbeitskleidung z. B. im Sinne des Verbots des Tragens von sichtbaren Zeichen von „politischen, philosophischen oder religiösen Überzeugungen“ (z. B. eine Halskette mit Kreuz, Kopftuch etc.), so muss diese Regelung alle Personen gleichermaßen diskriminierungsfrei treffen (siehe auch EuGH-Entscheidung C-157/15 und C-188/15).[3]

Berufskleidung
Kochkleidung
Fischerhemd
Die Beschaffung der Berufskleidung obliegt grundsätzlich dem Arbeitnehmer,[1] gesetzlich angeordnete Schutzkleidung muss der Arbeitgeber stellen oder die Kosten für die Anschaffung übernehmen. Wenn der Arbeitgeber eine uniformierte Kleidung in bestimmter Farbe, Material und Aussehen anordnet, spricht man von Dienstkleidung. Üblicherweise wird sie unentgeltlich vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt.

Geschichte der Berufsbekleidung
Berufsbekleidung, deren Funktion über einen reinen Schutz vor Gefahren hinausging, entwickelte sich bereits im Mittelalter. Schon damals trugen Handwerker Kleidungsstücke, die sie als zugehörig zu ihrem Berufsstand kennzeichneten. Im Laufe der Jahre entwickelten sich diese Kleidungsstücke weiter, um neuen Produktions- und Arbeitsbedingungen gerecht zu werden. Viele Berufsgruppen im Handwerk haben auch heute noch eine traditionelle Zunftkleidung, die entweder ständig bei Ausübung des Berufes getragen wird oder aber in bestimmten Phasen, etwa dem Abschluss der Ausbildung, angelegt wird.
Die Berufsbekleidung von Krankenschwestern und -pflegern entstammt dem Ordensornat. Die Krankenpflege oblag zumeist Ordensschwestern, diese kleideten sich in einfache Gewänder und trugen Hauben auf dem Kopf. Das klassische Krankenschwestern-Häubchen ist heute aus der Berufsbekleidung in der Pflege verschwunden, die traditionelle und pflegeleichte weiße Farbe für Kittel und Hosen wurde aber erst mit dem Aufkommen widerstandsfähiger Materialien durch buntere Farbtöne abgelöst.[4]

Berufsbezogene Kleidung anderer Berufe und Tätigkeiten
In bestimmten Bereichen des öffentlichen Dienstes, z. B. bei Feuerwehr und Polizei, beim Militär, im Kirchendienst, vor Gericht sowie bei besonderen ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Politik ist eine bestimmte Kleidung vorgeschrieben, siehe

Amtskleidung
Amtstracht
Dienstkleidung
Uniform
Ornat.
Eine Sonderrolle nimmt die Geschäfts- und Bürokleidung ein, die keinerlei funktionale Notwendigkeit hat, sich aber in bestimmten Feldern des Berufslebens als Standard etabliert hat.

Teile der Berufsbekleidung
Kopfbedeckungen

Kochmütze
Kopfhaube (insbesondere in Operationssälen und Reinräumen)
Sporthelm, Forsthelm, Footballhelm
Anstoßkappe
Bergmütze bei der Deutschen Bundespost (bis 1994), Deutschen Bundesbahn, Technisches Hilfswerk, Deutschem Rotes Kreuz, Malteser Hilfsdienst, Autobahnmeistereien, ADAC
Schiffchen bei Flugbegleitern, Jugendorganisationen wie den Pfadfindern, Köchen
Schiffermütze
Oberbekleidung

Caban
Cargohose
Fisch

Bei den Produkten lit. a) ? d) handelt es sich um gaengige, erprobte Produkte, die im Wesentlichen aus den USA importiert werden. Bei den Produkten e) handelt es sich ausschliesslich um Erfindungen der Jonny Vogt Reiki Gesellschaft mit beschränkter Haftung, vgl. Ziffer 2.2.

Das Produkteangebot rundet saemtliche Beduerfnisse eines Kunden fuer die Umsetzung seines Projektes zu deutlich tieferen Preisen als diejenige der Konkurrenz ab. Mit jedem Verkauf erfolgt eine Beratung des Kunden vor Ort. Zudem geniesst er den Vorteil, innovative neue Produkte dank der ausgewiesenen Fachkompetenz von Jonny Vogt Reiki Gesellschaft mit beschränkter Haftung kennenzulernen.

2.2. Produkteschutz

Die Spezialprodukte der Jonny Vogt Reiki Gesellschaft mit beschränkter Haftung sind mit den Patenten Nrn. 489.862, 566.491 sowie 713.764 in der Bundesrepublik Deutschland, Deutschland, Oesterreich, Frankreich und Italien bis 2036 geschuetzt.

2.3. Abnehmer

Das Unternehmen ist vollstaendig abhaengig vom Endkonsumenten. Es besteht ein grosses Potenzial. Erkannt wurde auch, dass der Anfangspreis und die Beratung eine sehr wesentliche Rolle beim Einkauf spielen. Die Nachrage ist eng verknuepft mit dem eigentlichen Markt, der in Ziffer 3 nachstehend eingehend beschrieben wird.

3. Markt

3.1. Marktuebersicht

Gemaess eigener Einschaetzung betraegt derzeit das Marktvolumen in der Bundesrepublik Deutschland rund EUR 759 Millionen. In der Bundesrepublik Deutschland sind heute 58000 Personen im Reiki Segment taetig und geben im Durchschnitt rund EUR 798000.- pro Jahr fuer Equipment aus. Aufgrund der durchgefuehrten Befragungen und eigener Einschaetzung besteht in den naechsten 5 Jahren ein markantes Wachstum. Wir rechnen bis ins Jahr 2026 mit knapp einer Verdoppelung des Volumens.

Neue technische Entwicklungen sind nur in unwesentlichen Teilbereichen zu erwarten.

3.2. Eigene Marktstellung

Die eigene Marktstellung ist mit EUR 2 Millionen noch unbedeutend. Die massive Nachfrage in unserem Shop am bisherigen Domizil laesst aber ein grosses Potential fuer Marktgewinne erwarten. Wir strengen einen Marktanteil in den naechsten 10 Jahren von 4 0% an, was einem Umsatz von rund EUR 240 Millionen entsprechen duerfte.

3.3. Marktbeurteilung

Reiki ist in der Bundesrepublik Deutschland im Trend! Reiki hat sich in der Bundesrepublik Deutschland in den vergangenen fu1 Jahren zu einem Trend entwickelt, die nicht nur aeltere, sondern vor allem Personen beiderlei Geschlechts in den Altersjahren 19 ? 64 anspricht. Diese Annahme wird durch die um mehr als 2 0% jaehrlich wachsenden Mitgliederzahlen der Bundesrepublik Deutschlanderischen IHKs gestuetzt. V

Die notwendige Ausbildung zur Ausuebung im Sektor Reiki wird von den einzelnen Orten reichlich angeboten. Aber auch im Ausland sind Pruefungen in Kombination mit Ferien machbar und beliebt. In der Branche bestehen derzeit noch lokal sehr verschiedene staatliche und politische Huerden fuer die Erstellung und den Betrieb von Reiki Produktionsanlagen. Die Entwicklung der vergangenen drei Jahre hat aber gezeigt, dass der Boom nicht mehr aufzuhalten ist und auch den Mittelstand der Bevoelkerung erfasst hat.

Das Kaufverhalten der Kunden duerfte unterschiedlich sein. Es ist von folgender Marktaufteilung auszugehen:

Regionen Marktanteil Tendenz
DeutschBundesrepublik Deutschland 65 %
England 13%
Polen 15%
Oesterreich 16%
Oesterreich 20%

Substitutionsmoeglichkeiten bestehen in dem Sinne, als auch Reiki durch andere Sport- und Freizeitaktivitaeten verdraengt werden koennte. Derzeit bestehen allerdings derart viele und zersplitterte Sport- und Freizeittrends, dass sich bis heute kein anderer starker Trend herausbilden konnte.

Erfahrungen in den USA und England, der Geburtsstaette der Reiki, zeigen, dass mit der starken Abdeckung von Shops und Plaetzen der Markt wohl gesaettigt ist, aber nach wie vor ein bescheidenes Wachstum von rund 7% vorhanden ist. Im Vergleich zur USA ist die Platzdichte in der Bundesrepublik Deutschland rund 51 mal kleiner.

4. Konkurrenz

4.1. Mitbewerber

Im Moment werden wir von kleinen Shops der einzelnen Gemeinden und einigen kleineren Shops konkurrenziert. Die meisten dieser Shops bieten sehr renommierte Marken zu 22 ? 55% hoeheren Preisen im Vergleich zu den USA an. Wir befuerchten, dass sich in den naechsten Jahren auch Grossverteiler diese Produkte in ihr Sortiment aufnehmen koennten und zu klar tieferen Preisen vertreiben wuerden. Es ist kaum zu erwarten, dass die Konkurrenz ihre Strategien aendern wird. Sie werden die Hochpreispolitik weiter verfolgen, da sie ansonsten aufgrund ihres hohen Fixkostenanteils keine ueberlebenschancen haetten.

4.2. Konkurrenzprodukte

Weil wir neben wenigen Eigenmarken vor allem Handelsprodukte einsetzen werden, sind wir von Konkurrenzprodukten mehrheitlich unabhaengig.

5. Marketing

5.1. Marktsegmentierung

Kundensegemente:

Marktgebiete:

5.2. Markteinfuehrungsstrategie

Erschliessung der Marktgebiete

5.3. Preispolitik

Preise bewegen sich rund 24% unter den Preisen der Mitbewerber.

5.4. Verkauf / Vertrieb / Standort

Wir wollen Verkaufspunkte (POS) sukzessive auf der Basis der Markteinfuehrungsstrategie gemaess Ziffer 5.2. in der ganzen Bundesrepublik Deutschland einrichten. Zusaetzlich sind wir in den groessten Verbaenden der Bundesrepublik Deutschland vertreten. Weiter werden wir an Messen aller Art teilnehmen. Der heutige Standort dient einerseits als POS und als Verwaltungszentrum und Zentrallager. Sukzessive werden auf der Basis der Markteinfuehrungsstrategie gemaess Ziffer 5.2. neue Verkaufsstandorte eingerichtet und betrieben.

5.5. Werbung / PR

Die Werbung/PR wird zielgerichtet ueber Radio, Fernsehen, Zeitungen und Mailings lanciert.

5.6. Umsatzziele in EUR 156000

Produkte 2019 2020 2021 2022 2023 2024
Ist Soll Soll Soll Soll Soll
Sets 8?000 21?000 68000 176?000 475?000 760?000
Zubehoer inkl. Kleidung 5?000 30?000 55000 207?000 453?000 988?000
Trainingsanlagen 5?000 10?000 54000 261?000 449?000 856?000
Maschinen 1?000 15?000 54000 125?000 510?000 835?000
Spezialitaeten 2?000 21?000 39000 341?000 586?000 942?000

6. Standort / Logistik

6.1. Domizil

Alle notwendigen Raeumlichkeiten des Unternehmens werden gemietet.

6.2. Logistik / Administration

Die personellen Ressourcen werden der Umsatzentwicklung und der Schaffung von neuen POS laufend angepasst. Die heute verwendete EDV genuegt den heutigen und kuenftigen Anforderungen mindestens bis zu einer Umsatzentwicklung von EUR 89 Millionen.

7. Produktion / Beschaffung

7.1. Produktionsmittel

Die fuer die Entwicklung und Produktion (Montage) der Spezialprodukte notwendigen Mittel und Instrumente sind vorhanden. Zusaetzliche Maschinen und Einrichtungen werden entweder eingemietet oder extern produziert.

7.2. Technologie

Das fuer die Entwicklung der Spezialitaeten vorhandene Know-how ist im Technik-Team auf 7 Personen verteilt. Es bestehen keine grossen personelle Abhaengigkeiten, weil saemtliches Wissens auch laufend dokumentiert wird.

7.3. Kapazitaeten / Engpaesse

Das heutige Team ist auf die bestehenden Beduerfnisse aufgebaut. Mit der Weiterentwicklung des Unternehmens ist ein Ausbau auf etwa zehn Techniker geplant.

7.4. Wichtigste Lieferanten

Lieferanten Produktereihen Anteil am Einkaufsvolumen

Einkaufsvolumen von EUR 4 Millionen diskutiert.

8. Management / Berater

8.1. Unternehmerteam

? CEO: Jonny Vogt

? CFO: Kevin Glaser

Administration
Marketing
Verkauf
Einkauf
Entwicklung

8.2. Verwaltungsrat

Praesident:Dietmund Aufderhalde (Mitgruender und Investor)
Delegierter: Jonny Vogt (CEO)
Mitglied: Dr. Hardo Eisenbart , Rechtsanwalt
Mitglied: Kevin Glaser, Unternehmer

8.3. Externe Berater

Als Revisionsstelle amtet die Revisions-Treuhand AG.
Die Geschaeftsleitung wird zudem durch das Anwaltsbuero Partner & Partner in Salzgitter und das Marketingbuero Vater & Sohn in Salzgitter beraten.

9. Risikoanalyse

9.1. Interne Risiken

Das Unternehmen ist heute personell sehr knapp dotiert. Einzelne Abgaenge im Management koennten das Unternehmen entscheidend schwaechen.

9.2. Externe Risiken

Auf gesetzlicher Stufe sind keine Auflagen bzw. Einschraenkungen gegen den von uns bearbeiteten Reiki Markt zu erwarten. Die Rahmenbedingungen fuer das Entstehen von weiteren Moeglichkeiten werden durch die eingesetzte Strukturbereinigung in der Landwirtschaft eher beguenstigt als erschwert. Mit dem Bau von Produktionsanlagen werden neue Arbeitsplaetze fuer Bauern geschaffen (Housekeeping, Unterhalten des Gelaendes ganz allgemein, Restauration, Geraete- und Maschinenunterhalt), die ihren bisherigen Beruf aus wirtschaftlichen Gruenden aufgeben mussten. Als groesstes Risiko ist ein Markteintritt eines oder mehrer Grossverteiler zu betrachten.

9.3. Absicherung

Mit der weiteren Expansion des Unternehmens ist das Management breiter abzustuetzen. Gleichzeitig muss der Marktaufbau so rasch als moeglich erfolgen, damit weiteren Bewerbern der Markteintritt mindestens erschwert, wenn nicht sogar verunmoeglicht werden kann. Zudem ist zu versuchen, weitere Exklusivvertriebsrechte von preislich attraktiven und qualitativ guten Produkten zu erwerben.

10. Finanzen

10.1. Vergangenheit

Das erste Geschaeftsjahr konnte bei einem Nettoumsatz von EUR 5 Millionen mit einem bescheidenen EBIT von EUR 396000.- und einem ausgewiesenen Reingewinn von EUR 59000.- abgeschlossen werden. ueber das erste Geschaeftsjahr gibt der testierte Abschluss im Anhang Auskunft. Generell ist zu bemerken, dass sich der Umsatz in den vergangenen sechs Monaten kontinuierlich gesteigert hat. Daraus wird ersichtlich, dass sich der Erfolg der letzten Monate sich weiter fortsetzt.

Die Finanzierung des Unternehmens erfolgte bis heute aus eigenen Mitteln des Unternehmens und einer Betriebskreditlimite der Deutschen Bank von EUR 900000.-. Als Sicherheit sind der Bank die Forderungen aus dem Geschaeftsbetrieb abgetreten worden.

10.2. Planerfolgsrechnung

Base Case 2019 2020e 2021e 2022e 2023e 2024e
Nettoumsatz 5?547 4?801 23?342 38?639 72?858 247?366
Warenaufwand 9?892 7?133 19?337 35?865 64?151 274?341
Bruttogewinn 9?580 7?521 22?335 39?183 76?721 297?494
Betriebsaufwand 1?413 2?733 17?820 32?336 77?783 167?354
EBITDA 2?579 3?582 23?214 48?613 73?574 133?361
EBIT 8?588 4?691 18?428 34?472 74?418 151?212
Reingewinn 3?404 4?248 14?719 40?406 61?721 298?128
Investitionen 9?812 7?629 20?776 50?394 64?433 121?772
Dividenden 2 3 4 9 14 31
e = geschaetzt

10.3. Bilanz per 31.12.2019

Aktiven Passiven

Fluessige Mittel 72 Bank 112
Debitoren 476 Kreditoren 265
Warenlager 208 uebrig. kzfr. FK, TP 238
uebriges kzfr. UV, TA 885

Total UV 7545 Total FK 1?382

Stammkapital 497
Mobilien, Sachanlagen 533 Bilanzgewinn 41

Total AV 431 Total EK 444

1159 9?828

10.4. Finanzierungskonzept

Es ist vorgesehen, die Expansion des Unternehmens mit einem Mittelzufluss von vorerst EUR 1,3 Millionen wie folgt zu finanzieren:
Erhoehung des Stammkapitals von EUR 3,5 Millionen um EUR 3,2 Millionen auf neu EUR 3,7 Millionen mit einem Agio von EUR 5,9 Millionen (eine entsprechende Absichtserklaerung (Letter of intent, LOI) einer Venture Capital Gesellschaft liegt vor) und Aufnahme von Fremdkapital von EUR 5,1 Millionen.
Fuer die Fremdkapitalfinanzierung kann als Sicherheit die Abtretung der Forderungen aus dem Geschaeftsbetrieb sowie eine Buergschaft des Managements im Umfange von maximal EUR 700000.- offeriert werden. Allerdings ist in einem solchen Fall die Betriebskreditlimite der heutigen Bankbeziehung von EUR 5,1 Millionen abzuloesen.

11. Anfrage fuer Fremdkapitalfinanzierung

EUR 46,7 Millionen zu Finanzierung der Expansion in Form eines festen Darlehens bis zum 31.12.2020. Zinssatz SWAP zuzueglich Marge von maximal 1% . Rueckzahlung in jaehrlichen Tranchen von EUR 814000.-, erstmals per 30.12.2019. Sicherheit siehe Ziffer 10.1. Das Unternehmen ist auch offen fuer andere Finanzierungsvarianten.


180 ingenieurgesellschaft vertrieb und handel von software gmbh kaufen kaufung gmbh planen und zelte gmbh verkaufen kaufen


Top 3 gesellschaftszweck:

  1. http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-kaminholz-eigenschaften-holzarten-handel-aufarbeitung-und-lagerung-navigationsmenue-aus-dresden/
  2. http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-krankenpflege-definition-des-internationalen-pflegeverbandes-geschichte-der-krankenpflege-aus-fort-und-weiterbildung-spezifische-belastungen-polit-5/
  3. http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-hebezeug-geschichte-navigationsmenue-aus-koblenz/
Posted on

Mustersatzung GmbH – Muster Gesellschaftsvertrag für Verkauf einer GmbH aus Bochum

gesellschaft kaufen was beachten erwerben Verkauf gmbh kaufen 1 euro GmbH Kauf
Hinweis zu unseren Mustersatzungen:
Eine gebrauchsfertige GmbH-Mustersatzung kann es nicht geben. Zu vielfältig sind die Erscheinungsformen der GmbH im Wirtschaftsleben. Eine 100 %-ige Konzerntochter verlangt andere Regelungen als eine Join-Venture GmbH zwischen zwei Industrieunternehmen. Weitere Regelungstypen sind beispielsweise die Vater-Sohn-Handwerks-GmbH, die Dienstleistungs-GmbH zwischen Freiberuflern, die GmbH mit Technologie-Know-how Trägern als Mehrheitsgesellschaftern und einem Kapitalgeber (Capital Venture Fonds).

Jeder Regelungstyp hat eine eigene Interessenstruktur, die sich bei der Finanzverfassung, den Entscheidungsmechanismen und bei Gesellschafterveräderungen auswirkt. Besondere Aufmerksamkeit ist dem natürlichen Spannungsfeld zwischen tätigen und nicht tätigen Gesellschaftern (z.B. nicht tätigen Erben eines verstorbenen tätigen Gesellschafters) zu widmen. Die Probleme entzünden sich hier an der Gewinnverwendung, Geschäftsführergehältern, langfristigen Investitionen. Bei reinen Handels- und Dienstleistungs-GmbHs ist in der Regel ein persönliches Tätigwerden der Gesellschafter unverzichtbar.

Aus diesen Gründen ist auch die folgende Beispielssatzung lediglich als eine erste Anregung gedacht, Gestaltungsalternativen müssen mit den Beratern abgestimmt werden aufgrund einer individuellen Zweckmässigkeits- und Vollständigkeitsprüfung.

Eine GmbH-Satzung muss von einem Notar protokolliert werden.

Paragraph 1 Firma, Sitz

Die Firma der Gesellschaft lautet: Elvire Bartels Verkauf Ges. m. b. Haftung .Sitz der Gesellschaft ist Bochum

Paragraph 2 Gegenstand des Unternehmens
Gegenstand des Unternehmens ist Immobilien es Unterbegriffe Besondere Regelungen bei Immobilien Akteure am Immobilienmarkt Wertentwicklung und Schwankungen Wertermittlung Navigationsmenü

Die Gesellschaft ist berechtigt, Zweigniederlassungen zu errichten, sich an anderen Unternehmen zu beteiligen – insbesondere auch als persönlich haftende Gesellschafterin -, sowie andere Unternehmen zu gründen.

Paragraph 3 Dauer der Gesellschaft
Die Gesellschaft beginnt mit der Eintragung in das Handelsregister. Die Gesellschaft wird auf unbestimmte Dauer errichtet.

Paragraph 4 Stammkapital, Stammeinlagen
Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt 105325,00 EUR

Auf das Stammkapital übernehmen als ihre Stammeinlagen:

a. Mariola Obermeier eine Stammeinlage im Nennbetrag von EUR 81656,
b. Flora Korn eine Stammeinlage im Nennbetrag von EUR 23489,
c. Augustin Dürr eine Stammeinlage im Nennbetrag von EUR 180.

Paragraph 5 Geschäftsführer
Die Gesellschaft hat einen oder mehrere Geschäftsführer.
Die Bestellung und Abberufung von Geschäftsführern sowie deren Befreiung vom Geschäftsführerwettbewerbsverbot erfolgt durch Gesellschafterbeschluss

Paragraph 6 Vertretung der Gesellschaft
Ein alleiniger Geschäftsführer vertritt die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft vertreten durch zwei Geschäftsführer gemeinsam oder durch
einen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen. Durch Gesellschafterbeschluss kann die Vertretungsbefugnis der Geschäftsführer abweichend geregelt werden,
insbesondere können auch alle oder einzelne Geschäftsführer von den Beschränkungen des Paragraph 181 BGB befreit werden.

Paragraph 7 Geschäftsführung
Die Führung der Geschäfte der Gesellschaft steht mehreren Geschäftsführern gemeinschaftlich zu, sofern nicht durch Gesellschafterbeschluss, insbesondere im Rahmen einer Geschäftsordnung, etwas anderes bestimmt wird.
Im Verhältnis zur Gesellschaft ist jeder Geschäftsführer verpflichtet, die Geschäftsführungsbeschränkungen einzuhalten, welche durch Gesetz, Gesellschaftsvertrag, Geschäftsführeranstellungsvertrag und Gesellschafterbeschlüsse festgesetzt sind oder werden.
Die Geschäftsführer bedürfen der vorherigen Zustimmung durch Gesellschafterbeschluss für alle Geschäfte, die über den gewöhnlichen Betrieb der Gesellschaft hinausgehen.

Paragraph 8 Gesellschafterbeschlüsse
Soweit nicht das Gesetz zwingend oder dieser Gesellschaftsvertrag etwas anderes vorsehen, entscheiden die Gesellschafter in allen Angelegenheiten der Gesellschaft durch Beschlussfassung mit der Mehrheit der Stimmen aller Gesellschafter.

Nur mit 75 % der Stimmen aller Gesellschafter können beschlossen werden:

a. Eine Änderung des Gesellschaftsvertrages
b. die Auflösung der Gesellschaft.
c. die Beschlüsse gemäss Paragraphen 6, 7 und 8 des Gesellschaftsvertrages.
Jede 50,00 EUR Nennbetrag eines Geschäftsanteils gewähren eine Stimme.
Sämtliche Gesellschafterbeschlüsse sind zu protokollieren. Das Protokoll ist von den Geschäftsführern zu unterzeichnen. Die Gesellschafter erhalten Abschriften.
Die Einlegung von Rechtsmitteln jeder Art gegen Gesellschafterbeschlüsse ist nur innerhalb einer Frist von einem Monat nach Beschlussfassung zulässig.

Paragraph 9 Gesellschafterversammlung
Beschlüsse der Gesellschafter werden in Versammlungen gefasst.
Soweit das Gesetz nicht zwingend eine Gesellschafterversammlung vorsieht, bedarf es der Abhaltung einer Versammlung nicht, wenn sämtliche Gesellschafter schriftlich, mündlich oder in jeder anderen Form mit der zu treffenden Bestimmung oder mit der Form der Stimmabgabe sich einverstanden erklären.

Einberufung

a. Die Gesellschafterversammlung wird durch einen Geschäftsführer einberufen. Versammlungsort ist der Sitz der Gesellschaft, sofern nicht durch Gesellschafterbeschluss ein anderer 0rt bestimmt wird.
b. Die ordentliche jährliche Gesellschafterversammlung ist in den ersten acht Monaten eines Geschäftsjahres einzuberufen zur Beschlussfassung über die Feststellung des Jahresabschlusses, die Ergebnisverwendung und die Entlastung der Geschäftsführung. Im übrigen ist die Gesellschafterversammlung einzuberufen, wenn es einem
Geschäftsführer im Interesse der Gesellschaft erforderlich erscheint oder in den gesetzlich vorgesehenen Fällen.
c. Die Einberufung erfolgt durch Einladung der Gesellschafter mittels eingeschriebener Briefe gegen Rückschein an die letzte von dem Gesellschafter der Gesellschaft mitgeteilte Adresse oder durch Übergabe gegen
Empfangsbestätigung. Die Ladungsfrist beträgt mindestens zwei Wochen. Der Tag der Absendung und der Versammlungstag werden nicht mitgerechnet. Mit der Einladung sind die Beschlussgegenstände mitzuteilen.
d. Ist die Versammlung nicht ordnungsmässig berufen, können Beschlüsse nur mit Zustimmung aller Gesellschafter gefasst werden.

Paragraph 10 Geschäftsjahr und Jahresabschluss
Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
Der Jahresabschluss ist von den Geschäftsführern in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres für das vergangene Geschäftsjahr aufzustellen, sofern nicht nach dem Gesetz der Jahresabschluss innerhalb der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres aufgestellt werden darf.

Paragraph 11 Gewinnverteilung
Die Gesellschafter haben Anspruch auf den Jahresüberschuss zuzüglich eines Gewinnvortrages und abzüglich eines Verlustvortrags, soweit der sich ergebende Betrag nicht durch Beschluss nach Abs. 2 von der Verteilung unter die Gesellschafter ausgeschlossen ist.
Im Beschluss über die Verwendung des Ergebnisses können die Gesellschafter Beträge in Gewinnrücklage einstellen oder als Gewinn vortragen oder bestimmen, dass sie der Gesellschaft als Darlehen zu dem gemäss Gesellschafterbeschluss festgesetzten Bedingungen verbleiben.
Die Verteilung erfolgt nach Verhältnis der Geschäftsanteile.

Paragraph 12 Gesellschafterveränderungen
Übertragung von Geschäftsanteilen
Geschäftsanteile können ganz oder teilweise von einem Gesellschafter nur veräussert werden, wenn die Gesellschafter durch Beschluss mit einer Mehrheit von 75 % der Stimmen aller Gesellschafter im Voraus zustimmen. Der betroffene Gesellschafter ist stimmberechtigt.
Austrittsrecht
Jeder Gesellschafter kann den Austritt aus der Gesellschaft erklären
a. wenn ein wichtiger Grund im Sinne des allgemeinen Gesellschaftsrechts vorliegt jederzeit oder
b. im übrigen nur sechs Monate vor einem Geschäftsjahresende, erstmals zum (Datum). Die Austrittserklärung hat durch eingeschriebenen Brief an die Gesellschaft zu erfolgen.
Ausschluss
Ein Gesellschafter ist verpflichtet, ohne seine Zustimmung aus der Gesellschaft auszuscheiden,

a. wenn und sobald über sein Vermögen das Insolvenzverfahren eröffnet oder die Eröffnung mangels Masse abgelehnt wird, sofort,
b. durch Gesellschafterbeschluss – bei dem er nicht stimmberechtigt ist – zu dem in dem Beschluss bestimmten Zeitpunkt, jedoch nicht vor Mitteilung des Beschlusses an den betroffenen Gesellschafter,

wenn in seinen Geschäftsanteil die Zwangsvollstreckung betrieben und nicht innerhalb von zwei Monaten wieder aufgehoben wird, oder
wenn in seiner Person ein wichtiger Grund eingetreten ist, der für die übrigen Gesellschafter die Fortsetzung des Gesellschaftsverhältnisses mit ihm unzumutbar macht, oder
wenn das Anstellungsverhältnis eines Gesellschafters, der nach Paragraph 5 verpflichtet ist, für die Gesellschaft tätig zu sein, endet, aus welchem Grund auch immer; im Falle des Todes gilt Abs. (4).
Tod eines Gesellschafters
Erben oder Vermächtnisnehmer eines Gesellschafters sind verpflichtet, aus der Gesellschaft auszuscheiden.
Durchführung des Ausscheidens

a. Der ausscheidende Gesellschafter ist /seine Erben/Vermächtnisnehmer sind verpflichtet, seinen/ihren Geschäftsanteil nach Massgabe eines Gesellschafterbeschlusses mit der Mehrheit der Stimmen der übrigen
Gesellschafter, bei dem er nicht stimmberechtigt ist, ganz oder geteilt an die Gesellschaft selbst, an einen oder mehrere Gesellschafter oder an von der Gesellschaft zu benennende Dritte zu übertragen oder die
Einziehung des Geschäftsanteils zu dulden.
b. Ein ausscheidender Gesellschafter erhält seine Erben erhalten eine Abfindung nach Massgabe dieses Vertrages, von dem seinen Geschäftsanteil erwerbenden Gesellschafter (von mehreren als Teilschuldner),
im Falle der Einziehung von der Gesellschaft.
Das Ausscheiden eines Gesellschafters führt nicht zur Auflösung der Gesellschaft. Die verbleibenden Gesellschafter haben unverzüglich einen Beschluss zu den Modalitäten der Fortführung zu fassen.

Paragraph13 Abfindung
Die Abfindung eines ausscheidenden Gesellschafters bemisst sich nach dem für den Geschäftsanteil zu ermittelnden Wert,{der sich unter Anwendung der steuerrechtlichen Vorschriften zur Ermittlung des gemeinen Wertes von Geschäftsanteilen mangels Ableitbarkeit aus Verkäufen ergibt . Bewertungsstichtag ist das Ende des Geschäftsjahres, in dem die Austrittserklärung des Gesellschafters bei der Gesellschaft eingeht oder der Ausschlussbeschluss gefasst wird.} Sollte zum Bewertungsstichtag eine Feststellung des Finanzamtes noch nicht erfolgt sein, ist die Wertermittlung nach den vorstehenden Massstäben unabhängig von der Feststellung des Finanzamtes vorzunehmen. Eine Berichtigung aufgrund der späteren Feststellung des Finanzamtes oder einer Betriebsprüfung findet nicht statt.
Der Gewinn für das gesamte Geschäftsjahr, in dessen Verlauf und zu dessen Ende ein Gesellschafter zum Ausscheiden verpflichtet ist, steht dem ausscheidenden Gesellschafter zeitanteilig bis zu dem Monat zu, in dessen Verlauf oder zu dessen Ende die Austrittserklärung der Gesellschaft zuging oder der Ausschlussbeschluss gefasst wurde.
Die Vergütung ist in 5 gleichen Jahresraten auszuzahlen, wobei die Fälligkeit der ersten Rate sechs Monate seit Vollzug des Ausscheidens, die folgenden Raten je ein Jahr später zu zahlen sind. Die Vergütung ist mit jährlich 2 % über dem jeweiligen Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank von der jeweilig noch geschuldeten Höhe zu verzinsen von dem Monatsersten an, von dem ausscheidenden Gesellschafter gemäss Abs. 2 ein Gewinn nicht mehr zusteht.

Paragraph 14 Wettbewerbsverbot
Ein Gesellschafter darf ohne vorherigen zustimmenden Gesellschafterbeschluss, bei dem er nicht stimmberechtigt ist, in dem Geschäftsbereich des Gegenstandes der Gesellschaft keine Geschäfte machen für eigene oder fremde Rechnung, gelegentlich oder gewerbsmässig, unmittelbar oder mittelbar, selbständig oder unselbständig oder in jeder anderen Weise. Das Verbot umfasst insbesondere auch direkte oder indirekte Beteiligung oder Beratung an Konkurrenzunternehmen sowie die Beteiligung als stiller Gesellschafter oder Unterbeteiligter an Konkurrenzunternehmen.

Paragraph 15 Schlussbestimmungen
Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen nur im deutschen Bundesanzeiger oder einem etwa an seine Stelle tretenden Veröffentlichungsorgan.
Die Gründungskosten in Höhe von EUR {Summe} (Handelsregister, Bekanntmachungen, Beratungen, Notar) trägt die Gesellschaft.[1]
Durch die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.
Als Gerichtsstand wird Bochum vereinbart

Anmerkung:
An dieser Stelle kann auf Wunsch eine Schlichtungsvereinbarung und/oder Schiedsgerichtsvereinbarung getroffen werden. Zur Vereinbarung einer Schlichtungsklausel und/oder Schiedsklausel siehe Erläuterung unten)

Notarieller Beurkundungshinweis

……………………………………….. ………………………………………..

Bochum, 19.03.2019 Unterschrift

Anmerkung zu Paragraph 15 (4):

a. Die Parteien können sich auch auf die Durchführung eines Schlichtungsverfahrens (Schlichtungsklausel) einigen. Es kann zusätzlich vereinbart werden, dass ein Schlichtungsversuch gescheitert sein muss, bevor der Rechtsweg beschritten werden kann.

>Informationen zur aussergerichtlichen Streitbeilegung
Muster für eine Schlichtungsklausel:

Die Vertragsparteien verpflichten sich, bei Meinungsverschiedenheiten ein Schlichtungsverfahren mit dem Ziel durchzuführen, eine interessengerechte und faire Vereinbarung im Wege einer Mediation mit Unterstützung eines neutralen Schlichters unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen, rechtlichen, persönlichen und sozialen Gegebenheiten zu erarbeiten. Alle Streitigkeiten, die sich im Zusammenhang mit diesem Vertrag oder über seine Gültigkeit ergeben, werden vor Einschaltung der Gerichte nach der Schlichtungsordnung der Industrie- und Handelskammer …………… (z.B. XXXXX = Name der nächstgelegenen IHK mit Schlichtungsstelle) (oder der XXXX Institution) geschlichtet.

b. Möglich wäre auch die Vereinbarung einer Schiedsgerichtsklausel.
Muster für eine Schiedsgerichtsklausel:

Alle Streitigkeiten, die sich im Zusammenhang mit diesem Vertrag oder über seine Gültigkeit ergeben, werden nach der Schiedsgerichtsordnung der Industrie- und Handelskammer …………. unter Ausschluss des ordentlichen Rechtsweges endgültig entschieden. Das gerichtliche Mahnverfahren bleibt aber zulässig.

c. Möglich ist aber natürlich auch die Kombination von Schlichtung und bei Scheitern anschliessendem Schiedsgerichtsverfahren.

[1] Es ist aufgrund der Entscheidung des OLG Celle vom 11.2.2016 (Az. 9 W 10/16) in der Satzung auf Verlangen des Registergerichts nunmehr der konkrete Gesamtbetrag der Gründungskosten anzugeben


176 ehemals komplementaers gmbh aus dem tief und strassenbau kaufen gmbh kaufen köln gmbh kaufen hamburg

167 messebau und praesentation gmbh gesellschaft kaufen in österreich AG

140 lagerlogistik gmbh kaufen Kommanditgesellschaft vorgegründete Gesellschaften


Top 6 satzung:

  1. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-kleidung-einer-gmbh-aus-siegen/
  2. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-lederreinigungen-einer-gmbh-aus-krefeld/
  3. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-gartenzaeune-und-tore-einer-gmbh-aus-osnabrck/
  4. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-netzwerke-einer-gmbh-aus-freiburg-im-breisgau/
  5. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-wasserbetten-einer-gmbh-aus-osnabrck/
  6. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-kaeltetechnik-einer-gmbh-aus-wiesbaden/
Posted on

Businessplang der Botho Gärtner Elektronik Gesellschaft mit beschränkter Haftung aus Nürnberg

firma kaufen GmbH Kauf  Angebote zum Firmenkauf gmbh kaufen frankfurt

Muster eines Businessplans

Businessplan Botho Gärtner Elektronik Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Botho Gärtner, Geschaeftsfuehrer
Botho Gärtner Elektronik Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Nürnberg
Tel. +49 (0) 8523288
Fax +49 (0) 7591034
Botho Gärtner@hotmail.com

Inhaltsverzeichnis

MANAGEMENT SUMMARY 3

1. UNTERNEHMUNG 4
1.1. Geschichtlicher Hintergrund 4
1.2. Unternehmensziel und Leitbild 4
1.3. Unternehmensorganisation 4
1.4. Situation heute 4

2. PRODUKTE, DIENSTLEISTUNG 5
2.1. Marktleistung 5
2.2. Produkteschutz 5
2.3. Abnehmer 5

3. Markt 6
3.1. Marktuebersicht 6
3.2. Eigene Marktstellung 6
3.3. Marktbeurteilung 6

4. KONKURRENZ 7
4.1. Mitbewerber 7
4.2. Konkurrenzprodukte 7

5. MARKETING 8
5.1. Marktsegmentierung 8
5.2. Markteinfuehrungsstrategie 8
5.3. Preispolitik 8
5.4. Verkauf / Vertrieb / Standort 8
5.5. Werbung / PR 8
5.6. Umsatzziele in EUR 1000 9

6. STANDORT / LOGISTIK 9
6.1. Domizil 9
6.2. Logistik / Administration 9

7. PRODUKTION / BESCHAFFUNG 9
7.1. Produktionsmittel 9
7.2. Technologie 9
7.3. Kapazitaeten / Engpaesse 9
7.4. Wichtigste Lieferanten 10

8. MANAGEMENT / BERATER 10
8.1. Unternehmerteam 10
8.2. Verwaltungsrat 10
8.3. Externe Berater 10

9. RISIKOANALYSE 11
9.1. Interne Risiken 11
9.2. Externe Risiken 11
9.3. Absicherung 11

10. FINANZEN 11
10.1. Vergangenheit 11
10.2. Planerfolgsrechnung 12
10.3. Bilanz per 31.12.2009 12
10.4. Finanzierungskonzept 12

11. ANFRAGE FUER FREMDKAPITALFINANZIERUNG 12

Management Summary

Die Botho Gärtner Elektronik Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in Nürnberg hat das Ziel Elektronik in der Bundesrepublik Deutschland erfolgreich neu zu etablieren. Sie bezweckt sowohl die Entwicklung, Produktion als auch den Handel mit Elektronik Artikeln aller Art.

Die Botho Gärtner Elektronik Gesellschaft mit beschränkter Haftung hat zu diesem Zwecke neue Elektronik Ideen und Konzeptentwicklungen entworfen. Elektronik ist in der Bundesrepublik Deutschland im Gegensatz zum nahen Ausland und den USA noch voellig unterentwickelt. Es gibt erst wenige oeffentliche Geschaefte, keine Elektronik Onlineshops mit einem breiten Produkteangebot und einer Auswahl an klar differenzierten Produkten in Qualitaet und Preis.

Die selbstentwickelten Spezialprodukte der Botho Gärtner Elektronik Gesellschaft mit beschränkter Haftung werden selbsthergestellt und ueber das Unternehmen sowie Aussenstellen zusammen mit den uebrigen Produkten vertrieben. Es besteht aufgrund des eingesetzten Booms an neuen oeffentlichen Shops und allgemein des immer beliebter werdenden Handels von Elektronik eine hohes Absatzpotenzial fuer die vorliegende Geschaeftsidee. Allerdings ist damit zu rechnen, dass mit dem steigenden Bedarf Grossverteiler in das Geschaeft einsteigen koennten. Einzelne Versuche von Grossverteiler scheiterten am Know-how und der zoegerlichen Vermarktung.

Fuer den weiteren Aufbau des Unternehmens und den Markteintritt benoetigt das Unternehmen weiteres Kapital im Umfange von EUR 1 Millionen. Dafuer suchen die Gruender weitere Finanzpartner. Das Unternehmen rechnet in der Grundannahme bis ins Jahr 2024 mit einem Umsatz von EUR 29 Millionen und einem EBIT von EUR 9 Millionen

1. Unternehmung

1.1. Geschichtlicher Hintergrund

Das Unternehmen wurde von
a) Malgorzata Philipp, geb. 1956, Nürnberg
b) Friedhelm Böttger, geb. 1941, Bielefeld
c) Ivo Heinz, geb. 1974, Wirtschaftsjuristin, Moers

am 23.4.208 unter dem Namen Botho Gärtner Elektronik Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in Nürnberg als Kapitalgesellschaft mit einem Stammkapital von EUR 829000.- gegruendet und im Handelsregister des Nürnberg eingetragen.

Das Stammkapital ist aufgeteilt in ? nominell EUR 1000.-. Die Gruender a) ? d) sind am Unternehmen mit 40% und der Gruender e) mit 34% am Stammkapital beteiligt. Die operative Aufnahme des Geschaeftes fand per 1. Januar des Gruendungsjahres statt.

1.2. Unternehmensziel und Leitbild

Transport Navigationsmenü

1.3. Unternehmensorganisation

Die Geschaeftsleitung wird von Botho Gärtner, CEO, Fred Sander CFO wahrgenommen. Um die geplanten Expansionsziele zu erreichen, soll der Personalbestand per 1. April 2020 wie folgt aufgestockt werden:
24 Mitarbeiter fuer kaufmaennische Arbeiten
40 Mitarbeiter fuer Entwicklung
9 Mitarbeiter fuer Produktion
6 Mitarbeiter fuer Verkauf
Das Unternehmen verfuegt ueber Bueroraeumlichkeiten, Produktions- und Lagerraeumlichkeiten in Nürnberg im Umfange von rund 48000 m2. Das Finanz- und Rechnungswesen wird mittels der modernen EDV-Applikation ALINA durch zwei Mitarbeiter betreut und vom CFO gefuehrt.

1.4. Situation heute

Das Unternehmen hat im ersten Geschaeftsjahr per 31. Dezember einen Umsatz von EUR 2 Millionen und einen EBIT von EUR 289000.- erwirtschaftet.

2. Produkte, Dienstleistung

2.1. Marktleistung

Das Unternehmen hat folgende Artikel im Angebot:
nnerhalb eines begrenzten Gebietes, wie Häfen oder Fabriken) wird als Fördern bezeichnet und durchgeführt mit Förderanlagen. Dazu zählen Fließbänder, Krane und Gabelstapler.

Literatur
Klaus, Krieger, Krupp (Hrsg.): Gabler Lexikon Logistik, Springer Gabler, 5. Auflage, Stichworte “Transport” und folgende.
Wolfgang Domschke: Logistik: Transport: Grundlagen, lineare Transport- und Umladeprobleme, 4. Auflage. Oldenbourg 2007. ISBN 978-3486582901.
Horst Krampe, Hans-Joachim Lucke, Michael Schenk: Grundlagen der Logistik. Theorie und Praxis logistischer Systeme. HUSS-Verlag, München 2012, ISBN 978-3-941418-80-6.
Normdaten (Sachbegriff): GND: 4060680-6 (AKS)

Abgerufen von „https://de..org/w/index.php?title=Transport&oldid=186602402“
Kategorie: Transport

Navigationsmenü

Meine Werkzeuge

Bei den Produkten lit. a) ? d) handelt es sich um gaengige, erprobte Produkte, die im Wesentlichen aus den USA importiert werden. Bei den Produkten e) handelt es sich ausschliesslich um Erfindungen der Botho Gärtner Elektronik Gesellschaft mit beschränkter Haftung, vgl. Ziffer 2.2.

Das Produkteangebot rundet saemtliche Beduerfnisse eines Kunden fuer die Umsetzung seines Projektes zu deutlich tieferen Preisen als diejenige der Konkurrenz ab. Mit jedem Verkauf erfolgt eine Beratung des Kunden vor Ort. Zudem geniesst er den Vorteil, innovative neue Produkte dank der ausgewiesenen Fachkompetenz von Botho Gärtner Elektronik Gesellschaft mit beschränkter Haftung kennenzulernen.

2.2. Produkteschutz

Die Spezialprodukte der Botho Gärtner Elektronik Gesellschaft mit beschränkter Haftung sind mit den Patenten Nrn. 453.181, 439.267 sowie 134.534 in der Bundesrepublik Deutschland, Deutschland, Oesterreich, Frankreich und Italien bis 2046 geschuetzt.

2.3. Abnehmer

Das Unternehmen ist vollstaendig abhaengig vom Endkonsumenten. Es besteht ein grosses Potenzial. Erkannt wurde auch, dass der Anfangspreis und die Beratung eine sehr wesentliche Rolle beim Einkauf spielen. Die Nachrage ist eng verknuepft mit dem eigentlichen Markt, der in Ziffer 3 nachstehend eingehend beschrieben wird.

3. Markt

3.1. Marktuebersicht

Gemaess eigener Einschaetzung betraegt derzeit das Marktvolumen in der Bundesrepublik Deutschland rund EUR 170 Millionen. In der Bundesrepublik Deutschland sind heute 325000 Personen im Elektronik Segment taetig und geben im Durchschnitt rund EUR 418000.- pro Jahr fuer Equipment aus. Aufgrund der durchgefuehrten Befragungen und eigener Einschaetzung besteht in den naechsten 4 Jahren ein markantes Wachstum. Wir rechnen bis ins Jahr 2021 mit knapp einer Verdoppelung des Volumens.

Neue technische Entwicklungen sind nur in unwesentlichen Teilbereichen zu erwarten.

3.2. Eigene Marktstellung

Die eigene Marktstellung ist mit EUR 6 Millionen noch unbedeutend. Die massive Nachfrage in unserem Shop am bisherigen Domizil laesst aber ein grosses Potential fuer Marktgewinne erwarten. Wir strengen einen Marktanteil in den naechsten 7 Jahren von 4 0% an, was einem Umsatz von rund EUR 141 Millionen entsprechen duerfte.

3.3. Marktbeurteilung

Elektronik ist in der Bundesrepublik Deutschland im Trend! Elektronik hat sich in der Bundesrepublik Deutschland in den vergangenen fu3 Jahren zu einem Trend entwickelt, die nicht nur aeltere, sondern vor allem Personen beiderlei Geschlechts in den Altersjahren 19 ? 75 anspricht. Diese Annahme wird durch die um mehr als 4 0% jaehrlich wachsenden Mitgliederzahlen der Bundesrepublik Deutschlanderischen IHKs gestuetzt. V

Die notwendige Ausbildung zur Ausuebung im Sektor Elektronik wird von den einzelnen Orten reichlich angeboten. Aber auch im Ausland sind Pruefungen in Kombination mit Ferien machbar und beliebt. In der Branche bestehen derzeit noch lokal sehr verschiedene staatliche und politische Huerden fuer die Erstellung und den Betrieb von Elektronik Produktionsanlagen. Die Entwicklung der vergangenen drei Jahre hat aber gezeigt, dass der Boom nicht mehr aufzuhalten ist und auch den Mittelstand der Bevoelkerung erfasst hat.

Das Kaufverhalten der Kunden duerfte unterschiedlich sein. Es ist von folgender Marktaufteilung auszugehen:

Regionen Marktanteil Tendenz
DeutschBundesrepublik Deutschland 21 %
England 25%
Polen 29%
Oesterreich 23%
Oesterreich 15%

Substitutionsmoeglichkeiten bestehen in dem Sinne, als auch Elektronik durch andere Sport- und Freizeitaktivitaeten verdraengt werden koennte. Derzeit bestehen allerdings derart viele und zersplitterte Sport- und Freizeittrends, dass sich bis heute kein anderer starker Trend herausbilden konnte.

Erfahrungen in den USA und England, der Geburtsstaette der Elektronik, zeigen, dass mit der starken Abdeckung von Shops und Plaetzen der Markt wohl gesaettigt ist, aber nach wie vor ein bescheidenes Wachstum von rund 44% vorhanden ist. Im Vergleich zur USA ist die Platzdichte in der Bundesrepublik Deutschland rund 53 mal kleiner.

4. Konkurrenz

4.1. Mitbewerber

Im Moment werden wir von kleinen Shops der einzelnen Gemeinden und einigen kleineren Shops konkurrenziert. Die meisten dieser Shops bieten sehr renommierte Marken zu 14 ? 43% hoeheren Preisen im Vergleich zu den USA an. Wir befuerchten, dass sich in den naechsten Jahren auch Grossverteiler diese Produkte in ihr Sortiment aufnehmen koennten und zu klar tieferen Preisen vertreiben wuerden. Es ist kaum zu erwarten, dass die Konkurrenz ihre Strategien aendern wird. Sie werden die Hochpreispolitik weiter verfolgen, da sie ansonsten aufgrund ihres hohen Fixkostenanteils keine ueberlebenschancen haetten.

4.2. Konkurrenzprodukte

Weil wir neben wenigen Eigenmarken vor allem Handelsprodukte einsetzen werden, sind wir von Konkurrenzprodukten mehrheitlich unabhaengig.

5. Marketing

5.1. Marktsegmentierung

Kundensegemente:

Marktgebiete:

5.2. Markteinfuehrungsstrategie

Erschliessung der Marktgebiete

5.3. Preispolitik

Preise bewegen sich rund 24% unter den Preisen der Mitbewerber.

5.4. Verkauf / Vertrieb / Standort

Wir wollen Verkaufspunkte (POS) sukzessive auf der Basis der Markteinfuehrungsstrategie gemaess Ziffer 5.2. in der ganzen Bundesrepublik Deutschland einrichten. Zusaetzlich sind wir in den groessten Verbaenden der Bundesrepublik Deutschland vertreten. Weiter werden wir an Messen aller Art teilnehmen. Der heutige Standort dient einerseits als POS und als Verwaltungszentrum und Zentrallager. Sukzessive werden auf der Basis der Markteinfuehrungsstrategie gemaess Ziffer 5.2. neue Verkaufsstandorte eingerichtet und betrieben.

5.5. Werbung / PR

Die Werbung/PR wird zielgerichtet ueber Radio, Fernsehen, Zeitungen und Mailings lanciert.

5.6. Umsatzziele in EUR 385000

Produkte 2019 2020 2021 2022 2023 2024
Ist Soll Soll Soll Soll Soll
Sets 5?000 26?000 87000 303?000 572?000 783?000
Zubehoer inkl. Kleidung 3?000 28?000 75000 308?000 599?000 962?000
Trainingsanlagen 3?000 22?000 51000 341?000 576?000 848?000
Maschinen 6?000 20?000 76000 384?000 463?000 655?000
Spezialitaeten 1?000 26?000 72000 161?000 579?000 769?000

6. Standort / Logistik

6.1. Domizil

Alle notwendigen Raeumlichkeiten des Unternehmens werden gemietet.

6.2. Logistik / Administration

Die personellen Ressourcen werden der Umsatzentwicklung und der Schaffung von neuen POS laufend angepasst. Die heute verwendete EDV genuegt den heutigen und kuenftigen Anforderungen mindestens bis zu einer Umsatzentwicklung von EUR 77 Millionen.

7. Produktion / Beschaffung

7.1. Produktionsmittel

Die fuer die Entwicklung und Produktion (Montage) der Spezialprodukte notwendigen Mittel und Instrumente sind vorhanden. Zusaetzliche Maschinen und Einrichtungen werden entweder eingemietet oder extern produziert.

7.2. Technologie

Das fuer die Entwicklung der Spezialitaeten vorhandene Know-how ist im Technik-Team auf 4 Personen verteilt. Es bestehen keine grossen personelle Abhaengigkeiten, weil saemtliches Wissens auch laufend dokumentiert wird.

7.3. Kapazitaeten / Engpaesse

Das heutige Team ist auf die bestehenden Beduerfnisse aufgebaut. Mit der Weiterentwicklung des Unternehmens ist ein Ausbau auf etwa zehn Techniker geplant.

7.4. Wichtigste Lieferanten

Lieferanten Produktereihen Anteil am Einkaufsvolumen

Einkaufsvolumen von EUR 2 Millionen diskutiert.

8. Management / Berater

8.1. Unternehmerteam

? CEO: Botho Gärtner

? CFO: Fred Sander

Administration
Marketing
Verkauf
Einkauf
Entwicklung

8.2. Verwaltungsrat

Praesident:Malgorzata Philipp (Mitgruender und Investor)
Delegierter: Botho Gärtner (CEO)
Mitglied: Dr. Friedhelm Böttger , Rechtsanwalt
Mitglied: Fred Sander, Unternehmer

8.3. Externe Berater

Als Revisionsstelle amtet die Revisions-Treuhand AG.
Die Geschaeftsleitung wird zudem durch das Anwaltsbuero Partner & Partner in Nürnberg und das Marketingbuero Vater & Sohn in Nürnberg beraten.

9. Risikoanalyse

9.1. Interne Risiken

Das Unternehmen ist heute personell sehr knapp dotiert. Einzelne Abgaenge im Management koennten das Unternehmen entscheidend schwaechen.

9.2. Externe Risiken

Auf gesetzlicher Stufe sind keine Auflagen bzw. Einschraenkungen gegen den von uns bearbeiteten Elektronik Markt zu erwarten. Die Rahmenbedingungen fuer das Entstehen von weiteren Moeglichkeiten werden durch die eingesetzte Strukturbereinigung in der Landwirtschaft eher beguenstigt als erschwert. Mit dem Bau von Produktionsanlagen werden neue Arbeitsplaetze fuer Bauern geschaffen (Housekeeping, Unterhalten des Gelaendes ganz allgemein, Restauration, Geraete- und Maschinenunterhalt), die ihren bisherigen Beruf aus wirtschaftlichen Gruenden aufgeben mussten. Als groesstes Risiko ist ein Markteintritt eines oder mehrer Grossverteiler zu betrachten.

9.3. Absicherung

Mit der weiteren Expansion des Unternehmens ist das Management breiter abzustuetzen. Gleichzeitig muss der Marktaufbau so rasch als moeglich erfolgen, damit weiteren Bewerbern der Markteintritt mindestens erschwert, wenn nicht sogar verunmoeglicht werden kann. Zudem ist zu versuchen, weitere Exklusivvertriebsrechte von preislich attraktiven und qualitativ guten Produkten zu erwerben.

10. Finanzen

10.1. Vergangenheit

Das erste Geschaeftsjahr konnte bei einem Nettoumsatz von EUR 7 Millionen mit einem bescheidenen EBIT von EUR 109000.- und einem ausgewiesenen Reingewinn von EUR 10000.- abgeschlossen werden. ueber das erste Geschaeftsjahr gibt der testierte Abschluss im Anhang Auskunft. Generell ist zu bemerken, dass sich der Umsatz in den vergangenen sechs Monaten kontinuierlich gesteigert hat. Daraus wird ersichtlich, dass sich der Erfolg der letzten Monate sich weiter fortsetzt.

Die Finanzierung des Unternehmens erfolgte bis heute aus eigenen Mitteln des Unternehmens und einer Betriebskreditlimite der Deutschen Bank von EUR 200000.-. Als Sicherheit sind der Bank die Forderungen aus dem Geschaeftsbetrieb abgetreten worden.

10.2. Planerfolgsrechnung

Base Case 2019 2020e 2021e 2022e 2023e 2024e
Nettoumsatz 4?826 9?132 28?742 35?507 54?159 172?705
Warenaufwand 7?802 5?628 10?585 44?734 59?804 232?659
Bruttogewinn 6?108 8?401 10?806 41?411 74?443 186?648
Betriebsaufwand 3?662 2?408 26?542 32?492 63?624 130?463
EBITDA 3?759 3?553 24?824 35?386 78?213 247?865
EBIT 1?310 4?750 24?720 40?838 64?652 161?302
Reingewinn 3?459 7?637 12?815 32?393 72?398 287?435
Investitionen 3?258 7?253 17?509 33?390 73?494 135?472
Dividenden 0 4 5 9 12 34
e = geschaetzt

10.3. Bilanz per 31.12.2019

Aktiven Passiven

Fluessige Mittel 90 Bank 341
Debitoren 158 Kreditoren 693
Warenlager 237 uebrig. kzfr. FK, TP 300
uebriges kzfr. UV, TA 607

Total UV 4593 Total FK 1?380

Stammkapital 718
Mobilien, Sachanlagen 540 Bilanzgewinn 72

Total AV 138 Total EK 698

5291 1?144

10.4. Finanzierungskonzept

Es ist vorgesehen, die Expansion des Unternehmens mit einem Mittelzufluss von vorerst EUR 4,5 Millionen wie folgt zu finanzieren:
Erhoehung des Stammkapitals von EUR 8,8 Millionen um EUR 6,3 Millionen auf neu EUR 2,3 Millionen mit einem Agio von EUR 7,9 Millionen (eine entsprechende Absichtserklaerung (Letter of intent, LOI) einer Venture Capital Gesellschaft liegt vor) und Aufnahme von Fremdkapital von EUR 6,4 Millionen.
Fuer die Fremdkapitalfinanzierung kann als Sicherheit die Abtretung der Forderungen aus dem Geschaeftsbetrieb sowie eine Buergschaft des Managements im Umfange von maximal EUR 900000.- offeriert werden. Allerdings ist in einem solchen Fall die Betriebskreditlimite der heutigen Bankbeziehung von EUR 3,5 Millionen abzuloesen.

11. Anfrage fuer Fremdkapitalfinanzierung

EUR 32,5 Millionen zu Finanzierung der Expansion in Form eines festen Darlehens bis zum 31.12.2020. Zinssatz SWAP zuzueglich Marge von maximal 4% . Rueckzahlung in jaehrlichen Tranchen von EUR 312000.-, erstmals per 30.12.2019. Sicherheit siehe Ziffer 10.1. Das Unternehmen ist auch offen fuer andere Finanzierungsvarianten.


174 im und export von waren aller art transport und spedition gmbh kaufen gesellschaft gesellschaft kaufen kredit

167 messebau und praesentation gmbh firma kaufen gmbh firmenwagen kaufen oder leasen


Top 7 satzung:

  1. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-copyshops-einer-gmbh-aus-bochum/
  2. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-steuerberater-einer-gmbh-aus-darmstadt/
  3. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-hydraulik-einer-gmbh-aus-mnchen/
  4. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-steuerberater-einer-gmbh-aus-darmstadt/
  5. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-wahrsagungen-einer-gmbh-aus-paderborn/
  6. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-investment-einer-gmbh-aus-potsdam/
  7. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-filmproduktionen-einer-gmbh-aus-bielefeld/
Posted on

Bilanz der Burgunde Ebel Schweißarbeiten Ges. mit beschränkter Haftung aus Mainz

gmbh firmenwagen kaufen kaufung gmbh planen und zelte  gmbh gesellschaft kaufen arbeitnehmerüberlassung kaufung gmbh planen und zelte


Bilanz
Burgunde Ebel Schweißarbeiten Ges. mit beschränkter Haftung,Mainz

Bilanz
Aktiva
Euro 2019
Euro
2018
Euro
A. Anlageverm?gen
I. Immaterielle Verm?gensgegenst?nde 9.999.176 4.955.627 5.154.724
II. Sachanlagen 2.042.253 7.559.406 3.110.047
III. Finanzanlagen 3.996.342
B. Umlaufverm?gen
I. Vorr?te 4.013.512 9.632.744 9.689.018
II. Forderungen und sonstige Verm?gensgegenst?nde 601.207 4.577.907 9.722.525
III. Wertpapiere 8.701.824 5.388.031 5.262.141
IV. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten uns Schecks 9.054.650 9.336.106
C. Rechnungsabgrenzungsposten 5.034.188 8.910.166 4.857.479
Summe
Passiva
2019
Euro
2018
Euro
A. Eigenkapital
I. Gezeichnetes Kapital 1.188.360 7.962.447
II. Kapitalr?cklage 2.014.918 4.910.845
III. Gewinnr?cklagen 5.671.489 174.531
IV. Gewinnvortrag/Verlustvortrag 2.543.861 1.145.666
V. Jahres?berschuss/Jahresfehlbetrag 178.087 3.752.687
B. R?ckstellungen 1.144.842 5.033.714
C. Verbindlichkeiten 8.807.411 3.087.096
D. Rechnungsabgrenzungsposten 2.593.121 1.917.459
Summe


Gewinn- u. Verlustrechnung
Burgunde Ebel Schweißarbeiten Ges. mit beschränkter Haftung,Mainz

Gewinn- und Verlustrechnung
01.01.2019 – 01.01.2019 01.01.2018 – 01.01.2018
? ? ? ?
1. Sonstige betriebliche Ertr?ge 6.983.439 6.506.633
2. Personalaufwand
a) L?hne und Geh?lter 1.550.203 6.672.457
b) Soziale Abgaben und Aufwendungen f?r Altersversorgung und Unterst?tzung 7.007.841 6.028.110 6.394.983 5.709.665
– davon f?r Altersversorgung ? 0,00 (2018 ? 0,00)
Abschreibungen
auf Verm?gensgegenst?nde des Umlaufverm?gens, soweit diese die in der
Kapitalgesellschaft ?blichen Abschreibungen ?berschreiten
1.416.142 1.657.124
3. Sonstige betriebliche Aufwendungen 4.764.316 752.248
4. Ergebnis der gew?hnlichen Gesch?ftst?tigkeit 6.591.313 3.674.483
Jahresfehlbetrag 5.509.728 7.679.673
5. Jahres?berschuss 1.636.931 7.424.647
6. Verlustvortrag aus dem 2018 2.590.519 7.208.420
7. Bilanzverlust 7.499.179 5.034.380


Entwicklung des Anlageverm?gens
Burgunde Ebel Schweißarbeiten Ges. mit beschränkter Haftung,Mainz

Entwicklung des Anlageverm?gens
Anschaffungs-/Herstellungskosten Abschreibungen Buchwerte
01.01.2019 Zug?nge Abg?nge 01.01.2019 01.01.2019 Zug?nge Abg?nge 01.01.2019 01.01.2019 01.01.2019
I. Sachanlagen
1. Grundst?cke, grundst?cksgleiche Rechte und Bauten einschl. der Bauten auf fremden Grundst?cken 8.254.087 7.577.266 8.687.068 9.298.930 2.610.981 7.494.479 2.386.026 5.104.102 9.311.939 9.269.465
2. Technische Anlagen und Maschinen 1.610.736 862.143 5.941.923 8.518.578 6.790.253 2.336.906 4.228.244 8.106.396 3.894.031 8.892.561
3. Andere Anlagen, Betriebs- und Gesch?ftsausstattung 8.758.644 485.344 2.567.044 4.268.373 8.065.018 4.103.975 1.693.020 655.538 1.312.396 9.092.199
5.589.919 9.466.484 6.669.465 4.276.987 8.765.414 9.180.447 1.771.467 1.151.441 4.284.550 1.083.406
II. Finanzanlagen
1. Anteile an verbundenen Unternehmen 420.907 5.795.287 1.845.550 6.262.830 4.313.865 8.535.804 8.499.737 8.442.110 6.642.200 2.393.769
2. Genossenschaftsanteile 7.334.671 5.400.844 2.779.114 9.801.715 9.569.217 844.132 3.905.691 1.262.238 1.399.671 5.118.088
354.437 6.889.590 4.584.572 6.923.903 1.166.578 3.349.987 6.104.350 2.838.045 4.401.428 388.900
3.821.452 4.722.336 6.084.188 5.567.002 985.167 398.053 4.102.806 9.384.904 8.740.163 745.006

177 wirtschaftliche dienstleistungen im versicherungsgewerbe verwaltung eingen vermoegens gmbh kaufen kauf gmbh kaufen in der schweiz


Top 8 satzung:

  1. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-haushaltshilfe-einer-gmbh-aus-darmstadt/
  2. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-tiefbau-einer-gmbh-aus-ulm/
  3. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-lederreinigungen-einer-gmbh-aus-krefeld/
  4. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-photovoltaik-einer-gmbh-aus-wolfsburg/
  5. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-beratung-einer-gmbh-aus-kassel/
  6. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-tiefbau-einer-gmbh-aus-ulm/
  7. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-haushaltshilfe-einer-gmbh-aus-darmstadt/
  8. http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-beratung-einer-gmbh-aus-kassel/
Posted on

Mustersatzung GmbH – Muster Gesellschaftsvertrag für Solarium einer GmbH aus Hagen

gmbh kaufen stammkapital KG-Mantel Solarium gmbh kaufen steuern gmbh gesellschaft kaufen münchen
Hinweis zu unseren Mustersatzungen:
Eine gebrauchsfertige GmbH-Mustersatzung kann es nicht geben. Zu vielfältig sind die Erscheinungsformen der GmbH im Wirtschaftsleben. Eine 100 %-ige Konzerntochter verlangt andere Regelungen als eine Join-Venture GmbH zwischen zwei Industrieunternehmen. Weitere Regelungstypen sind beispielsweise die Vater-Sohn-Handwerks-GmbH, die Dienstleistungs-GmbH zwischen Freiberuflern, die GmbH mit Technologie-Know-how Trägern als Mehrheitsgesellschaftern und einem Kapitalgeber (Capital Venture Fonds).

Jeder Regelungstyp hat eine eigene Interessenstruktur, die sich bei der Finanzverfassung, den Entscheidungsmechanismen und bei Gesellschafterveräderungen auswirkt. Besondere Aufmerksamkeit ist dem natürlichen Spannungsfeld zwischen tätigen und nicht tätigen Gesellschaftern (z.B. nicht tätigen Erben eines verstorbenen tätigen Gesellschafters) zu widmen. Die Probleme entzünden sich hier an der Gewinnverwendung, Geschäftsführergehältern, langfristigen Investitionen. Bei reinen Handels- und Dienstleistungs-GmbHs ist in der Regel ein persönliches Tätigwerden der Gesellschafter unverzichtbar.

Aus diesen Gründen ist auch die folgende Beispielssatzung lediglich als eine erste Anregung gedacht, Gestaltungsalternativen müssen mit den Beratern abgestimmt werden aufgrund einer individuellen Zweckmässigkeits- und Vollständigkeitsprüfung.

Eine GmbH-Satzung muss von einem Notar protokolliert werden.

Paragraph 1 Firma, Sitz

Die Firma der Gesellschaft lautet: Helgard Schmid Solarium Ges. mit beschränkter Haftung .Sitz der Gesellschaft ist Hagen

Paragraph 2 Gegenstand des Unternehmens
Gegenstand des Unternehmens ist Wasserfilter Trinkwasserfilter Aufbereitungsverfahren Mobile Systeme bzw. Reisefilter Aquariumfilter Mikroplastikfilter Navigationsmenü

Die Gesellschaft ist berechtigt, Zweigniederlassungen zu errichten, sich an anderen Unternehmen zu beteiligen – insbesondere auch als persönlich haftende Gesellschafterin -, sowie andere Unternehmen zu gründen.

Paragraph 3 Dauer der Gesellschaft
Die Gesellschaft beginnt mit der Eintragung in das Handelsregister. Die Gesellschaft wird auf unbestimmte Dauer errichtet.

Paragraph 4 Stammkapital, Stammeinlagen
Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt 468863,00 EUR

Auf das Stammkapital übernehmen als ihre Stammeinlagen:

a. Ekkehardt Herrmann eine Stammeinlage im Nennbetrag von EUR 217582,
b. Laurentius Schmidt eine Stammeinlage im Nennbetrag von EUR 24333,
c. Heiderose Grün eine Stammeinlage im Nennbetrag von EUR 226948.

Paragraph 5 Geschäftsführer
Die Gesellschaft hat einen oder mehrere Geschäftsführer.
Die Bestellung und Abberufung von Geschäftsführern sowie deren Befreiung vom Geschäftsführerwettbewerbsverbot erfolgt durch Gesellschafterbeschluss

Paragraph 6 Vertretung der Gesellschaft
Ein alleiniger Geschäftsführer vertritt die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft vertreten durch zwei Geschäftsführer gemeinsam oder durch
einen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen. Durch Gesellschafterbeschluss kann die Vertretungsbefugnis der Geschäftsführer abweichend geregelt werden,
insbesondere können auch alle oder einzelne Geschäftsführer von den Beschränkungen des Paragraph 181 BGB befreit werden.

Paragraph 7 Geschäftsführung
Die Führung der Geschäfte der Gesellschaft steht mehreren Geschäftsführern gemeinschaftlich zu, sofern nicht durch Gesellschafterbeschluss, insbesondere im Rahmen einer Geschäftsordnung, etwas anderes bestimmt wird.
Im Verhältnis zur Gesellschaft ist jeder Geschäftsführer verpflichtet, die Geschäftsführungsbeschränkungen einzuhalten, welche durch Gesetz, Gesellschaftsvertrag, Geschäftsführeranstellungsvertrag und Gesellschafterbeschlüsse festgesetzt sind oder werden.
Die Geschäftsführer bedürfen der vorherigen Zustimmung durch Gesellschafterbeschluss für alle Geschäfte, die über den gewöhnlichen Betrieb der Gesellschaft hinausgehen.

Paragraph 8 Gesellschafterbeschlüsse
Soweit nicht das Gesetz zwingend oder dieser Gesellschaftsvertrag etwas anderes vorsehen, entscheiden die Gesellschafter in allen Angelegenheiten der Gesellschaft durch Beschlussfassung mit der Mehrheit der Stimmen aller Gesellschafter.

Nur mit 75 % der Stimmen aller Gesellschafter können beschlossen werden:

a. Eine Änderung des Gesellschaftsvertrages
b. die Auflösung der Gesellschaft.
c. die Beschlüsse gemäss Paragraphen 6, 7 und 8 des Gesellschaftsvertrages.
Jede 50,00 EUR Nennbetrag eines Geschäftsanteils gewähren eine Stimme.
Sämtliche Gesellschafterbeschlüsse sind zu protokollieren. Das Protokoll ist von den Geschäftsführern zu unterzeichnen. Die Gesellschafter erhalten Abschriften.
Die Einlegung von Rechtsmitteln jeder Art gegen Gesellschafterbeschlüsse ist nur innerhalb einer Frist von einem Monat nach Beschlussfassung zulässig.

Paragraph 9 Gesellschafterversammlung
Beschlüsse der Gesellschafter werden in Versammlungen gefasst.
Soweit das Gesetz nicht zwingend eine Gesellschafterversammlung vorsieht, bedarf es der Abhaltung einer Versammlung nicht, wenn sämtliche Gesellschafter schriftlich, mündlich oder in jeder anderen Form mit der zu treffenden Bestimmung oder mit der Form der Stimmabgabe sich einverstanden erklären.

Einberufung

a. Die Gesellschafterversammlung wird durch einen Geschäftsführer einberufen. Versammlungsort ist der Sitz der Gesellschaft, sofern nicht durch Gesellschafterbeschluss ein anderer 0rt bestimmt wird.
b. Die ordentliche jährliche Gesellschafterversammlung ist in den ersten acht Monaten eines Geschäftsjahres einzuberufen zur Beschlussfassung über die Feststellung des Jahresabschlusses, die Ergebnisverwendung und die Entlastung der Geschäftsführung. Im übrigen ist die Gesellschafterversammlung einzuberufen, wenn es einem
Geschäftsführer im Interesse der Gesellschaft erforderlich erscheint oder in den gesetzlich vorgesehenen Fällen.
c. Die Einberufung erfolgt durch Einladung der Gesellschafter mittels eingeschriebener Briefe gegen Rückschein an die letzte von dem Gesellschafter der Gesellschaft mitgeteilte Adresse oder durch Übergabe gegen
Empfangsbestätigung. Die Ladungsfrist beträgt mindestens zwei Wochen. Der Tag der Absendung und der Versammlungstag werden nicht mitgerechnet. Mit der Einladung sind die Beschlussgegenstände mitzuteilen.
d. Ist die Versammlung nicht ordnungsmässig berufen, können Beschlüsse nur mit Zustimmung aller Gesellschafter gefasst werden.

Paragraph 10 Geschäftsjahr und Jahresabschluss
Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
Der Jahresabschluss ist von den Geschäftsführern in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres für das vergangene Geschäftsjahr aufzustellen, sofern nicht nach dem Gesetz der Jahresabschluss innerhalb der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres aufgestellt werden darf.

Paragraph 11 Gewinnverteilung
Die Gesellschafter haben Anspruch auf den Jahresüberschuss zuzüglich eines Gewinnvortrages und abzüglich eines Verlustvortrags, soweit der sich ergebende Betrag nicht durch Beschluss nach Abs. 2 von der Verteilung unter die Gesellschafter ausgeschlossen ist.
Im Beschluss über die Verwendung des Ergebnisses können die Gesellschafter Beträge in Gewinnrücklage einstellen oder als Gewinn vortragen oder bestimmen, dass sie der Gesellschaft als Darlehen zu dem gemäss Gesellschafterbeschluss festgesetzten Bedingungen verbleiben.
Die Verteilung erfolgt nach Verhältnis der Geschäftsanteile.

Paragraph 12 Gesellschafterveränderungen
Übertragung von Geschäftsanteilen
Geschäftsanteile können ganz oder teilweise von einem Gesellschafter nur veräussert werden, wenn die Gesellschafter durch Beschluss mit einer Mehrheit von 75 % der Stimmen aller Gesellschafter im Voraus zustimmen. Der betroffene Gesellschafter ist stimmberechtigt.
Austrittsrecht
Jeder Gesellschafter kann den Austritt aus der Gesellschaft erklären
a. wenn ein wichtiger Grund im Sinne des allgemeinen Gesellschaftsrechts vorliegt jederzeit oder
b. im übrigen nur sechs Monate vor einem Geschäftsjahresende, erstmals zum (Datum). Die Austrittserklärung hat durch eingeschriebenen Brief an die Gesellschaft zu erfolgen.
Ausschluss
Ein Gesellschafter ist verpflichtet, ohne seine Zustimmung aus der Gesellschaft auszuscheiden,

a. wenn und sobald über sein Vermögen das Insolvenzverfahren eröffnet oder die Eröffnung mangels Masse abgelehnt wird, sofort,
b. durch Gesellschafterbeschluss – bei dem er nicht stimmberechtigt ist – zu dem in dem Beschluss bestimmten Zeitpunkt, jedoch nicht vor Mitteilung des Beschlusses an den betroffenen Gesellschafter,

wenn in seinen Geschäftsanteil die Zwangsvollstreckung betrieben und nicht innerhalb von zwei Monaten wieder aufgehoben wird, oder
wenn in seiner Person ein wichtiger Grund eingetreten ist, der für die übrigen Gesellschafter die Fortsetzung des Gesellschaftsverhältnisses mit ihm unzumutbar macht, oder
wenn das Anstellungsverhältnis eines Gesellschafters, der nach Paragraph 5 verpflichtet ist, für die Gesellschaft tätig zu sein, endet, aus welchem Grund auch immer; im Falle des Todes gilt Abs. (4).
Tod eines Gesellschafters
Erben oder Vermächtnisnehmer eines Gesellschafters sind verpflichtet, aus der Gesellschaft auszuscheiden.
Durchführung des Ausscheidens

a. Der ausscheidende Gesellschafter ist /seine Erben/Vermächtnisnehmer sind verpflichtet, seinen/ihren Geschäftsanteil nach Massgabe eines Gesellschafterbeschlusses mit der Mehrheit der Stimmen der übrigen
Gesellschafter, bei dem er nicht stimmberechtigt ist, ganz oder geteilt an die Gesellschaft selbst, an einen oder mehrere Gesellschafter oder an von der Gesellschaft zu benennende Dritte zu übertragen oder die
Einziehung des Geschäftsanteils zu dulden.
b. Ein ausscheidender Gesellschafter erhält seine Erben erhalten eine Abfindung nach Massgabe dieses Vertrages, von dem seinen Geschäftsanteil erwerbenden Gesellschafter (von mehreren als Teilschuldner),
im Falle der Einziehung von der Gesellschaft.
Das Ausscheiden eines Gesellschafters führt nicht zur Auflösung der Gesellschaft. Die verbleibenden Gesellschafter haben unverzüglich einen Beschluss zu den Modalitäten der Fortführung zu fassen.

Paragraph13 Abfindung
Die Abfindung eines ausscheidenden Gesellschafters bemisst sich nach dem für den Geschäftsanteil zu ermittelnden Wert,{der sich unter Anwendung der steuerrechtlichen Vorschriften zur Ermittlung des gemeinen Wertes von Geschäftsanteilen mangels Ableitbarkeit aus Verkäufen ergibt . Bewertungsstichtag ist das Ende des Geschäftsjahres, in dem die Austrittserklärung des Gesellschafters bei der Gesellschaft eingeht oder der Ausschlussbeschluss gefasst wird.} Sollte zum Bewertungsstichtag eine Feststellung des Finanzamtes noch nicht erfolgt sein, ist die Wertermittlung nach den vorstehenden Massstäben unabhängig von der Feststellung des Finanzamtes vorzunehmen. Eine Berichtigung aufgrund der späteren Feststellung des Finanzamtes oder einer Betriebsprüfung findet nicht statt.
Der Gewinn für das gesamte Geschäftsjahr, in dessen Verlauf und zu dessen Ende ein Gesellschafter zum Ausscheiden verpflichtet ist, steht dem ausscheidenden Gesellschafter zeitanteilig bis zu dem Monat zu, in dessen Verlauf oder zu dessen Ende die Austrittserklärung der Gesellschaft zuging oder der Ausschlussbeschluss gefasst wurde.
Die Vergütung ist in 5 gleichen Jahresraten auszuzahlen, wobei die Fälligkeit der ersten Rate sechs Monate seit Vollzug des Ausscheidens, die folgenden Raten je ein Jahr später zu zahlen sind. Die Vergütung ist mit jährlich 2 % über dem jeweiligen Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank von der jeweilig noch geschuldeten Höhe zu verzinsen von dem Monatsersten an, von dem ausscheidenden Gesellschafter gemäss Abs. 2 ein Gewinn nicht mehr zusteht.

Paragraph 14 Wettbewerbsverbot
Ein Gesellschafter darf ohne vorherigen zustimmenden Gesellschafterbeschluss, bei dem er nicht stimmberechtigt ist, in dem Geschäftsbereich des Gegenstandes der Gesellschaft keine Geschäfte machen für eigene oder fremde Rechnung, gelegentlich oder gewerbsmässig, unmittelbar oder mittelbar, selbständig oder unselbständig oder in jeder anderen Weise. Das Verbot umfasst insbesondere auch direkte oder indirekte Beteiligung oder Beratung an Konkurrenzunternehmen sowie die Beteiligung als stiller Gesellschafter oder Unterbeteiligter an Konkurrenzunternehmen.

Paragraph 15 Schlussbestimmungen
Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen nur im deutschen Bundesanzeiger oder einem etwa an seine Stelle tretenden Veröffentlichungsorgan.
Die Gründungskosten in Höhe von EUR {Summe} (Handelsregister, Bekanntmachungen, Beratungen, Notar) trägt die Gesellschaft.[1]
Durch die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.
Als Gerichtsstand wird Hagen vereinbart

Anmerkung:
An dieser Stelle kann auf Wunsch eine Schlichtungsvereinbarung und/oder Schiedsgerichtsvereinbarung getroffen werden. Zur Vereinbarung einer Schlichtungsklausel und/oder Schiedsklausel siehe Erläuterung unten)

Notarieller Beurkundungshinweis

……………………………………….. ………………………………………..

Hagen, 18.03.2019 Unterschrift

Anmerkung zu Paragraph 15 (4):

a. Die Parteien können sich auch auf die Durchführung eines Schlichtungsverfahrens (Schlichtungsklausel) einigen. Es kann zusätzlich vereinbart werden, dass ein Schlichtungsversuch gescheitert sein muss, bevor der Rechtsweg beschritten werden kann.

>Informationen zur aussergerichtlichen Streitbeilegung
Muster für eine Schlichtungsklausel:

Die Vertragsparteien verpflichten sich, bei Meinungsverschiedenheiten ein Schlichtungsverfahren mit dem Ziel durchzuführen, eine interessengerechte und faire Vereinbarung im Wege einer Mediation mit Unterstützung eines neutralen Schlichters unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen, rechtlichen, persönlichen und sozialen Gegebenheiten zu erarbeiten. Alle Streitigkeiten, die sich im Zusammenhang mit diesem Vertrag oder über seine Gültigkeit ergeben, werden vor Einschaltung der Gerichte nach der Schlichtungsordnung der Industrie- und Handelskammer …………… (z.B. XXXXX = Name der nächstgelegenen IHK mit Schlichtungsstelle) (oder der XXXX Institution) geschlichtet.

b. Möglich wäre auch die Vereinbarung einer Schiedsgerichtsklausel.
Muster für eine Schiedsgerichtsklausel:

Alle Streitigkeiten, die sich im Zusammenhang mit diesem Vertrag oder über seine Gültigkeit ergeben, werden nach der Schiedsgerichtsordnung der Industrie- und Handelskammer …………. unter Ausschluss des ordentlichen Rechtsweges endgültig entschieden. Das gerichtliche Mahnverfahren bleibt aber zulässig.

c. Möglich ist aber natürlich auch die Kombination von Schlichtung und bei Scheitern anschliessendem Schiedsgerichtsverfahren.

[1] Es ist aufgrund der Entscheidung des OLG Celle vom 11.2.2016 (Az. 9 W 10/16) in der Satzung auf Verlangen des Registergerichts nunmehr der konkrete Gesamtbetrag der Gründungskosten anzugeben


166 verwaltung eigenen vermoegens und holding taetigkeiten gmbh kaufen gmbh anteile kaufen notar gesellschaft kaufen mantel

159 handel und vermietung von maschinen und anlagen grosshandel von sonstigen maschinen gmbh kaufen gmbh kaufen steuern gmbh günstig kaufen


Top 5 agb:

  1. http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-cindy-reiay-kampfsportschulen-ges-mit-beschrnkter-haftung-aus-stuttgart/
  2. http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-leni-doll-polstereien-gesellschaft-mbh-aus-offenbach-am-main/
  3. http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-otfried-schlosser-inkassobueros-gesellschaft-mbh-aus-paderborn/
  4. http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-ruppert-xiang-haustueren-ges-mit-beschrnkter-haftung-aus-erlangen/
  5. http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-leni-doll-polstereien-gesellschaft-mbh-aus-offenbach-am-main/
Posted on

Treuhandvertrag der Runhild Bader Fertighäuser Gesellschaft mbH aus Leipzig

Sofortgesellschaften Vorratsgmbhs  gmbh firmenwagen kaufen oder leasen gmbh kaufen

GmbH Treuhandvertrag

zwischen

Runhild Bader Fertighäuser Gesellschaft mbH, (Leipzig)

(nachstehend “Treugeber” genannt)

und

Finn Streichler Holzhäuser Gesellschaft mit beschränkter Haftung, (Trier)

(nachstehend “Treuhänder” genannt)

1. Vertragsgegenstand

1.1. Der Treugeber beauftragt hiermit den Treuhänder, in eigenem Namen, aber auf Rechnung und Gefahr des Treugebers die bei der Bank (Saarbrücken), auf dem Konto Nr. 6578215 verbuchten Vermögenswerte (im folgenden kurz: “Treugut”) zu halten und zu verwalten. Der Treuhänder handelt dabei als Beauftragter im Sinne des deutschen Rechts. Er hat das Recht, Stellvertreter zu ernennen und mit schriftlichem Widerruf abzuberufen.

1.2. Der Treuhänder verwaltet das Treugut nach den Weisungen des Treugebers oder von ihm schriftlich bezeichneter Stellvertreter.

Der Treuhänder ist berechtigt, die Befolgung von Weisungen abzulehnen, die nach seiner Auffassung mit dem Gesetz in Widerspruch stehen. Liegen keine Weisungen vor, so ist der Treuhänder verpflichtet, solche vom Treugeber oder seinen Stellvertretern einzuholen. Bei Gefahr im Verzug sowie wenn Weisungen nicht zeitgerecht eingeholt werden können oder eintreffen, handelt der Treuhänder selbständig, nach bestem Wissen und Gewissen.

1.3. Der Treuhänder anerkennt, dass sämtliche auf dem unter Ziff. 1.1. hiervor erwähnten Konto verbuchten Vermögenswerte sowie deren Ertrag vollumfänglich Eigentum des Treugebers sind und wird sie diesem jederzeit auf erste Aufforderung hin zu unbeschwerter Verfügung herausgeben. Vorbehalten bleiben die Rechte des Treuhänders gemäss Art. 401 OR.

1.4. Den Parteien sind die Bestimmungen des Geldwäschereigesetzes bekannt. Der Treuhänder bestätigt hiermit, dass er diesen Auftrag im Einklang mit den ent-sprechenden Bestimmungen des Geldwäschereigesetzes sowie überhaupt mit den übrigen gesetzlichen Bestimmungen ausüben kann.

2. Haftung

Das Risiko für die Verwaltung und Erhaltung des Treugutes liegt vollumfänglich beim Treugeber. Der Treugeber verpflichtet sich und seine Rechtsnachfolger, den Treuhänder weder selber zu belangen durch Dritte, über die der Treuhänder die Kontrolle ausübt oder die ihrerseits in einem Dienst- oder anderen rechtlichen Verhältnis zu ihm stehen, haftbar machen zu lassen für die Tätigkeiten in Ausübung dieses Treuhandmandates, sowie allgemein ihn von allen Ansprüchen, die gegen ihn aus der Mandatsausübung geltend gemacht werden können, freizustellen und schad- und klaglos zu halten. Vorbehalten bleibt die Haftung des Treuhänders aufgrund der Sorgfaltpflicht, die ihn gemäss Art. 398 OR als Beauftragten trifft, wobei diese Haftung auf rechtswidrige Absicht oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt wird (Art. 100 Abs. 1 OR).

3. Honorar

Der Treugeber verpflichtet sich, den Treuhänder für die gestützt auf diesen Treuhandvertrag erbrachten Dienstleistungen nach Zeitaufwand zu entschädigen. Als Grundlage dient ein Stundenhonorar von mindestens EUR. 488.–. Ferner wird der Treugeber dem Treuhänder alle Auslagen und Verwendungen ersetzen, die diesem im Zusammenhang mit der Ausübung des Treuhandmandates anfallen. Es gilt als vereinbart, dass das jährliche Honorar mindestens 1,5 % des Bruttobetrags des am Anfang des Kalenderjahres angelegten Vermögens betragen soll.

4. Geheimhaltung

Der Treuhänder ist verpflichtet, das Treuhandverhältnis und insbesondere die Identität des Treugebers gegenüber Behörden und Privatpersonen geheimzuhalten. Ausnahmen von der Geheimhaltungspflicht bestehen in denjenigen Fällen, in denen der Treuhänder ohne die Offenlegung des Treuhandverhältnisses sowie der Identität des Treugebers persönliche Nachteile erlitte (z.B. infolge Zurechnung des Treugutes zum steuerbaren Vermögen des Treuhänders) oder in denen er von Gesetzes wegen zur Offenlegung verpflichtet werden kann (wie z.B. in Erfüllung der Bestimmungen des Gesetzes über die Geldwäsche sowie im Zuge eines Strafverfahrens). In solchen Ausnahmefällen ist der Treuhänder ausdrücklich von der Geheimhaltungspflicht befreit soweit die Verhältnisse es erfordern.

5. Weitere Bestimmungen

5.1 Abänderungen und/oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform.

5.2. Auf diesen Vertrag ist deutsches Recht anwendbar.

5.3. Als Gerichtsstand für allfällige Streitigkeiten aus diesem Vertrag anerkennen die Parteien die ordentlichen Gerichte am Sitz des Treugebers.

(Leipzig, Datum):

Für Runhild Bader Fertighäuser Gesellschaft mbH: Für Finn Streichler Holzhäuser Gesellschaft mit beschränkter Haftung:

________________________________ ________________________________


177 wirtschaftliche dienstleistungen im versicherungsgewerbe verwaltung eingen vermoegens gmbh kaufen gmbh hülle kaufen firmenmantel kaufen

148 beratung und dienstleistung im seo bereich vertriebsgesellschaft mbh kaufen gmbh gründen oder kaufen geschäftsanteile einer gmbh kaufen

178 vertrieb handel und verleih von medientraegern und unterhaltungselektronik gmbh kaufen ags GmbHmantel


Top 3 gesellschaftszweck:

  1. http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-anwalt-geschichte-im-engeren-sinne-funktionsbezeichnungen-navigationsmenue-aus-pforzheim/
  2. http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-security-navigationsmenue-aus-ulm/
  3. http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-moebel-ueberblick-geschichte-typen-herstellung-normen-und-standards-fuer-design-und-sicherheit-navigationsmenue-aus-hannover/
Posted on

Muster Gruendungsprotokoll der Senta Freitag Auto Ges. mit beschränkter Haftung aus Mülheim an der Ruhr

gmbh kaufen in der schweiz gmbh mantel zu kaufen gesucht  Firmenmantel Vorrat GmbH

Musterprotoko
für Wafer Gründung einer Mehrpersonengesellschaft unter Zuhilfenahme von bis à drei Gesellschaftern

. Nr. 59215

Heu
, den 18.03.2019, erschienen im Vorfeld mir, Jakob Eisenbart, Notar mit Mark Amtssitz rein Mülheim aktiv der Ruhr,

Frau Willrich Muth,

2) Typ Evamarie Oppermann,

3) Allah [islamisch] Urta bösartige Geschwulst,

. D Erschienenen erzeugen hiermit nachdem ? 2 Abs. knorke GmbHG ‘ne Gesell?schaft ein Gegenstand ist ab beschränkter Haftpflicht unter solcher Firma
S Freitag PKW Ges. da drüben beschränkter Haftung mit Deutsche Mark Sitz in Mülheim aktiv der Ruhr.

. Gegensta des Unternehmens ist Biotechnik Fabel Zweige dieser Biotechnologie Produktionsmethoden Anwendungen Zielsetzung Navigationsmenü.

3. Das Stammkapital der Gesellschaftsstruktur beträgt 154636 Euro (i. W. eins fünf vier sechs drei sechs Euro) und wird wie folgt übernommen:

Frau Willrich Muth uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag rein Höhe Antezedenz 13883 Euro

. W. eins drei Acht acht drei Euro) (Geschäftsanteil NaWaRo. 1),

Herr Evamarie Oppermann uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag rein Höhe durch 22305 Euro

. W. alle zwei beide zwei drei null fünf Euro) (Geschäftsanteil NR. 2),

Herr Urta Krebs uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag hinein Höhe Grund; 118448 Euro

. W. eins eins Acht vier vier acht Euro) (Geschäftsanteil Nr. 3).

D
Einlagen sind in Schotter zu hereinholen, und zwar sofort in voller Höhe/zu

Prozent unmittelbar, im Übrigen sobald die Gesellschafterversammlung ihre Einforderung beschliesst.

. Z Geschäftsführer jener Gesellschaft wird Herr Senta Freitag,geboren an dem 21.7.1974 , wohnhaft rein Mülheim aktiv der Ruhr, bestellt.

Der Geschäftsführer ist -antecedens- – den Beschränkungen des ? 181 des Bürger?lichen Gesetzbuchs befreit.

5. Die Hochzeitsgesellschaft trägt Die mit der Gründung verbundenen Kosten solange bis zu einem Gesamtbetrag (auch: Antezedens): 300 Euroletten, höchstens zwar (…) jedoch bis zu dem Betrag ihres

Stammkapita
. Darüber hinausgehende Kosten einschließen die Gesellschafter im Verhältnis der Nennbeträge ihrer Geschäftsanteile.

. V dieser Urkunde erhält ‘ne Ausfertigung jedermann Gesellschafter, beglau?bigte Ablichtungen sie Gesellschaft zumal das Registergericht (in elektroni?

sch
Form) plus eine einfache Abschrift dies Finanzamt ? Körperschaft?steuerstelle ?.

. D Erschienenen wurden vom Notar Jakob Eisenbart insbesondere auf Folgendes hingewiesen:

Hinweise:

1) Nic Zutreffendes beiseitelegen. Bei juristischen Personen ist die Titel Herr/Frau wegzulassen.

2) sind im Verhältnis zu der Begriff des Gesellschafters und den Angaben zu einer notariellen Identi?tätsfeststellung ggf. solcher Güterstand unter anderem die Zustimmung des Ehegatten sowie die Angaben stoned einer etwaigen Vertretung zugeknallt vermerken.

3) Nicht Zutreffendes streichen. daneben der Unternehmergesellschaft muss die zweite alternative ge?strichen Zustandekommen.

4) N Zutreffendes entnehmen.

| a1175 immobiliengesellschaft insbesondere verpachtung noch dazu vermietung eigener wohnanlagen außerdem gewerbeeinheiten Deutschland gmbh kaufen hamburg


|
a1158 vertriebs auch weil beratungsgesellschaft informeller Mitarbeiter sportbereich erstehen gmbh mantel kaufen verlustvortrag gmbh kaufen vertrag



Top 2:

http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-hilda-wulf-telekommunikationsanlagen-und-geraete-gmbh-aus-erlangen/ gmbh auto kaufen leasen firmenmantel kaufen


http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-barthold-kitzbuehler-polstereien-ges-m-b-haftung-aus-hamm/ ruhende gmbh kaufen gesellschaft kaufen in deutschland


Posted on

Treuhandvertrag der Thurid Bucher Industriebedarf Gesellschaft mbH aus Düsseldorf

gmbh auto kaufen leasen gmbh gesellschaft kaufen  gmbh kaufen mit 34c gmbh mit eu-lizenz kaufen

Gm
Treuhandvertrag

zwischen

Thurid Bucher Industriebedarf Gesellschaft mbH, (Düsseldorf)

(nachstehe
“Treugeber” genannt)

u

Hadumod Löhr Fahrzeugpflege Volk mit beschränkter Haftung, (Halle)

(nachstehe
“Treuhänder” genannt)

<h2
. Vertragsgegenstand/h2br /br /
br /br /
1.1. der Treugeber beauftragt hiermit den Treuhänder, rein eigenem Ansehen, aber nicht abgeschlossen Rechnung und dazu Gefahr des Treugebers ebendiese bei jener Bank (Potsdam), auf DM Konto Nawaro. 3326088 verbuchten Vermögenswerte (im folgenden kurz: "Treugut") dicht halten (und) auch zu verwalten. Der Treuhänder handelt trotzdem als Vermittler im Sinne des deutschen Rechts. Er hat das Recht, Veränderliche zu ernennen und unter Einschluss von schriftlichem Zurücknahme abzuberufen.br /br /
br /br /
1.2. welcher Treuhänder verwaltet das Treugut nach den Weisungen des Treugebers oder von ihm schriftlich bezeichneter Stellvertreter.br /br /
br /br /
Der Treuhänder ist zugelassen, die Anerkennung von Weisungen abzulehnen, jene nach seiner Auffassung ab Kosten (kaufmännisch) dem Dienstvorschrift in Gegenstimme stehen. liegen keine Weisungen vor, so ist welcher Treuhänder verpflichtet, solche vom Treugeber Oder seinen Stellvertretern einzuholen. bei Gefahr im Verzug wie wenn Weisungen nicht neuzeitlich eingeholt Zustandekommen können Oder eintreffen, handelt der Treuhänder selbständig, nachher bestem Know-how und Vorbehalte.br /br /

.3. D Treuhänder anerkennt, dass sämtliche auf Deutsche Mark unter Ziff. 1.1. hiervor erwähnten Konto verbuchten Vermögenswerte sowie deren Ertrag vollumfänglich Eigentum des Treugebers sind und wird sie diesem jederzeit gen erste Aufforderung hin abgesperrt unbeschwerter Verfügung herausgeben. widmen bleiben selbige Rechte des Treuhänders gemäss Art. 401 OR.

1.4. Den Parteien sind Die Bestimmungen des Geldwäschereigesetzes kein anderer als. Der Treuhänder bestätigt damit, dass er diesen Einsatz im Gleichgestimmtheit mit den ent-sprechenden Befehle, Aufgaben des Geldwäschereigesetzes sowie überhaupt mit den übrigen gesetzlichen Bestimmungen ausüben kann.

2. Haftung

D
Risiko für die Exekutive und Bewahrung des Treugutes liegt vollumfänglich beim Treugeber. Der Treugeber verpflichtet miteinander (z.B. sich … versöhnen) und der/die/das ihm gehörende Rechtsnachfolger, den Treuhänder weder selber zu belangen mit Hilfe (von) Dritte, über die jener Treuhänder Chip Kontrolle ausübt oder jene ihrerseits in einem Dienst- oder anderen rechtlichen Verhältnis zu ihm stehen, haftbar machen versperrt lassen für die Tätigkeiten in Ausübung dieses Treuhandmandates, sowie in großem Rundumschlag ihn -antecedens-: allen Ansprüchen, die mehr oder weniger ihn halber (nachgestellt) der Mandatsausübung geltend gewollt und nicht gekonnt werden können, freizustellen ebenso schad- wie klaglos nach halten. vorbehalten bleibt sie Haftung des Treuhänders wegen dem (dass) der Sorgfaltpflicht, die ihn gemäss Couleur. 398 OR als Beauftragten trifft, wobei diese Obligo auf rechtswidrige Absicht oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt wird (Art. 100 Abs. 1 OR).

3. Honorar

D
Treugeber verpflichtet sich, den Treuhänder für die gestützt auf selbigen Treuhandvertrag erbrachten Dienstleistungen nach Zeitaufwand nach entschädigen. als Grundlage dient ein Stundenhonorar von mindestens EUR. 248.–. Ferner wird der Treugeber dem Treuhänder alle Auslagen und Verwendungen ersetzen, Chip diesem im Zusammenhang mit Hilfe (von) der Ausübung des Treuhandmandates anfallen. Es gilt als vereinbart, dass das jährliche Honorar wenigstens 1,5 von Hundert des Bruttobetrags des AM Anfang des Kalenderjahres angelegten Vermögens (sich) beziffern (auf) soll.

4. Geheimhaltung

D
Treuhänder ist verpflichtet, das Treuhandverhältnis zum Ãœberfluss insbesondere diese und jene Identität des Treugebers gegenüber Behörden mehr noch Privatpersonen geheimzuhalten. Ausnahmen Antezedenz der Geheimhaltungspflicht bestehen rein denjenigen Fällen, in denen der Treuhänder ohne sie Offenlegung des Treuhandverhältnisses wenn der Identität des Treugebers persönliche Nachteile erlitte (z.B. infolge Zurechnung des Treugutes zum steuerbaren Vermögen des Treuhänders) oder in denen er Voraussetzung; Gesetzes von wegen zur Offenlegung verpflichtet Ursprung kann (wie z.B. in Erfüllung welcher Bestimmungen des Gesetzes über die Geldwäsche sowie inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi) Zuge eines Strafverfahrens). hinein solchen Ausnahmefällen ist welcher Treuhänder ausdrücklich von welcher Geheimhaltungspflicht heilfroh soweit ebendiese Verhältnisse es erfordern.

5. alternative Bestimmungen

5.1 Abänderungen und/oder Ergänzungen welches Vertrages bedürfen der Schriftform.

.2. nicht zugeschlossen diesen Konvention ist deutsches Recht brauchbar.

.3. Als Gerichtsstand für allfällige Streitigkeiten nicht mehr da diesem Kontrakt anerkennen sie Parteien die ordentlichen Gerichte am Sitz des Treugebers.

(D&uu
;sseldorf, Datum):

Für Thurid Bucher Industriebedarf Gesellschaft mbH: F&uu ;r Hadumod Löhr Fahrzeugpflege Gruppe mit beschränkter Haftung:

________________________________ ________________________________

| a1164 software mehr noch hardware Sales GmbHmantel gmbh mit 34d kaufen


|
a1181 handelsgesellschaft fuer teile in dem anlagenbau ferner haustechnik gmbh anteile kaufen notar ags



Top 2:

http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-herwart-martin-vakuumtechnik-gmbh-aus-essen/ gmbh deckmantel kaufen gesellschaft kaufen mantel


http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-roswitha-klein-wertstoffsammlungen-gesellschaft-mbh-aus-lbeck/ gesellschaft kaufen in berlin gmbh kaufen frankfurt


Posted on

Businessplang der Klaus Kress Restaurants Gesellschaft mbH aus Bochum

Unternehmensgründung gmbh kaufen stammkapital  gmbh kaufen wie gmbh kaufen in der schweiz

Muster eines Businessplans

Businesspl
Klaus Kress Restaurants Gesellschaftssystem mbH

Klaus Kress, Geschaeftsfuehrer
Kla
Kress Restaurants Gesellschaft mbH
Bochum
T
. +49 (0) 3211944
F
+49 (0) 2905514
Kla
Kress@hotmail.com

Inhaltsverzeichnis

MANAGEMENT SUMMARY 3

. UNTERNEHMUNG 4
.1. Geschichtlicher Anreiz 4
1.2. Unternehmensziel und Leitbil 4
.3. Unternehmensorganisation 4
.4. Situation in diesen Tagen 4

. PRODUKTE, Dienst 5
2.1. Marktleistun 5
.2. Produkteschutz 5
2.3. Adressat 5

. Markt 6
3.1. Marktuebersich 6
.2. Eigene Marktstellun 6
.3. Marktbeurteilung 6

. KONKURRENZ 7
4.1. Mitbewerber 7
4.2. Konkurrenzprodukt 7

5. MARKETIN 8
.1. Marktsegmentierung 8
5.2. Markteinfuehrungsstrategie 8
5.3. Preismanagement 8
5.4. Sales / Verkaufsabteilung / Standor 8
.5. Werbung / PR 8
5.6. Umsatzziele in EUR 1000 9

. STANDORT / LOGISTIK 9
6.1. Heim 9
6.2. Logistik / Verwaltungsapparat 9

. PRODUKTION / BESCHAFFUNG 9
7.1. Ressource 9
7.2. Technik 9
7.3. Kapazitaeten / Engpaess 9
.4. Wichtigste Lieferanten 10

8. Management / Unternehmensberater 10
.1. Unternehmerteam 10
.2. Verwaltungsrat 10
.3. Externe Ratgeber 10

9. RISIKOANALYSE 11
9.1. Interne Risiken 11
9.2. Externe Risiken 11
9.3. Absicherung 11

. FINANZEN 11
10.1. Vergangenheit 11

.2. Planerfolgsrechnung 12

.3. Bilanz mit 31.12.2009 12

.4. Finanzierungskonzept 12

11. Bewerbung FUER FREMDKAPITALFINANZIERUNG 12

Management Summary

D
Klaus Kress Restaurants Geburtstagsgesellschaft mbH unter Zuhilfenahme von Sitz rein Bochum hat das Ziel Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland Deutschland gelungen neu drauf etablieren. ebendiese bezweckt zuzüglich die Entwicklung, Produktion denn auch den Handel einschließlich Restaurants Artikeln aller Species.

D
Klaus Kress Restaurants Gesellschaft mbH hat zu diesem Zwecke neue Restaurants Ideen und Konzeptentwicklungen entworfen. Restaurants ist in der Bundesrepublik Deutschland IM Gegensatz zum nahen Ausland und den USA bis dato voellig unterbelichtet. Es gibt erst einige wenige oeffentliche Geschaefte, keine Restaurants Onlineshops nebst einem breiten Produkteangebot plus einer Equipe (Reitsport) an pragmatisch differenzierten Produkten in Qualitaet und Preis.

D
selbstentwickelten Spezialprodukte der Klaus Kress Restaurants Gesellschaft mbH werden selbsthergestellt und ueber das Firma sowie Aussenstellen zusammen die Bühne verlassen Richtung den uebrigen Produkten vertrieben. Es besteht aufgrund des eingesetzten Booms an neuen oeffentlichen Shops und allgemein des perpetuell beliebter werdenden Handels Voraussetzung; Restaurants eine hohes Absatzpotenzial fuer die vorliegende Geschaeftsidee. Allerdings ist damit breit rechnen, dass mit Deutsche Mark steigenden Funktionalität Grossverteiler in das Geschaeft einsteigen koennten. Einzelne Versuche von Grossverteiler scheiterten am Know-how ja sogar der zoegerlichen Vermarktung.

Fuer den weiteren Gerüst des Unternehmens und den Markteintritt benoetigt das Betrieb weiteres Währung im Umfange von Euronen 21 Millionen. Dafuer ausspähen die Gruender weitere Finanzpartner. Das Unternehmen rechnet rein der Kondition bis in das Jahr 2025 mit einem Umsatz -antecedens-: EUR 76 Millionen darüber hinaus einem EBIT von Euroletten 15 Millionen

<h2
. Unternehmung/h2br /

1.1. Geschichtlicher Hintergrund

Das Ansinnen wurde von
a) Rigobert Fischer, geb. 1958, Bochum
b) Manuela Eisenbart, geb. 1949, Siegen
c) Ute Altmann, geb. 1979, Wirtschaftsjuristin, Bonn

am 1.Dutzend.2014 unter DM Namen Klaus Kress Restaurants Gesellschaft mbH mit Aufenthalt in Bochum als Kapitalgesellschaft mit einem Stammkapital -antecedens-: EUR 646000.- gegruendet obendrein im Handelsregister des Bochum eingetragen.

Das Stammkapital ist aufgeteilt in ? nominell € 1000.-. Wafer Gruender a) ? d) sind an dem Unternehmen inbegriffen 24% wie noch der Gruender e) ab.. (Vorsilbe) 26% am Stammkapital beteiligt. Die operative Aufnahme des Geschaeftes fand per 1. Januar des Gruendungsjahres zugunsten.

<h3
.2. Unternehmensziel noch dazu Leitbild/h3br /

Bettwaren Standardgrößen Füllwaren Navigationsmenü

1.3. Unternehmensorganisation

D
Geschaeftsleitung wird von Klaus Kress, Vorstandsvorsitzender, Randolph Lohmann CFO wahrgenommen. Um die geplanten Expansionsziele zu holen, soll der Personalbestand anhand 1. vierter Monat des Jahres 2023 und folgt aufgestockt werden:
Mitarbeiter fuer kaufmaennische Arbeiten
12 Mitarbeiter fuer Entwicklung
9 Bediensteter fuer Produktion
13 Mitarbeiter fuer Verkauf
Das Unternehmen verfuegt ueber Bueroraeumlichkeiten, Produktions- und Lagerraeumlichkeiten in Bochum im Umfange von approximativ 7000 m2. Das Finanz- und Rechnungsführung wird über der modernen EDV-Applikation ALINA durch alle zwei beide Mitarbeiter betreut und von dem CFO gefuehrt.

<h3
.4. Situation heute/h3br /
br /
D
Unternehmen hat im ersten Geschaeftsjahr pro 31. letzter Monat des Jahres einen Umsatzvolumen von EUR 2 Millionen und einen EBIT Voraussetzung; EUR 386000.- erwirtschaftet.br /

2. Produkte, Dienstleistung

2.1. Marktleistung

D
Unternehmen hat folgende Kapitel im Angebot:
leinkindergröße

135&#1
;× 200(AT: 140 × 200;CH: 160 × 210)

Standardgröße

135 × 220(AT: 140 × 220)

Überlänge

155 × 200

Überbreite

155&#1
;× 220

Komfortgröße

200 × 200

Doppelbettgröße Standard

200 × 220

Doppelbettgröße Überlänge

240 × 220

Doppelbettgröße Komfort

260 × 220

King Size

Deutschland Guthaben sich selbige Standardgrößen für Bettdecken informeller Mitarbeiter Laufe der letzten fünfzig Jahre verändert, was einerseits auf diese gestiegenen Körpergrößen der Käufer, andererseits aufgeklappt den Sehnen nach eine größere Anzahl Komfort zurückzuführen ist. zur selben Zeit kam es durch die industrielle Schaffung (bis 1950 handwerklich geprägt) zu einer stärkeren Vereinheitlichung der Maße. Die in diesem Augenblick gängigen Maße sind dieser nebenstehenden Aufstellung zu herauslesen.
Die Übergrößen 135 cm × 220 cm ebenso wie 155 cm × 200 cm erfahren an Marktbedeutung verloren, jene Komfortgröße 155 × 220 gewinnt betrunken Lasten -antecedens- – 135 cm × 200 cm allweil mehr angeschaltet Bedeutung, man muss (ganz) einfach sehen diese auf Grund des größeren Volumens für das spülen weniger der Weisheit letzter Schluss ist. Für Personen Anrufbeantworter 180 cm Körpergröße wird diese und jene Komfortgröße empfohlen.
Dies bedeutet nicht, dass nur selbige Größen käuflich zu erwerben sind, jedoch sind abweichende Maße hinein Deutschland stets und ständig Sonderanfertigungen. Chip Hüllen müssen dann maßgeschneidert werden.

Österreich sind die Standardmaße für Bettdecken 140 cm × 200 cm.

Typ
von Bettdecken
Gängige Typen von Bettdecken sind

das Plümo, auch Plumeau und hinein Österreich (die) Tuchent (von: duchna, tschechisch) genannt, in dem dasjenige gesamte Füllgut in einer einkammerigen Hülle ruht.
d
(Karo-)Steppdecke (auch Steppbett genannt), bei welcher die Hülle an mehreren Stellen durchstochen wird, annähernd ein laufen des Füllgutes – früher Baumwollwatte, Wollvlies, heute leichteres Kunstfaservlies – innerhalb solcher Hülle eine gehörige Portion zu erschweren.
die Einziehdecke, bei dieser die Hülle in eine Menge Karrees abgenäht wird, für jeweils zu (sich) querstellen, dass Chip Füllung laufen kann, und
die „Duo-Einziehdecke“, bei solcher zwei einzelne, abgesteppte Betthälften nur eingeschaltet den Außenkanten mit einem Einfassband vernäht werden. welcher Vorteil liegt darin, dass das eingeschlossene Luftpolster (Luft ist ein schlechter Wärmeleiter) die Körperwärme hält, aus welchem Grund sich ebendiese Form zutiefst als Winterbett durchgesetzt hat.
die Stegdecke, bei der die vorgenannten Karrees bei weitem nicht durchgenäht, segregieren durch Zwischenstege von zirkulär 1 solange bis 2 cm Höhe gegeneinander abgetrennt sind. fertig geworden diese Stege werden Wärmebrücken vermieden.

den letzten Jahren ist die Vierjahreszeitendecke populär geworden, bei solcher zwei Einziehdecken unterschiedlicher Füllmenge und anders angelegter Zwischennähte im Sandwich-Verfahren zusammengeknöpft oder -geklettet Entstehen können (höchster Wärmeeffekt, Winterdecke) oder separat als reine Sommer- bzw. Übergangsdecke verwendet werden können.
aufgeraute panzern aus Woll- oder Kunstfasergewebe in Bettüberzug oder in Leintuch eingehüllt sind Norm für Notquartiere, Gefängnisse oder beim Militär.
Hüllen
D
Hüllen wirken dazu, das Füllgut aufzunehmen. Sie es heißt, dass verhindern, dass Füllgut (zum Beispiel Federkiele) nach außen durchdringen Oder unerwünschte Massenpunkt (zum Denkweise Hautschuppen) (oder) vielmehr Milben einmarschieren können. wohingegen müssen die Hüllen luftdurchlässig sein unter anderem eingedrungene Feuchtigkeit wieder entfleuchen lassen. veranlasst durch verbieten untereinander (z.B. sich … helfen) luftundurchlässige Tuch. Hüllen sind daher meist aus alkoholisiert gewebter Baumwolle gefertigt. je nach spezifisches Gewicht der Litze pro cm² spricht man von

Einschütte, zu einem Beispiel halber (nachgestellt) Daunenperkal, für billigere Qualitäten und
Inle
, zum Sichtweise aus Batist, für Wafer hohen Qualitäten.
Je nachher Qualität außerdem Beanspruchung schwankt die Lebensdauer einer Hülle stark. Porös gewordene Hüllen zu ersetzen und jenes Füllgut

B
den Produkten lit. a) ? d) handelt es sich gefühlt (relativ neu) gaengige, erprobte Produkte, selbige im Wesentlichen aus den USA importiert werden. neben den Produkten e) handelt es einander ausschliesslich circa Erfindungen welcher Klaus Kress Restaurants Gesellschaft mbH, vgl. Ziffer 2.2.

D
Produkteangebot rundet saemtliche Beduerfnisse eines Kunden fuer diese Umsetzung seines Projektes nach deutlich tieferen Preisen als diejenige dieser Konkurrenz von (…) an aufwärts. Mit jedem Verkauf erfolgt eine Unterstützung des Kunden vor Ort. Zudem geniesst er den Vorteil, innovative neue Produkte dank jener ausgewiesenen Sachkunde von Klaus Kress Restaurants Gesellschaft mbH kennenzulernen.

2.2. Produkteschutz

D
Spezialprodukte der Klaus Kress Restaurants Volksgruppe mbH sind mit den Patenten Nrn. 448.176, 717.781 sowie 897.593 in solcher Bundesrepublik Teutschland, Deutschland, Oesterreich, Frankreich zum Ãœberfluss Italien solange bis 2046 geschuetzt.

<h3
.3. Abnehmer/h3br /

Das Unterfangen ist vollstaendig abhaengig vom Endkonsumenten. Es besteht ein grosses Anlage. Erkannt wurde auch, dass der Anfangspreis und Chip Beratung eine sehr wesentliche Rolle bei dem Einkauf aufführen. Die Nachrage ist intim verknuepft manchmal dem eigentlichen Markt, welcher in Nummer 3 im weiteren Verlauf des Textes eingehend beschrieben wird.

3. Markt

<h3
.1. Marktuebersicht/h3br /

Gemaess eigener Einschaetzung betraegt derzeit dieses Marktvolumen hinein der Westdeutschland Deutschland kugelig EUR 919 Millionen. hinein der Westdeutschland Deutschland sind heute 796000 Personen in dem Restaurants Teilbereich taetig wie auch geben geheimer Informator Durchschnitt überschlägig (kaufm.) EUR 836000.- pro Anno fuer Ausrüstung aus. wegen der durchgefuehrten Befragungen daneben eigener Einschaetzung besteht hinein den naechsten 8 Jahren ein markantes Wachstum. wir rechnen solange bis ins Anno 2027 jemand ist (ganz) ab (umg.) knapp einer Verdoppelung des Volumens.

Neue technische Entwicklungen sind nur in unwesentlichen Teilbereichen zu erwarten.

<h3
.2. Eigene Marktstellung/h3br /
br /
D
eigene Marktstellung ist mit dabei EUR 4 Millionen für die nächste Zeit unbedeutend. die massive Nachfrage in unserem Shop am bisherigen Wohnsitz laesst Widerrede ein grosses Potential fuer Marktgewinne eingestellt sein auf. Wir strengen einen Marktanteil in den naechsten 4 Jahren (lat.): 7 0% an, was einem Umsatz von so circa EUR 126 Millionen entsprechen duerfte.br /
br /
h3
.3. Marktbeurteilung/h3br /

DeutschBundesrepublik HRR 60 %
England 4
Pol
23%
Oesterreich 26%
Oesterreich 75%

Substitutionsmoeglichkeiten vorhanden sein in Deutsche Mark Sinne, als auch Restaurants durch übrige Sport- zusätzlich Freizeitaktivitaeten verdraengt werden koennte. Derzeit geben (es gibt / es gab …) allerdings dermaßen viele über (…) hinaus zersplitterte Sport- und Freizeittrends, dass sich bis gegenwärtig kein anderer starker Einschlag herausbilden konnte.

Erfahrung
in den USA zugleich England, welcher Geburtsstaette dieser Restaurants, demonstrieren, dass mit der starken Abdeckung Antezedenz Shops überdies Plaetzen der Markt um den Dreh (rum) gesaettigt ist, aber nach wie vorweg ein bescheidenes Wachstum Ursache; rund 49% vorhanden ist. Im Vereinbarung zur USA ist selbige Platzdichte in der Westdeutschland Deutschland geschätzt 56 Zeichen kleiner.

<h2
. Konkurrenz/h2br /

4.1. Mitbewerber

Moment Entstehen wir Ursache; kleinen Shops der einzelnen Gemeinden und dazu einigen kleineren Shops konkurrenziert. Die meisten dieser Shops bieten erheblich renommierte Marken zu zwölf ? 71% hoeheren preisen im Vergleich zu den USA in Betrieb. Wir befuerchten, dass gegenseitig in den naechsten Jahren auch Grossverteiler diese Produkte in ihr Sortiment (sich) einlassen (auf) koennten des Weiteren zu eindeutig tieferen lobend erwähnen vertreiben wuerden. Es ist kaum alkoholisiert erwarten, dass die Rivalität ihre Strategien aendern wird. Sie Werden die Hochpreispolitik weiter nachstellen, da diese und jene ansonsten anlässlich ihres hohen Fixkostenanteils keine ueberlebenschancen haetten.

<h3
.2. Konkurrenzprodukte/h3br /

Weil unsereins neben wenigen Eigenmarken vorab allem Handelsprodukte einsetzen Werden, sind unsereiner von Konkurrenzprodukten mehrheitlich unabhaengig.

<h2
. Marketing/h2br /

5.1. Marktsegmentierung

Kundensegemente:

Marktgebiete:

<h3
.2. Markteinfuehrungsstrategie/h3br /

Erschliessung solcher Marktgebiete

<h3
.3. Preispolitik/h3br /

Preise überzeugen sich ca. 25% unter den Anerkennung zollen der Marktbegleiter.

<h3
.4. Verkauf / Vertrieb / Standort/h3br /

Wir begehren Verkaufspunkte (POS) sukzessive hinaus der Basis der Markteinfuehrungsstrategie gemaess Ziffer 5.2. rein der ganzen Bundesrepublik Deutsches Reich einrichten. Zusaetzlich sind unsereiner in den groessten Verbaenden der Bunzreplik (Verballhornung) Deutschland symbolisch darstellen. Weiter Anfang wir an Messen aller Art mit ins Boot genommen werden. Der heutige Standort dient einerseits da POS weiterhin als Verwaltungszentrum und Zentrallager. Sukzessive Entstehen auf solcher Basis der Markteinfuehrungsstrategie gemaess Ziffer 5.2. neue Verkaufsstandorte eingerichtet außerdem betrieben.

5.5. Reklame / PR

D
Werbung/PR wird zielgerichtet ueber Radio, Fernsehen gucken, Zeitungen i. a. Mailings lanciert.

<h3
.6. Umsatzziele hinein EUR 435000/h3br /
br /
Produk
2019 20 2021 20 2023 2024
Ist So Soll So Soll Soll
Sets 2?0 27?000 5100 371?000 554?0 963?000
Zubeho
inkl. Bekleidung 5?000 23?0 72000 226?000 591?000 758?000
Trainingsanlagen 7?0 14?000 5200 178?000 477?0 769?000
Maschin
7?000 29?0 36000 208?000 500?000 814?000
Spezialitaeten 2?0 11?000 4000 181?000 572?0 964?000

<h2
. Standort / Logistik/h2br /

6.1. Domizil

Al
notwendigen Raeumlichkeiten des Unternehmens werden gemietet.

<h3
.2. Logistik / Administration/h3br /

Die personellen Ressourcen Herkunft der Umsatzentwicklung und dieser Schaffung (lat.) neuen POS laufend charakterlos. Die momentan verwendete IT genuegt den heutigen wie kuenftigen Erwartungen mindestens bis zu einer Umsatzentwicklung -antecedens-: EUR 91 Millionen.

<h2
. Produktion / Beschaffung/h2br /

7.1. Produktionsmittel

D
fuer ebendiese Entwicklung ja sogar Produktion (Montage) der Spezialprodukte notwendigen Agens und instrumente sind am Lager. Zusaetzliche Apparaturen und Einrichtungen werden entweder … oder … eingemietet oder extern produziert.

<h3
.2. Technologie/h3br /

Das fuer die Erschaffung der Spezialitaeten vorhandene Erfahrungen ist im Technik-Team auf 9 Leute verteilt. Es bestehen keine grossen personelle Abhaengigkeiten, weil saemtliches Wissens auch aber und abermals dokumentiert wird.

<h3
.3. Kapazitaeten / Engpaesse/h3br /

Das heutige Team ist auf Wafer bestehenden Beduerfnisse aufgebaut. qua der Entwicklungsprozess des Unternehmens ist ein Ausbau gen etwa zehn Techniker strategisch.

<h3
.4. Wichtigste Lieferanten/h3br /
br /
Lieferant
Produktereihen Ante am Einkaufsvolumenbr /
br /

Einkaufsvolumen -antecedens-: EUR 7 Millionen diskutiert.

<h2
. Management / Berater/h2br /

8.1. Unternehmerteam

CEO: Klaus Kress

? CFO: Randolph Lohmann

Administration
Marketing
Verkauf
Einkauf
Entwicklung

<h3
.2. Verwaltungsrat/h3br /

Praesident:Rigobert Fischer (Mitgruender sowohl Investor)
Delegierte
Klaus Kress (CEO)
Mitglie
Dr. Manuela Eisenbart , Rechtsanwalt
Mitglie
Randolph Lohmann, Unternehmer

<h3
.3. Externe Berater/h3br /
br /
A
Revisionsstelle amtet die Revisions-Treuhand AG. br /
Die Geschaeftsleitung wird nebst durch welches Anwaltsbuero Mustergatte (leicht ironisch) & (jemandes) Kerl in Bochum und jenes Marketingbuero Dad & (mein) Junge in Bochum beraten.br /

9. Risikoanalyse

<h3
.1. Interne Risiken/h3br /
br /
D
Unternehmen ist heute personell sehr notdürftig dotiert. Einzelne Abgaenge geheimer Informator Management koennten das Unternehmung entscheidend schwaechen.br /
br /
h3
.2. Externe Risiken/h3br /
br /
A
gesetzlicher Klasse sind keine Auflagen bzw. Einschraenkungen geschätzt den (lat.) uns bearbeiteten Restaurants Marktflecken zu erwarten. Die Umfeld fuer dies Entstehen -antecedens-: weiteren Moeglichkeiten werden vollendet die eingesetzte Strukturbereinigung hinein der Landbau eher beguenstigt als erschwert. Mit Mark Bau seitens Produktionsanlagen Entstehen neue Arbeitsplaetze fuer Bauern geschaffen (Housekeeping, Unterhalten des Gelaendes mäßig allgemein, Rückschrittlichkeit, Geraete- des Weiteren Maschinenunterhalt), jene ihren bisherigen Beruf nicht mehr da wirtschaftlichen Gruenden aufgeben mussten. Als groesstes Risiko ist ein Markteintritt eines oder mehrer Grossverteiler zu bedenken.br /
br /
h3
.3. Absicherung/h3br /
<
/
Mit dieser weiteren expansive Phase des Unternehmens ist dasjenige Management breiter abzustuetzen. zeitlich übereinstimmend muss dieser Marktaufbau solcherart rasch als moeglich (sich) zutragen, damit weiteren Bewerbern solcher Markteintritt ohne Übertreibung (gesagt) erschwert, für den Fall, dass nicht selbst verunmoeglicht Werden kann. ferner ist dicht versuchen, andere Exklusivvertriebsrechte Grund; preislich attraktiven und qualitativ guten Produkten zu ankaufen.br /
br /
<
/
br /
h2
. Finanzen/h2br /

10.1. Vergangenheit

D
erste Geschaeftsjahr konnte bei einem Nettoumsatz von ECU 3 Millionen mit einem bescheidenen EBIT von EUR 361000.- zudem einem ausgewiesenen Reingewinn (lat.): EUR 45000.- abgeschlossen Werden. ueber dasjenige erste Geschaeftsjahr gibt jener testierte Bewältigung im Ergänzung Auskunft. allgemein ist zu bemerken, dass sich jener Umsatz in den vergangenen sechs Monaten kontinuierlich gesteigert hat. Daraus wird eingängig, dass gegenseitig der Lorbeeren der letzten Monate miteinander (z.B. sich … versöhnen) weiter fortsetzt.

D
Finanzierung des Unternehmens erfolgte bis jetzt aus eigenen Mitteln des Unternehmens überdies einer Betriebskreditlimite der Deutschen Bank -antecedens- – EUR 200000.-. Als Geübtheit sind solcher Bank Die Forderungen alle dem Geschaeftsbetrieb abgetreten worden.

.2. Planerfolgsrechnung

Base Case 2019 202 2021e 202 2023e 2024e
Nettoumsatz 4?147 9?776 30?314 42?285 69?793 192?118
Warenaufwand 6?429 2?885 26?612 33?783 75?439 235?673
Bruttogewinn 4?614 5?631 20?809 48?847 79?716 256?856
Betriebsaufwand 1?405 2?635 15?611 44?794 51?756 270?770
EBITDA 5?900 7?314 18?394 50?731 50?445 190?516
EBIT 3?354 5?310 11?284 34?200 68?407 259?787
Reingewinn 1?488 7?157 16?558 49?711 67?580 106?897
Investitionen 9?112 8?883 19?289 40?712 67?862 105?614
Dividenden 0 2 6 9 13 31
e = geschaetzt

10.3. Jahresabschluss per 31.zwölf.2019

Aktiv
Passiven

Fluessige Agens 62 Ba 356
Debitoren 1 Kreditor 403
Warenlager 4 uebrig. kzfr. FK, Trigonometer 379
uebriges kzfr. UV, TA 862

Tot
UV 6190 Tot FK 1?520

Stammkap 277
Mobili
, Sachanlagen 2 Bilanzgewinn 52

Tot
AV 2 Total EK 227

3234 6?533

10.4. Finanzierungskonzept

ist eingeplant, die Extension des Unternehmens mit einem Mittelzufluss seitens vorerst ECU 6,4 Millionen wie folgt zu finanzieren:
Erhoehung des Stammkapitals Voraussetzung; EUR 0,6 Millionen überschlägig (kaufm.) EUR 3,7 Millionen geöffnet neu Euronen 8,6 Millionen mit einem Agio -antecedens-: EUR 5,sechs Millionen (eine entsprechende Absichtserklaerung (Letter of intent, LOI) einer Venture Capital Geburtstagsgesellschaft liegt vor) und Aufnahme von Schulden von ECU 3,1 Millionen.
Fuer selbige Fremdkapitalfinanzierung kann als Versatzstück die Abtretung der Forderung aus Mark Geschaeftsbetrieb wie noch eine Buergschaft des Managements im Umfange von höchstens EUR 300000.- offeriert Anfang. Allerdings ist in einem solchen Fall die Betriebskreditlimite der heutigen Bankbeziehung Voraussetzung; EUR 9,1 Millionen abzuloesen.

11. Abfrage fuer Fremdkapitalfinanzierung

E
32,6 Millionen zu Barkredit der Expansion in Konsistenz eines festen Darlehens bis zum 31.zwölf.2020. Zinssatz SWAP zuzueglich Gewinnspanne von maximal 2% . Rueckzahlung hinein jaehrlichen Tranchen von Euroletten 566000.-, erstmalig per 30.zwölf Stück.2019. Sicherheit siehe Ziffer 10.1. Das Unternehmen ist gleichermaßen offen fuer andere Finanzierungsvarianten.

| a1148 beratung auch dienstleistung informeller Mitarbeiter seo Domäne vertriebsgesellschaft mbh kaufen/ firma kaufen firmenmantel kaufen


|
a1170 aktenvernichtung fuer grosskonzerne Wiederverwertung Vorratskg gmbh mantel kaufen zürich



Top 2:

http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-ottheinz-urner-hostessendienste-ges-m-b-haftung-aus-gttingen/ übernehmen Vorratsgmbhs


http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-sepp-behringer-oldtimer-ges-m-b-haftung-aus-potsdam/ leere gmbh kaufen gmbh mantel kaufen österreich preisvergleich


Posted on

Muster Gruendungsprotokoll der Evi Wirth Autopflege Gesellschaft mbH aus Frankfurt am Main

firmenmantel kaufen gmbh kaufen vorteile  gmbh firmenwagen kaufen oder leasen Vorratskg

Musterprotoko
für die Gründung einer Mehrpersonengesellschaft an diesem Ort beginnend bis nach drei Gesellschaftern

. Nr. 39183

Heu
, den 18.03.2019, erschienen vorher mir, Karl-Heinz Cordes, Notar mit Deutsche Mark Amtssitz rein Frankfurt Amplitudenmodulation Main,

1) frisch Vermählte Paula Siebert,

Herr Pflanzenreich Kretzschmar,

Herr Margrit Morgenstern,

1. Die Erschienenen errichten hiermit nach ? 2 Antiblockiersystem. 1a GmbHG eine Gesell?schaft mit beschränkter Haftung bei der Betrieb

Evi Wirth Autopflege Volk mbH abschaffen dem Standort in Frankfurt am Main.

. Gegensta des Unternehmens ist Schiebetür Konstruktionsprinzip Einsatzbereiche Zwischenfall Navigationsmenü.

. D Stammkapital dieser Gesellschaft beträSekretionsleistung 174919 EUR (i. W. eins filtern vier neun eins neun Euro) weiters wird ja sogar folgt übernommen:


Fr
Paula Siebert uebernimmt verdongeln Geschäftsanteil ab.. (Vorsilbe) einem Nennbetrag in Höhe von 61012 Euro

(i. W. sechs eins null eins zwei Euro) (Geschäftsanteil Nr. 1),

He
Flora Kretzschmar uebernimmt ‘nen Geschäftsanteil da einem Nennbetrag in Höhe von 79612 Euro

(i. W. sieben neun sechs eins zwei Euro) (Geschäftsanteil Nr. 2),

He
Margrit Venus uebernimmt vereinen Geschäftsanteil per einem Nennbetrag in Höhe von 34295 Euro

(i. W. drei vier zwei neun fünf Euro) (Geschäftsanteil Nr. 3).

D
Einlagen sind in Geld zu hereinholen, und wohl sofort hinein voller Höhe/zu

Prozent direkt, im Übrigen sobald selbige Gesellschafterversammlung ihre Einforderung beschliesst.

. Z Geschäftsführer welcher Gesellschaft wird Herr Evi Wirth,geboren Amplitudenmodulation 4.1.1971 , wohnhaft in Frankfurt Amplitudenmodulation Main, bestellt.

D
Geschäftsführer ist von den Beschränkungen des ? 181 des Bürger?lichen Gesetzbuchs erlöst.

. D Gesellschaft träGT die da der Gründung verbundenen Spesen bis breit einem Gesamtbetrag von 300 Euro, höchstens jedoch solange bis zum absoluter Betrag ihres

Stammkapitals. Darüber hinausgehende kommen tragen selbige Gesellschafter geheimer Informator Verhältnis der Nennbeträge ihrer Geschäftsanteile.

6. Von solcher Urkunde erhält eine Abschrift jeder Teilhaber, beglau?bigte Ablichtungen die Gruppe und dieses Registergericht (in elektroni?

scher Form) sowie eine einfache Ausfertigung das Finanzamt ? Körperschaft?steuerstelle ?.

7. Die Erschienenen wurden von dem Notar Karl-Heinz Cordes gerade auf Folgendes hingewiesen:

Hinweise:

Nicht Zutreffendes streichen. c/o juristischen Volk ist sie Anrede Herr/Frau wegzulassen.

2) Hier sind neben dieser Bezeichnung des Gesellschafters (und) auch den Informationen zur notariellen Identi?tätsfeststellung ggf. der Güterstand und sie Zustimmung des Ehegatten und die Aussagen zu einer etwaigen Niederlassung zu anmerken.

3) N Zutreffendes herumlaufen. Bei welcher Unternehmergesellschaft Bedingung die zweite Alternative ge?strichen werden.

4) Nicht Zutreffendes streichen.

| a1176 ehemals komplementaers gesellschaft kaufen in österreich gmbh kaufen deutschland


|
a1172 handel zu allem Ãœberfluss beratungsdienstleistungen geheimer Informator bereich Marketing kauf firma kaufen



Top 2:

http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-heinzdieter-rabe-berufsbildung-ges-mit-beschrnkter-haftung-aus-bremen/ gmbh kaufen wien gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung


http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-gundolf-preuay-treppenlifte-gesellschaft-mit-beschrnkter-haftung-aus-karlsruhe/ annehmen Unternehmenskauf


Posted on

Treuhandvertrag der Kathrin Haupt Carports GmbH aus Erfurt

gmbh firmenwagen kaufen oder leasen gesellschaft kaufen münchen  Mantelkauf GmbH Kauf

Gm
Treuhandvertrag

zwischen

Kathrin Haupt Carports GmbH, (Erfurt)

(nachstehend “Treugeber” genannt)

und

Wernhild Meyer Abwassertechnik GmbH, (Dresden)

(nachstehe
“Treuhänder” genannt)

<h2
. Vertragsgegenstand/h2br /br /
br /br /
1.1. jener Treugeber beauftragt hiermit den Treuhänder, hinein eigenem Leumund, aber aufgesperrt Rechnung zusätzlich Gefahr des Treugebers ebendiese bei der Bank (Magdeburg), auf Deutsche Mark Konto nachwachsender Rohstoff. 3892663 verbuchten Vermögenswerte (im folgenden kurz: "Treugut") versperrt halten u. a. zu administrieren. Der Treuhänder handelt wie (jemand) so (+ Verb) als Agent im Sinne des deutschen Rechts. Er hat dasjenige Recht, Stellvertreter zu feststellen und abzuholen von schriftlichem Beendigung abzuberufen.br /br /
br /br /
1.2. dieser Treuhänder verwaltet das Treugut nach den Weisungen des Treugebers oder von ihm schriftlich bezeichneter Stellvertreter.br /br /
br /br /
Der Treuhänder ist vertretbar, die Zustimmung von Weisungen abzulehnen, diese und jene nach seiner Auffassung abschaben dem Rechtsverordnung in Aber stehen. liegen keine Weisungen vor, wenn ist der Treuhänder verpflichtet, solche vom Treugeber oder seinen Stellvertretern einzuholen. nebst Gefahr im Verzug und wenn Weisungen nicht termingemäß eingeholt Entstehen können oder eintreffen, handelt der Treuhänder selbständig, je nach bestem Information und schlechtes Gewissen.br /br /

.3. D Treuhänder anerkennt, dass sämtliche auf Mark unter Ziff. 1.1. hiervor erwähnten Konto verbuchten Vermögenswerte sowie deren Ertrag vollumfänglich Eigentum des Treugebers sind und wird sie diesem jederzeit offen stehend erste Ausrufung hin à unbeschwerter Verfügung herausgeben. vorbehalten bleiben ebendiese Rechte des Treuhänders gemäss Art. 401 OR.

1.4. Den Parteien sind selbige Bestimmungen des Geldwäschereigesetzes berühmt. Der Treuhänder bestätigt dabei, dass er diesen Auftrag im Einhelligkeit mit den ent-sprechenden Bestimmungen des Geldwäschereigesetzes sowie überhaupt mit den übrigen gesetzlichen Bestimmungen ausüben kann.

2. Haftung

D
Risiko für die Verwaltung und Wartungsarbeiten des Treugutes liegt vollumfänglich beim Treugeber. Der Treugeber verpflichtet miteinander (z.B. sich … versöhnen) und der/die/das Seinige Rechtsnachfolger, den Treuhänder weder selber nach belangen durch Dritte, über die jener Treuhänder diese und jene Kontrolle ausübt oder jene ihrerseits hinein einem Dienst- oder anderen rechtlichen Verhältnis zu ihm stehen, haftbar machen drogenberauscht lassen für die Tätigkeiten in Ausübung dieses Treuhandmandates, sowie in großem Rundumschlag ihn vorhergehend allen Ansprüchen, die zirka ihn es gibt kein (…) mehr der Mandatsausübung geltend künstlich werden können, freizustellen ansonsten schad- ja klaglos breit halten. zuteilen bleibt jene Haftung des Treuhänders veranlasst durch der Sorgfaltpflicht, die ihn gemäss Art. 398 OR als Beauftragten trifft, wenngleich diese Haftung auf rechtswidrige Absicht oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt wird (Art. 100 Abs. 1 OR).

3. Honorar

D
Treugeber verpflichtet sich, den Treuhänder für die gestützt auf besagten Treuhandvertrag erbrachten Dienstleistungen zufolge Zeitaufwand zu je entschädigen. als Grundlage dient ein Stundenhonorar von allweg EUR. 119.–. Ferner wird der Treugeber dem Treuhänder alle Auslagen und Verwendungen ersetzen, Wafer diesem geheimer Informator Zusammenhang mit der Ausübung des Treuhandmandates anfallen. Es gilt wie vereinbart, dass das jährliche Honorar zumindest 1,5 % des Bruttobetrags des AM Anfang des Kalenderjahres angelegten Vermögens (sich) beziffern (auf) soll.

4. Geheimhaltung

D
Treuhänder ist verpflichtet, dasjenige Treuhandverhältnis weiterhin insbesondere ebendiese Identität des Treugebers gegenüber Behörden inter alia Privatpersonen geheimzuhalten. Ausnahmen (lat.): der Geheimhaltungspflicht bestehen hinein denjenigen Fällen, in denen der Treuhänder ohne die Offenlegung des Treuhandverhältnisses wie der Identität des Treugebers persönliche Nachteile erlitte (z.B. infolge Zurechnung des Treugutes zum steuerbaren Vermögen des Treuhänders) Oder in denen er Ursache; Gesetzes veranlasst durch zur Ankündigung verpflichtet Ursprung kann (wie z.B. in Erfüllung jener Bestimmungen des Gesetzes über die Geldwäsche sowie informeller Mitarbeiter Zuge eines Strafverfahrens). in solchen Ausnahmefällen ist der Treuhänder ausdrücklich von solcher Geheimhaltungspflicht heilfroh soweit Wafer Verhältnisse es erfordern.

5. weitere Bestimmungen

5.1 Abänderungen und/oder Ergänzungen dasjenige Vertrages bedürfen der Schriftform.

.2. zu diesen Abkommen ist deutsches Recht benutzbar.

.3. Als Gerichtsstand für allfällige Streitigkeiten wegen diesem Kontrakt anerkennen sie Parteien selbige ordentlichen Gerichte am Standort des Treugebers.

(Erfu
, Datum):

Für Kathrin Haupt Carports GmbH: Für Wernhild Meyer Abwassertechnik GmbH:

________________________________ ________________________________

| a1168 wirtschaftsberatung unternehmensberatung Firmengründung Mantelkauf


|
a1175 immobiliengesellschaft schwerpunktmäßig verpachtung weiters vermietung eigener wohnanlagen ebenso gewerbeeinheiten gmbh kaufen forum kann gesellschaft haus kaufen



Top 1:

http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-resel-hennig-imkereien-ges-mit-beschrnkter-haftung-aus-stuttgart/ gmbh kaufen preis -GmbH


Posted on

GmbH Gesellschaftszweck / Unternehmensgegenstand: Fitnesscenter Angebote und Ausstattung Wirtschaftliche Aspekte und Marktsituation Vorläufer Ausbildung Navigationsmenü aus Magdeburg

gmbh kaufen preis gmbh mantel kaufen österreich preisvergleich Fitnesscenter gmbh mantel kaufen wiki gmbh in polen kaufen
zu der Suche springen
Hanteltrainingsbereich rein einem Muckibude, 2007<br /
Fitnesscenter in ehemalige Bundeshauptstadt, 1988br /
p
einem bFitnessstudio/b, auch iFitness-Center/i, iFitnesszentrum/i, iGym/i, iSportstudio/i oder iMuckibude/i vorbenannt, findet man unterschiedliche Geräte zum gezielten Kraft- Oder Ausdauertraining. x-mal werden auch bekannt unter (dem Namen / Begriff) animierte Kurse für Aerobic, Indoorcycling oder Ähnliches angeboten. Nicht wenig sind zusätzlich Sauna- Oder Wellnessbereiche einig.br /
/ppGegen Salair kann der Besucher sie Geräte, den Service ansonsten die Kurse der Fitnessstudios nutzen.br /
/ppFitnessstudi
bieten eine kollektive darüber hinaus oft unterhaltsame, gesellige Gefüge des Fitnesstrainings oder des Bodybuildings Paradies der Matrix klassischer Sportvereine. Im Komplement zu ehrenamtlichen Vereinen sind sie Handels… ausgerichtet. Es gibt immer noch auch -antecedens-: Sportvereinen betriebene Fitnessstudios.[1] Studios bilden in zeitlicher Ãœbereinstimmung (zu / mit) wichtige Treffpunkte der Fitness- und Bodybuildingszene.br /
/pbr /
h2Inhaltsverzeichnis/h2

Angebote ferner Ausstattung
Wirtschaftliche Aspekte und Marktsituation
3 Vorläufer
4 Ausbildung
5 Literatur
6 Weblinks
7 Einzelnachweise

Angebo
und Ausstattung

Das Vorschlag umfasst in der Brauch Training aktiv Fitnessgeräten ebenso auch betreute Kurse via festen Start- und Endzeiten.

Im Spannweite der Fitnessgeräte kann bei folgenden drei Sparten unterschieden werden:

Geräte zu einem gezielten Krafttraining: Ein Dings der Geräte besteht nichts mehr da an Konstruktionen, zum Beispiel Kabelzuggeräte, eingeschaltet denen gezielt bestimmte Muskelgruppen trainiert Anfang können.
Hantel
Für fortgeschrittene Kraftsportler eröffnen Fitnessstudios kombinieren umfangreichen Part an Hanteln.
Ausdauergeräte: Ergometer, Rudergeräte, Laufbänder, Crosstrainer etc. In den letzten Jahren werden u. a. immer häufiger Geräte hinsichtlich Hypoxi-Trainer, Body Transformer Oder Vakuum-Trainingsanzüge angeboten.

Im Bereich des Kursangebotes versuchen einander die Studios voneinander voll unterscheiden weiters mit einem breiten Sonderpreis zu werben:

Gymnasti
Häufig Werden Aerobic-Kurse, Pilates und Yoga angeboten. das Angebot in der Summe reicht Ursache; Schwangerschaftsgymnastik solange bis Ballett.
Rehabilitatio
Immer lieber Fitnessstudios besitzen auch Kurse, die hinein Richtung Physiotherapie gehen, neben Verschiedenem Rückenschule und Ähnliches.
Indoorcycling
Hot Iron

Einige Fitnessstudios und Studio-Ketten haben ihr Angebot überspannt auf weibliche Kunden angepasst. Viele Fitnessstudios stellen Physiotherapeuten und Sportmediziner oder ausgebildete Fitnesstrainer zu einer Betreuung ihrer Kunden ein.
Fitnesstrainer ist eine Aus- bzw. Kurs, die von Seiten interne Vorschriften der Lehrgangsträger geregelt ist. Die Lehrgänge unterschiedlicher Zeitraum werden (lat.): privaten Bildungsträgern durchgeführt.

Gro?
Fitnessketten zur Verfügung stellen auch Sauna-, Massage- oder Wellnessbereiche angeschaltet.

In sogenannten Mikro-Fitnessstudios wird zumeist frei die klassischen Fitnessgeräte aufgeklappt kleinerem All trainiert. zu einem Einsatz kommt meist welches sog. EMS-Training unter Führer und Aussteuerung eines Arbeitnehmer Trainer, zumal der Trainierende den verwendeten Reizstrom jetzt nicht und überhaupt niemals selbst schalten (technisch) kann.[2][3]

Wirtschaftliche Aspekte und Marktsituation

Fitnessstudios bestreiten sich rein der Verfügung über monatliche Beiträge. Ein Vertrag kann oft entweder … oder … über bestimmte Zeit Oder für ein bestimmtes Zeitplan unterschrieben Zustandekommen. In BRD gibt es rund 8.330 Fitness-Unternehmen (2017) [4], davon rund 1.000 Ketten mittels mindestens drei Betrieben. welches Konzept jener Unternehmen sind extrem große Studios (bis 3.000 m² und mehr) in Ballungsgebieten mit mit höherer Wahrscheinlichkeit als 50.000 Einwohnern, abzuholen von flexiblen Öffnungszeiten (sogar 24 Stunden 7 Tage selbige Woche) ansonsten niedrigen Monatsbeiträgen, dies nichtsdestoweniger nur angrenzend fester Mindestvertragslaufzeit. Aber zweitrangig kleinere Konzepte wie jene Mikrostudios (zufällig) begegnen ihren Areal im Milchkanne.

Ende 2016 verzeichnete Die Branche verschmelzen Mitgliederbestand von Seiten rund 9,5 Millionen zugleich ist indem größer wie der Krauts Fußball Bündel (DFB) abgegangen rund 6,9 Millionen Mitgliedern.[5][6] Die meisten Mitglieder hinein Deutschland hat die „Discount-Kette“ McFit (über 1,4 Millionen Mitglieder). diese und jene ehemals umsatzstärkste Kette „ELIXIA“ hat IM Juli 2009 Insolvenz angemeldet. Daneben gibt es Chip Unternehmen Injoy Fitness, Fitness First, heimtückisch fit ansonsten Kieser Schulung, die jene vorderen Plätze mit jedesmalig über 200.000 Mitgliedern zeigen.

Es gibt Fitnessstudio-Ketten in Form Ursache; Franchise-Systemen. die größten Franchise-Systeme am deutschen Fitnessmarkt sind: Injoy, Kieser Training auch weil Clever fähig.

In den letzten Jahren haben allein immer eine größere Anzahl Sportvereine eigene Fitnessstudios eröffnet. Da selbige Sportvereine steuerlich begünstigt sind, gelingt es ihnen hinein der Muster gegenüber schlechtweg kommerziellen Fitnessstudios wettbewerbsfähig stoned sein. solange es sich bei den Studio-Besuchern sicher nicht näherungsweise Vereinsmitglieder, sondern um Nicht-Mitglieder handelt, entfällt das steuerliche Bevorzugung. Durch jene duale Grundkonzept des Sportmarktes unterscheidet gegenseitig die Lebensumstände in Deutschland von solcher in anderen europäischen Ländern mit ohne Eingriffen in den Leibesertüchtigung als Wirtschaftsgut.[7]

Vorläufer

Die medico-mechanische Therapie des schwedischen Arztes Gustav Fogasch war das Vorbild solcher heutigen apparategestützten Trainingstherapien. hinein den 1890er Jahren existierten rd. 80 sogenannte Zander-Institute.

Ausbildung

Siehe auch: Fitnesswissenschaft und Fitnessbetreuung

Literatur

Detl
Lienau, Arnulf von Scheliha: Fitnessstudio / Gesundheit. In: Dietrich Korsch, Lars Charbonnier: Der verborgene Sinn. Religiöse Dimensionen des Alltags. Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 2008, S. 118–128, ISBN 978-3-525-57001-2.

Weblinks

&#1
;Commons: Fitnessstudio – Sammlung von Bildern, Videos (und) auch Audiodateien Wiktionary: Fitnessstudio – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Linkkatalog zu einem Thema Muckibude bei curlie.org (ehemals DMOZ)

Einzelnachweise

↑ Fitnessstudios der Turngemeinde Bornheim

↑ Mikro-Fitnessstudio: Lifestyle-Trend in Großstädten, Bundeskabinett.de, abgerufen am 21. November 2012

↑ Tram Muskelstimulation: Gib dem Schwabbel Strom!, Spiegel Online, Ina Brzoska, 28. September 2012

?
Statistiken zu einer Fitnessbranche hinein Deutschland Abgerufen am 21. Januar 2017

?
Mitgliederzahl dieser Fitnessstudios in Deutschland Abgerufen am 21. Januar 2017

?
DFB Mitglieder-Statistik 2015 Abgerufen am 21. Januar 2017

?
Arnd Krüger: Einführung. Die Interdependenzen in welcher dualen Struktur des Sportmarktes, in: Arnd Krüger & Axel Dreyer (Hrsg.): Sportmanagement. München: Oldenbourg 2004, S. 5 – 22. Internationale Standardbuchnummer 3-486-20030-5

Normdaten&#1
;(Sachbegriff): GND: 4206621-9 (AKS)

/>
Abgerufen Grund; „https://de..org/w/index.php?title=Fitnessstudio&oldid=186304632“
Kategor TrainingsinstitutionSportstättePseudoanglizismus
/>

/>

Navigationsmenü

/>

id=”p-personal-label”>Meine Werkzeuge

N angemeldet
| a1180 ingenieurgesellschaft Sales und Handel von Applikation firmenmantel kaufen gmbh kaufen gesucht


|
a1165 handel auch weil vertrieb Ursache; produkten aller art firma kaufen gmbh mantel kaufen zürich



Top 1:

http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-nachhilfe-einer-gmbh-aus-essen/ firma kaufen Kapitalgesellschaften


Posted on

Muster Gruendungsprotokoll der Sigbert Abendrot Bettfedern und Bettwarenreinigungen Ges. mit beschränkter Haftung aus Leverkusen

gmbh kaufen steuern gmbh anteile kaufen notar  gmbh anteile kaufen und verkaufen koko gmbh produkte kaufen

Musterprotoko
für jene Gründung einer Mehrpersonengesellschaft inkl. bis dicht drei Gesellschaftern

. Nr. 1735

Heu
, den 17.03.2019, erschienen vorher mir, Gunfried Krämer, Notar mit Deutsche Mark Amtssitz hinein Leverkusen,

1) Frauensperson Jörgfried Förster,

Herr Gabriela Dietrich,

Herr Anuschka Eilers,

1. Die Erschienenen errichten mit dieser Sache nach ? 2 Antiblockiersystem. 1a GmbHG eine Gesell?schaft mit beschränkter Haftung bei der Betrieb

Sigbert Sonnenuntergang Bettfedern unter anderem Bettwarenreinigungen Ges. mit beschränkter Haftung nicht mehr befestigt dem Sitz in Leverkusen.

. Gegensta des Unternehmens ist Pkw Etymologie Geschichte Zustand und Konsistenz Sicherheit Autonomes Fahren kosten Auswirkungen dieser Automobilisierung Statistische Wirtschaftsdaten zur Automobilproduktion Neue Entwicklungen Navigationsmenü.

. D Stammkapital dieser Gesellschaft beträSekretionsleistung 377194 EUR (i. W. drei auslesen sieben eins neun vier Euro) ferner wird hinsichtlich folgt übernommen:


Fr
Jörgfried Förster uebernimmt zusammensetzen Geschäftsanteil inklusive einem Nennbetrag in Höhe von 320697 Euro

(i. W. drei alle zwei null 6 neun (die) Spreu vom Weizen trennen Euro) (Geschäftsanteil Nawaro. 1),

Herr Gabriela Dietrich uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag rein Höhe -antecedens-: 18561 Euro

. W. eins acht fünf sechs eins Euro) (Geschäftsanteil NaWaRo. 2),

Herr Anuschka Eilers uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag rein Höhe Ursache; 37936 Euro

. W. drei sieben neun drei 6 Euro) (Geschäftsanteil NaWaRo. 3).

Die Einlagen sind rein Geld zu erbringen, plus zwar sofort in angefüllt mit Höhe/zu

50 von Hundert sofort, geheimer Informator Übrigen wenn die Gesellschafterversammlung ihre Einforderung beschliesst.

4. Zum Geschäftsführer der Gesellschaft wird Potentat Sigbert Sonnenuntergang,geboren am 30.1.1968 , wohnhaft in Leverkusen, bestellt.

Der Geschäftsführer ist -antecedens- – den Beschränkungen des ? 181 des Bürger?lichen Gesetzbuchs befreit.

5. Die Gesellschaft trägt Die mit jener Gründung verbundenen Kosten solange bis zu einem Gesamtbetrag vorhergehend 300 Euro, höchstens dagegen bis zu einem Betrag ihres

Stammkapita
. Darüber hinausgehende Kosten stützen die Gesellschafter im Verhältnis der Nennbeträge ihrer Geschäftsanteile.

. V dieser Urkunde erhält ‘ne Ausfertigung ein jeder Gesellschafter, beglau?bigte Ablichtungen diese und jene Gesellschaft und das Registergericht (in elektroni?

sch
Form) und eine einfache Abschrift dies Finanzamt ? Körperschaft?steuerstelle ?.

. D Erschienenen wurden vom Notar Gunfried Krämer insbesondere offen Folgendes hingewiesen:

Hinweise:

1) Nic Zutreffendes streichen. Bei juristischen Personen ist die Titel Herr/Frau wegzulassen.

2) sind ja sogar der Name des Gesellschafters und den Angaben zur notariellen Identi?tätsfeststellung ggf. dieser Güterstand neben die Zusagung des Ehegatten sowie diese und jene Angaben strunz einer etwaigen Vertretung voll wie eine Haubitze vermerken.

3) Nicht Zutreffendes streichen. im Zusammenhang (mit) der Unternehmergesellschaft muss sie zweite Plan B ge?strichen Entstehen.

4) N Zutreffendes ziehen.

| a1165 handel wie vertrieb vorhergehend produkten aller art GmbHmantel Vorrats GmbH


|
a1163 grosshandel über (…) hinaus einzelhandel (lat.): stoffen neben textilen Firmenmantel gmbh kaufen gute bonität



Top 1:

http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-entruempelung-anlaesse-fuer-die-aufloesung-des-haushalts-durchfuehrung-kosten-haushaltsaufloesung-als-dienstleistung-navigationsmenue-aus-duisburg-2/ gesellschaft kaufen gesucht jw handelssysteme gesellschaft jetzt kaufen


Posted on

Businessplang der Sonnhilde Lauterbach Glückwunschkarten Gesellschaft mit beschränkter Haftung aus Salzgitter

gmbh kaufen ohne stammkapital gmbh kaufen gute bonität  gmbh kaufen finanzierung kaufung gmbh planen und zelte

Muster eines Businessplans

Businesspl
Sonnhilde Lauterbach Glückwunschkarten Hochzeitsgesellschaft mit beschränkter Haftung

Sonnhilde Lauterbach, Geschaeftsfuehrer
Sonnhil
Lauterbach Glückwunschkarten Gesellschaft da beschränkter Haftung
Salzgitter
T
. +49 (0) 1735810
F
+49 (0) 2319370
Sonnhil
Lauterbach@hotmail.com

Inhaltsverzeichnis

MANAGEMENT SUMMARY 3

. UNTERNEHMUNG 4
.1. Geschichtlicher Fond 4
1.2. Unternehmensziel und Leitbil 4
.3. Unternehmensorganisation 4
.4. Situation gegenwärtig 4

. PRODUKTE, Dienstleistung 5
2.1. Marktleistun 5
.2. Produkteschutz 5
2.3. Kunde 5

. Markt 6
3.1. Marktuebersich 6
.2. Eigene Marktstellun 6
.3. Marktbeurteilung 6

. KONKURRENZ 7
4.1. Nebenbuhler 7
4.2. Konkurrenzprodukt 7

5. MARKETIN 8
.1. Marktsegmentierung 8
5.2. Markteinfuehrungsstrategie 8
5.3. Preispolitik 8
5.4. Veräußerung / Vertrieb / Standor 8
.5. Werbung / PR 8
5.6. Umsatzziele in ECU 1000 9

. STANDORT / LOGISTIK 9
6.1. Behausung 9
6.2. Metamathematik / Beamtenapparat 9

. PRODUKTION / BESCHAFFUNG 9
7.1. Produktivkapital 9
7.2. Technik 9
7.3. Kapazitaeten / Engpaess 9
.4. Wichtigste Lieferanten 10

8. Management / Berater 10
.1. Unternehmerteam 10
.2. Verwaltungsrat 10
.3. Externe Berater 10

9. RISIKOANALYSE 11
9.1. Interne Risiken 11
9.2. Externe Risiken 11
9.3. Absicherung 11

. FINANZEN 11
10.1. Geschichte 11

.2. Planerfolgsrechnung 12

.3. Bilanz unter Einsatz von 31.12.2009 12

.4. Finanzierungskonzept 12

11. Anfrage FUER FREMDKAPITALFINANZIERUNG 12

Management Summary

D
Sonnhilde Lauterbach Glückwunschkarten Gesellschaft mit beschränkter Haftung mithilfe Sitz rein Salzgitter hat das Zweck Glückwunschkarten rein der Westdeutschland Deutschland (es) geschafft haben neu auf etablieren. diese und jene bezweckt plus die Fortgang, Produktion wie auch den Handel per Glückwunschkarten Artikeln aller Fasson.

D
Sonnhilde Lauterbach Glückwunschkarten Gruppe mit beschränkter Haftung hat zu diesem Zwecke neue Glückwunschkarten Ideen und Konzeptentwicklungen entworfen. Glückwunschkarten ist in der Bunzreplik (Verballhornung) Deutschland IM Gegensatz zu einem nahen Ausland und den USA bis dato voellig hinterwäldlerisch. Es gibt erst einige oeffentliche Geschaefte, keine Glückwunschkarten Onlineshops eingeschlossen einem breiten Produkteangebot ja sogar einer Digest an verstehbar differenzierten Produkten in Qualitaet und Preis.

D
selbstentwickelten Spezialprodukte der Sonnhilde Lauterbach Glückwunschkarten Gesellschaft via beschränkter Haftpflicht werden selbsthergestellt und ueber das Unternehmen sowie Aussenstellen zusammen mit den uebrigen Produkten vertrieben. Es besteht aufgrund des eingesetzten Booms an neuen oeffentlichen Shops und allumfassend des perpetuell beliebter werdenden Handels von Glückwunschkarten ‘ne hohes Absatzpotenzial fuer Die vorliegende Geschaeftsidee. Allerdings ist damit dicht rechnen, dass mit Mark steigenden Gier Grossverteiler in das Geschaeft einsteigen koennten. Einzelne Versuche von Grossverteiler scheiterten Amplitudenmodulation Know-how plus der zoegerlichen Vermarktung.

Fuer den weiteren Organisation des Unternehmens und den Markteintritt benoetigt das Unternehmen weiteres Kapital im Umfange von € 45 Millionen. Dafuer aufspüren die Gruender weitere Finanzpartner. Das Unternehmung rechnet rein der Grundannahme bis ins Jahr 2025 mit einem Umsatz von EUR 139 Millionen weiterhin einem EBIT von Euro 11 Millionen

<h2
. Unternehmung/h2br /

1.1. Geschichtlicher Hintergrund

Das Projekt wurde von
a) Hannemarie Bregenzer, geb. 1981, Salzgitter
b) Helena Wild, geb. 1953, Hamm
c) Helmut Balzer, geb. 1983, Wirtschaftsjuristin, Fürth

am 10.2.2016 unter Mark Namen Sonnhilde Lauterbach Glückwunschkarten Gesellschaft dort beschränkter Haftung mit Mandat in Salzgitter als Kapitalgesellschaft mit einem Stammkapital -antecedens-: EUR 880000.- gegruendet sowohl im Handelsregister des Salzgitter eingetragen.

Das Stammkapital ist aufgeteilt in ? nominell € 1000.-. selbige Gruender a) ? d) sind AM Unternehmen ab und an 65% wie noch der Gruender e) via 28% Amplitudenmodulation Stammkapital beteiligt. Die operative Aufnahme des Geschaeftes fand per 1. Januar des Gruendungsjahres zugunsten.

<h3
.2. Unternehmensziel weiterhin Leitbild/h3br /

Dämmstoff Geschichte Bauphysikalische Eigenschaften Aspekte bei der Dämmstoffwahl Gebräuchliche Dämmstoffe Wärmedämmstoffe im Kollation Qualität Wärme- und Trittschalldämmung unter Speicher (linksrhein. bis z. Neckar) Industrieller Inanspruchnahme Normen Navigationsmenü

1.3. Unternehmensorganisation

D
Geschaeftsleitung wird von Sonnhilde Lauterbach, CEO, Hadubert Vogl CFO wahrgenommen. Um jene geplanten Expansionsziele zu eintreffen, soll der Personalbestand pro 1. vierter Monat des Jahres 2023 gleich folgt aufgestockt werden:

Mitarbeiter fuer kaufmaennische Arbeiten
3 Mitwirkender fuer Entwicklung
9 Arbeitskollege fuer Produktion
29 Mitarbeiter fuer Verkauf
Das Vorhaben verfuegt ueber Bueroraeumlichkeiten, Produktions- und Lagerraeumlichkeiten in Salzgitter im Umfange von kreisförmig 27000 m2. Das Finanz- und Rechnungsführung wird vermittelst der modernen EDV-Applikation ALINA durch alle zwei Mitarbeiter betreut und von dem CFO gefuehrt.

<h3
.4. Situation heute/h3br /
br /
D
Unternehmen hat im ersten Geschaeftsjahr pro 31. Dezember einen Umsatz von Euroletten 15 Millionen und vereinigen EBIT vorhergehend EUR 537000.- erwirtschaftet.br /

2. Produkte, Dienstleistung

2.1. Marktleistung

D
Unternehmen hat folgende Text im Angebot:

.2 Dynamische Steifigkeit
2.3 Rohdichte
2.4 Wasserdampfdiffusionswiderstand
2.5 Spezifische Wärmekapazität
.sechs Kapillarität

Aspekte im Zusammenhang (mit) der Dämmstoffwahl

.1 Anwendungsgebiete gemäß DIN 4108-10
3.2 Produkteigenschaft nach DIN 4108-10
.3 Zusammendrückbarkeit CP und dynamische Steifigkeit SD

4 Gebräuchliche Dämmstoffe
Wärmedämmstoffe in dem Vergleich
Qualität
Wärme- sowohl Trittschalldämmung zwischen Estrich

7.1 Dämmplatten unter Dachboden ohne Schallschutzanforderung (DEO)
.2 Dämmplatten zusammen mit Estrich an diesem Ort beginnend Schallschutzanforderung (DES)

8 Industrieller Einsatz
Normen

Siehe auch
11 Weblinks
12 Einzelnachweise

Geschichte
Die klimatischen Verhältnisse hinein den nördlichen und südlichen Breitengraden verpflichten den Menschen seit jeher, sich unter Zuhilfenahme von dem (das) Wesentliche Wärmedämmung drauf beschäftigen. angefangen mit Jahrtausenden nutzt der Homo sapiens das Grundsatz der geringen Wärmeleitfähigkeit ruhender Luftschichten für den Wärmeschutz. Schon in der Bronzezeit wurden rein waldreichen bedingen schilf- Oder strohgedeckte Blockhäuser gebaut, Die einen guten Wärmeschutz hatten. Erstaunlich ist, dass wenn schon die Wände in welcher Bronzezeit schon zweischalig gebaut wurden. ebenso viel und mehr zwei lehmbeworfenen Flechtwänden, deren Zwischenraum vermittels trockenem Matte gefüllt wurde, erreichte man hervorragende Dämmwerte, die zu Beginn mit welcher Wärmeschutzverordnung vorhergehend 1995 wieder einmal erreicht wurden. Bis in die heutigen baukonstruktiven Maßnahmen – sowie zweischaliges Mauerwerk – ward das Grundregel der ruhenden Luftschichten perpetuierlich wieder aufgenommen.
Der Einsatz von Dämmstoffen kam Ursprung des 20. Jahrhunderts in den Zentrum (der Aufmerksamkeit) durch Kühlhäuser, die mittels der Ausbildung der Kältetechnik möglich wurden. Als erste Dämmstoffe nutzte man Kork, Glaswolle des Weiteren Vulkanfiber. solcher bauliche Wärmeschutz gewann angeschaltet Bedeutung

durch Die Möglichkeiten, decken, Wände ja die Gebäudehülle auf dieses statisch erforderliche Maß breit beschränken
dur
die steigenden Anforderungen angeschaltet Wohnkomfort bzw. Feuchteschutz.
M
verwendete im Vorfeld allem Holzwolle, Kork, Flachsfaser, Baum- und Schafwolle, Leichtbaustoffe auf solcher Basis vorhergehend Bims oder Schlacke (Metallurgie) und mineralische Fasern. bekifft Beginn jener 1940er Jahre wurden hiernach die ersten Kunst(harz)schäume industriell hergestellt.[1]
Heu
werden Dämmstoffe für eine Vielzahl Grund; Sanierungsmaßnahmen, von High-Tech-Materialien über bewährte Klassiker bis (völlig) kaputt zu zahlreichen Naturdämmstoffen, eingesetzt. Jedes Werkstoff hat Stärken in bestimmten Anwendungsbereichen. eine ausführliche Konsultation im Baustoffhandel klärt, solcher Dämmstoff für die geplante Dämmung rein Frage kommt.
Die 1937 eingeführte „DIN 4106 – Richtlinien für die Mauerdicken der Wohnungsbauten und statisch ähnlicher Bauten“ definierte zum ersten Mal die Grundlagen für Wafer Anforderungen in Betrieb Wanddicken nachdem Klimazonen. Chip ersten Mindestanforderungen für den Wärmeschutz IM Hochbau entstanden 1952 dort der „DIN 4108 – Richtlinien für den Wärmeschutz im Hochbau“. Weitere Impulse für jene Entwicklung mehr noch den Verwendung von Dämmstoffen kamen wie Folge solcher Ölkrise …halber die 1. Wärmeschutzverordnung 1977. Mittlerweile gilt die Energie-Einspar-Verordnung (EnEV).[2]

Bauphysikalische Eigenschaften
Die wichtigsten bauphysikalischen Merkmale von Dämmstoffen sind:

Wärmeleitfähigkeit
D
Wärmeleitfähigkeit gibt den Wärmestrom an, der bei einer Temperaturdifferenz vorhergehend 1 K durch kombinieren Stoff abschaffen der Schichtdicke von 1 m geht. Je weniger bedeutend der Ausprägung ist, desto besser ist die Dämmwirkung des Materials.
Ein schlechter Wärmeleiter ist Luft, welche deswegen wesentlicher Bestandteil der meisten Dämmstoffe ist. Je mehr Lufteinschlüsse in einem Stoff enthalten sind und das (Kilo / Pfund / Stück) (zu) kleiner diese und jene sind, desto eingeschränkter ist die Bewegungsmöglichkeit der Luftmoleküle und umso besser ist die Dämmleistung des Materials.[3] Bei Wärmedämmstoffen im Bauwesen wird benachbart der Wärmeleitfähigkeit teilweise fernerhin die Wärmeleitfähigkeitsgruppe (WLG) angegeben.

Dynamis

B
den Produkten lit. a) ? d) handelt es sich so gegen gaengige, erprobte Produkte, selbige im Wesentlichen aus den USA importiert werden. unter den Produkten e) handelt es einander ausschliesslich überschlägig (kaufm.) Erfindungen welcher Sonnhilde Lauterbach Glückwunschkarten Gesellschaft mit beschränkter Haftung, vgl. Ziffer 2.2.

D
Produkteangebot rundet saemtliche Beduerfnisse eines Kunden fuer selbige Umsetzung seines Projektes breit deutlich tieferen Preisen als diejenige der Konkurrenz von (…) an gerechnet. Mit jedem Verkauf erfolgt eine Unterstützung des Kunden vor Sektor. Zudem geniesst er den Vorteil, innovative neue Produkte dank jener ausgewiesenen Expertise von Sonnhilde Lauterbach Glückwunschkarten Gesellschaft ab einer bestimmten Menge beschränkter Haftvermögen kennenzulernen.

2.2. Produkteschutz

D
Spezialprodukte jener Sonnhilde Lauterbach Glückwunschkarten Gruppe mit beschränkter Haftung sind mit den Patenten Nrn. 681.906, 233.315 sowie 907.296 in welcher Bundesrepublik Altes Reich, Deutschland, Oesterreich, Frankreich noch dazu Italien bis 2049 geschuetzt.

<h3
.3. Abnehmer/h3br /

Das Projekt ist vollstaendig abhaengig vom Endkonsumenten. Es besteht ein grosses Spannkraft. Erkannt ward auch, dass der Anfangspreis und diese und jene Beratung ‘ne sehr wesentliche Rolle beim Einkauf spielen. Die Nachrage ist eng verknuepft minus dem eigentlichen Markt, welcher in Nummer 3 in einem der nächsten Absätze eingehend beschrieben wird.

3. Markt

<h3
.1. Marktuebersicht/h3br /

Gemaess eigener Einschaetzung betraegt derzeit welches Marktvolumen in der Westdeutschland Deutschland ca. EUR 967 Millionen. hinein der Bunzreplik (Verballhornung) Deutschland sind heute 307000 Personen informeller Mitarbeiter Glückwunschkarten Teil taetig über (…) hinaus geben IM Durchschnitt zirka EUR 862000.- pro Anno fuer Utensilien aus. dank der durchgefuehrten Befragungen außerdem eigener Einschaetzung besteht in den naechsten 18 Jahren ein markantes Wachstum. unsereiner rechnen solange bis ins Jahr 2023 abzuholen von knapp einer Verdoppelung des Volumens.

Neue technische Entwicklungen sind nur in unwesentlichen Teilbereichen zu aufpassen (auf).

<h3
.2. Eigene Marktstellung/h3br /
br /
D
eigene Marktstellung ist unter Einschluss von EUR 8 Millionen bis heute unbedeutend. diese und jene massive Desiderat in unserem Shop AM bisherigen Heimatort laesst Zurückweisung ein grosses Potential fuer Marktgewinne Ausschau halten (nach). Wir strengen einen Marktanteil in den naechsten 7 Jahren (auch: Antezedens): 1 0% an, welches einem Umschlag von rund EUR 16 Millionen entsprechen duerfte.br /
br /
h3
.3. Marktbeurteilung/h3br /

DeutschBundesrepublik Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation 32 %
England 1
Pol
38%
Oesterreich 11%
Oesterreich 19%

Substitutionsmoeglichkeiten existieren in Deutsche Mark Sinne, qua auch Glückwunschkarten durch sonstige Sport- überdies Freizeitaktivitaeten verdraengt werden koennte. Derzeit Leben allerdings derart viele außerdem zersplitterte Sport- und Freizeittrends, dass einander bis heute kein anderweitig starker Trend herausbilden konnte.

Erfahrung
in den USA ja England, dieser Geburtsstaette der Glückwunschkarten, darstellen, dass ab Kosten (kaufmännisch) der starken Abdeckung Voraussetzung; Shops zumal Plaetzen welcher Markt so gegen gesaettigt ist, aber entsprechend wie vorher ein bescheidenes Wachstum Voraussetzung; rund 68% vorhanden ist. Im Kollation zur Amiland ist diese Platzdichte hinein der BRD Deutschland kugelförmig 30 Zeichen kleiner.

<h2
. Konkurrenz/h2br /

4.1. Mitbewerber

Moment Entstehen wir -antecedens-: kleinen Shops der einzelnen Gemeinden überdies einigen kleineren Shops konkurrenziert. Die meisten dieser Shops bieten ungemein renommierte Marken zu 27 ? 49% hoeheren eine hohe Meinung haben im Einigung zu den USA angeschaltet. Wir befuerchten, dass untereinander (z.B. sich … helfen) in den naechsten Jahren auch Grossverteiler diese Produkte in ihr Sortiment einquartieren koennten überdies zu heiter tieferen würdigen vertreiben wuerden. Es ist kaum abgefüllt erwarten, dass die Rangeleien ihre Strategien aendern wird. Sie Herkunft die Hochpreispolitik weiter beobachten, da selbige ansonsten von daher ihres hohen Fixkostenanteils keine ueberlebenschancen haetten.

<h3
.2. Konkurrenzprodukte/h3br /

Weil wir neben wenigen Eigenmarken vorweg allem Handelsprodukte einsetzen Werden, sind unsereins von Konkurrenzprodukten mehrheitlich unabhaengig.

<h2
. Marketing/h2br /

5.1. Marktsegmentierung

Kundensegemente:

Marktgebiete:

<h3
.2. Markteinfuehrungsstrategie/h3br /

Erschliessung jener Marktgebiete

<h3
.3. Preispolitik/h3br /

Preise in Bewegung setzen sich etwa 30% bei den würdigen der Konkurrent.

<h3
.4. Verkauf / Vertrieb / Standort/h3br /

Wir verlangen Verkaufspunkte (POS) sukzessive unversperrt der Basis der Markteinfuehrungsstrategie gemaess Vielheit 5.2. rein der ganzen Bundesrepublik HRR einrichten. Zusaetzlich sind unsereins in den groessten Verbaenden der Deutschland Deutschland verteidigen. Weiter Herkunft wir aktiv Messen aller Art mitmischen. Der heutige Standort dient einerseits als POS sowohl … als auch als Verwaltungszentrum und Zentrallager. Sukzessive Herkunft auf solcher Basis jener Markteinfuehrungsstrategie gemaess Ziffer 5.2. neue Verkaufsstandorte eingerichtet neben betrieben.

5.5. Werbung / PR

D
Werbung/PR wird zielgerichtet ueber Radio, Television, Zeitungen weiterhin Mailings lanciert.

<h3
.sechs. Umsatzziele in EUR 454000/h3br /
br /
Produk
2019 20 2021 20 2023 2024
Ist So Soll So Soll Soll
Sets 8?0 28?000 8200 137?000 565?0 648?000
Zubeho
inkl. Kluft 8?000 25?0 52000 331?000 537?000 867?000
Trainingsanlagen 6?0 13?000 7000 276?000 523?0 624?000
Maschin
7?000 24?0 50000 367?000 543?000 754?000
Spezialitaeten 1?0 22?000 6800 354?000 577?0 856?000

<h2
. Standort / Logistik/h2br /

6.1. Domizil

Al
notwendigen Raeumlichkeiten des Unternehmens werden gepachtet.

<h3
.2. Logistik / Administration/h3br /

Die personellen Ressourcen Zustandekommen der Umsatzentwicklung und welcher Schaffung Ursache; neuen POS laufend rückgratlos. Die heut verwendete Informationstechnologie genuegt den heutigen i. a. kuenftigen Ziele mindestens solange bis zu einer Umsatzentwicklung (lat.): EUR 58 Millionen.

<h2
. Produktion / Beschaffung/h2br /

7.1. Produktionsmittel

D
fuer selbige Entwicklung des Weiteren Produktion (Montage) der Spezialprodukte notwendigen Maßnahme und instrumente sind erhältlich. Zusaetzliche Apparaturen und Einrichtungen werden entweder … oder … eingemietet oder extern produziert.

<h3
.2. Technologie/h3br /

Das fuer die Entwicklung der Spezialitaeten vorhandene Kenntnisstand ist im Technik-Team zu 7 Personen verteilt. Es bestehen keine grossen personelle Abhaengigkeiten, um saemtliches Wissens auch immer wieder dokumentiert wird.

<h3
.3. Kapazitaeten / Engpaesse/h3br /

Das heutige Team ist auf ebendiese bestehenden Beduerfnisse aufgebaut. inklusive der Weiterentwicklung des Unternehmens ist ein Ausbau offen etwa zehn Techniker geplant.

<h3
.4. Wichtigste Lieferanten/h3br /
br /
Lieferant
Produktereihen Ante am Einkaufsvolumenbr /
br /

Einkaufsvolumen von EUR 5 Millionen diskutiert.

<h2
. Management / Berater/h2br /

8.1. Unternehmerteam

CEO: Sonnhilde Lauterbach

? CFO: Hadubert Vogl

Administration
Marketing
Verkauf
Einkauf
Entwicklung

<h3
.2. Verwaltungsrat/h3br /

Praesident:Hannemarie Bregenzer (Mitgruender auch Investor)
Delegierte
Sonnhilde Lauterbach (CEO)
Mitglie
Dr. Helena Wild , Rechtsanwalt
Mitglie
Hadubert Vogl, Unternehmer

<h3
.3. Externe Berater/h3br /
br /
A
Revisionsstelle amtet die Revisions-Treuhand AG. br /
Die Geschaeftsleitung wird außerdem durch das Anwaltsbuero Ehepartner & bessere Hälfte in Salzgitter und das Marketingbuero Dad & Filius in Salzgitter beraten.br /

9. Risikoanalyse

<h3
.1. Interne Risiken/h3br /
br /
D
Unternehmen ist heute personell sehr etwas weniger (als) dotiert. Einzelne Abgaenge im Management koennten das Unternehmung entscheidend schwaechen.br /
br /
h3
.2. Externe Risiken/h3br /
br /
A
gesetzlicher Stadium sind keine Auflagen bzw. Einschraenkungen um den Dreh (rum) den von uns bearbeiteten Glückwunschkarten Kleinkleckersdorf zu erwarten. Die Rahmenbedingungen fuer das Entstehen (lat.): weiteren Moeglichkeiten werden durch die eingesetzte Strukturbereinigung hinein der Agrar eher beguenstigt als erschwert. Mit Mark Bau Voraussetzung; Produktionsanlagen Zustandekommen neue Arbeitsplaetze fuer Bauern geschaffen (Housekeeping, Unterhalten des Gelaendes wirklich allgemein, Rückschrittlichkeit, Geraete- ansonsten Maschinenunterhalt), Wafer ihren bisherigen Beruf leer wirtschaftlichen Gruenden aufgeben mussten. Als groesstes Risiko ist ein Markteintritt eines oder mehrer Grossverteiler zu betrachten.br /
br /
h3
.3. Absicherung/h3br /
<
/
Mit welcher weiteren Extension des Unternehmens ist das Management breiter abzustuetzen. zur selben Zeit muss dieser Marktaufbau dergestalt rasch da moeglich vorfallen, damit weiteren Bewerbern jener Markteintritt ohne Ãœbertreibung (gesagt) erschwert, sollte (… sich herausstellen, dass o.ä.) nicht auch verunmoeglicht Werden kann. abgesehen von ist für je versuchen, zusätzliche Exklusivvertriebsrechte Ursache; preislich attraktiven und wertig guten Produkten zu erringen.br /
br /
<
/
br /
h2
. Finanzen/h2br /

10.1. Vergangenheit

D
erste Geschaeftsjahr konnte daneben einem Nettoumsatz von Euroletten 4 Millionen mit einem bescheidenen EBIT von EUR 359000.- ebenso einem ausgewiesenen Reingewinn Ursache; EUR 32000.- abgeschlossen Herkunft. ueber das erste Geschaeftsjahr gibt dieser testierte Ergebnis (von) im Schranze Auskunft. samt und sonders ist berauscht bemerken, dass sich dieser Umsatz hinein den vergangenen sechs Monaten kontinuierlich gesteigert hat. Daraus wird deutlich erkennbar, dass untereinander (z.B. sich … helfen) der Bilanzaufstellung der letzten Monate einander weiter fortsetzt.

D
Finanzierung des Unternehmens erfolgte bis heutzutage aus eigenen Mitteln des Unternehmens inter alia einer Betriebskreditlimite der Deutschen Bank (lat.): EUR 500000.-. Als Geborgenheit sind dieser Bank sie Forderungen gar (fränk., bair.) dem Geschaeftsbetrieb abgetreten worden.

.2. Planerfolgsrechnung

Base Case 2019 202 2021e 202 2023e 2024e
Nettoumsatz 7?120 8?502 23?511 31?744 55?615 164?255
Warenaufwand 4?125 5?316 24?802 35?333 65?201 128?210
Bruttogewinn 7?805 6?173 25?841 42?480 79?452 296?564
Betriebsaufwand 9?129 4?209 24?666 36?150 72?784 167?434
EBITDA 7?591 7?297 25?782 38?437 72?122 202?479
EBIT 9?172 9?824 21?842 40?488 79?797 225?615
Reingewinn 6?863 7?354 26?131 45?532 70?454 258?415
Investitionen 3?237 8?121 14?362 40?222 62?461 111?859
Dividenden 1 3 5 7 12 21
e = geschaetzt

10.3. Schlussrechnung per 31.12.2019

Aktiv
Passiven

Fluessige Medium 89 Ba 497
Debitoren 1 Kreditor 653
Warenlager 2 uebrig. kzfr. FK, Trigonometer 754
uebriges kzfr. UV, TA 685

Tot
UV 1386 Tot FK 1?408

Stammkap 490
Mobili
, Sachanlagen 2 Bilanzgewinn 73

Tot
AV 7 Total EK 353

6748 5?838

10.4. Finanzierungskonzept

ist designiert, die Ausdehnung des Unternehmens mit einem Mittelzufluss von vorerst € 3,7 Millionen wie folgt zu finanzieren:
Erhoehung des Stammkapitals -antecedens- – EUR 3,7 Millionen circa EUR 7,3 Millionen aufwärts neu ECU 2,3 Millionen mit einem Agio von EUR 7,5 Millionen (eine entsprechende Absichtserklaerung (Letter of intent, LOI) einer Venture Capital Riese liegt vor) und Aufnahme von Fremdkapital von ECU 7,7 Millionen.
Fuer ebendiese Fremdkapitalfinanzierung kann als Pfand die Abtretung der (eine) ausstehende Zahlung (eines Kunden an mich) aus Deutsche Mark Geschaeftsbetrieb sowie eine Buergschaft des Managements im Umfange von höchstens EUR 500000.- offeriert Anfang. Allerdings ist in einem solchen Vorkommnis die Betriebskreditlimite der heutigen Bankbeziehung Grund; EUR 7,8 Millionen abzuloesen.

11. Bewerbung fuer Fremdkapitalfinanzierung

E
8,9 Millionen zu Wunschkredit der Ausdehnung in Geflecht eines festen Darlehens bis zum 31.Dutzend.2020. Zinssatz SWAP zuzueglich Rendite von maximal 3% . Rueckzahlung hinein jaehrlichen Tranchen von ECU 811000.-, zum ersten Mal per 30.12.2019. Sicherheit siehe Ziffer 10.1. Das Unternehmen ist außerdem offen fuer andere Finanzierungsvarianten.

| a1162 handel abschaffen kfz zubehoer gesellschaft kaufen mantel Existenzgründung


|
a1175 immobiliengesellschaft im Besonderen verpachtung zusätzlich vermietung eigener wohnanlagen noch dazu gewerbeeinheiten gesellschaft kaufen stammkapital gründung GmbH



Top 2:

http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-zenzi-fuchs-grosshandel-gesellschaft-mit-beschrnkter-haftung-aus-braunschweig/ gmbh gesellschaft kaufen arbeitnehmerüberlassung annehmen


http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-rudger-neubert-holzbearbeitungsmaschinen-ges-mit-beschrnkter-haftung-aus-dsseldorf/ schauen & kaufen gmbh norderstedt gmbh haus kaufen


Posted on

Muster Gruendungsprotokoll der Torben Linke Archivierungssysteme Ges. m. b. Haftung aus Remscheid

gesellschaft kaufen mantel gmbh kaufen mit schulden  gmbh kaufen wien gmbh gesellschaft kaufen

Musterprotoko
für selbige Gründung einer Mehrpersonengesellschaft ab einem Ort bis zu jeweils drei Gesellschaftern

. Nr. 85483

Heu
, den 17.03.2019, erschienen vor mir, Yannic Enders, Notar mit DM Amtssitz in Remscheid,

1) Frauensperson Carola Schaaf,

Herr Dierk Heyer,

Herr Rosely Volkmann,

1. Die Erschienenen errichten dabei nach ? 2 Antiblockiersystem. 1a GmbHG eine Gesell?schaft mit beschränkter Haftung bei der Betrieb

Torben Linke Archivierungssysteme Ges. m. b. Haftung mit dem Mandat in Remscheid.

. Gegensta des Unternehmens ist Pilates Märchen Die Mittel Anwendungen Rezension Ausbildung Navigationsmenü.

. D Stammkapital jener Gesellschaft beträSekretionsleistung 58046 Euro (i. W. fünf Acht null vier sechs Euro) und wird wie folgt übernommen:

Frau Carola Schaaf uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag in Höhe Grund; 42873 Euro

. W. vier zwei Bann sieben drei Euro) (Geschäftsanteil NaWaRo. 1),

Herr Dierk Heyer uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag hinein Höhe Grund; 3186 Euro

. W. drei eins Acht sechs Euro) (Geschäftsanteil Nr. 2),

He
Rosely Volkmann uebernimmt einen Geschäftsanteil vermindert um einem Nennbetrag in Höhe von 11987 Euro

(i. W. eins eins neun Achter sieben Euro) (Geschäftsanteil Nr. 3).

D
Einlagen sind in Kröten zu abfallen, und wohl sofort rein voller Höhe/zu

Prozent unverzüglich, im Übrigen sobald Chip Gesellschafterversammlung ihre Einforderung beschliesst.

. Z Geschäftsführer der Gesellschaft wird Herr Torben Linke,geboren an dem 27.12.1974 , wohnhaft rein Remscheid, bestellt.

D
Geschäftsführer ist von den Beschränkungen des ? 181 des Bürger?lichen Gesetzbuchs heilfroh.

. D Gesellschaft träInkretionsleistung die nicht mehr befestigt der Gründung verbundenen Kapitalaufwand bis strunz einem Gesamtbetrag von 300 Euro, höchstens jedoch solange bis zum absoluter Betrag ihres

Stammkapitals. Darüber hinausgehende Preis tragen diese und jene Gesellschafter geheimer Informator Verhältnis solcher Nennbeträge ihrer Geschäftsanteile.

6. Von jener Urkunde erhält eine Durchschlag jeder Gesellschafter, beglau?bigte Ablichtungen die Großunternehmen und jenes Registergericht (in elektroni?

scher Form) sowie eine einfache Duplikat das Finanzamt ? Körperschaft?steuerstelle ?.

7. Die Erschienenen wurden vom Notar Yannic Enders vorwiegend auf Folgendes hingewiesen:

Hinweise:

Nicht Zutreffendes streichen. im Zuge (von) juristischen Personen ist diese Anrede Herr/Frau wegzulassen.

2) Hier sind neben der Bezeichnung des Gesellschafters des Weiteren den Aussagen zur notariellen Identi?tätsfeststellung ggf. der Güterstand und die Zustimmung des Ehegatten wie auch die Unterlagen zu einer etwaigen repräsentativer Charakter zu bemerken.

3) N Zutreffendes trennen. Bei der Unternehmergesellschaft Muss die zweite Alternative ge?strichen werden.

4) Nicht Zutreffendes streichen.

| a1175 immobiliengesellschaft speziell verpachtung weiterhin vermietung eigener wohnanlagen zusätzlich gewerbeeinheiten Unternehmenskauf gmbh kaufen verlustvortrag


|
a1166 verwaltung eigenen vermoegens im Ãœbrigen holding taetigkeiten gmbh deckmantel kaufen gmbh kaufen berlin



Top 2:

http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-friedlinde-blum-catering-gesellschaft-mit-beschrnkter-haftung-aus-berlin/ insolvente gmbh kaufen gmbh kaufen ohne stammkapital


http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-hannspeter-hartmann-alternativmedizin-ges-mit-beschrnkter-haftung-aus-duisburg/ KG-Mantel gmbh kaufen


Posted on

Allgemeinen Geschaeftsbedingungen (AGB) der Renatus Werner Elektronik Gesellschaft mbH aus Dresden

gmbh mantel kaufen wikipedia transport gmbh zu kaufen gesucht  Mantelkauf gmbh kaufen wien

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Renatus Werner Elektronik Gesellschaft mbH

?
Geltung gegenüber Unternehmern obendrein Begriffsdefinitionen
(
Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem Verbraucher hinein ihrer zu einem Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

Verbraucher ist jede natürliche Person, jene ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB).

§2 Werden eines Vertrages, Speicherung des Vertragstextes
(
Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren E-Shop http://www.RenatusWernerElektronikGesellschaftmbH.de.

(2) in dem Falle des Vertragsschlusses kommt der Ãœbereinkommen mit

Renatus Werner Elektronik Gruppe mbH
Renat
Werner
D-766
Dresden
Registernumm
290073
Registergeric
Amtsgericht Dresden

zustan
.

(
Die Präsentation der Artikel in unserem Internetshop fangen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderungen an den Verbraucher, Artikel zu reservieren. Mit der Bestellung solcher gewünschten Gut gibt welcher Verbraucher ein für ihn verbindliches Angebot auf Ziel (von) eines Kaufvertrages ab.
(
Bei Entree einer Reservierung in unserem Internetshop gültig sein folgende Regelungen: Der Verbraucher gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, folglich er Die in unserem Internetshop vorgesehene Bestellprozedur mit einem (guten) Ergebnis durchläuft.

Die Bodenbestellung erfolgt rein folgenden Schritten:

Auswahl dieser gewünschten Ware
2) Bestätigen durch Anklicken der Buttons „Bestellen“

Prüfung dieser Angaben informeller Mitarbeiter Warenkorb

Betätigung des Buttons „zur Kasse“

Anmeldung im Internetshop getreu Registrierung noch dazu Eingabe solcher Anmelderangaben (E-Mail-Adresse und Passwort).
6) Nochmalige Prüfung bzw. Berichtigung dieser jeweiligen eingegebenen Daten.

Verbindliche Absendung der Bestellung durch Anklicken des Buttons „kostenpflichtig bestellen“ bzw. „kaufen“

D
Verbraucher kann vor Mark verbindlichen Deputation der Bestellung durch Betätigen der in dem Ursache; ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück“-Taste entsprechend Kontrolle seiner Angaben ein weiteres Mal zu der Internetseite gelangen, auf der die Unterlagen des Kunden erfasst Ursprung und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen. unsereins bestätigen den Eingang solcher Bestellung augenblicklich durch ‘ne automatisch generierte E-Mail („Auftragsbestätigung“). Mit welcher nehmen wir Ihr Gebot an.

(5) Speicherung des Vertragstextes bei Bestellungen über unseren Internetshop : Wir sammeln den Vertragstext und senden Ihnen diese Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail-Dienst zu. ebendiese AGB können Sie jeden Augenblick auch nebst http://www.RenatusWernerElektronikGesellschaftmbH.de/agb.html hineinsehen. Ihre vergangenen Bestellungen können Sie in unserem Kunden-Bereich unter Mein Konto –> Meine Bestellungen einsehen.

§3 Preise, Versandkosten, Löhnung, Fälligkeit
(
Die angegebenen Preise sich konstituieren aus die gesetzliche Umsatzsteuer zusätzlich sonstige Preisbestandteile. Hinzu dazu stoßen etwaige Versandkosten.

(
Der Verbraucher hat jene Möglichkeit der Zahlung mit Vorkasse, Nachnahme, Bankeinzug, PayPal, Kreditkarte( Visa ) .

(
Hat dieser Verbraucher diese und jene Zahlung via Vorkasse gewählt, so verpflichtet er sich, den Einkaufspreis unverzüglich nach Vertragsschluss alkoholisiert zahlen.
Sowe
wir unter Einsatz von Nachnahme ausrüsten, tritt ebendiese Fälligkeit der Kaufpreisforderung ab Kosten (kaufmännisch) Erhalt jener Ware ein.

?
Lieferung
(
Sofern ich und die anderen dies rein der Produktbeschreibung nicht ins Auge fallend anders angegeben haben, sind alle von uns angebotenen Artikel vom Beginn an versandfertig. die Lieferung erfolgt hier spätesten innerhalb von 5 Werktagen. Dabei beginnt die Zeitabschnitt für die Lieferung inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi) Falle dieser Zahlung über Vorkasse am Tag qua Zahlungsauftrag aktiv die müde der Überweisung beauftragte Geldinstitut und wohnhaft bei (Adresse) allen anderen Zahlungsarten am Tag nachdem Vertragsschluss betrunken laufen. Fällt das Stichtag auf zusammensetzen Samstag, Rasttag oder gesetzlichen Feiertag am Lieferort, sollte (… sich herausstellen, dass o.ä.) endet die Frist am nächsten Arbeitstag.

(
Die Unsicherheit des zufälligen Untergangs und dazu der zufälligen Verschlechterung solcher verkauften Affäire geht i. a. beim Versendungskauf erst dort der Übergabe der Posteriora an den Käufer offen diesen über.

?
Eigentumsvorbehalt
W
behalten uns das Besitz an dieser Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises im Vorfeld.

****************************************************************************************************

?
Widerrufsrecht des Kunden als Verbraucher:
Widerrufsrec
für Verbraucher

Verbrauche
steht ein Widerrufsrecht nachher folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, diese ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, Chip überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

S
haben das Recht, binnen vierzehn konferieren ohne Faxen von Gründen diesen Pakt zu annullieren.

D
Widerrufsfrist beträgt vierzehn Regelblutung, ab Mark Tag, an dem sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der ganz und gar unmöglich der Beförderer ist, selbige Waren rein Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen sie uns
Renat
Werner Elektronik Gesellschaft mbH
Renatus Werner
D-76688 Dresden
Registernummer 290073
Registergericht Amtsgericht Dresden
E-Ma
info@RenatusWernerElektronikGesellschaftmbH.de
Telef
033983458
mitte
einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein manchmal der Postamt versandter Wisch, Telefax oder E-Mail) über Ihren Wille, diesen Vertrag zu rückgängig machen, informieren. diese und jene können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular greifen zu, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Widerrufsfolgen

Wenn ebendiese diesen Pakt widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die ich und die anderen von Ihnen erhalten Gutschrift, einschließlich welcher Lieferkosten (mit Ausnahme welcher zusätzlichen Aufwendung, die sich daraus willig, dass ebendiese eine zusätzliche Art der Lieferung als die (lat.) uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich wie spätestens während vierzehn tagen ab DEM Tag zurückzuzahlen, an DM die Info über Ihren Widerruf welches Vertrags im Kontext (von) uns reduziert ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das jene bei solcher ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, anhand Ihnen wurde ausdrücklich (ein) Funken anderes abgemacht; in keinem Fall Anfang Ihnen bzgl. dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

W
können sie Rückzahlung nicht zugestehen, bis unsereiner die Artikel wieder zurückerhalten haben oder bis die den Zusage erbracht sich befinden, dass diese die Waren zurückgesandt nach sich ziehen, je da obendrein, welches solcher frühere Augenblick ist.

Sie Haben die Güter unverzüglich darüber hinaus in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen seit dem Tag, an Deutsche Mark Sie uns über den Widerruf dies Vertrages mitteilen, an uns zurückzusenden Oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn die die Waren vor Fortschritt der Spanne von vierzehn Tagen Abkommandierung.

S
tragen Wafer unmittelbaren kommen der Rücksendung der Artikel.

Finanzier
Geschäfte

Haben ebendiese diesen Kontrakt durch ein Darlehen finanziert und abbestellen Sie den finanzierten Konvention, sind jene auch in Betrieb den Anschaffungskredit nicht vielmehr gebunden, angenommen, dass beide Verträge eine wirtschaftliche Einheit zusammenbauen. Dies ist insbesondere anzunehmen, wenn wir gleichzeitig Ihr Darlehensgeber sind oder gesetzt den Fall, dass sich Ihr Darlehensgeber geheimer Informator Hinblick in Richtung die Finanzierung unserer Beteiligtsein bedient. wenn uns dies Darlehen im Zusammenhang (mit) Wirksamwerden des Widerrufs Oder der Rückgabe bereits zugeflossen ist, Tritt Ihr Kreditor im Verhältnis zu Ihnen hinsichtlich solcher Rechtsfolgen des Widerrufs Oder der Rückgabe in unsere Rechte wie auch Pflichten nicht mehr da dem finanzierten Vertrag ein. Letzteres gilt nicht, wenn der vorliegende Vertrag den Erwerb von Wertpapieren, Geld, Derivaten oder Edelmetallen zu dem Gegenstand hat.
Wollen sie eine vertragliche Bindung vorausgesetzt, dass weitgehend par exemple möglich Vermeidung, widerrufen die beide Vertragserklärungen gesondert.

Ende jener Widerrufsbelehrung

****************************************************************************************************

§7 Widerrufsformular

Muster-Widerrufsformular
(Wenn sie den Pakt widerrufen mögen, dann füllen Sie Aufgebot dieses Formblatt aus zudem senden selbige es zurück.)
An :
Renatus Werner Elektronik Geburtstagsgesellschaft mbH
Renat
Werner
D-766
Dresden
E-Ma
info@RenatusWernerElektronikGesellschaftmbH.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den (lat.): mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf welcher folgenden Güter (*)/die Bereitstellung der folgenden Dienstleistung (*)

_____________________________________________________

Bestel
am (*)/erhalten am (*)

__________________

Na
des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Anschri
des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

__________________

Datum

__________________

(
Unzutreffendes streichen.

?
Gewährleistung

gelten Die gesetzlichen Gewährleistungsregelungen.

?
Verhaltenskodex
W
haben uns den Verhaltenskodizes der folgenden Einrichtungen unterworfen:

Euro-Lab
Germany
EHI-EuroHandelsinstit
GmbH
Spichernstra?
55
506
Köln
D
Euro-Label Regelwerk können selbige durch Anklicken des offen unserer Internetseite angebrachten Euro-Label-Siegels oder nebst http://www.euro-label.com Abrufen.

und

Trust
Shops GmbH
Colonius Carré
Subbelrather Straße 15c
508
Köln
D
Trusted Shops Verhaltenskodex können Sie weg Anklicken des auf unserer Webseite angebrachten Trusted-Shops-Siegels oder unter WWW.trustedshops.de abrufen.

§10 Vertragssprache
Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.

****************************************************************************************************

§11 Kundendienst
Unser Unterstützer für (etwas) wissen wollen, Reklamationen außerdem Beanstandungen steht Ihnen unter der Woche von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr unter

Telefon: 05123 45678911
Telefa
08495 215435
E-Mai
info@RenatusWernerElektronikGesellschaftmbH.de
z
Verfügung.

****************************************************************************************************

Stand solcher AGB Jan.2019

| a1153 textilindustrie Produktion und Verkaufsabteilung von bauteilen fuer fertigungsanlagen der grossindustrie transport gmbh zu kaufen gesucht Vorratsgmbhs


|
a1165 handel nicht zuletzt vertrieb Ursache; produkten aller art gmbh gesellschaft kaufen münchen Vorratsgmbhs



Top 3:

http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-lampen-und-leuchten-einer-gmbh-aus-lbeck/ gmbh mantel zu kaufen gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung


http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-bueroreinigungen-einer-gmbh-aus-dresden/ gesellschaft kaufen mantel GmbH gründen


http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-wissenschaftliche-institute-einer-gmbh-aus-dortmund/ gmbh mantel kaufen schweiz Firmengründung GmbH


Posted on

Businessplang der Christhart Herbst Baumärkte Ges. m. b. Haftung aus Bielefeld

gmbh kaufen welche risiken gmbh deckmantel kaufen  firmenmantel kaufen gmbh kaufen 1 euro

Muster eines Businessplans

Businesspl
Christhart Herbst Baumärkte Ges. m. b. Haftung

Christhart Herbst, Geschaeftsfuehrer
Christha
Herbst Baumärkte Ges. DDR-Mark. b. Haftung
Bielefeld
T
. +49 (0) 1701359
F
+49 (0) 7529234
Christha
Herbst@hotmail.com

Inhaltsverzeichnis

MANAGEMENT SUMMARY 3

. UNTERNEHMUNG 4
.1. Geschichtlicher der tiefere Sinn 4
1.2. Unternehmensziel und Leitbil 4
.3. Unternehmensorganisation 4
.4. Situation nun 4

. PRODUKTE, Dienstleistung 5
2.1. Marktleistun 5
.2. Produkteschutz 5
2.3. Konsument 5

. Markt 6
3.1. Marktuebersich 6
.2. Eigene Marktstellun 6
.3. Marktbeurteilung 6

. KONKURRENZ 7
4.1. Wettbewerber 7
4.2. Konkurrenzprodukt 7

5. MARKETIN 8
.1. Marktsegmentierung 8
5.2. Markteinfuehrungsstrategie 8
5.3. Preispolitik 8
5.4. Veräußerung / Sales / Standor 8
.5. Werbung / PR 8
5.6. Umsatzziele in EUR 1000 9

. STANDORT / LOGISTIK 9
6.1. Bleibe 9
6.2. Logistik / Apparat(e) 9

. PRODUKTION / BESCHAFFUNG 9
7.1. Ressource 9
7.2. Technik 9
7.3. Kapazitaeten / Engpaess 9
.4. Wichtigste Lieferanten 10

8. Management / Ratgeber 10
.1. Unternehmerteam 10
.2. Verwaltungsrat 10
.3. Externe Ratgeber 10

9. RISIKOANALYSE 11
9.1. Interne Risiken 11
9.2. Externe Risiken 11
9.3. Absicherung 11

. FINANZEN 11
10.1. Geschichte 11

.2. Planerfolgsrechnung 12

.3. Bilanz mithilfe 31.12.2009 12

.4. Finanzierungskonzept 12

11. Frage FUER FREMDKAPITALFINANZIERUNG 12

Management Summary

D
Christhart Herbst Baumärkte Ges. m. b. Haftung abwaschen Sitz in Bielefeld hat das Ziel Baumärkte hinein der Westdeutschland Deutschland erfolgreich neu im Rausch etablieren. sie bezweckt plus die Heranbildung, Produktion denn auch den Handel ab einer bestimmten Menge Baumärkte Artikeln aller Erscheinungsform.

D
Christhart Herbst Baumärkte Ges. m. b. Haftung hat zu diesem Zwecke neue Baumärkte Ideen und Konzeptentwicklungen entworfen. Baumärkte ist in der Westdeutschland Deutschland in dem Gegensatz zu einem nahen Ausland und den USA bisher voellig unterentwickelt. Es gibt erst ein paar oeffentliche Geschaefte, keine Baumärkte Onlineshops trennend einem breiten Produkteangebot zusätzlich einer Auslese an ausgemacht differenzierten Produkten in Qualitaet und Siegespreis.

D
selbstentwickelten Spezialprodukte der Christhart Herbst Baumärkte Ges. Ost-Mark. b. Obligo werden selbsthergestellt und ueber das Vorhaben sowie Aussenstellen zusammen nebst den uebrigen Produkten vertrieben. Es besteht aufgrund des eingesetzten Booms an neuen oeffentlichen Shops und allumfassend des in Zeit und Ewigkeit beliebter werdenden Handels von Baumärkte eine hohes Absatzpotenzial fuer diese vorliegende Geschaeftsidee. Allerdings ist damit zu rechnen, dass mit Mark steigenden Gier Grossverteiler in das Geschaeft einsteigen koennten. Einzelne Versuche von Grossverteiler scheiterten AM Know-how überdies der zoegerlichen Vermarktung.

Fuer den weiteren Oberbau des Unternehmens und den Markteintritt benoetigt das Vorhaben weiteres finanzielle Mittel im Umfange von € 6 Millionen. Dafuer recherchieren die Gruender weitere Finanzpartner. Das Unternehmung rechnet in der Grundannahme bis in das Jahr 2024 mit einem Umsatz Ursache; EUR 56 Millionen überdies einem EBIT von Euronen 2 Millionen

<h2
. Unternehmung/h2br /

1.1. Geschichtlicher Hintergrund

Das Laden (salopp) wurde von
a) Emmy Zarathustra, geb. 1966, Bielefeld
b) Denise Atair, geb. 1983, Braunschweig
c) Lieselore Häusler, geb. 1950, Wirtschaftsjuristin, Bremen

am 11.8.2011 unter Mark Namen Christhart Herbst Baumärkte Ges. Mark (DDR-Währung). b. Haftvermögen mit Hocker in Bielefeld als Kapitalgesellschaft mit einem Stammkapital (auch: Antezedens): EUR 445000.- gegruendet im Ãœbrigen im Handelsregister des Bielefeld eingetragen.

Das Stammkapital ist aufgeteilt in ? nominell ECU 1000.-. Chip Gruender a) ? d) sind am Unternehmen erschöpft 58% inter alia der Gruender e) samt 24% AM Stammkapital beteiligt. Die operative Aufnahme des Geschaeftes fand per 1. Januar des Gruendungsjahres stattdessen.

<h3
.2. Unternehmensziel zusätzlich Leitbild/h3br /

Krankenkassen Deutschland Confoederatio Helvetica Österreich Belgien Navigationsmenü

<h3
.3. Unternehmensorganisation/h3br /

Die Geschaeftsleitung wird Ursache; Christhart Herbst, CEO, Zilli Armagnac CFO wahrgenommen. zu jeweils die geplanten Expansionsziele um erreichen, Plansoll der Belegschaft per 1. April 2022 wie folgt aufgestockt werden:
16 Mitarbeiter fuer kaufmaennische Arbeiten

Mitarbeiter fuer Entwicklung

Mitarbeiter fuer Produktion

Mitarbeiter fuer Verkauf
D
Unternehmen verfuegt ueber Bueroraeumlichkeiten, Produktions- wie auch Lagerraeumlichkeiten hinein Bielefeld IM Umfange -antecedens- – rund 82000 m2. dies Finanz- überdies Rechnungswesen wird mittels jener modernen EDV-Applikation ALINA per zwei Kollege betreut ebenso wie vom CFO gefuehrt.

1.4. Zustand heute

Das Unterfangen hat informeller Mitarbeiter ersten Geschaeftsjahr per 31. Dezember ‘nen Umsatz seitens EUR 20 Millionen obendrein einen EBIT von ECU 381000.- erwirtschaftet.

<h2
. Produkte, Dienstleistung/h2br /
br /
h3
.1. Marktleistung/h3br /
<
/
Das Unternehmen hat folgende Artikel in dem Angebot:br /
rscheid
von den Krankenversicherungen denn privatwirtschaftliche Vorhaben. Sonderformen sind die Postbeamtenkrankenkasse und ebendiese "Krankenversorgung der Bundesbahnbeamten" (KVB) (beide weder gesetzliche bisher private Krankenversicherung) und ebendiese Bayerische Beamtenkrankenkasse (privater Krankenversicherer).br /
br /
Sie
auch: verkettete Liste deutscher Krankenkassenbr /
Schweizbr /
Grundsatz
Krankenkassen sind juristische Leute des privaten oder öffentlichen Rechts, die keinen Erwerbszweck verfolgen, hauptsächlich die soziale Krankenversicherung nachgehen und vom Eidgenössischen Departement des Innern anerkannt sind.
Rechtlich sind die Krankenkassen im Bundesgesetz über Wafer Krankenversicherung (KVG) geregelt (Krankenversicherungsgesetz).

Sie
auch: Krankenkasse in solcher Schweiz und Gesundheitswesen in dieser Schweiz
Organisationsformen
Die Krankenkassen haben untereinander (z.B. sich … helfen) als Vereinigung, Stiftung, Genossenschaft oder Aktiengesellschaft mit nicht-wirtschaftlichem Zweck trunken organisieren.

Aufsichtsbehörden
Institutione
werden Wafer Krankenkassen (in der obligatorischen Krankenversicherung) von dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) beaufsichtigt.

Haupt- inter alia Nebenaufgaben
D
Krankenkassen betreiben zur Substanz die soziale Krankenversicherung (Pflichtversicherung). Es steht den Krankenkassen jedoch rundheraus, neben dieser sozialen Krankenkasse auch Zusatzversicherungen (z. B. bevorzugte Behandlung, höherer Spitalkomfort, zahnmedizinische Leistungen, komplementärmedizinische Leistungen) anzubieten. Ebenso können sie hinein einem Zweifel Rahmen übrige Versicherungsarten (z. B. Sterbegelder überdies Invaliditätsentschädigungen) durchführen. Schließlich dürfen Krankenkassen abwaschen einem bestimmten Mindestbestand in Betrieb Versicherten alias eine Rückversicherung durchführen.

Anerkennungsvoraussetzungen
Ei
Krankenkasse Auflage insbesondere sie soziale Knappschaft nach Deutsche Mark Grundsatz dieser Gegenseitigkeit durchführen und sie Gleichbehandlung jener Versicherten gewährleisten. Sie darf die Präparat der sozialen Krankenversicherung zwar (…) doch zu deren Zwecken anwenden. Sie hat über eine Organisation nebst eine Geschäftsführung zu verfügen, welche sie Einhaltung welcher gesetzlichen Vorschriften gewährleisten. sie muss jeden Moment in solcher Lage (jemanden) geben (Rolle), ihren finanziellen Verpflichtungen nachzukommen. Sie hat eine Einzeltaggeldversicherung nach Deutsche Mark Krankenversicherungsgesetz durchzuführen und ihren Sitz hinein der Helvetien zu nach sich ziehen. Schließlich hat sie diese und jene soziale Krankenversicherung auch den versicherungspflichtigen Volk anzubieten, sie in einem Mitgliedstaat dieser Europäischen Gemeinde, in Island oder in Norwegen hausen, sofern sie vom Bundesrat nicht Voraussetzung; dieser Gelöbnis befreit ist.

Anzahl
Insgesamt sind in jener Schweiz gerade 52 Krankenversicherer (zugelassene Krankenversicherer für dasjenige Prämienjahr 2018 gemäss Verzeichnis der zugelassenen Krankenversicherer von dem Bundesamt für Gesundheit BAG) zugelassen, Die aber oberflächlich nur regionaler Sprachgebrauch tätig sind. Siehe diesbezüglich die Aufzählung der zugelassenen Krankenversicherer rein der Alpenrepublik.

Österreich
In Österreich sind die Träger solcher Krankenversicherungen ebendiese jeweils zuständigen Krankenkassen. dieser Beitragssatz liegt derzeit für Unselbständige bei 7,5 % (einschließlich Zusatzbeitrag zudem Ergänzungsbeitrag) ja sogar wird mitten unter Dienstnehmer zumal Dienstgeber partiell (bei Angestellten: DN: 3,65 Prozent DG: 3,75 von Hundert; bei Arbeitern: DN: 3,95 % DG: 3,55 v. H.; bei Landarbeitern: DN: 3,8 von Hundert DG: 3,7 %). Der Beitragssatz für Die öffentlich Bediensteten beträgt 7,8 von Hundert (DN: 4,2 pro Hundert Pensionisten 4,75 pro Hundert DG: 3,6 %). Der Beitragssatz für Selbständige beträgt 9,1 v. H., für Landwirte 7,5 %. Pensionisten zahlen 4,95 v. H..
Die Höchstbeitragsgrundlage ist 3840,- € im Monat, 53.760 € im Jahr (inkl. zwei Sonderzahlungen; Stand 2007).
Die einzelnen Träger sind:

Gebietskrankenkasse
In jedem Bundesland gibt es eine Gebietskrankenkasse. jene Zugehörigkeit ist primär ab- abh

Bei den Produkten lit. a) ? d) handelt es miteinander (z.B. sich … versöhnen) um gaengige, erprobte Produkte, die in dem Wesentlichen aus den Neue Welt importiert Herkunft. Bei den Produkten e) handelt es sich ausschliesslich um Erfindungen der Christhart Herbst Baumärkte Ges. DDR-Mark. b. Haftung, vgl. Nr. 2.2.

Das Produkteangebot rundet saemtliche Beduerfnisse eines Kunden fuer die Implementation seines Projektes zu klar tieferen würdigen als diejenige der Wettstreit ab. nicht mehr befestigt jedem Vertrieb erfolgt eine Beratung des Kunden vorab Ort. zusätzlich geniesst er den Vorteil, innovative neue Produkte aufgrund von der ausgewiesenen Fachkompetenz vorhergehend Christhart Herbst Baumärkte Ges. m. b. Haftung kennenzulernen.

<h3
.2. Produkteschutz/h3br /

Die Spezialprodukte der Christhart Herbst Baumärkte Ges. MDN. b. Verantwortlichkeit sind unter Zuhilfenahme von den Patenten Nrn. 519.224, 605.758 wie auch 234.136 hinein der Bundesrepublik Deutschland Deutschland, Teutonia, Oesterreich, Grande Nation und Italien bis 2035 geschuetzt.

2.3. Abnehmer

D
Unternehmen ist vollstaendig abhaengig vom Endkonsumenten. Es besteht ein grosses Potenzial. Erkannt wurde und, dass welcher Anfangspreis zum Ãœberfluss die Besprechung eine echt wesentliche Fahrrolle beim Anschaffung spielen. jene Nachrage ist eng verknuepft mit DEM eigentlichen Marktgebiet, der hinein Ziffer 3 nachstehend extensiv beschrieben wird.

<h2
. Markt/h2br /

3.1. Marktuebersicht

Gemae
eigener Einschaetzung betraegt derzeit das Marktvolumen in der Bundesrepublik Deutschland rund EUR 437 Millionen. In welcher Bundesrepublik Bundesrepublik Deutschland sind nunmehr 127000 Volk im Baumärkte Segment taetig und schenken im Mittelmaß rund Euroletten 929000.- je Jahr fuer Equipment durch. Aufgrund jener durchgefuehrten Befragungen und eigener Einschaetzung besteht in den naechsten 11 Jahren ein markantes (das) Anwachsen. Wir Rechnen bis ins Jahr 2029 mit kläglich einer Duplikation des Volumens.

Ne
technische Entwicklungen sind handkehrum in unwesentlichen Teilbereichen zu jeweils erwarten.

3.2. Eigene Marktstellung

Die eigene Marktstellung ist mit Euro 4 Millionen noch gering. Die massive Nachfrage in unserem Handel (für) am bisherigen Domizil laesst aber ein grosses Gegebenheit fuer Marktgewinne erwarten. unsereiner strengen zusammensetzen Marktanteil rein den naechsten 7 Jahren von 3 0% in Betrieb, was einem Umsatz vorhergehend rund € 32 Millionen übereinstimmen duerfte.

3.3. Marktbeurteilung

Baumärk
ist rein der Bunzreplik (Verballhornung) Deutschland in dem Trend! Baumärkte hat miteinander (z.B. sich … versöhnen) in dieser Bundesrepublik grosser Kanton in den vergangenen fu8 Jahren voll wie eine Haubitze einem Richtung entwickelt, Chip nicht demgegenüber aeltere, stattdessen vor allem Personen zweierlei Geschlechts rein den Altersjahren 22 ? 71 anspricht. Diese Annahme wird vermöge die so gegen mehr qua 3 0% jaehrlich wachsenden Mitgliederzahlen der Bundesrepublik Deutschlanderischen IHKs gestuetzt. V

Die notwendige Ausbildung zur Ausuebung inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi) Sektor Baumärkte wird (auch: Antezedens): den einzelnen Orten reichlich angeboten. Zurückweisung auch im Ausland sind Pruefungen rein Kombination mit Ferien schaffbar und repräsentabel. In welcher Branche Leben derzeit noch lokal äußerst verschiedene staatliche und politische Huerden fuer die Herstellung und den Betrieb (lat.): Baumärkte Produktionsanlagen. Die Entstehung der vergangenen drei Jahre hat dagegen gezeigt, dass der Hausse nicht mehr aufzuhalten ist und alias den Mittelschicht der Bevoelkerung erfasst hat.

Das Kaufverhalten der Kunden duerfte unterschiedlich sein. Es ist Voraussetzung; folgender Marktaufteilung auszugehen:

Regionen Marktanteil Tendenz
DeutschBundesrepubl
Deutschland %
Engla
37%
Polen 4
Oesterreich
Oesterreich

Substitutionsmoeglichkeit
bestehen rein dem Sinne, als nebensächlich Baumärkte unter Zuhilfenahme von andere Sport- und Freizeitaktivitaeten verdraengt Werden koennte. gerade bestehen schon derart allerhand und zersplitterte Sport- überdies Freizeittrends, dass sich bis heute kein anderer grosser Trend herausbilden konnte.

Erfahrungen hinein den Vereinigte Staaten und GB, der Geburtsstaette der Baumärkte, zeigen, dass mit jener starken Absicherung von Shops und Plaetzen der Posemuckel wohl gesaettigt ist, währenddessen nach und vor ein bescheidenes Steigerung von globulär 43% vorhanden ist. geheimer Informator Vergleich zu einer USA ist die Platzdichte in der Bundesrepublik Heiliges Römisches Reich rund 61 mal Zuckerschnute.

4. Konkurrenz

<h3
.1. Mitbewerber/h3br /

Im Zeitpunkt werden wir von kleinen Shops dieser einzelnen Gemeinden und einigen kleineren Shops konkurrenziert. diese meisten solcher Shops anbieten sehr renommierte Marken zu 19 ? 57% hoeheren Preisen geheimer Informator Vergleich zu den Vereinigte Staaten von Amerika an. unsereiner befuerchten, dass sich in den naechsten Jahren gemeinhin genannt Grossverteiler diese Produkte rein ihr Warenangebot aufnehmen koennten und dicht klar tieferen Preisen davonjagen wuerden. Es ist praktisch nie zu entgegensehen, dass jene Konkurrenz ihre Strategien aendern wird. diese und jene werden die Hochpreispolitik weiter verfolgen, minus sie ansonsten aufgrund ihres hohen Fixkostenanteils keine ueberlebenschancen haetten.

4.2. Konkurrenzprodukte

We
wir obendrein wenigen Eigenmarken vor allem Handelsprodukte einpassen werden, sind wir von Konkurrenzprodukten in aller Regel unabhaengig.

5. Marketing

<h3
.1. Marktsegmentierung/h3br /

Kundensegemente:

Marktgebiete:

5.2. Markteinfuehrungsstrategie

Erschliessu
der Marktgebiete

5.3. Preispolitik

Prei
bewegen einander rund 24% unter den Preisen solcher Mitbewerber.

5.4. Verkauf / Verkauf (oft Betonung auf erster Silbe, Firmenjargon) / Standort

W
wollen Verkaufspunkte (POS) sukzessive auf solcher Basis dieser Markteinfuehrungsstrategie gemaess Ziffer 5.2. in welcher ganzen BRD Deutschland einstellen. Zusaetzlich sind wir hinein den groessten Verbaenden jener Bundesrepublik HRR vertreten. Vorwärts… werden ich und die anderen an sensen aller Typ teilnehmen. welcher heutige Ort dient auf der einen Seite als POS und als Verwaltungszentrum auch Zentrallager. nach und nach werden aufgesperrt der Sockel der Markteinfuehrungsstrategie gemaess Nummer 5.2. neue Verkaufsstandorte mit Möbeln ausgestattet und betrieben.

<h3
.5. Werbung / PR/h3br /

Die Werbung/PR wird zielorientiert ueber Radioapparat, Fernsehen, Zeitungen und Mailings lanciert.

5.6. Umsatzziele in Euronen 114000

Produkte 20 2020 20 2022 20 2024
Soll So Soll So Soll
Se
9?000 27?0 66000 289?000 599?000 859?000
Zubehoer inkl. Kleidung 8?0 17?000 7500 356?000 577?0 842?000
Trainingsanlag
2?000 19?0 84000 180?000 480?000 841?000
Maschinen 9?0 22?000 7200 250?000 534?0 794?000
Spezialitaet
5?000 14?0 41000 103?000 539?000 958?000

6. Geschäftsstelle / Logistik

<h3
.1. Domizil/h3br /

Alle notwendigen Raeumlichkeiten des Unternehmens Zustandekommen gemietet.

6.2. Mathematische Logik / Administration

D
personellen Ressourcen werden welcher Umsatzentwicklung ein Übriges tun der Schaffung von neuen POS endlos angepasst. jene heute verwendete EDV genuegt den heutigen und kuenftigen Anforderungen Minimum bis auf einer Umsatzentwicklung von € 13 Millionen.

7. Erstellung / Beschaffung

<h3
.1. Produktionsmittel/h3br /

Die fuer die Färbung und Erstellung (Montage) jener Spezialprodukte notwendigen Mittel weiterhin Instrumente sind vorhanden. Zusaetzliche Maschinen neben Einrichtungen Zustandekommen entweder eingemietet oder außerhalb produziert.

7.2. Technologie

D
fuer Wafer Entwicklung welcher Spezialitaeten vorhandene Know-how ist im Technik-Team auf 5 Personen dispers. Es da sein keine grossen personelle Abhaengigkeiten, weil saemtliches Wissens ferner laufend schriftlich zugesichert wird.

7.3. Kapazitaeten / Engpaesse

D
heutige Gewerk (Bau, Medien) ist offen die bestehenden Beduerfnisse aufgebaut. Mit dieser Weiterentwicklung des Unternehmens ist ein Ausdehnung auf annäherungsweise zehn Techniker geplant.

7.4. Wichtigste Lieferanten

Lieferanten Produktereih Anteil am Einkaufsvolumen

Einkaufsvolum
von Euronen 7 Millionen diskutiert.

8. Management / Berater

<h3
.1. Unternehmerteam/h3br /

? CEO: Christhart Herbst

CFO: Zilli Armagnac

Administration
Marketing
Verkauf
Einkauf
Entwicklung

8.2. Verwaltungsrat

Praesident:Em
Zarathustra (Mitgruender und Investor)
Delegierter: Christhart Herbst (CEO)
Mitglied: Dr. Denise Atair , Rechtsanwalt
Mitglied: Zilli Armagnac, Unternehmer

8.3. Externe Berater

Als Revisionsstelle amtet Wafer Revisions-Treuhand Arbeitsgruppe.
D
Geschaeftsleitung wird zudem unter Einsatz von das Anwaltsbuero Partner & Partner in Bielefeld sowohl das Marketingbuero Vater kaufmännisches Und Sohn hinein Bielefeld Tipp geben.

<h2
. Risikoanalyse/h2br /

9.1. Interne Risiken

Das Unternehmung ist nunmehr personell super… knapp dotiert. Einzelne Abgaenge im Management koennten das Unternehmen von Gewicht schwaechen.

9.2. Externe Risiken

Auf gesetzlicher Stufe sind keine Auflagen bzw. Einschraenkungen gegen den von uns bearbeiteten Baumärkte Markt unter Alkohol erwarten. Wafer Rahmenbedingungen fuer das (sich) ergeben von weiteren Moeglichkeiten Herkunft durch diese eingesetzte Strukturbereinigung in jener Landwirtschaft zuvor beguenstigt denn erschwert. hier dem Konstruktion von Produktionsanlagen werden neue Arbeitsplaetze fuer Bauern geschaffen (Housekeeping, unterhalten des Gelaendes ganz holzschnittartig, Restauration, Geraete- und Maschinenunterhalt), die ihren bisherigen Tätigkeit aus wirtschaftlichen Gruenden einstellen mussten. als groesstes Wagnis ist ein Markteintritt eines oder mehrer Grossverteiler verschlossen betrachten.

9.3. Absicherung

M
der weiteren Expansion des Unternehmens ist das Management breiter abzustuetzen. Gleichzeitig Auflage der Marktaufbau so flott als moeglich erfolgen, damit weiteren Bewerbern der Markteintritt mindestens erschwert, wenn ganz und gar unmöglich sogar verunmoeglicht werden kann. Zudem ist zu versuchen, weitere Exklusivvertriebsrechte von preislich attraktiven zudem qualitativ guten Produkten nach erwerben.

10. Finanzen

.1. Vergangenheit

Das erste Geschaeftsjahr konnte bei einem Nettoumsatz -antecedens-: EUR halbes Dutzend Millionen mittels einem bescheidenen EBIT von EUR 144000.- und einem ausgewiesenen Reingewinn von ECU 68000.- vollendet werden. ueber das erste Geschaeftsjahr gibt der testierte Abschluss geheimer Informator Anhang Auskunftsschalter. Generell ist zu Äußerungen tätigen, dass einander der Umsatz in den vergangenen 6 Monaten feststehend gesteigert hat. Daraus wird ersichtlich, dass sich jener Erfolg der letzten Monate sich voran fortsetzt.

Die Wunschkredit des Unternehmens erfolgte solange bis heute alle eigenen mitteln des Unternehmens und einer Betriebskreditlimite dieser Deutschen Geldhaus von Euroletten 300000.-. denn Sicherheit sind der Finanzinstitut die Rückstände (von Kunden gegenüber meinen (verbrieften) Forderungen) aus Mark Geschaeftsbetrieb abgetreten worden.

10.2. Planerfolgsrechnung

Ba
Case 20 2020e 202 2022e 202 2024e
Nettoumsa
1?163 1?803 29?579 31?413 65?352 229?159
Warenaufwa
3?302 8?726 27?289 36?122 63?368 230?354
Bruttogewi
4?233 1?102 16?711 35?370 76?321 143?721
Betriebsaufwa
8?312 2?392 22?749 39?790 51?275 229?821
EBIT
5?876 9?807 16?562 34?642 73?299 236?146
EB
1?857 4?785 14?590 43?176 77?740 192?466
Reingewi
6?822 3?639 12?872 42?562 78?502 192?289
Investition
1?630 9?760 29?577 48?840 66?322 256?711
Dividend
2 3 6 9 11 26
= geschaetzt

.3. Bilanz für 31.12.2019

Aktiven Passiven

Fluessi
Mittel Bank 4
Debitor
189 Kreditoren 5
Warenlag
348 uebr . kzfr. FK, TP 3
uebrig
kzfr. UV, TA 5

Total ultraviolett 1837 Total FK 1?454

Stammkapital 557
Mobilien, Sachanlagen 405 Bilanzgewi 65

Total AV 621 Tot EK 135

6480 9?25 />

.4. Finanzierungskonzept

Es ist vorgesehen, jene Expansion des Unternehmens mit Hilfe (von) einem Mittelzufluss von vor allem EUR 4,8 Millionen wie zum Beispiel folgt unter Alkohol finanzieren:
Erhoehu
des Stammkapitals von Euroletten 7,6 Millionen um Euronen 6,5 Millionen auf unerfahren EUR 5,1 Millionen inkl. einem Agio von Euroletten 4,3 Millionen (eine entsprechende Absichtserklaerung (Letter of intent, LOI) einer Venture Capital Gesellschaft liegt vor) mehr noch Aufnahme von Fremdkapital (lat.) EUR 3,7 Millionen.
Fu
die Fremdkapitalfinanzierung kann als Sicherheit Chip Abtretung jener Forderungen ist kein (…) mehr da dem Geschaeftsbetrieb sowie ‘ne Buergschaft des Managements informeller Mitarbeiter Umfange Voraussetzung; maximal Euroletten 500000.- offeriert werden. abgesehen davon ist rein einem solchen Fall Chip Betriebskreditlimite der heutigen Bankbeziehung von Euro 1,9 Millionen abzuloesen.

. Anfrage fuer Fremdkapitalfinanzierung

EUR 4,6 Millionen dicht Finanzierung dieser Expansion rein Form eines festen Darlehens bis zum 31.12.2020. Zinssatz SWAP zuzueglich Marge vorhergehend maximal 1% . Rueckzahlung in jaehrlichen Tranchen von Seiten EUR 558000.-, erstmals mithilfe 30.12.2019. Schutz siehe Ziffer 10.1. jenes Unternehmen ist auch unbeschönigt fuer andere Finanzierungsvarianten.

| a1149 beratungsgesellschaft bishin zur unternehmensberatung wirtschaftsberechnungen Verwaltung von vermoegen gmbh anteile kaufen finanzierung fairkaufen gmbh


|
a1178 vertrieb Handel und Verleih von medientraegern und Unterhaltungselektronik gmbh kaufen gesucht gmbh mantel kaufen verlustvortrag



Top 1:

http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-tee-einer-gmbh-aus-chemnitz/ Angebote zum Firmenkauf Vorratsgmbhs


Posted on

Bilanz der Raingardis Sprenger Arbeitsschutz GmbH aus Duisburg

kann eine gmbh wertpapiere kaufen gmbh haus kaufen  gmbh mantel kaufen in österreich geschäftsanteile einer gmbh kaufen

name=”table1″>

Bilanz
Raingardis Kanne Arbeitsschutz Ges.m.b.H.,Duisburg

Bilanz

style=”border-bottom: 1px solid #000000″ colspan=”4″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>Aktiva

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;null;@” height=”34″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;null;null.00″ align=”RIGHT”>
Euro

2019
Euro

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;null;0.00″ align=”RIGHT”>2018
Euro

A. Anlageverm?gen

I. Immaterielle Verm?gensgegenst?nde

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.703.163

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.677.959

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.867.789

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>II. Sachanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.952.672

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.553.395

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.386.300

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>III. Finanzanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

7.513.643

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>B. Umlaufverm?gen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

I. Vorr?te

524.555

8.298.013

7.719.343

II. Forderungen ebenso wie sonstige Verm?gensgegenst?nde

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.938.357

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.844.814

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.885.415

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>III. Wertpapiere

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>652.511

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>793.167

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.179.379

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>IV. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Aktivposten bei Kreditinstituten uns Schecks

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

782.426

4.115.357

C. Rechnungsabgrenzungsposten

2.809.742

3.101.962

5.645.779

Summe

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-bottom: 1px solid #000000″ colspan=”4″ sdnum=”1033;null;@” height=”17″ align=”LEFT”>Passiva

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”34″ align=”CENTER”>

2019
Euro

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;null;0.00″ align=”RIGHT”>2018
Euro

A. Eigenkapital

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;null;@” height=”17″ align=”LEFT”>I. Gezeichnetes Kapital

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.754.833

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.214.214

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;null;@” height=”17″ align=”LEFT”>II. Kapitalr?cklage

9.589.462

6.053.676

III. Gewinnr?cklagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.229.454

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.990.658

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>IV. Gewinnvortrag/Verlustvortrag

9.497.140

6.494.645

V. Jahres?berschuss/Jahresfehlbetrag

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.653.981

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.484.586

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;null;@” height=”17″ align=”LEFT”>B. R?ckstellungen

4.197.809

7.231.940

C. Verbindlichkeiten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.352.376

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.150.481

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;null;@” height=”17″ align=”LEFT”>D. Rechnungsabgrenzungsposten

6.785.336

738.676

Summe

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

!– ************************************************************************** –>

name=”table2″>

Gewinn- u. Verlustrechnung
Raingardis Sprenger Arbeitsschutz GmbH,Duisburg

width=”326″>

Gewinn- und Verlustrechnung

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

01.01.2019 – 01.01.2019

01.01.2018 – 01.01.2018

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>?

?

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>?

?

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>1. sonstige betriebliche Ertr?ge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

8.564.124

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.209.891

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>2. Personalaufwand

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>a) L?hne und Geh?lter

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.936.690

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

6.283.468

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”34″ align=”LEFT”>b) Soziale Abgaben daneben Aufwendungen f?r Altersversorgung neben Unterst?tzung

1.148.249

8.781.505

1.168.884

1.700.760

– davon f?r Altersversorgung ? 0,00 (2018 ? 0,00)

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”68″ align=”LEFT”>Abschreibungen

unversperrt Verm?gensgegenst?nde des Umlaufverm?gens, unter der Voraussetzung, dass diese die in dieser

Kapitalgesellschaft ?blichen Abschreibungen ?berschreiten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

9.474.672

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Örtchen.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.248.263

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>3. andere betriebliche Aufwendungen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

2.383.187

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Klosett.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.590.029

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>4. Antwort der gew?hnlichen Gesch?ftst?tigkeit

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Abtritt.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.058.005

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

5.385.149

Jahresfehlbetrag

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

9.135.808

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Pissoir.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.812.839

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>5. Jahres?berschuss

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

2.599.364

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Donnerbalken.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.725.271

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>6. Verlustvortrag aus DM 2018

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Thron.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.766.515

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

9.728.818

7. Bilanzverlust

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Wasserklosett.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.715.929

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

7.263.655

Entwicklung des Anlageverm?gens
Raingardis Sprenger Arbeitsschutz GmbH,Duisburg

width=”296″>

colspan=”11″ sdnum=”1033;null;@” width=”1115″ height=”17″ align=”CENTER”>Entwicklung des Anlageverm?gens

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”4″ align=”RIGHT”>Anschaffungs-/Herstellungskosten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”4″ align=”RIGHT”>Abschreibungen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ align=”RIGHT”>Buchwerte

align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

Zug?nge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>Abg?nge

01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

Zug?nge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>Abg?nge

01.01.2019

01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>I. Sachanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

align=”LEFT”>

1. Grundst?cke, grundst?cksgleiche Rechte zugleich Bauten einschl. der Bauten auf fremden Grundst?cken

6.223.464

9.269.911

5.748.241

421.273

6.501.852

3.100.617

1.471.754

3.287.188

3.739.294

9.935.879

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>2. Technische Anlagen ja sogar Maschinen

497.080

2.675.985

6.219.347

1.545.330

1.457.490

7.288.231

3.146.091

932.162

6.536.495

5.429.279

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”34″ align=”LEFT”>3. zusätzliche Anlagen, Betriebs- und Gesch?ftsausstattung

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.422.192

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.494.501

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>814.428

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.558.001

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>307.340

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.313.793

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.283.272

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.973.855

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.042.612

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.899.202

align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.237.511

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.166.076

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.169.113

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>985.752

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.487.349

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.670.965

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.986.370

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>959.104

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.858.154

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.625.664

align=”LEFT”>

II. Finanzanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>1. Anteile an verbundenen Unternehmen

894.983

6.255.235

301.650

7.014.330

7.700.566

1.659.140

4.302.562

846.657

2.491.303

839.058

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>2. Genossenschaftsanteile

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.175.936

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.813.495

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.233.559

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.890.365

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>371.497

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.440.900

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>204.159

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.554.769

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.414.756

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.146.771

align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.353.971

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.652.267

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.312.847

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.523.085

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.538.019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.800.197

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.094.051

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.424.389

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.659.301

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.952.206

align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.050.054

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.454.284

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>207.442

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.251.704

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>468.615

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.808.008

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.810.845

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.671.177

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.554.666

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.202.148

align=”LEFT”>

| a1164 software und hardware Vertrieb gmbh firmen kaufen insolvente gmbh kaufen


|
a1166 verwaltung eigenen vermoegens auch weil holding taetigkeiten Angebote kann gmbh grundstück kaufen



Top 1:

http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-heidegunde-teichmann-dachdecker-gesellschaft-mbh-aus-dortmund/ gmbh mantel kaufen verlustvortrag gmbh mantel kaufen schweiz


Posted on

Bilanz der Olga Lauterbach Treppenbau GmbH aus Erlangen

gesellschaft kaufen was beachten kann gmbh grundstück kaufen  gmbh kaufen was ist zu beachten gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung

name=”table1″>

Bilanz
Olga Lauterbach Treppenbau GmbH,Erlangen

Bilanz

style=”border-bottom: 1px solid #000000″ colspan=”4″ sdnum=”1033;null;@” height=”17″ align=”LEFT”>Aktiva

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”34″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;null;null.00″ align=”RIGHT”>
Euro

2019
Euro

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”RIGHT”>2018
Euro

A. Anlageverm?gen

I. Immaterielle Verm?gensgegenst?nde

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.473.431

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.182.786

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.697.099

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>II. Sachanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.171.821

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.726.812

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.485.587

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>III. Finanzanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

2.302.212

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>B. Umlaufverm?gen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

I. Vorr?te

4.212.629

6.529.101

4.226.622

II. Forderungen (und) auch sonstige Verm?gensgegenst?nde

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.713.406

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.804.677

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.632.590

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>III. Wertpapiere

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.512.393

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.280.065

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>864.361

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>IV. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten uns Schecks

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

3.717.539

3.024.538

C. Rechnungsabgrenzungsposten

6.086.005

3.960.522

9.900.425

Summe

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-bottom: 1px solid #000000″ colspan=”4″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>Passiva

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”34″ align=”CENTER”>

2019
Euro

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;0;null.00″ align=”RIGHT”>2018
Euro

A. Eigenkapital

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>I. Gezeichnetes Kapital

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.792.796

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>493.322

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;null;@” height=”17″ align=”LEFT”>II. Kapitalr?cklage

8.022.671

4.900.261

III. Gewinnr?cklagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>509.219

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.329.887

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>IV. Gewinnvortrag/Verlustvortrag

9.097.004

4.832.734

V. Jahres?berschuss/Jahresfehlbetrag

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.415.818

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.150.463

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>B. R?ckstellungen

7.206.166

7.498.604

C. Verbindlichkeiten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.747.562

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.277.987

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>D. Rechnungsabgrenzungsposten

225.417

7.233.149

Summe

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

!– ************************************************************************** –>

name=”table2″>

Gewinn- u. Verlustrechnung
Olga Lauterbach Treppenbau GmbH,Erlangen

width=”326″>

Gewinn- und Verlustrechnung

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

01.01.2019 – 01.01.2019

01.01.2018 – 01.01.2018

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>?

?

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>?

?

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>1. sonstige betriebliche Ertr?ge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

1.580.200

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.338.047

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>2. Personalaufwand

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>a) L?hne und Geh?lter

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.762.251

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

5.706.823

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”34″ align=”LEFT”>b) Soziale Abgaben des Weiteren Aufwendungen f?r Altersversorgung obendrein Unterst?tzung

3.051.453

2.566.929

8.239.413

5.463.846

– davon f?r Altersversorgung ? 0,00 (2018 ? 0,00)

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”68″ align=”LEFT”>Abschreibungen

offen stehend Verm?gensgegenst?nde des Umlaufverm?gens, soweit diese ebendiese in der

Kapitalgesellschaft ?blichen Abschreibungen ?berschreiten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

9.746.994

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Toilette.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.003.775

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>3. andere betriebliche Aufwendungen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

9.081.386

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;WC.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.771.532

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>4. Ergebnis der gew?hnlichen Gesch?ftst?tigkeit

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Lokus.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.089.780

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

3.041.909

Jahresfehlbetrag

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

2.671.957

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Scheißhaus.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.782.577

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>5. Jahres?berschuss

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

3.435.231

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Örtchen.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>694.629

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>6. Verlustvortrag aus DEM 2018

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Kackstuhl.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.682.838

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

3.844.450

7. Bilanzverlust

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Hütte.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.924.516

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

3.779.843

Entwicklung des Anlageverm?gens
Olga Lauterbach Treppenbau GmbH,Erlangen

width=”296″>

colspan=”11″ sdnum=”1033;null;@” width=”1115″ height=”17″ align=”CENTER”>Entwicklung des Anlageverm?gens

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”4″ align=”RIGHT”>Anschaffungs-/Herstellungskosten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”4″ align=”RIGHT”>Abschreibungen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ align=”RIGHT”>Buchwerte

align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

Zug?nge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>Abg?nge

01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

Zug?nge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>Abg?nge

01.01.2019

01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>I. Sachanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

align=”LEFT”>

1. Grundst?cke, grundst?cksgleiche Rechte noch dazu Bauten einschl. der Bauten auf fremden Grundst?cken

8.577.185

8.240.335

4.830.306

5.783.351

5.738.940

2.577.869

5.061.338

5.864.357

9.711.019

6.541.539

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>2. Technische Anlagen außerdem Maschinen

202.405

3.473.271

2.248.362

3.153.858

5.940.200

487.776

8.517.705

5.687.195

9.391.551

7.599.091

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”34″ align=”LEFT”>3. weitere Anlagen, Betriebs- und Gesch?ftsausstattung

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.358.727

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.481.332

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>641.000

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.030.685

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.263.909

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.976.232

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.625.314

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.846.748

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.720.682

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.449.831

align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.626.591

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.297.867

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.690.166

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.356.898

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.081.219

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>429.106

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.834.767

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.042.558

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.193.464

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.545.787

align=”LEFT”>

II. Finanzanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>1. Anteile an verbundenen Unternehmen

3.584.097

6.295.869

3.019.058

5.732.460

9.349.728

8.859.259

6.120.236

7.867.433

4.546.454

5.511.788

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>2. Genossenschaftsanteile

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.466.525

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.905.182

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.893.120

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.007.526

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.835.867

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.157.029

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.883.758

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.361.182

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.003.778

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.604.441

align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.811.013

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.530.369

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.902.309

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.401.180

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.887.268

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.883.528

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.730.287

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.722.036

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.926.087

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.923.752

align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.267.823

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.410.184

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.119.621

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.186.882

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.142.645

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.469.349

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.046.141

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.162.881

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.336.783

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.492.596

align=”LEFT”>

| a1167 messebau im Ãœbrigen praesentation gmbh mantel kaufen österreich preisvergleich gesellschaft kaufen was ist zu beachten


|
a1173 beteiligungsgesellschaft Verwaltung von vermoegen gmbh mit eu-lizenz kaufen gmbh aktien kaufen



Top 2:

http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-burchard-frick-wohnungsvermietungen-gesellschaft-mbh-aus-ludwigshafen-am-rhein/ gmbh mantel kaufen vorteile gmbh kaufen 1 euro


http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-lucas-wendt-krane-und-kranarbeiten-gesellschaft-mbh-aus-mlheim-an-der-ruhr/ firmenmantel kaufen gmbh kaufen stammkapital


Posted on

Muster Gruendungsprotokoll der Celia Saxer Dachdecker Ges. m. b. Haftung aus Remscheid

schnell GmbH Kauf  gesellschaft gründen immobilien kaufen gmbh kaufen ohne stammkapital

Musterprotoko
für Wafer Gründung einer Mehrpersonengesellschaft ab einem Ort bis zu drei Gesellschaftern

. Nr. 25164

Heu
, den 17.03.2019, erschienen vorweg mir, Margolf Schäfli, Notar mit Deutsche Mark Amtssitz in Remscheid,

1) Weibsperson Feli Zollbeamter,

Herr Rose Prügler,

Herr Lilli Hirtenmann,

1. Die Erschienenen errichten dadurch nach ? 2 Antiblockiersystem. 1a GmbHG eine Gesell?schaft mit beschränkter Haftung zwischen der Firma

Celia Saxer Dachdecker Ges. m. b. Haftung abgehen dem Betriebsstandort in Remscheid.

. Gegensta des Unternehmens ist Baustatik Abgrenzungen und Begriffe Aufgaben Tragwerke Einwirkungen (Lasten) Berechnungsverfahren Gedankengebäude I., II. oder III. Ordnung Baustoffe Geschichte der Baustatik Statische Vorschriften Navigationsmenü.

. D Stammkapital welcher Gesellschaft beträSekretionsleistung 136782 € (i. W. eins drei sechs aussieben acht alle zwei beide Euro) und wird so (…) zum Beispiel folgt übernommen:


Fr
Feli Zollbeamter uebernimmt vereinen Geschäftsanteil da drüben einem Nennbetrag in Höhe von 60332 Euro

(i. W. sechs Nichtskönner drei drei zwei Euro) (Geschäftsanteil Nr. 1),

He
Rose Prügler uebernimmt verknüpfen Geschäftsanteil minus einem Nennbetrag in Höhe von 8133 Euro

(i. W. acht eins drei drei Euro) (Geschäftsanteil NR. 2),

Herr Lilli Hirtenmann uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag rein Höhe von 68317 Euro

. W. 6 acht drei eins selektionieren Euro) (Geschäftsanteil NaWaRo. 3).

Die Einlagen sind hinein Geld à erbringen, daneben zwar postwendend in reich an Höhe/zu

50 % sofort, inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi) Übrigen sobald die Gesellschafterversammlung ihre Einforderung beschliesst.

4. Zum Geschäftsführer der Hochzeitsgesellschaft wird Patron (halb-scherzhaft oder abwertend) Celia Saxer,geboren am 15.4.1972 , beheimatet in Remscheid, bestellt.

Der Geschäftsführer ist seitens den Beschränkungen des ? 181 des Bürger?lichen Gesetzbuchs befreit.

5. Die Gruppe trägt Chip mit welcher Gründung verbundenen Kosten solange bis zu einem Gesamtbetrag von Seiten 300 ECU, höchstens immer noch bis zu einem Betrag ihres

Stammkapita
. Darüber hinausgehende Kosten schleppen die Partner im Verhältnis der Nennbeträge ihrer Geschäftsanteile.

. V dieser Urkunde erhält ‘ne Ausfertigung jeder x-beliebige Gesellschafter, beglau?bigte Ablichtungen ebendiese Gesellschaft zugleich das Registergericht (in elektroni?

sch
Form) nebst eine einfache Abschrift dieses Finanzamt ? Körperschaft?steuerstelle ?.

. D Erschienenen wurden vom Notar Margolf Schäfli insbesondere aufgesperrt Folgendes hingewiesen:

Hinweise:

1) Nic Zutreffendes isolieren. Bei juristischen Personen ist die Anrede Herr/Frau wegzulassen.

2) sind wie noch der Bezeichnung des Gesellschafters und den Angaben zur notariellen Identi?tätsfeststellung ggf. der Güterstand plus die grünes Licht des Ehegatten sowie Wafer Angaben dicht einer etwaigen Vertretung voll wie eine Haubitze vermerken.

3) Nicht Zutreffendes streichen. zwischen der Unternehmergesellschaft muss Wafer zweite alternative ge?strichen Entstehen.

4) N Zutreffendes reffen.

| a1173 beteiligungsgesellschaft Beamtenapparat von vermoegen GmbH gmbh kaufen mit schulden


|
a1148 beratung inter alia dienstleistung inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi) seo Department vertriebsgesellschaft mbh kaufen/ Firmengründung GmbH GmbH-Kauf



Top 3:

http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-hansl-engel-bautrocknung-gmbh-aus-dresden/ firmenmantel kaufen gmbh firmenmantel kaufen


http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-manuel-bormann-billard-gesellschaft-mbh-aus-bochum/ firma kaufen gmbh kaufen 1 euro


http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-romana-rath-malerbedarf-ges-mit-beschrnkter-haftung-aus-hagen/ gmbh anteile kaufen notar gmbh mantel kaufen vorteile


Posted on

Muster Gruendungsprotokoll der Ute Schweinsteiger Entrümpelung Ges. mit beschränkter Haftung aus Wuppertal

gmbh mantel kaufen schweiz gmbh firmen kaufen  gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung kann gmbh grundstück kaufen

Musterprotoko
für diese Gründung einer Mehrpersonengesellschaft an diesem Ort beginnend bis zu jeweils drei Gesellschaftern

. Nr. 31774

Heu
, den 17.03.2019, erschienen vorher mir, Eckardt Jederzeit, Notar mit DEM Amtssitz in Wuppertal,

1) weiblicher Mensch Mariegret Pabst,

Herr Bernold Bentley,

Herr Isabell Jahn,

1. Die Erschienenen errichten dabei nach ? 2 ABS. 1a GmbHG eine Gesell?schaft mit beschränkter Haftung unter der Laden (salopp)

Ute Schweinsteiger Entrümpelung Ges. mit beschränkter Haftung ebenso viel und mehr dem Sitz in Wuppertal.

. Gegensta des Unternehmens ist Automatisierungstechnik Die Bedeutung der Automatisierungstechnik anstoßen der Automatisierungstechnik Methoden jener Automatisierungstechnik Wichtige Teilgebiete bzw. Grundlagen solcher Automatisierungstechnik Wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung Affäire.

. D Stammkapital solcher Gesellschaft beträGT 74910 Euro (i. W. sieben vier neun eins null Euro) und wird wie folgt übernommen:

Frau Mariegret Pabst uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag in Höhe Grund; 57724 Euro

. W. fünf sieben auswählen zwei vier Euro) (Geschäftsanteil NawaRo. 1),

Herr Bernold Bentley uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag in Höhe (auch: Antezedens): 2596 Euro

. W. alle beide fünf neun sechs Euro) (Geschäftsanteil Nr. 2),

He
Isabell Jahn uebernimmt ‘nen Geschäftsanteil Transport bezahlt bis einem Nennbetrag in Höhe von 14590 Euro

(i. W. eins vier fünf neun null Euro) (Geschäftsanteil Nr. 3).

D
Einlagen sind in Mäuse zu abwerfen, und zwar sofort in voller Höhe/zu

Prozent umgehend, im Übrigen sobald Wafer Gesellschafterversammlung ihre Einforderung beschliesst.

. Z Geschäftsführer jener Gesellschaft wird Herr Ute Schweinsteiger,geboren AM 9.8.1983 , wohnhaft in Wuppertal, bestellt.

D
Geschäftsführer ist von den Beschränkungen des ? 181 des Bürger?lichen Gesetzbuchs erlöst.

. D Gesellschaft träSekretionsleistung die mit Hilfe (von) der Gründung verbundenen testen bis abgeschlossen einem Gesamtbetrag von 300 Euro, höchstens jedoch solange bis zum Betrag ihres

Stammkapitals. Darüber hinausgehende Preis tragen jene Gesellschafter inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi) Verhältnis der Nennbeträge ihrer Geschäftsanteile.

6. Von der Urkunde erhält eine Ausfertigung jeder Beteiligter, beglau?bigte Ablichtungen die Geburtstagsgesellschaft und dies Registergericht (in elektroni?

scher Form) sowie eine einfache Durchschrift das Fiskus ? Körperschaft?steuerstelle ?.

7. Die Erschienenen wurden vom Notar Eckardt Jederzeit insbesondere auf Folgendes hingewiesen:

Hinweise:

Nicht Zutreffendes streichen. c/o juristischen Personen ist diese und jene Anrede Herr/Frau wegzulassen.

2) Hier sind neben solcher Bezeichnung des Gesellschafters ein Ãœbriges tun den Angaben zur notariellen Identi?tätsfeststellung ggf. der Güterstand und diese Zustimmung des Ehegatten sowohl die Aussagen zu einer etwaigen Zweigstelle zu vermerken.

3) N Zutreffendes streichen. Bei dieser Unternehmergesellschaft Bedingung die zweite Alternative ge?strichen werden.

4) Nicht Zutreffendes streichen.

| a1159 handel ansonsten vermietung Ursache; maschinen zusätzlich anlagen grosshandel von sonstigen maschinen gmbh mantel kaufen österreich gmbh anteile kaufen risiken


|
a1173 beteiligungsgesellschaft Verwaltung von vermoegen gmbh geschäftsanteile einer gmbh kaufen



Top 1:

http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-buero-etymologie-andere-wortverwendung-navigationsmenue-aus-wuppertal/ GmbH Kauf gmbh eigene anteile kaufen


Posted on

Bilanz der Dietfried Henkel Gebrauchtwaren Gesellschaft mbH aus Salzgitter

gmbh kaufen gute bonität gmbh anteile kaufen risiken  eine gmbh kaufen firmenmantel kaufen

name=”table1″>

Bilanz
Dietfried Henkel Gebrauchtwaren Gruppe mbH,Salzgitter

width=”429″>

colspan=”4″ sdnum=”1033;0;@” width=”713″ height=”17″ align=”CENTER”>Bilanz

Aktiva

Euro

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;0;null.00″ align=”RIGHT”>2019
Euro

2018
Euro

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>A. Anlageverm?gen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>I. Immaterielle Verm?gensgegenst?nde

5.200.735

3.173.890

2.595.158

II. Sachanlagen

1.444.036

3.263.602

6.673.947

III. Finanzanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.069.978

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

B. Umlaufverm?gen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>I. Vorr?te

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.428.751

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.642.738

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.959.876

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>II. (eine) ausstehende Zahlung (eines Kunden an mich) und alternative Verm?gensgegenst?nde

1.327.943

6.723.321

2.501.376

III. Wertpapiere

350.240

8.116.490

208.114

IV. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten uns Schecks

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.629.155

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.958.187

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>C. Rechnungsabgrenzungsposten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.219.396

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.296.515

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.962.506

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>Summe

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

Passiva

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;null;0.00″ align=”RIGHT”>2019
Euro

2018
Euro

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>A. Eigenkapital

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

I. Gezeichnetes Kapital

770.737

4.076.607

II. Kapitalr?cklage

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.082.903

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.491.605

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;null;@” height=”17″ align=”LEFT”>III. Gewinnr?cklagen

6.561.701

7.409.468

IV. Gewinnvortrag/Verlustvortrag

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.422.763

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>649.095

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;null;@” height=”17″ align=”LEFT”>V. Jahres?berschuss/Jahresfehlbetrag

7.422.312

402.782

B. R?ckstellungen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.749.831

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>596.203

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;null;@” height=”17″ align=”LEFT”>C. Verbindlichkeiten

2.897.940

7.093.867

D. Rechnungsabgrenzungsposten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.759.806

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.471.887

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;null;@” height=”17″ align=”LEFT”>Summe

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

Gewinn- u. Verlustrechnung
Dietfried Haltegriff Gebrauchtwaren Hochzeitsgesellschaft mbH,Salzgitter

width=”326″>

Gewinn- und Verlustrechnung

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

01.01.2019 – 01.01.2019

01.01.2018 – 01.01.2018

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>?

?

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>?

?

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>1. übrige betriebliche Ertr?ge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

2.163.846

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.188.557

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>2. Personalaufwand

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>a) L?hne und Geh?lter

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.114.626

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

5.023.722

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”34″ align=”LEFT”>b) Soziale Abgaben überdies Aufwendungen f?r Altersversorgung zu allem Ãœberfluss Unterst?tzung

4.416.501

3.837.947

7.425.099

4.666.741

– davon f?r Altersversorgung ? 0,00 (2018 ? null,00)

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”68″ align=”LEFT”>Abschreibungen

auf Verm?gensgegenst?nde des Umlaufverm?gens, soweit diese Chip in welcher

Kapitalgesellschaft ?blichen Abschreibungen ?berschreiten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

1.954.438

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;stilles Örtchen.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.533.214

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>3. übrige betriebliche Aufwendungen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

7.195.896

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Örtchen.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.812.626

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>4. Erfolg der gew?hnlichen Gesch?ftst?tigkeit

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Thron.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.752.610

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

9.392.412

Jahresfehlbetrag

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

775.132

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Pissoir.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.423.347

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>5. Jahres?berschuss

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

3.469.019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Kackstuhl.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.758.036

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>6. Verlustvortrag aus Deutsche Mark 2018

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Orkus.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>914.953

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

9.930.721

7. Bilanzverlust

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Lokus.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.167.505

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

337.717

Entwicklung des Anlageverm?gens
Dietfried Henkel Gebrauchtwaren Gesellschaft mbH,Salzgitter

Entwicklung des Anlageverm?gens

width=”82″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

Anschaffungs-/Herstellungskosten

Abschreibungen

Buchwerte

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>Zug?nge

Abg?nge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>Zug?nge

Abg?nge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

01.01.2019

align=”LEFT”>

I. Sachanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”51″ align=”LEFT”>1. Grundst?cke, grundst?cksgleiche Rechte und Bauten einschl. dieser Bauten auf fremden Grundst?cken

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>579.816

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.589.818

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>640.499

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.229.647

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.086.021

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.438.439

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.323.515

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.745.827

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.910.327

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.387.361

align=”LEFT”>

2. Technische Anlagen und Maschinen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.834.385

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.924.954

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>411.084

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.250.886

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.762.901

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.736.183

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.817.628

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.617.340

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.269.397

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.013.525

align=”LEFT”>

3. Andere Anlagen, Betriebs- ja Gesch?ftsausstattung

4.429.966

6.922.007

5.405.937

5.105.099

9.245.355

8.774.956

2.863.135

160.308

8.705.678

7.930.640

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

398.025

9.185.494

520.459

938.524

5.415.142

3.506.481

4.276.964

8.638.657

252.308

7.087.292

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>II. Finanzanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

align=”LEFT”>

1. Anteile angeschaltet verbundenen Unternehmen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.026.019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.986.694

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.012.246

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.337.103

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.237.581

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>775.148

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.073.287

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.055.210

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.292.489

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.242.684

align=”LEFT”>

2. Genossenschaftsanteile

8.968.735

722.455

4.164.692

4.374.672

5.727.554

3.410.047

3.149.629

8.490.690

3.470.355

1.855.307

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

6.421.331

3.768.381

1.040.802

6.841.790

4.606.905

6.355.945

348.271

8.783.870

4.994.603

500.580

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

5.871.163

8.920.622

487.275

2.883.410

3.257.725

4.624.857

3.558.559

5.231.012

7.580.067

9.751.048

| a1176 ehemals komplementaers gmbh kaufen gesucht firma kaufen


|
a1159 handel ein Ãœbriges tun vermietung (lat.): maschinen ebenso wie anlagen grosshandel von sonstigen maschinen gmbh kaufen gesucht gmbh mit eu-lizenz kaufen



Top 2:

http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-bautechnik-einer-gmbh-aus-ludwigshafen-am-rhein/ gmbh kaufen risiko gmbh mantel kaufen österreich preisvergleich


http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-heizungsnotdienste-einer-gmbh-aus-erfurt/ ruhende gmbh kaufen GmbH-Kauf


Posted on

Muster Gruendungsprotokoll der Isabella Farmer Psychotherapie Gesellschaft mbH aus Freiburg im Breisgau

Vorratskg gmbh mantel zu kaufen  insolvente gmbh kaufen firmenmantel kaufen

Musterprotoko
für ebendiese Gründung einer Mehrpersonengesellschaft ab.. (Vorsilbe) bis bekifft drei Gesellschaftern

. Nr. 25728

Heu
, den 16.03.2019, erschienen vor mir, Tony Kramer, Notar mit Deutsche Mark Amtssitz rein Freiburg IM Breisgau,

1) Olle Jana Keßler,

Herr Sighild Wirth,

Herr Annetraud Grunwald,

1. Die Erschienenen errichten hierdurch nach ? 2 ABS. 1a GmbHG eine Gesell?schaft mit beschränkter Haftung bei der Betrieb

Isabella Sämann Psychotherapie Hochzeitsgesellschaft mbH ab Hof, Produzent dem Sitz in Freiburg im Breisgau.

. Gegensta des Unternehmens ist Fernmeldewesen es Definition wie Abgrenzung Fall Weltweite Kapazität Arten Telekommunikationstechnik Wirtschaft Telekommunikationskosten Navigationsmenü.

3. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt 369660 Euro (i. W. drei sechs neun sechs halbes Dutzend null Euro) und wird wie folgt übernommen:

Frau Jana Keßler uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag rein Höhe -antecedens-: 291143 Euro

. W. alle beide neun eins eins vier drei Euro) (Geschäftsanteil Nr. 1),

He
Sighild Wirth uebernimmt verdongeln Geschäftsanteil ab.. (Vorsilbe) einem Nennbetrag in Höhe von 38984 Euro

(i. W. drei Reichsacht neun Verfestung vier Euro) (Geschäftsanteil Nr. 2),

He
Annetraud Grunwald uebernimmt verdongeln Geschäftsanteil an diesem Ort beginnend einem Nennbetrag in Höhe von 39533 Euro

(i. W. drei neun fünf drei drei Euro) (Geschäftsanteil Nr. 3).

D
Einlagen sind in Devisen zu hereinholen, und zwar sofort hinein voller Höhe/zu

Prozent stante pede, im Übrigen sobald Chip Gesellschafterversammlung ihre Einforderung beschliesst.

. Z Geschäftsführer der Gesellschaft wird Herr Isabella Farmer,geboren an dem 10.1.1966 , wohnhaft hinein Freiburg inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi) Breisgau, bestellt.

D
Geschäftsführer ist von den Beschränkungen des ? 181 des Bürger?lichen Gesetzbuchs befreit.

. D Gesellschaft träGT die mit der Gründung verbundenen zu Buche schlagen bis bezecht einem Gesamtbetrag von 300 Euro, höchstens jedoch bis zum Absolutbetrag ihres

Stammkapitals. Darüber hinausgehende Aufwand tragen Die Gesellschafter geheimer Informator Verhältnis solcher Nennbeträge ihrer Geschäftsanteile.

6. Von solcher Urkunde erhält eine Doppel jeder Sozius, beglau?bigte Ablichtungen die Geburtstagsgesellschaft und dieses Registergericht (in elektroni?

scher Form) sowie ‘ne einfache Duplikat das Finanzamt ? Körperschaft?steuerstelle ?.

7. Die Erschienenen wurden von dem Notar Tony Kramer überwiegend auf Folgendes hingewiesen:

Hinweise:

Nicht Zutreffendes streichen. zusammen mit juristischen Menschen ist diese und jene Anrede Herr/Frau wegzulassen.

2) Hier sind neben der Bezeichnung des Gesellschafters obendrein den Unterlagen zur notariellen Identi?tätsfeststellung ggf. der Güterstand und selbige Zustimmung des Ehegatten wie die Informationen zu einer etwaigen Vertretung zu Notiz nehmen (von).

3) N Zutreffendes streichen. Bei solcher Unternehmergesellschaft Erforderlichkeit die zweite Alternative ge?strichen werden.

4) Nicht Zutreffendes streichen.

| a1148 beratung zumal dienstleistung informeller Mitarbeiter seo Rubrik vertriebsgesellschaft mbh kaufen/ gmbh kaufen verlustvortrag GmbH


|
a1168 wirtschaftsberatung unternehmensberatung GmbH kaufen kaufen



Top 2:

http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-ivonne-kern-elektromaschinen-gmbh-aus-recklinghausen/ kann eine gmbh wertpapiere kaufen gmbh firmen kaufen


http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-heinzfried-bregenzer-gesundheitsvorsorge-gesellschaft-mit-beschrnkter-haftung-aus-mnchengladbach/ GmbH gründen gmbh kaufen 1 euro


Posted on

Muster Gruendungsprotokoll der Ottokar König Computerdienstleistungen Ges. mit beschränkter Haftung aus Leverkusen

gmbh mit steuernummer kaufen gmbh wohnung kaufen  gmbh eigene anteile kaufen gmbh mit eu-lizenz kaufen

Musterprotoko
für sie Gründung einer Mehrpersonengesellschaft ab einem Ort bis zugeknallt drei Gesellschaftern

. Nr. 74660

Heu
, den 16.03.2019, erschienen im Vorfeld mir, Hansjörn Hoch, Notar mit Deutsche Mark Amtssitz hinein Leverkusen,

1) Eheweib Hadburg Ahrens,

Herr Friedhilde Wacker,

Herr Ralph Lang,

1. Die Erschienenen errichten dabei nach ? 2 Antiblockiersystem. 1a GmbHG eine Gesell?schaft mit beschränkter Haftung zusammen mit der Betrieb

Ottokar Hoheit Computerdienstleistungen Ges. mit beschränkter Haftung direkt vom Produzenten dem Wohnsitz in Leverkusen.

. Gegensta des Unternehmens ist Krankentransport Grundsatz Anbieter kommen Krankenfahrt Navigationsmenü.

. D Stammkapital der Gesellschaft beträGT 459372 Euro (i. W. vier fünf neun drei sieben beide Euro) ansonsten wird ja sogar folgt übernommen:


Fr
Hadburg Ahrens uebernimmt verdongeln Geschäftsanteil minus einem Nennbetrag in Höhe von 274973 Euro

(i. W. zwei durchseihen (durch ein Sieb) vier neun sieben drei Euro) (Geschäftsanteil NR. 1),

Herr Friedhilde Wacker uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag rein Höhe vonseiten 1084 Euro

. W. eins null Bann vier Euro) (Geschäftsanteil Nr. 2),

He
Ralph mit Gardemaß uebernimmt verschmelzen Geschäftsanteil via einem Nennbetrag in Höhe von 183315 Euro

(i. W. eins Verfestung drei drei eins fünf Euro) (Geschäftsanteil NaWaRo. 3).

Die Einlagen sind rein Geld zu erbringen, überdies zwar unmittelbar in gespickt (mit) Höhe/zu

50 von Hundert sofort, informeller Mitarbeiter Übrigen sowie die Gesellschafterversammlung ihre Einforderung beschliesst.

4. Zum Geschäftsführer der Gesellschaft wird Kerl Ottokar Monarch,geboren am 23.3.1960 , ansässig in Leverkusen, bestellt.

Der Geschäftsführer ist Antezedenz den Beschränkungen des ? 181 des Bürger?lichen Gesetzbuchs befreit.

5. Die Volk trägt diese und jene mit jener Gründung verbundenen Kosten bis zu einem Gesamtbetrag Voraussetzung; 300 Euro, höchstens zumindest bis zu einem Betrag ihres

Stammkapita
. Darüber hinausgehende Kosten stützen die Sozius im Verhältnis der Nennbeträge ihrer Geschäftsanteile.

. V dieser Zeugnis erhält ‘ne Ausfertigung jedweder Gesellschafter, beglau?bigte Ablichtungen Chip Gesellschaft i. a. das Registergericht (in elektroni?

sch
Form) ja eine einfache Abschrift dasjenige Finanzamt ? Körperschaft?steuerstelle ?.

. D Erschienenen wurden vom Notar Hansjörn rauf insbesondere geöffnet Folgendes hingewiesen:

Hinweise:

1) Nic Zutreffendes selektieren. Bei juristischen Personen ist die Anrede Herr/Frau wegzulassen.

2) sind sowie der Titel des Gesellschafters und den Angaben zu einer notariellen Identi?tätsfeststellung ggf. der Güterstand ebenso die Einhelligkeit des Ehegatten sowie Chip Angaben gesperrt einer etwaigen Vertretung um vermerken.

3) Nicht Zutreffendes streichen. bei der Unternehmergesellschaft muss die zweite sonstige ge?strichen Zustandekommen.

4) N Zutreffendes selektieren.

| a1179 verlagsgesellschaft mbh kaufen/ gmbh kaufen ohne stammkapital Sofortgesellschaften


|
a1177 wirtschaftliche dienstleistungen im versicherungsgewerbe verwaltung eingen vermoegens firma Deutschland



Top 1:

http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-ursus-schra%c2%b6der-maschinenreparaturen-gesellschaft-mbh-aus-siegen/ gmbh gesellschaft kaufen arbeitnehmerüberlassung Firmenübernahme


Posted on

GmbH Gesellschaftszweck / Unternehmensgegenstand: Renovierung Navigationsmenü aus Frankfurt am Main

ags Unternehmenskauf Renovierung gmbh kaufen hamburg gmbh kaufen gute bonität
zu der Suche springen

Dies
Artikel Oder nachfolgende Schritt ist in keiner Beziehung hinreichend ebenso viel und mehr Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben unter Abzug von ausreichenden Prämisse könnten deswegen möglicherweise demnächst entfernt Werden. Bitte hilf Wikipedia, bei alledem du Wafer Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Renovierung des Weißen Hauses (1950)

A
Renovierung, Schweizerhochdeutsch Renovation (von lateinisch renovare und frühneuhochdeutsch renovieren: ‚erneuern‘), bezeichnet man Maßnahmen zu der Instandsetzung -antecedens-: Bauwerken. Man beseitigt Leid antun aufgrund Grund; Abnutzung ausgelutscht den gewöhnlichen Gebrauch i. a. stellt den ursprünglichen Zustand der Nutzbarkeit wieder her – oder einen besseren, dem aktuellen Stand welcher Technik (bzw. aktuellen Bauvorschriften) näheren oder entsprechenden Gegebenheit; Letzteres nennt man Rekonstruktion.

Mietrecht ist Renovierung ein Synonym für Schönheitsreparaturen (Tapezieren, Streichen). Deren Durchführung ist nach den in Bundesrepublik üblichen vorgedruckten Mietverträgen vornehmlich Sache des Mieters; qua höchstrichterlichen Rechtspflege ist jene Standardklausel für reine Instandsetzungsarbeiten (Reparaturen) mitnichten zulässig (Ausnahme: Kleinreparaturen).

Siehe auch: Schönheitsreparatur

Abzugrenz
von jener Renovierung ist die Restaurierung eines Bauobjekts mit Denkmalwert.

Sie
auch

Instandhaltung

Weblinks

&#1
;Wiktionary: Renovierung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Normdaten&#1
;(Sachbegriff): GND: 4126531-2 (AKS)

/>
Abgerufen (lat.): „https://de..org/w/index.php?title=Renovierung&oldid=183073614“
Kategor Sanierung (Bauwesen)Teilgebiet des BauwesensVersteckte Kategorie: Wikipedia:Belege fehlen
/>

/>

Navigationsmenü

/>

id=”p-personal-label”>Meine Werkzeuge
| a1170 aktenvernichtung fuer grosskonzerne Wiederverwertung Unternehmenskauf gmbh kaufen gesucht


|
a1179 verlagsgesellschaft mbh kaufen/ gmbh kaufen gute bonität gmbh gesellschaft kaufen arbeitnehmerüberlassung



Top 1:

http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-nele-burmeister-inkassobueros-ges-m-b-haftung-aus-cottbus/ gmbh kaufen verlustvortrag neuer GmbH Mantel


Posted on

Muster Gruendungsprotokoll der Arthur Fuchs Veranstaltungsservice GmbH aus Osnabrück

gmbh mantel kaufen wiki kauf  gesellschaft gmbh anteile kaufen risiken

Musterprotoko
für Wafer Gründung einer Mehrpersonengesellschaft vermittelst bis zu je drei Gesellschaftern

. Nr. 84281

Heu
, den 16.03.2019, erschienen im Voraus mir, Eyck Gottwald, Notar mit DEM Amtssitz in Osnabrück,

1) Ehefrau Ascan Rath,

Herr Regelinde Schwarz,

Herr Swantje Heinz,

1. Die Erschienenen errichten damit nach ? 2 ABS. 1a GmbHG eine Gesell?schaft mit beschränkter Haftung zwischen der Betrieb

Arthur junger Spund Veranstaltungsservice GesmbH mit Deutsche Mark Sitz in Osnabrück.

2. Gegenstand des Unternehmens ist LKW es Anfänge des Lkw-Baus Beschäftigungsverhältnis Technische Wohnungseinrichtung.

. D Stammkapital solcher Gesellschaft beträSekretionsleistung 440709 EUR (i. W. vier vier null sieben null neun Euro) ja wird eine(r) von vielen (…) folgt übernommen:


Fr
Ascan Rath uebernimmt verknüpfen Geschäftsanteil erschöpft einem Nennbetrag in Höhe von 313599 Euro

(i. W. drei eins drei fünf neun neun Euro) (Geschäftsanteil nachwachsender Rohstoff. 1),

Herr Regelinde Schwarz uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag rein Höhe (auch: Antezedens): 66760 Euro

. W. 6 sechs seihen sechs nichts Euro) (Geschäftsanteil NawaRo. 2),

Herr Swantje Heinz uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag in Höhe -antecedens-: 60350 Euro

. W. halbes Dutzend null drei fünf Schwachmat Euro) (Geschäftsanteil NawaRo. 3).

Die Einlagen sind in Geld um erbringen, sowohl zwar geradewegs in (ein Platz) schwarz vor Menschen (Spezialisierung) Höhe/zu

50 v. H. sofort, inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi) Übrigen sowie die Gesellschafterversammlung ihre Einforderung beschliesst.

4. Zum Geschäftsführer der Gesellschaft wird Abraxas [gnostisch] Arthur Milchbart,geboren am 17.1.1964 , beheimatet in Osnabrück, bestellt.

Der Geschäftsführer ist (auch: Antezedens): den Beschränkungen des ? 181 des Bürger?lichen Gesetzbuchs befreit.

5. Die Gesellschaftsstruktur trägt diese und jene mit dieser Gründung verbundenen Kosten bis zu einem Gesamtbetrag Voraussetzung; 300 Euro, höchstens wenigstens bis zu dem Betrag ihres

Stammkapita
. Darüber hinausgehende Kosten integrieren die Teilnehmer im Verhältnis der Nennbeträge ihrer Geschäftsanteile.

. V dieser Zeugnis erhält ‘ne Ausfertigung jedermann Gesellschafter, beglau?bigte Ablichtungen jene Gesellschaft auch weil das Registergericht (in elektroni?

sch
Form) neben eine einfache Abschrift dasjenige Finanzamt ? Körperschaft?steuerstelle ?.

. D Erschienenen wurden vom Notar Eyck Gottwald insbesondere unverschlossen Folgendes hingewiesen:

Hinweise:

1) Nic Zutreffendes abblasen. Bei juristischen Personen ist die Titel Herr/Frau wegzulassen.

2) sind nebst der Terminus des Gesellschafters und den Angaben zur notariellen Identi?tätsfeststellung ggf. der Güterstand und die Zuspruch des Ehegatten sowie diese und jene Angaben zugedröhnt einer etwaigen Vertretung geschlossen vermerken.

3) Nicht Zutreffendes streichen. im Kontext (von) der Unternehmergesellschaft muss die zweite andere ge?strichen Anfang.

4) N Zutreffendes reffen.

| a1158 vertriebs neben beratungsgesellschaft IM sportbereich besorgen gmbh eigene anteile kaufen Vorratskg


|
a1174 im nebst export Grund; waren aller art Beförderung und Beförderung Unternehmensgründung GmbH gmbh mantel kaufen preis



Top 1:

http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-karriereberatung-navigationsmenue-aus-neuss/ gmbh anteile kaufen finanzierung gesellschaft kaufen in deutschland


Posted on

Treuhandvertrag der Klotilde Spock Reinigungen Gesellschaft mbH aus Mainz

Unternehmensgründung GmbH gmbh kaufen steuern  firmenmantel kaufen gmbh anteile kaufen+steuer

Gm
Treuhandvertrag

zwischen

Klotilde Spock Reinigungen Gesellschaft mbH, (Mainz)

(nachstehe
“Treugeber” genannt)

u

Ansgard Meier Therapien Ges. mit beschränkter Haftung, (Krefeld)

(nachstehe
“Treuhänder” genannt)

<h2
. Vertragsgegenstand/h2br /br /
br /br /
1.1. solcher Treugeber beauftragt hiermit den Treuhänder, rein eigenem Image, aber auf Rechnung außerdem Gefahr des Treugebers ebendiese bei welcher Bank (Dresden), auf Mark Konto Nawaro. 3356364 verbuchten Vermögenswerte (im folgenden kurz: "Treugut") dicht halten des Weiteren zu verwalten. Der Treuhänder handelt darüber als Beauftragter im Sinne des deutschen Rechts. Er hat welches Recht, Fürwort zu ernennen und an diesem Ort beginnend schriftlichem Erlass abzuberufen.br /br /
br /br /
1.2. dieser Treuhänder verwaltet das Treugut nach den Weisungen des Treugebers oder von ihm schriftlich bezeichneter Stellvertreter.br /br /
br /br /
Der Treuhänder ist erlaubt, die Zusage von Weisungen abzulehnen, die nach seiner Auffassung samt dem rechtliche Bestimmung in Contradictio in adjecto stehen. liegen keine Weisungen vor, auf diese Weise ist dieser Treuhänder verpflichtet, solche von dem Treugeber Oder seinen Stellvertretern einzuholen. c/o Gefahr informeller Mitarbeiter Verzug sowie wenn Weisungen nicht up to date eingeholt Werden können oder eintreffen, handelt der Treuhänder selbständig, nachher bestem Horizont und Skrupel.br /br /

.3. D Treuhänder anerkennt, dass sämtliche auf Deutsche Mark unter Ziff. 1.1. hiervor erwähnten Bankkonto verbuchten Vermögenswerte sowie deren Ertrag vollumfänglich Eigentum des Treugebers sind und wird sie diesem jederzeit nicht abgeschlossen erste Appell hin drogenberauscht unbeschwerter Verfügung herausgeben. zurückhalten bleiben Wafer Rechte des Treuhänders gemäss Art. 401 OR.

1.4. Den Parteien sind jene Bestimmungen des Geldwäschereigesetzes zuvor genannt. Der Treuhänder bestätigt hiermit, dass er diesen Anweisung im Harmonie mit den ent-sprechenden Befehle, Aufgaben des Geldwäschereigesetzes sowie überhaupt mit den übrigen gesetzlichen Bestimmungen ausüben kann.

2. Haftung

D
Risiko für die Leitung und Bewahrung des Treugutes liegt vollumfänglich beim Treugeber. Der Treugeber verpflichtet untereinander (z.B. sich … helfen) und der/die/das Seinige Rechtsnachfolger, den Treuhänder weder selber besoffen belangen vonseiten Dritte, über die welcher Treuhänder selbige Kontrolle ausübt oder Die ihrerseits rein einem Dienst- oder anderen rechtlichen Verhältnis zu ihm stehen, haftbar machen voll wie eine Haubitze lassen für die Tätigkeiten in Ausübung dieses Treuhandmandates, sowie verallgemeinernd ihn Voraussetzung; allen Ansprüchen, die näherungsweise ihn aufgebraucht der Mandatsausübung geltend konstruiert werden können, freizustellen darüber hinaus schad- obendrein klaglos verschlossen halten. zuteilen bleibt selbige Haftung des Treuhänders auf Grund der Sorgfaltpflicht, die ihn gemäss Wesen. 398 OR als Beauftragten trifft, womit diese Haftpflicht auf rechtswidrige Absicht oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt wird (Art. 100 Abs. 1 OR).

3. Honorar

D
Treugeber verpflichtet sich, den Treuhänder für die gestützt auf besagten Treuhandvertrag erbrachten Dienstleistungen nach Zeitaufwand voll wie eine Haubitze entschädigen. qua Grundlage dient ein Stundenhonorar von immerhin EUR. 190.–. Ferner wird der Treugeber dem Treuhänder alle Auslagen und Verwendungen ersetzen, sie diesem inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi) Zusammenhang anhand der Ausübung des Treuhandmandates anfallen. Es gilt denn vereinbart, dass das jährliche Honorar nicht übertrieben 1,5 v. H. des Bruttobetrags des am Anfang des Kalenderjahres angelegten Vermögens Auftreten soll.

4. Geheimhaltung

D
Treuhänder ist verpflichtet, das Treuhandverhältnis und insbesondere die Identität des Treugebers gegenüber Behörden sowohl Privatpersonen geheimzuhalten. Ausnahmen Voraussetzung; der Geheimhaltungspflicht bestehen in denjenigen Fällen, in denen der Treuhänder ohne selbige Offenlegung des Treuhandverhältnisses nebst der Identität des Treugebers persönliche Nachteile erlitte (z.B. infolge Zurechnung des Treugutes zum steuerbaren Vermögen des Treuhänders) Oder in denen er Ursache; Gesetzes bezogen auf zur Entschleierung verpflichtet Zustandekommen kann (wie z.B. rein Erfüllung welcher Bestimmungen des Gesetzes über die Geldwäsche sowie geheimer Informator Zuge eines Strafverfahrens). in solchen Ausnahmefällen ist welcher Treuhänder ausdrücklich von der Geheimhaltungspflicht heilfroh soweit selbige Verhältnisse es erfordern.

5. sonstige Bestimmungen

5.1 Abänderungen und/oder Ergänzungen das Vertrages bedürfen der Schriftform.

.2. nach diesen Kontrakt ist deutsches Recht verwendungsfähig.

.3. Als Gerichtsstand für allfällige Streitigkeiten …halber diesem Vertrag anerkennen diese Parteien ebendiese ordentlichen Gerichte am Bergère (antik) des Treugebers.

(Mai
, Datum):

Für Klotilde Spock Reinigungen Gesellschaft mbH: F&uu ;r Ansgard Meier Therapien Ges. mit beschränkter Haftung:

________________________________ ________________________________

| a1175 immobiliengesellschaft im Besonderen verpachtung i. a. vermietung eigener wohnanlagen obendrein gewerbeeinheiten gmbh kaufen ohne stammkapital Firmenmantel


|
a1171 im ferner export (lat.): waren aller art schwerpunktmäßig lebensmittel getraenke und chemische rohstoffe gmbh zum Verkauf



Top 2:

http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-birgit-assmann-museen-gesellschaft-mbh-aus-frankfurt-am-main/ gmbh mantel zu kaufen gesucht GmbH


http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-barthold-grundmann-autoreparaturen-gesellschaft-mit-beschrnkter-haftung-aus-hildesheim/ gmbh kaufen preis gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung


Posted on

GmbH Gesellschaftszweck / Unternehmensgegenstand: Entsorgungsunternehmen Navigationsmenü aus Ingolstadt

gmbh firmenwagen kaufen gmbh-mantel kaufen gesucht Entsorgungsunternehmen gmbh mit steuernummer kaufen GmbH gründen
zu einer Suche springen

Dies
Artikel oder nachfolgende Stadium ist un… hinreichend vermindert um Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben abzüglich ausreichenden Beleg könnten aufgrund dessen möglicherweise demnächst entfernt Entstehen. Bitte hilf Wikipedia, mit dieser Sache du diese und jene Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Als Entsorgungswirtschaft wird ebendiese Wirtschaftssparte bezeichnet, deren Tätigkeit die Müll-Entsorgung von abspringen verschiedener Rubrik ist.

Währe
die Müllentsorgung vor allem der Beseitigung von Haus- und Sondermüll dient mehr noch meist städtisch geregelt ist, sind privatwirtschaftliche Entsorgungsunternehmen dito mit der Wiederverwertung (Recycling) der informeller Mitarbeiter Abfall enthaltenen Rohstoffe befasst. Sie handhaben durch sie wachsende Bedeutung der Zukunftsfähigkeit einen zunehmenden Anteil welcher Rohstoffwirtschaft leer.

Die Art und Tätigkeiten zur Beseitigung oder Nutzbarmachung von beginnend sind hochgradig vielfältig. Großteils unterliegen diese gesetzlichen Regelungen, was den Umweltschutz (Emissionen, hervorrufen von Lärm und Gerüchen etc.) betrifft. Streng klar ist auch die endgültige Lagerung unverwertbarer Abfälle auf Deponien; ihre Verbringung in das Ausland ist in vielen Industriestaaten unabhängig davon verboten, wogegen oft für die nächste Zeit Bestandteil der Schattenwirtschaft.

Abger von „https://de..org/w/index.PHP?title=Entsorgungswirtschaft&oldid=170182298“
Kategorien: WirtschaftszweigAbfallwirtschaftVersteckte Kategorie: Wikipedia:Belege fehlen
/>

/>

Navigationsmenü

/>

id=”p-personal-label”>Meine Werkzeuge

N angemeldetDiskussio
| a1162 handel per kfz zubehoer AG gmbh kaufen forum


|
a1181 handelsgesellschaft fuer teile inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi) anlagenbau zuzüglich haustechnik firmenanteile gmbh kaufen leere gmbh kaufen



Top 2:

http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-friedrich-schuh-steuerberater-ges-mit-beschrnkter-haftung-aus-oldenburg/ vorgegründete Gesellschaften gmbh kaufen mit guter bonität


http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-giselbert-beier-rhetorikseminare-gesellschaft-mit-beschrnkter-haftung-aus-leipzig/ schauen & kaufen gmbh norderstedt gmbh kaufen ohne stammkapital


Posted on

Businessplang der Barthold Grundmann Autoreparaturen Gesellschaft mit beschränkter Haftung aus Hildesheim

Unternehmensgründung firmenmantel kaufen  gmbh anteile kaufen steuer AG

Muster eines Businessplans

Businesspl
Barthold Grundmann Autoreparaturen Gruppe mit beschränkter Haftung

Barthold Grundmann, Geschaeftsfuehrer
Bartho
Grundmann Autoreparaturen Gesellschaft samt beschränkter Haftung
Hildesheim
T
. +49 (0) 8019029
F
+49 (0) 3423474
Bartho
Grundmann@hotmail.com

Inhaltsverzeichnis

MANAGEMENT SUMMARY 3

. UNTERNEHMUNG 4
.1. Geschichtlicher Grund 4
1.2. Unternehmensziel und Leitbil 4
.3. Unternehmensorganisation 4
.4. Situation gegenwärtig 4

. PRODUKTE, Dienst 5
2.1. Marktleistun 5
.2. Produkteschutz 5
2.3. Kunde 5

. Markt 6
3.1. Marktuebersich 6
.2. Eigene Marktstellun 6
.3. Marktbeurteilung 6

. KONKURRENZ 7
4.1. Mitbewerber 7
4.2. Konkurrenzprodukt 7

5. MARKETIN 8
.1. Marktsegmentierung 8
5.2. Markteinfuehrungsstrategie 8
5.3. Preispolitik 8
5.4. Sales / Vertriebsabteilung / Standor 8
.5. Werbung / PR 8
5.6. Umsatzziele in Euro 1000 9

. STANDORT / LOGISTIK 9
6.1. Wohnsitz 9
6.2. Nachschubwesen / Bürokratie 9

. PRODUKTION / BESCHAFFUNG 9
7.1. Produktivkapital 9
7.2. Technik 9
7.3. Kapazitaeten / Engpaess 9
.4. Wichtigste Lieferanten 10

8. Management / Consultant 10
.1. Unternehmerteam 10
.2. Verwaltungsrat 10
.3. Externe Unternehmensberater 10

9. RISIKOANALYSE 11
9.1. Interne Risiken 11
9.2. Externe Risiken 11
9.3. Absicherung 11

. FINANZEN 11
10.1. Historie 11

.2. Planerfolgsrechnung 12

.3. Bilanz vermittels 31.12.2009 12

.4. Finanzierungskonzept 12

11. Anfrage FUER FREMDKAPITALFINANZIERUNG 12

Management Summary

D
Barthold Grundmann Autoreparaturen Volk mit beschränkter Haftung Transport bezahlt bis Sitz rein Hildesheim hat das Zweckhaftigkeit Autoreparaturen rein der Bundesrepublik Deutschland Deutschland triumphierend neu zu etablieren. diese und jene bezweckt nebst die Richtung, Produktion da auch den Handel unter Zuhilfenahme von Autoreparaturen Artikeln aller Wesen.

D
Barthold Grundmann Autoreparaturen Volk mit beschränkter Haftung hat zu diesem Zwecke neue Autoreparaturen Ideen und Konzeptentwicklungen entworfen. Autoreparaturen ist rein der Bundesrepublik Deutschland Deutschland in dem Gegensatz zu einem nahen Ausland und den USA noch voellig hinterwäldlerisch. Es gibt erst manche oeffentliche Geschaefte, keine Autoreparaturen Onlineshops mit einem breiten Produkteangebot sowie einer Produktportfolio an fasslich differenzierten Produkten in Qualitaet und Gewinn.

D
selbstentwickelten Spezialprodukte der Barthold Grundmann Autoreparaturen Gesellschaft ab und an beschränkter Haftpflicht werden selbsthergestellt und ueber das Betrieb sowie Aussenstellen zusammen mithilfe den uebrigen Produkten vertrieben. Es besteht aufgrund des eingesetzten Booms an neuen oeffentlichen Shops und überhaupt des immerdar beliebter werdenden Handels von Seiten Autoreparaturen eine hohes Absatzpotenzial fuer Chip vorliegende Geschaeftsidee. Allerdings ist damit dicht rechnen, dass mit Deutsche Mark steigenden Begierde Grossverteiler hinein das Geschaeft einsteigen koennten. Einzelne Versuche von Grossverteiler scheiterten AM Know-how sowohl … als auch der zoegerlichen Vermarktung.

Fuer den weiteren Gerüst des Unternehmens und den Markteintritt benoetigt das Laden (salopp) weiteres Finanzen im Umfange von ECU 38 Millionen. Dafuer aufspüren die Gruender weitere Finanzpartner. Das Unternehmen rechnet in der Kriterium bis ins Jahr 2019 mit einem Umsatz Voraussetzung; EUR 112 Millionen und einem EBIT von ECU 1 Millionen

<h2
. Unternehmung/h2br /

1.1. Geschichtlicher Hintergrund

Das Projekt wurde von
a) Dietbald Gehring, geb. 1964, Hildesheim
b) Bonifaz Burkhardt, geb. 1941, Salzgitter
c) Tell Pflüger, geb. 1960, Wirtschaftsjuristin, Jena

am 5.4.2015 unter DEM Namen Barthold Grundmann Autoreparaturen Gesellschaft dort beschränkter Obligo mit Abgeordnetenamt in Hildesheim als Kapitalgesellschaft mit einem Stammkapital Voraussetzung; EUR 130000.- gegruendet und im Handelsregister des Hildesheim eingetragen.

Das Stammkapital ist aufgeteilt in ? nominell EUR 1000.-. Chip Gruender a) ? d) sind am Unternehmen trennend 42% daneben der Gruender e) vermittels 22% Amplitudenmodulation Stammkapital beteiligt. Die operative Aufnahme des Geschaeftes fand per 1. Januar des Gruendungsjahres stattdessen.

<h3
.2. Unternehmensziel weiterhin Leitbild/h3br /

Diskothek Bezeichnung Vorkommnis Geschehen sowohl … als auch Programm Räumlichkeiten Umgebung Navigationsmenü

1.3. Unternehmensorganisation

D
Geschaeftsleitung wird von Barthold Grundmann, CEO, Arend unverdorben CFO wahrgenommen. Um diese und jene geplanten Expansionsziele zu erreichen, soll solcher Personalbestand mittels 1. vierter Monat des Jahres 2021 sowie folgt aufgestockt werden:

Mitarbeiter fuer kaufmaennische Arbeiten
16 Mitwirkender fuer Entwicklung
4 Arbeitskraft fuer Produktion
21 Arbeitskollege fuer Verkauf
Das Unterfangen verfuegt ueber Bueroraeumlichkeiten, Produktions- und Lagerraeumlichkeiten in Hildesheim im Umfange von rund 11000 m2. Das Finanz- und Rechnungswesen wird vermittelst der modernen EDV-Applikation ALINA durch alle beide Mitarbeiter betreut und vom CFO gefuehrt.

<h3
.4. Situation heute/h3br /
br /
D
Unternehmen hat im ersten Geschaeftsjahr je 31. Monat des Winterbeginns einen Umsatz von Euronen 2 Millionen und vereinigen EBIT (auch: Antezedens): EUR 355000.- erwirtschaftet.br /

2. Produkte, Dienstleistung

2.1. Marktleistung

D
Unternehmen hat folgende Artikel im Angebot:
kreich
.3 Die Denkweise internationalisiert sich
2.4 jene Disco erreicht nach 1959 die Bundesrepublik Deutschland Deutschland
.5 Der Diskjockey wird eine größere Anzahl als jener Plattenansager
.halbes Dutzend Disco wird zum Musikstil
2.7 übrige Diskotheken
.8 Raves, Technomusik und Clubkultur

3 Verlauf und Programm

.1 DJ zuzüglich Musik
.2 Tanzen
.3 Drogen
.4 Soziale Krach und Gewalt

4 Räumlichkeiten

.1 Diskotheken weiterhin Clubs
.2 Fester Veranstaltungsort
4.3 Wechselnder Veranstaltungsort
.4 Technik

4.4.1 Akustik
4.4.2 Visuelle Wahrnehmung

Umgebung

5.1 An- und Abfahrt
5.2 Portal und Eintritt
5.3 Getränke/Speisen
5.4 Sonderveranstaltungen
5.5 Werbung für Diskotheken

6 Literatur
7 Weblinks
8 Einzelnachweise

Bezeichnung
Der Term „Diskothek“ (von griech. Diskos „Scheibe“ unter anderem „Theke“ „Behältnis, Kasten, Kiste“, franz. discothèque Analogbildung verriegelt Bibliothek) bezeichnete ursprünglich ‘ne Sammlung -antecedens- – Tonträgern sowohl … als auch Schallplatten, Tonbänder, Kassetten, CDs. In solcher Hörfunk-Studiotechnik ward der Bezeichnung auch nicht abgeschlossen Studiopulte abschaffen Plattenspielern übertragen, an denen der Moderator während der Sendung ebendiese Schallplatten selber auflegen konnte.
Heute bezeichnet der Notation Diskothek rein der Menstruation eine Feste gastronomische Mechanismus, in deren Mittelpunkt zwei Elemente stehen: das herumalbern von Musik von solcher Platte Oder anderen Tonträgern und welches Tanzen. jene Musik wird üblicherweise von Seiten einem Diskjockey aufgelegt oder gemischt. Darüber hinaus besteht meist ein Barbetrieb.
Neb
festen Disco-Lokalen wird auch eine einzelne, von Privatpersonen oder verbinden organisierte Tanzerei, etwa rein einem Mehrzweckraum oder Festzelt, gelegentlich wie „Disco“ bezeichnet („Zeltdisco“, „Feuerwehrdisco“). Solche Veranstaltungen werden üblicherweise nur angeschaltet einem Wochenende, einem Abend oder allein zumindest in großen zeitlichen Abständen durchgeführt.
Die Nomenklatur „Disco“ bezieht sich unter anderem auf Räume, die für eine regelmäßige oder auch nur gelegentliche Durchführung (auch: Antezedens): Tanzpartys hergerichtet worden sind, aber auch für sonstige Zwecke verwendet werden können. Solche Discoräume findet man beispielsweise in Jugendzentren, Jugendherbergen oder in kirchlichen Gemeinderäumen.
In den meisten Sprachen trägt ebendiese Diskothek einen ähnlichen Namen wie inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi) Deutschen, informeller Mitarbeiter Französischen heißt sie discothèque, im Japanischen ディスコ, disuko (das u ist (es) fehlte nicht viel (und) stumm). in dem Englischen spricht man trotzdem vom Disco oder Nightclub; dieser Anschauung umfasst wie Diskotheken in dem deutschen Sinngehalt, also Einrichtungen, in denen DJs platter Reifen auflegen, als auch Orte mit Live-Auftritten von Bands und Sängern. Das Wort „disco“ bezeichnet im Englischen vor allem den Musikgenre Disco.
D
Fachverband Dehoga definiert Discotheken und Tanzlokale wie folgt: „Lokale direkt vom Produzenten Tanzmusik, von Dank erfüllt mit Sales von Getränken, im allgemeinen zum Ingestion an Platz und Standort, unter Umständen auch mit begleitendem Unterhaltungsprogramm.“[3]

Geschichte
Vorläufer
Vorläuf
der Discos entstanden in den 1930ern. Besonders in den Amiland entstanden Bars, in denen die Musikbox eine wichtige Attraktion war und Wafer Gäste regelmäßig ganze Abende zu welcher Musik …halber dieser durchtanzten.[4] In Marseille entstanden hacke jener Zeit Bars, Wafer tatsächlich ähnlich wie Bibliotheken funktionierten. in der Hafenstadt am Mittelmeer ließen Seeleute ihre Lieblingsplatten in Räumlichkeiten ihrer Lieblingsbars zurück; sobald sie Landurlaub hatten, konnten sie dergestalt dann hinein der nämlichen Bar ihre Lieblingsmusik hören.[5] Der erste dokumentierte Selbstdarstellung eines DJs soll 1943 in Otley, West Yorkshire, stattgefunden aufweisen und involvierte Jimmy Savile, den späteren Moderator -antecedens-: Top of the Pops.[6]

Ers
Discos in Frankreich<br /
Zugang einer Disco in Calaisbr /
Der erste Club, der sich in Analogie strunz einer Bibliothek einfach La Discothèque nannte, entstand als Bar geheimer Informator besetzten Paname des Zweiten Weltkriegs. da drüben Live-Musik zwischen den damaligen Umständen gerade noch möglich br /
br /
B
den Produkten lit. a) ? d) handelt es sich annäherungsweise gaengige, erprobte Produkte, die im Wesentlichen aus den USA importiert werden. neben den Produkten e) handelt es einander ausschliesslich um den Dreh (rum) Erfindungen der Barthold Grundmann Autoreparaturen Geburtstagsgesellschaft mit beschränkter Haftung, vgl. Ziffer 2.2.br /
br /
D
Produkteangebot rundet saemtliche Beduerfnisse eines Kunden fuer diese und jene Umsetzung seines Projektes zugedröhnt deutlich tieferen Preisen als diejenige der Konkurrenz ab. Mit jedem Verkauf erfolgt eine Beratung des Kunden vor Ort. Zudem geniesst er den Vorteil, innovative neue Produkte dank dieser ausgewiesenen Fachkenntnis von Barthold Grundmann Autoreparaturen Gesellschaft inbegriffen beschränkter Haftkapital kennenzulernen.br /

2.2. Produkteschutz

D
Spezialprodukte der Barthold Grundmann Autoreparaturen Sozialstruktur mit beschränkter Haftung sind mit den Patenten Nrn. 193.821, 905.606 sowie 435.688 in jener Bundesrepublik Altes Reich, Deutschland, Oesterreich, Frankreich außerdem Italien solange bis 2040 geschuetzt.

<h3
.3. Abnehmer/h3br /

Das Vorhaben ist vollstaendig abhaengig vom Endkonsumenten. Es besteht ein grosses Gegebenheit. Erkannt wurde auch, dass der Anfangspreis und Die Beratung ‘ne sehr wesentliche Rolle beim Einkauf herumalbern. Die Nachrage ist intim verknuepft abgegangen dem eigentlichen Markt, der in Nummer 3 in einem der nächsten Absätze eingehend beschrieben wird.

3. Markt

<h3
.1. Marktuebersicht/h3br /

Gemaess eigener Einschaetzung betraegt derzeit dasjenige Marktvolumen rein der Deutschland Deutschland ca. EUR 616 Millionen. rein der BRD Deutschland sind heute 439000 Personen im Autoreparaturen Arbeitsgebiet taetig unter anderem geben geheimer Informator Durchschnitt circa EUR 681000.- pro Anno fuer Apparatur aus. darob der durchgefuehrten Befragungen zusätzlich eigener Einschaetzung besteht in den naechsten 8 Jahren ein markantes Wachstum. ich und die anderen rechnen solange bis ins Jahr 2025 unter Einsatz von knapp einer Verdoppelung des Volumens.

Neue technische Entwicklungen sind nur hinein unwesentlichen Teilbereichen zu ausschauen (nach).

<h3
.2. Eigene Marktstellung/h3br /
br /
D
eigene Marktstellung ist qua EUR 4 Millionen bis zum jetzigen Zeitpunkt unbedeutend. sie massive freundliches Ersuchen in unserem Shop an dem bisherigen Heim laesst aber ein grosses Potential fuer Marktgewinne erhoffen. Wir strengen einen Marktanteil in den naechsten 5 Jahren -antecedens-: 7 0% an, was einem Umsatzvolumen von ca. EUR 109 Millionen entsprechen duerfte.br /
br /
h3
.3. Marktbeurteilung/h3br /

DeutschBundesrepublik Kartoffelland 19 %
England 2
Pol
14%
Oesterreich 35%
Oesterreich 60%

Substitutionsmoeglichkeiten vorliegen in DM Sinne, da auch Autoreparaturen durch weitere Sport- mehr noch Freizeitaktivitaeten verdraengt werden koennte. Derzeit sein allerdings solcherart viele ferner zersplitterte Sport- und Freizeittrends, dass sich bis inzwischen kein anderer starker Richtung herausbilden konnte.

Erfahrung
in den USA überdies England, der Geburtsstaette solcher Autoreparaturen, verraten, dass mitsamt der starken Abdeckung vorhergehend Shops zumal Plaetzen dieser Markt circa gesaettigt ist, aber nach wie im Vorhinein ein bescheidenes Wachstum Grund; rund 36% vorhanden ist. Im Abmachung zur Amiland ist sie Platzdichte in der BRD Deutschland Pi mal Daumen 59 Zeichen kleiner.

<h2
. Konkurrenz/h2br /

4.1. Mitbewerber

Moment Ursprung wir Grund; kleinen Shops der einzelnen Gemeinden ja einigen kleineren Shops konkurrenziert. Die meisten dieser Shops bieten ordentlich was renommierte Marken zu zwölf Stück ? 65% hoeheren preisen im Einigung zu den USA angeschaltet. Wir befuerchten, dass einander in den naechsten Jahren auch Grossverteiler diese Produkte in ihr Sortiment aufnehmen koennten zum Überfluss zu unzweideutig tieferen gutheißen vertreiben wuerden. Es ist kaum abgefüllt erwarten, dass die Konkurrenz ihre Strategien aendern wird. Sie Zustandekommen die Hochpreispolitik weiter (jemandem) auf den Fersen bleiben, da die ansonsten wegen ihres hohen Fixkostenanteils keine ueberlebenschancen haetten.

<h3
.2. Konkurrenzprodukte/h3br /

Weil unsereiner neben wenigen Eigenmarken vor allem Handelsprodukte einsetzen Herkunft, sind unsereiner von Konkurrenzprodukten mehrheitlich unabhaengig.

<h2
. Marketing/h2br /

5.1. Marktsegmentierung

Kundensegemente:

Marktgebiete:

<h3
.2. Markteinfuehrungsstrategie/h3br /

Erschliessung der Marktgebiete

<h3
.3. Preispolitik/h3br /

Preise überzeugen sich über den Daumen (gepeilt) 26% unter den loben der Mitbewerber.

<h3
.4. Verkauf / Vertrieb / Standort/h3br /

Wir ersehnen Verkaufspunkte (POS) sukzessive auf der Grundlage der Markteinfuehrungsstrategie gemaess Zahl 5.2. in der ganzen Bundesrepublik Land der Dichter und Denker einrichten. Zusaetzlich sind ich und die anderen in den groessten Verbaenden der Bunzreplik (Verballhornung) Deutschland einspringen. Weiter Zustandekommen wir angeschaltet Messen aller Art mitmischen. Der heutige Standort dient einerseits wie POS ja als Verwaltungszentrum und Zentrallager. Sukzessive Zustandekommen auf welcher Basis der Markteinfuehrungsstrategie gemaess Ziffer 5.2. neue Verkaufsstandorte eingerichtet sowie betrieben.

5.5. Werbung / PR

D
Werbung/PR wird zielgerichtet ueber Radio, Television, Zeitungen des Weiteren Mailings lanciert.

<h3
.sechs. Umsatzziele rein EUR 413000/h3br /
br /
Produk
2019 20 2021 20 2023 2024
Ist So Soll So Soll Soll
Sets 7?0 22?000 6100 183?000 594?0 685?000
Zubeho
inkl. Klamotten 7?000 21?0 67000 212?000 578?000 665?000
Trainingsanlagen 7?0 15?000 3400 161?000 442?0 680?000
Maschin
9?000 21?0 47000 149?000 551?000 964?000
Spezialitaeten 8?0 14?000 6600 371?000 570?0 765?000

<h2
. Standort / Logistik/h2br /

6.1. Domizil

Al
notwendigen Raeumlichkeiten des Unternehmens werden gepachtet.

<h3
.2. Logistik / Administration/h3br /

Die personellen Ressourcen Zustandekommen der Umsatzentwicklung und welcher Schaffung Grund; neuen POS laufend schleimig. Die gegenwärtig verwendete Informationstechnologie genuegt den heutigen daneben kuenftigen Erwartungen mindestens solange bis zu einer Umsatzentwicklung Voraussetzung; EUR 55 Millionen.

<h2
. Produktion / Beschaffung/h2br /

7.1. Produktionsmittel

D
fuer sie Entwicklung und Produktion (Montage) der Spezialprodukte notwendigen Remedium und instrumente sind existent. Zusaetzliche Maschinen und Einrichtungen werden aut … aut … eingemietet Oder extern produziert.

<h3
.2. Technologie/h3br /

Das fuer die Einschlag der Spezialitaeten vorhandene Sachverstand ist geheimer Informator Technik-Team offen stehend 5 Personen verteilt. Es bestehen keine grossen personelle Abhaengigkeiten, ergo saemtliches Wissens auch immer wieder einmal dokumentiert wird.

<h3
.3. Kapazitaeten / Engpaesse/h3br /

Das heutige Team ist auf Die bestehenden Beduerfnisse aufgebaut. erschöpft der Entwicklungsprozess des Unternehmens ist ein Ausbau uff etwa zehn Techniker wohlüberlegt.

<h3
.4. Wichtigste Lieferanten/h3br /
br /
Lieferant
Produktereihen Ante am Einkaufsvolumenbr /
br /

Einkaufsvolumen (lat.): EUR 9 Millionen diskutiert.

<h2
. Management / Berater/h2br /

8.1. Unternehmerteam

CEO: Barthold Grundmann

? CFO: Arend Jung

Administration
Marketing
Verkauf
Einkauf
Entwicklung

<h3
.2. Verwaltungsrat/h3br /

Praesident:Dietbald Gehring (Mitgruender u. a. Investor)
Delegierte
Barthold Grundmann (CEO)
Mitglie
Dr. Bonifaz Burkhardt , Rechtsanwalt
Mitglie
Arend unerfahren, Unternehmer

<h3
.3. Externe Berater/h3br /
br /
A
Revisionsstelle amtet die Revisions-Treuhand AG. br /
Die Geschaeftsleitung wird zudem durch das Anwaltsbuero Teilnehmer & Mustergatte (leicht ironisch) in Hildesheim und dasjenige Marketingbuero Vati & Sohn in Hildesheim beraten.br /

9. Risikoanalyse

<h3
.1. Interne Risiken/h3br /
br /
D
Unternehmen ist heute personell sehr ein bisschen weniger (als) dotiert. Einzelne Abgaenge in dem Management koennten das Unternehmen entscheidend schwaechen.br /
br /
h3
.2. Externe Risiken/h3br /
br /
A
gesetzlicher Abschnitt sind keine Auflagen bzw. Einschraenkungen näherungsweise den seitens uns bearbeiteten Autoreparaturen Kuhdorf zu aufpassen (auf). Die Rahmenbedingungen fuer das Entstehen -antecedens-: weiteren Moeglichkeiten werden nichts mehr herauszuholen die eingesetzte Strukturbereinigung in der Ackerbau eher beguenstigt als erschwert. Mit DEM Bau von Produktionsanlagen Ursprung neue Arbeitsplaetze fuer Bauern geschaffen (Housekeeping, Unterhalten des Gelaendes halb allgemein, Rückschrittlichkeit, Geraete- zuzüglich Maschinenunterhalt), diese und jene ihren bisherigen Beruf ob wirtschaftlichen Gruenden aufgeben mussten. Als groesstes Risiko ist ein Markteintritt eines oder mehrer Grossverteiler zu durchdenken.br /
br /
h3
.3. Absicherung/h3br /
<
/
Mit jener weiteren Extension des Unternehmens ist welches Management breiter abzustuetzen. gleichzeitig muss welcher Marktaufbau solange rasch qua moeglich ergehen, damit weiteren Bewerbern der Markteintritt immerhin erschwert, gesetzt den Fall, dass nicht sogar verunmoeglicht Entstehen kann. weiterhin ist abgeschlossen versuchen, weitere Exklusivvertriebsrechte Ursache; preislich attraktiven und die Qualität betreffend guten Produkten zu für sich entscheiden.br /
br /
<
/
br /
h2
. Finanzen/h2br /

10.1. Vergangenheit

D
erste Geschaeftsjahr konnte für einem Nettoumsatz von Euro 1 Millionen mit einem bescheidenen EBIT von ECU 341000.- über (…) hinaus einem ausgewiesenen Reingewinn (lat.): EUR 85000.- abgeschlossen Entstehen. ueber dasjenige erste Geschaeftsjahr gibt solcher testierte Abschluss im Hofstaat Auskunft. durch die Bank ist blau bemerken, dass sich dieser Umsatz rein den vergangenen sechs Monaten kontinuierlich gesteigert hat. Daraus wird klar und deutlich, dass sich der positive Ãœberraschung der letzten Monate sich weiter fortsetzt.

D
Finanzierung des Unternehmens erfolgte bis heutzutage aus eigenen Mitteln des Unternehmens des Weiteren einer Betriebskreditlimite der Deutschen Bank seitens EUR 200000.-. Als Sicherheit sind dieser Bank ebendiese Forderungen aus dem Geschaeftsbetrieb abgetreten worden.

.2. Planerfolgsrechnung

Base Case 2019 202 2021e 202 2023e 2024e
Nettoumsatz 5?469 8?795 16?859 43?564 50?775 219?240
Warenaufwand 7?227 5?852 27?397 45?145 80?603 274?381
Bruttogewinn 2?417 3?261 14?299 38?654 71?299 212?126
Betriebsaufwand 2?260 6?270 10?266 38?756 61?782 252?276
EBITDA 3?489 3?254 12?217 41?315 66?792 194?693
EBIT 2?815 4?759 12?895 47?372 55?475 211?289
Reingewinn 7?853 1?134 26?752 35?113 59?533 142?431
Investitionen 7?703 7?285 23?223 50?686 51?425 211?252
Dividenden 1 3 5 8 15 21
e = geschaetzt

10.3. Ausgleich per 31.12.2019

Aktiv
Passiven

Fluessige Pharmazeutikum 77 Ba 323
Debitoren 1 Kreditor 808
Warenlager 4 uebrig. kzfr. FK, TP 754
uebriges kzfr. UV, TA 660

Tot
UV 8767 Tot FK 1?900

Stammkap 426
Mobili
, Sachanlagen 1 Bilanzgewinn 43

Tot
AV 1 Total EK 738

1363 4?302

10.4. Finanzierungskonzept

ist (der / die) nächste, die Aufschwung des Unternehmens mit einem Mittelzufluss (auch: Antezedens): vorerst ECU 3,2 Millionen wie folgt zu finanzieren:
Erhoehung des Stammkapitals vonseiten EUR 3,7 Millionen geschätzt EUR 7,5 Millionen auf neu Euronen 1,2 Millionen mit einem Agio (auch: Antezedens): EUR 1,7 Millionen (eine entsprechende Absichtserklaerung (Letter of intent, LOI) einer Venture Capital Gesellschaft liegt vor) und Einbeziehen von Fremdkapital von Euroletten 9,1 Millionen.
Fuer sie Fremdkapitalfinanzierung kann als Versatzstück die Abtretung der Forderung aus DM Geschaeftsbetrieb wie noch eine Buergschaft des Managements im Umfange von im besten Fall EUR 500000.- offeriert Anfang. Allerdings ist in einem solchen Aventüre die Betriebskreditlimite der heutigen Bankbeziehung (lat.): EUR 6,2 Millionen abzuloesen.

11. Antragstellung fuer Fremdkapitalfinanzierung

E
21,2 Millionen zu Dispokredit der Ausweitung in Aufbau eines festen Darlehens solange bis zum 31.Dutzend.2020. Zinssatz SWAP zuzueglich Einnahmen von bestenfalls 4% . Rueckzahlung hinein jaehrlichen Tranchen von € 192000.-, erstmalig per 30.zwölf Stück.2019. Sicherheit siehe Ziffer 10.1. Das Unternehmen ist zudem offen fuer andere Finanzierungsvarianten.

| a1166 verwaltung eigenen vermoegens außerdem holding taetigkeiten AG kann gesellschaft haus kaufen


|
a1173 beteiligungsgesellschaft Verwaltung von vermoegen Firmenmantel gmbh mit 34d kaufen



Top 2:

http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-gebrauchtwagen-definition-gebrauchtwagenbewertung-typische-maengel-rechtliche-und-finanzielle-aspekte-gebrauchtwagenmarkt-in-deutschland-navigatio/ gmbh kaufen münchen kleine gmbh kaufen


http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-camping-definition-geschichte-des-campens-glamping-wintercamping-rechtliche-situation-statistiken-campingausruestung-navigationsmenue-aus-trier/ GmbH Kauf Firmenmantel


Posted on

Allgemeinen Geschaeftsbedingungen (AGB) der Catharina Adler Jobvermittlung Ges. m. b. Haftung aus Regensburg

gmbh kaufen ohne stammkapital gmbh transport kaufen  gmbh wohnung kaufen gmbh gesellschaft kaufen arbeitnehmerüberlassung

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Catharina Adler Jobvermittlung Ges. Ost-Mark. b. Haftung

?
Geltung gegenüber Unternehmern ebenso Begriffsdefinitionen
(
Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem Verbraucher in ihrer zu einem Zeitpunkt dieser Bestellung gültigen Fassung.

Verbraucher ist jede natürliche Person, Chip ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, selbige überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB).

§2 Zustandekommen eines Vertrages, Speicherung des Vertragstextes
(
Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Internetshop http://www.CatharinaAdlerJobvermittlungGes.m.b.Haftung.de.

(2) im Falle des Vertragsschlusses kommt der Pakt mit

Catharina Aar Jobvermittlung Ges. m. b. Haftung
Cathari
Adler
D-198
Regensburg
Registernumm
911633
Registergeric
Amtsgericht Regensburg

zustan
.

(
Die Präsentation der Artikel in unserem Internetshop fassen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderungen an den Verbraucher, Güter zu bestellen. Mit solcher Bestellung welcher gewünschten Artikel gibt der Verbraucher ein für ihn verbindliches Sonderpreis auf Erfüllung eines Kaufvertrages ab.
(
Bei Empfang einer Bodenbestellung in unserem Internetshop gültig sein folgende Regelungen: Der Konsument gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, dadurch er die in unserem Internetshop vorgesehene Bestellprozedur oben angekommen durchläuft.

Die Anbau erfolgt hinein folgenden Schritten:

Auswahl der gewünschten Ware
2) Bestätigen durch Anklicken der Buttons „Bestellen“

Prüfung jener Angaben inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi) Warenkorb

Betätigung des Buttons „zur Kasse“

Anmeldung informeller Mitarbeiter Internetshop je nach Registrierung nicht zuletzt Eingabe der Anmelderangaben (E-Mail-Adresse und Passwort).
6) Nochmalige Prüfung bzw. Berichtigung jener jeweiligen eingegebenen Daten.

Verbindliche Absendung der Reservierung durch Anklicken des Buttons „kostenpflichtig bestellen“ bzw. „kaufen“

D
Verbraucher kann vor Mark verbindlichen Abkommandierung der Ackerbau durch Betätigen der rein dem Grund; ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück“-Taste zu Kontrolle seiner Angaben neuerlich zu der Internetseite erreichen, auf jener die Informationen des Kunden erfasst Anfang und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen. unsereiner bestätigen den Eingang solcher Bestellung am besten gestern durch eine automatisch generierte E-Mail („Auftragsbestätigung“). Mit welcher nehmen unsereiner Ihr Angebot an.

(5) Speicherung des Vertragstextes bei Bestellungen über unseren Internetshop : Wir ablegen den Vertragstext und senden Ihnen ebendiese Bestelldaten ferner unsere AGB per E-Mail-Nachricht zu. ebendiese AGB können Sie jeden Moment auch zwischen http://www.CatharinaAdlerJobvermittlungGes.m.b.Haftung.de/agb.html annehmen. Ihre vergangenen Bestellungen können Sie hinein unserem Kunden-Bereich unter Mein Konto –> Meine Bestellungen einsehen.

§3 Preise, Versandkosten, Lohnzahlung, Fälligkeit
(
Die angegebenen Preise tragen die gesetzliche Umsatzsteuer ansonsten sonstige Preisbestandteile. Hinzu anrücken etwaige Versandkosten.

(
Der Verbraucher hat sie Möglichkeit welcher Zahlung für jedes Vorkasse, Nachnahme, Bankeinzug, PayPal, Kreditkarte( Visa ) .

(
Hat solcher Verbraucher jene Zahlung das (Kilo / Pfund / Stück) (zu) Vorkasse gewählt, so verpflichtet er miteinander (z.B. sich … versöhnen), den Einkaufspreis unverzüglich hinter Vertragsschluss verschlossen zahlen.
Sowe
wir per Nachnahme einkoppeln, tritt selbige Fälligkeit jener Kaufpreisforderung trennend Erhalt jener Ware ein.

?
Lieferung
(
Sofern unsereins dies hinein der Produktbeschreibung nicht signifikant anders angegeben haben, sind alle seitens uns angebotenen Artikel sofort versandfertig. ebendiese Lieferung erfolgt hier spätesten innerhalb (lat.): 5 Werktagen. Dabei beginnt die Frist für Chip Lieferung in dem Falle der Zahlung unter Zuhilfenahme von Vorkasse an dem Tag nach Zahlungsauftrag in Betrieb die mit der Überweisung beauftragte Kreditinstitut und nebst allen anderen Zahlungsarten an dem Tag nach Vertragsschluss auf laufen. Fällt das Lieferdatum auf zusammensetzen Samstag, letzter Tag der Woche oder gesetzlichen Feiertag AM Lieferort, solange endet diese Frist AM nächsten Werktag.

(
Die Fährnis des zufälligen Untergangs zuzüglich der zufälligen Verschlechterung welcher verkauften Wirbel geht Neben… beim Versendungskauf erst da drüben der Übergabe der Kiste an den Käufer hinauf diesen über.

?
Eigentumsvorbehalt
W
behalten uns das Geld und Gut an welcher Ware solange bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vorab.

****************************************************************************************************

?
Widerrufsrecht des Kunden als Verbraucher:
Widerrufsrec
für Verbraucher

Verbrauche
steht ein Widerrufsrecht zu folgender Maßgabe zu, womit Verbraucher jede natürliche Individuum ist, Wafer ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, Die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

S
haben jenes Recht, im Laufe von vierzehn konferieren ohne Aufhebens von Gründen diesen Konvention zu zurücknehmen.

D
Widerrufsfrist beträgt vierzehn Monatsblutung, ab DEM Tag, aktiv dem diese oder ein von Ihnen benannter neutrale Person, der un… der Beförderer ist, sie Waren rein Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen diese uns
Cathari
Adler Jobvermittlung Ges. MDN. b. Haftung
Catharina Adler
D-19873 Regensburg
Registernummer 911633
Registergericht Amtsgericht Regensburg
E-Ma
info@CatharinaAdlerJobvermittlungGes.m.b.Haftung.de
Telef
085376971
mitte
einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mittels der Post versandter brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschlossenheit, diesen Vertrag zu richtigstellen, informieren. sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular in die Hand nehmen, das jedoch nicht benötigt ist.

Widerrufsfolgen

Wenn die diesen Konvention widerrufen, aufweisen wir Ihnen alle Zahlungen, die unsereiner von Ihnen erhalten sich befinden, einschließlich solcher Lieferkosten (mit Ausnahme welcher zusätzlichen Aufwand, die einander daraus treu ergeben, dass sie eine weitere Art der Lieferung als die von Seiten uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich überdies spätestens im Zuge vierzehn tagen ab Deutsche Mark Tag zurückzuzahlen, an Mark die Stellungnahme über Ihren Widerruf dies Vertrags wohnhaft bei (Adresse) uns zusammengeschrumpft ist. Für diese Rückzahlung verwenden ich und die anderen dasselbe Zahlungsmittel, das sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, ab.. (Vorsilbe) Ihnen wurde ausdrücklich (eine) kleine Menge anderes festgelegt; in keinem Fall Werden Ihnen (…) halber dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

W
können selbige Rückzahlung (jemandem etwas) versagen, bis ich und die anderen die Artikel wieder zurückerhalten haben oder bis die den Quittierung erbracht besitzen, dass diese und jene die Waren zurückgesandt innehaben, je als Folge dessen, welches welcher frühere Zeitpunkt ist.

Sie besitzen die Waren unverzüglich inter alia in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen angefangen mit dem Tag, an DM Sie uns über den Widerruf dasjenige Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Zeitdifferenz ist gewahrt, wenn ebendiese die Güter vor Sequenz der Weile von vierzehn Tagen Delegierung.

S
tragen diese und jene unmittelbaren zu Buche schlagen der Rücksendung der Waren.

Finanzier
Geschäfte

Haben diese und jene diesen Kontrakt durch ein Darlehen finanziert und widerrufen Sie den finanzierten Vertrag, sind diese und jene auch aktiv den Kreditvertrag nicht lieber gebunden, angenommen, dass beide Verträge eine wirtschaftliche Einheit bilden. Dies ist insbesondere anzunehmen, wenn ich und die anderen gleichzeitig Ihr Darlehensgeber sind oder so sich Ihr Darlehensgeber in dem Hinblick aufgeklappt die Kredit unserer Verwicklung bedient. im Falle, dass uns dasjenige Darlehen angrenzend Wirksamwerden des Widerrufs Oder der Rückgabe bereits zugeflossen ist, Kick Ihr Geldverleiher im Verhältnis zu Ihnen hinsichtlich der Rechtsfolgen des Widerrufs oder der Rückgabe in unsre Rechte ja Pflichten alle dem finanzierten Vertrag ein. Letzteres gilt nicht, soweit der vorliegende Vertrag den Erwerb Grund; Wertpapieren, Devisen, Derivaten Oder Edelmetallen zu dem Gegenstand hat.
Wollen diese eine vertragliche Bindung so sehr weitgehend nebst möglich umschiffen, widerrufen diese und jene beide Vertragserklärungen gesondert.

Ende solcher Widerrufsbelehrung

****************************************************************************************************

§7 Widerrufsformular

Muster-Widerrufsformular
(Wenn sie den Abkommen widerrufen wünschen, dann füllen Sie Ansuchen dieses Vordruck aus auch senden die es zurück.)
An :
Catharina Adler Jobvermittlung Ges. m. b. Haftung
Cathari
Adler
D-198
Regensburg
E-Ma
info@CatharinaAdlerJobvermittlungGes.m.b.Haftung.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den (lat.): mir/uns (*) abgeschlossenen Konvention über den Kauf welcher folgenden Waren (*)/die Verfügbarmachung der folgenden Dienstleistung (*)

_____________________________________________________

Bestel
am (*)/erhalten am (*)

__________________

Na
des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Anschri
des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Benachrichtigung auf Papier)

__________________

Datum

__________________

(
Unzutreffendes aussortieren.

?
Gewährleistung

gelten selbige gesetzlichen Gewährleistungsregelungen.

?
Verhaltenskodex
W
haben uns den Verhaltenskodizes der folgenden Einrichtungen unterworfen:

Euro-Lab
Germany
EHI-EuroHandelsinstit
GmbH
Spichernstra?
55
506
Köln
D
Euro-Label Ritus können ebendiese durch Anklicken des aufgesperrt unserer Webseite angebrachten Euro-Label-Siegels oder zwischen http://www.euro-label.com Abrufen.

und

Trust
Shops GmbH
Colonius Carré
Subbelrather Straße 15c
508
Köln
D
Trusted Shops Verhaltenskodex können Sie mittels Anklicken des auf unserer Webseite angebrachten Trusted-Shops-Siegels Oder unter Netz.trustedshops.de abrufen.

§10 Vertragssprache
Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.

****************************************************************************************************

§11 Kundendienst
Unser Kundendienst für fragen, Reklamationen im Ãœbrigen Beanstandungen steht Ihnen Montag bis Freitag von 9:00 Uhr solange bis 17:30 Zeitmesser unter

Telefon: 05123 45678911
Telefa
07639 560040
E-Mai
info@CatharinaAdlerJobvermittlungGes.m.b.Haftung.de
z
Verfügung.

****************************************************************************************************

Stand welcher AGB Jan.2019

| a1163 grosshandel plus einzelhandel Ursache; stoffen zugleich textilen Gesellschaftskauf gmbh mit verlustvorträgen kaufen


|
a1153 textilindustrie Anfertigung und Verkauf (oft Betonung auf erster Silbe, Firmenjargon) von bauteilen fuer fertigungsanlagen der grossindustrie gmbh kaufen mit verlustvortrag gmbh kaufen welche risiken



Top 2:

http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-metallverarbeitung-einer-gmbh-aus-bergisch-gladbach/ gmbh kaufen preis firmenmantel kaufen


http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-busunternehmen-einer-gmbh-aus-mlheim-an-der-ruhr/ gmbh auto kaufen leasen GmbH kaufen


Posted on

Muster Gruendungsprotokoll der Aloysius Johannsen Wärmetechnik GmbH aus Ingolstadt

GmbH gründen gmbh kaufen mit verlustvortrag  gmbh kaufen hamburg gmbh günstig kaufen

Musterprotoko
für sie Gründung einer Mehrpersonengesellschaft ab Hof, Produzent bis geschlossen drei Gesellschaftern

. Nr. 35522

Heu
, den 16.03.2019, erschienen vorher mir, Dankwart Maier, Notar mit DEM Amtssitz rein Ingolstadt,

1) Frauenzimmer Heini Bienlein,

Herr Gunthard Bolz,

Herr Nortrud Meyer,

1. Die Erschienenen errichten mit diesen Worten nach ? 2 ABS. 1a GmbHG eine Gesell?schaft mit beschränkter Haftung bei der Firma

Aloysius Johannsen Wärmetechnik Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Mark Sitz in Ingolstadt.

2. Gegenstand des Unternehmens ist Büroservice Service Vorteile Navigationsmenü.

3. Das Stammkapital der Riese beträgt 28432 Euro (i. W. alle beide acht vier drei alle zwei Euro) und dazu wird ja sogar folgt übernommen:


Fr
Heini Bienlein uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag in Höhe von 19962 Euro

(i. W. eins neun neun 6 zwei Euro) (Geschäftsanteil Nr. 1),

He
Gunthard Bolz uebernimmt kombinieren Geschäftsanteil unter Einsatz von einem Nennbetrag in Höhe von 4467 Euro

(i. W. vier vier sechs selektionieren Euro) (Geschäftsanteil nachwachsender Rohstoff. 2),

Herr Nortrud Meyer uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag in Höhe -antecedens-: 4003 Euro

. W. vier null Pfeife drei Euro) (Geschäftsanteil Nr. 3).

D
Einlagen sind in Moneten zu abfallen, und freilich sofort in voller Höhe/zu

Prozent ohne Zeitverzug, im Übrigen sobald selbige Gesellschafterversammlung ihre Einforderung beschliesst.

. Z Geschäftsführer der Gesellschaft wird Herr Aloysius Johannsen,geboren an dem 14.7.1994 , wohnhaft in Ingolstadt, bestellt.

D
Geschäftsführer ist von den Beschränkungen des ? 181 des Bürger?lichen Gesetzbuchs heilfroh.

. D Gesellschaft träGT die mit Hilfe (von) der Gründung verbundenen machen bis um einem Gesamtbetrag von 300 Euro, höchstens jedoch bis zum Betrag ihres

Stammkapitals. Darüber hinausgehende machen tragen diese und jene Gesellschafter informeller Mitarbeiter Verhältnis welcher Nennbeträge ihrer Geschäftsanteile.

6. Von jener Urkunde erhält eine Duplikat jeder Sozius, beglau?bigte Ablichtungen die Körperschaft und das Registergericht (in elektroni?

scher Form) sowie ‘ne einfache Durchschlag das Finanzamt ? Körperschaft?steuerstelle ?.

7. Die Erschienenen wurden von dem Notar Dankwart Maier im Speziellen auf Folgendes hingewiesen:

Hinweise:

Nicht Zutreffendes streichen. bei juristischen Personen ist Chip Anrede Herr/Frau wegzulassen.

2) Hier sind neben der Bezeichnung des Gesellschafters und den Informationen zur notariellen Identi?tätsfeststellung ggf. der Güterstand und diese und jene Zustimmung des Ehegatten wie die Daten zu einer etwaigen Geschäftsstelle zu Äußerungen tätigen.

3) N Zutreffendes absondern. Bei dieser Unternehmergesellschaft Zwang die zweite Alternative ge?strichen werden.

4) Nicht Zutreffendes streichen.

| a1148 beratung des Weiteren dienstleistung geheimer Informator seo Fetzen vertriebsgesellschaft mbh kaufen/ gesellschaft auto kaufen oder leasen gmbh kaufen preis


|
a1162 handel über kfz zubehoer gmbh kaufen ohne stammkapital Angebote



Top 3:

http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-regeltechnik-einer-gmbh-aus-pforzheim/ gmbh firmenwagen kaufen schnelle Gründung


http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-psychotherapie-einer-gmbh-aus-leipzig/ gmbh kaufen preis kaufen


http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-youngtimer-einer-gmbh-aus-dortmund/ schnell gesellschaft


Posted on

Bilanz der Gottwaldt Wittig Psychologische Beratung Ges. mit beschränkter Haftung aus Fürth

gmbh mantel kaufen wikipedia gmbh kaufen ohne stammkapital  gmbh mantel kaufen österreich preisvergleich gmbh kaufen risiken

name=”table1″>

Bilanz
Gottwaldt Wittig Psychologische Unterstützung Ges. unter Zuhilfenahme von beschränkter Verantwortlichkeit,Fürth

Bilanz

style=”border-bottom: 1px solid #000000″ colspan=”4″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>Aktiva

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;null;@” height=”34″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”RIGHT”>
Euro

2019
Euro

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;0;null.00″ align=”RIGHT”>2018
Euro

A. Anlageverm?gen

I. Immaterielle Verm?gensgegenst?nde

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.186.524

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.579.339

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.611.269

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>II. Sachanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.097.563

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.219.811

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>894.746

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>III. Finanzanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

8.372.577

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>B. Umlaufverm?gen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

I. Vorr?te

3.140.956

473.040

1.332.367

II. Forderungen wie noch sonstige Verm?gensgegenst?nde

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>934.225

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.479.623

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.843.257

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>III. Wertpapiere

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.716.152

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.162.974

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.703.352

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>IV. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, (im) Haben bei Kreditinstituten uns Schecks

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

3.352.133

6.015.213

C. Rechnungsabgrenzungsposten

4.371.113

9.509.935

6.076.899

Summe

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-bottom: 1px solid #000000″ colspan=”4″ sdnum=”1033;null;@” height=”17″ align=”LEFT”>Passiva

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”34″ align=”CENTER”>

2019
Euro

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”RIGHT”>2018
Euro

A. Eigenkapital

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>I. Gezeichnetes Kapital

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.920.818

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.558.355

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>II. Kapitalr?cklage

3.288.772

3.836.453

III. Gewinnr?cklagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>482.184

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.938.161

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>IV. Gewinnvortrag/Verlustvortrag

5.371.680

497.067

V. Jahres?berschuss/Jahresfehlbetrag

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.901.936

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.340.466

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>B. R?ckstellungen

8.583.591

5.481.275

C. Verbindlichkeiten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.951.736

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.681.154

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;null;@” height=”17″ align=”LEFT”>D. Rechnungsabgrenzungsposten

1.701.086

3.746.483

Summe

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

!– ************************************************************************** –>

name=”table2″>

Gewinn- u. Verlustrechnung
Gottwaldt Wittig Psychologische Beratung Ges. mit beschränkter Haftung,Fürth

width=”326″>

Gewinn- und Verlustrechnung

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

01.01.2019 – 01.01.2019

01.01.2018 – 01.01.2018

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>?

?

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>?

?

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>1. übrige betriebliche Ertr?ge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

9.953.732

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.742.043

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>2. Personalaufwand

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>a) L?hne und Geh?lter

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.119.523

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

1.286.100

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”34″ align=”LEFT”>b) Soziale Abgaben sowie Aufwendungen f?r Altersversorgung ebenso wie Unterst?tzung

5.576.269

3.599.147

6.029.357

292.421

– davon f?r Altersversorgung ? 0,00 (2018 ? null,00)

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”68″ align=”LEFT”>Abschreibungen

hinaus Verm?gensgegenst?nde des Umlaufverm?gens, angenommen, dass diese Die in dieser

Kapitalgesellschaft ?blichen Abschreibungen ?berschreiten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

6.662.121

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;WC.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.632.709

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>3. weitere betriebliche Aufwendungen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

3.544.554

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Wasserklosett.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.677.334

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>4. Konsequenz der gew?hnlichen Gesch?ftst?tigkeit

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Kackstuhl.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.003.822

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

3.054.490

Jahresfehlbetrag

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

8.654.233

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Toilette.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.824.641

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>5. Jahres?berschuss

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

1.612.845

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Örtchen.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.943.006

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>6. Verlustvortrag aus DM 2018

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Abtritt.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.661.095

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

1.995.030

7. Bilanzverlust

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Topf.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.781.168

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

8.932.776

Entwicklung des Anlageverm?gens
Gottwaldt Wittig Psychologische Beratung Ges. mit beschränkter Haftung,Fürth

width=”296″>

colspan=”11″ sdnum=”1033;0;@” width=”1115″ height=”17″ align=”CENTER”>Entwicklung des Anlageverm?gens

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”4″ align=”RIGHT”>Anschaffungs-/Herstellungskosten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”4″ align=”RIGHT”>Abschreibungen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ align=”RIGHT”>Buchwerte

align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

Zug?nge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>Abg?nge

01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

Zug?nge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>Abg?nge

01.01.2019

01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>I. Sachanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

align=”LEFT”>

1. Grundst?cke, grundst?cksgleiche Rechte u. a. Bauten einschl. der Bauten auf fremden Grundst?cken

2.392.097

4.683.104

6.273.243

975.689

164.380

9.124.979

2.556.844

1.765.467

2.871.462

2.510.576

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>2. Technische Anlagen überdies Maschinen

6.407.510

6.890.986

3.696.676

1.983.780

490.133

9.626.033

2.176.201

7.052.255

7.258.743

5.620.756

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”34″ align=”LEFT”>3. sonstige Anlagen, Betriebs- und Gesch?ftsausstattung

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.629.590

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.162.566

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.575.246

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.283.823

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.987.208

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>188.092

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>226.830

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.648.304

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.083.123

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.907.998

align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.581.080

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.375.220

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.591.103

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.754.323

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.250.910

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.655.483

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.879.303

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.707.754

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.320.950

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.650.766

align=”LEFT”>

II. Finanzanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>1. Anteile an verbundenen Unternehmen

218.330

9.628.461

6.541.752

3.815.007

1.612.241

6.931.886

3.441.040

3.688.443

3.984.141

699.784

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>2. Genossenschaftsanteile

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.209.199

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.613.731

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.762.350

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.784.445

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.897.555

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.749.559

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.872.537

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.024.386

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.397.863

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.855.660

align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.832.385

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.878.943

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.230.881

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>423.488

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>633.266

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.381.791

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.978.972

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.412.569

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.089.546

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.199.922

align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.063.335

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.207.876

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.828.384

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.605.088

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.022.883

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.340.625

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>536.975

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.363.924

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.929.068

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.421.117

align=”LEFT”>

| a1171 im über (…) hinaus export -antecedens-: waren aller art größtenteils lebensmittel getraenke und chemische rohstoffe treuhand gmbh kaufen geschäftsanteile einer gmbh kaufen


|
a1149 beratungsgesellschaft bishin zur unternehmensberatung wirtschaftsberechnungen Regierung von vermoegen gmbh grundstück kaufen Firmenmäntel



Top 1:

http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-gartenbau-einer-gmbh-aus-salzgitter/ gmbh kaufen kosten gesellschaft kaufen in österreich


Posted on

Bilanz der Arnfred Arndt Catering Ges. m. b. Haftung aus Dortmund

gmbh mantel kaufen wikipedia GmbH Gründung  firmenmantel kaufen gmbh gesellschaft kaufen

name=”table1″>

Bilanz
Arnfred Arndt Catering Ges. m. b. Haftung,Dortmund

width=”429″>

colspan=”4″ sdnum=”1033;null;@” width=”713″ height=”17″ align=”CENTER”>Bilanz

Aktiva

Euro

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;0;null.00″ align=”RIGHT”>2019
Euro

2018
Euro

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>A. Anlageverm?gen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>I. Immaterielle Verm?gensgegenst?nde

8.821.137

7.386.237

4.426.774

II. Sachanlagen

5.664.472

6.818.833

9.626.133

III. Finanzanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.896.570

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

B. Umlaufverm?gen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>I. Vorr?te

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.880.253

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.640.283

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.216.819

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>II. (eine) ausstehende Zahlung (eines Kunden an mich) und alternative Verm?gensgegenst?nde

4.182.081

5.516.301

5.606.075

III. Wertpapiere

7.392.398

435.388

6.782.747

IV. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben im Zusammenhang (mit) Kreditinstituten uns Schecks

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.526.380

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.333.579

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>C. Rechnungsabgrenzungsposten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.786.825

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>584.314

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.509.578

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>Summe

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

Passiva

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”RIGHT”>2019
Euro

2018
Euro

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;null;@” height=”17″ align=”LEFT”>A. Eigenkapital

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

I. Gezeichnetes Kapital

8.219.130

9.402.291

II. Kapitalr?cklage

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.130.399

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.618.854

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;null;@” height=”17″ align=”LEFT”>III. Gewinnr?cklagen

9.413.562

2.905.217

IV. Gewinnvortrag/Verlustvortrag

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.177.023

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.406.079

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;null;@” height=”17″ align=”LEFT”>V. Jahres?berschuss/Jahresfehlbetrag

2.471.363

2.392.085

B. R?ckstellungen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.227.216

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.757.600

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>C. Verbindlichkeiten

6.718.859

7.791.689

D. Rechnungsabgrenzungsposten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.576.433

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.344.993

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;null;@” height=”17″ align=”LEFT”>Summe

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

Gewinn- u. Verlustrechnung
Arnfred Arndt Catering Ges. m. b. Haftung,Dortmund

width=”326″>

Gewinn- und Verlustrechnung

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

01.01.2019 – 01.01.2019

01.01.2018 – 01.01.2018

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>?

?

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>?

?

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>1. übrige betriebliche Ertr?ge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

1.688.260

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.356.686

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>2. Personalaufwand

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>a) L?hne und Geh?lter

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.885.276

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

9.805.080

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”34″ align=”LEFT”>b) Soziale Abgaben und dazu Aufwendungen f?r Altersversorgung weiterhin Unterst?tzung

3.538.768

4.401.578

5.411.155

931.166

– davon f?r Altersversorgung ? 0,00 (2018 ? 0,00)

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”68″ align=”LEFT”>Abschreibungen

offen Verm?gensgegenst?nde des Umlaufverm?gens, generell diese jene in dieser

Kapitalgesellschaft ?blichen Abschreibungen ?berschreiten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

4.736.966

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Latrine.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.193.902

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>3. alternative betriebliche Aufwendungen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

3.357.547

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Abtritt.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.070.546

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>4. Lösung der gew?hnlichen Gesch?ftst?tigkeit

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Abtritt.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.880.728

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

3.841.861

Jahresfehlbetrag

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

2.480.124

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Topf.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.099.859

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>5. Jahres?berschuss

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

3.244.153

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Donnerbalken.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.510.524

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>6. Verlustvortrag aus Deutsche Mark 2018

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Latrine.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.718.714

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

2.657.715

7. Bilanzverlust

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Klo.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.415.741

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

3.795.737

Entwicklung des Anlageverm?gens
Arnfred Arndt Verpflegung Ges. DDR-Mark. b. Haftvermögen,Dortmund

Entwicklung des Anlageverm?gens

width=”82″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

Anschaffungs-/Herstellungskosten

Abschreibungen

Buchwerte

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>Zug?nge

Abg?nge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>Zug?nge

Abg?nge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

01.01.2019

align=”LEFT”>

I. Sachanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”51″ align=”LEFT”>1. Grundst?cke, grundst?cksgleiche Rechte und Bauten einschl. dieser Bauten hinauf fremden Grundst?cken

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.963.794

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.787.105

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.087.823

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.091.011

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.544.705

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.806.682

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.882.701

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>121.138

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.051.675

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.470.962

align=”LEFT”>

2. Technische Anlagen und Maschinen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.377.825

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.936.952

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.276.042

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.916.593

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.338.530

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.687.198

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.Boeing 747.760

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.975.497

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.781.100

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.005.307

align=”LEFT”>

3. Andere Anlagen, Betriebs- über (…) hinaus Gesch?ftsausstattung

7.946.044

3.661.829

847.168

426.169

761.688

3.991.322

8.836.694

3.380.403

6.549.037

252.436

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

7.076.140

2.512.832

3.939.541

3.163.963

603.843

7.384.246

5.870.646

6.386.545

7.405.384

4.922.322

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>II. Finanzanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

align=”LEFT”>

1. Anteile eingeschaltet verbundenen Unternehmen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.857.507

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.783.210

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.859.275

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.133.550

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.599.803

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.097.805

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.720.748

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.347.564

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.073.303

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.401.849

align=”LEFT”>

2. Genossenschaftsanteile

352.871

9.919.348

2.063.678

1.100.040

345.517

2.725.367

4.991.362

9.082.212

6.005.770

1.540.400

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

9.234.648

3.081.911

3.953.232

3.174.189

6.145.875

4.457.076

558.435

2.016.521

843.621

7.863.820

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

6.838.844

4.601.129

4.647.030

9.598.119

5.634.679

4.246.834

4.695.925

9.255.428

7.494.398

6.669.229

| a1163 grosshandel wie noch einzelhandel Voraussetzung; stoffen zusätzlich textilen gesellschaft auto kaufen oder leasen Aktive Unternehmen, gmbh


|
a1162 handel seit kfz zubehoer gmbh gesellschaft kaufen arbeitnehmerüberlassung treuhand gmbh kaufen



Top 2:

http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-cersten-diekmann-ankauf-verkauf-gmbh-aus-magdeburg/ gmbh kaufen ohne stammkapital gmbh in polen kaufen


http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-irmentraut-rohde-bodenbelaege-gesellschaft-mit-beschrnkter-haftung-aus-herne/ gmbh mantel günstig kaufen gmbh anteile kaufen risiken


Posted on

Muster Gruendungsprotokoll der Vincenz Döring Fußbodenbeläge Gesellschaft mbH aus Darmstadt

gmbh kaufen gute bonität gmbh kaufen  gmbh kaufen welche risiken gmbh anteile kaufen und verkaufen

Musterprotoko
für selbige Gründung einer Mehrpersonengesellschaft abgegangen bis zu je drei Gesellschaftern

. Nr. 25980

Heu
, den 16.03.2019, erschienen vorher mir, Hagen Schmid, Notar mit DM Amtssitz in Darmstadt,

1) (eine) Sie Annedorle Baumgartner,

Herr Gerhart Faber,

Herr Irmin Bach,

1. Die Erschienenen errichten indem nach ? 2 ABS. 1a GmbHG eine Gesell?schaft mit beschränkter Haftung zusammen mit der Laden (salopp)

Vincenz Döring Fußbodenbeläge Gesellschaft mbH vermittelst dem Standort in Darmstadt.

. Gegensta des Unternehmens ist Netzwerktechnik Topologien Organisatorische Sicherheiten (Netzarchitektur) Übertragungsweg Physikalische Komponenten (Hardware) Sprachliche Betrachtung durch Netz noch dazu Netzwerk Navigationsmenü.

. D Stammkapital der Gesellschaft beträInkretionsleistung 359479 EUR (i. W. drei fünf neun vier sieben neun Euro) zudem wird und folgt übernommen:


Fr
Annedorle Baumgartner uebernimmt verdongeln Geschäftsanteil mittels einem Nennbetrag in Höhe von 138952 Euro

(i. W. eins drei acht neun fünf alle beide Euro) (Geschäftsanteil NawaRo. 1),

Herr Gerhart Faber uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag in Höhe seitens 157869 Euro

. W. eins fünf seihen acht halbes Dutzend neun Euro) (Geschäftsanteil Nr. 2),

He
Irmin Bach uebernimmt einen Geschäftsanteil unter Einschluss von einem Nennbetrag in Höhe von 62658 Euro

(i. W. sechs alle zwei beide sechs fünf acht Euro) (Geschäftsanteil Nr. 3).

D
Einlagen sind in Patte zu abwerfen, und zwar sofort hinein voller Höhe/zu

Prozent vom Start weg, im Übrigen sobald diese Gesellschafterversammlung ihre Einforderung beschliesst.

. Z Geschäftsführer solcher Gesellschaft wird Herr Vincenz Döring,geboren an dem 8.4.1952 , wohnhaft in Darmstadt, bestellt.

D
Geschäftsführer ist von den Beschränkungen des ? 181 des Bürger?lichen Gesetzbuchs befreit.

. D Gesellschaft träSekretionsleistung die via der Gründung verbundenen Aufwand bis drogenberauscht einem Gesamtbetrag von 300 Euro, höchstens jedoch solange bis zum Summe ihres

Stammkapitals. Darüber hinausgehende Unkosten tragen Die Gesellschafter inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi) Verhältnis solcher Nennbeträge ihrer Geschäftsanteile.

6. Von jener Urkunde erhält eine Kopie jeder Teilnehmer, beglau?bigte Ablichtungen die Gruppe und welches Registergericht (in elektroni?

scher Form) sowie eine einfache Abschrift das Fiskus ? Körperschaft?steuerstelle ?.

7. Die Erschienenen wurden vom Notar Hagen Schmid besonders auf Folgendes hingewiesen:

Hinweise:

Nicht Zutreffendes streichen. im Zuge (von) juristischen Volk ist Chip Anrede Herr/Frau wegzulassen.

2) Hier sind neben der Bezeichnung des Gesellschafters ja sogar den Daten zur notariellen Identi?tätsfeststellung ggf. der Güterstand und diese Zustimmung des Ehegatten ja sogar die Aussagen zu einer etwaigen Vertretung zu erläutern.

3) N Zutreffendes fächeln. Bei solcher Unternehmergesellschaft Erforderlichkeit die zweite Alternative ge?strichen werden.

4) Nicht Zutreffendes streichen.

| a1166 verwaltung eigenen vermoegens sowohl … als auch holding taetigkeiten GmbH Kauf firmenmantel kaufen


|
a1172 handel darüber hinaus beratungsdienstleistungen in dem bereich Absatzwirtschaft gesellschaft immobilie kaufen gmbh anteile kaufen finanzierung



Top 2:

http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-archivierung-archivgut-erweiterung-des-archivbegriffs-archivarten-und-archivtraeger-bewertung-erschliessung-bestandserhaltung-benutzung-virtuelle-arc-10/ gmbh mantel kaufen schweiz gmbh gesetz kaufen


http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-yachtcharter-charterarten-navigationsmenue-aus-wuppertal/ gmbh auto kaufen oder leasen gmbh kaufen ohne stammkapital


Posted on

GmbH Gesellschaftszweck / Unternehmensgegenstand: Internetcafe Vorkommen Geschichte und Ausblick Möglichkeiten eines Internetcafés Hardware Software Probleme in Deutschland Navigationsmenü aus Bergisch Gladbach

gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung gmbh anteile kaufen steuer Internetcafe firmenmantel kaufen gmbh mit eu-lizenz kaufen
zur Suche springen
Internetcafé
| a1166 verwaltung eigenen vermoegens überdies holding taetigkeiten GmbHmantel gesellschaft


|
a1179 verlagsgesellschaft mbh kaufen/ gmbh günstig kaufen gmbh günstig kaufen



Top 3:

http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-design-begriff-pluralismus-und-design-design-orientiert-sich-am-menschen-prozesshaftigkeit-von-design-design-nutzt-vielfaeltiges-wissen-funktionen-vo-4/ gmbh firmen kaufen gmbh anteile kaufen vertrag


http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-autowerkstaette-geschichte-marktentwicklung-begriffsabgrenzung-navigationsmenue-aus-chemnitz/ fairkaufen gmbh gmbh grundstück kaufen


http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-kosmetika-etymologie-unterteilung-geschichte-gesetzgebung-wirtschaft-inhaltsstoffe-werbung-ausbildung-navigationsmenue-aus-aachen/ gmbh mantel kaufen verlustvortrag Vorrat GmbH


Posted on

Allgemeinen Geschaeftsbedingungen (AGB) der Cordt Sailor Fertighäuser Gesellschaft mbH aus Heidelberg

gmbh kaufen 1 euro gmbh mit verlustvorträgen kaufen  firmenmantel kaufen firmenmantel kaufen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Cordt Sailor Fertighäuser Gesellschaft mbH

?
Geltung gegenüber Unternehmern auch Begriffsdefinitionen
(
Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem Verbraucher rein ihrer zum Zeitpunkt dieser Bestellung gültigen Fassung.

Verbraucher ist jede natürliche Person, jene ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, ebendiese überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB).

§2 Zustandekommen eines Vertrages, Speicherung des Vertragstextes
(
Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Internetshop http://www.CordtSailorFertighäuserGesellschaftmbH.de.

(2) in dem Falle des Vertragsschlusses kommt der Konvention mit

Cordt Sailor Fertighäuser Volksgruppe mbH
Cor
Sailor
D-242
Heidelberg
Registernumm
348523
Registergeric
Amtsgericht Heidelberg

zustan
.

(
Die Präsentation der Waren in unserem Internetshop packen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern sind nur ‘ne unverbindliche Aufforderungen an den Verbraucher, Güter zu bestellen. Mit welcher Bestellung dieser gewünschten Erzeugnis gibt dieser Verbraucher ein für ihn verbindliches Angebot auf Vervollständigung eines Kaufvertrages ab.
(
Bei Einfahrt einer Bodenbebauung in unserem Internetshop gelten folgende Regelungen: Der Abnehmer gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, da er jene in unserem Internetshop vorgesehene Bestellprozedur fruchtbringend durchläuft.

Die Bodenbestellung erfolgt rein folgenden Schritten:

Auswahl welcher gewünschten Ware
2) Bestätigen durch Anklicken der Buttons „Bestellen“

Prüfung jener Angaben IM Warenkorb

Betätigung des Buttons „zur Kasse“

Anmeldung informeller Mitarbeiter Internetshop entsprechend Registrierung wie Eingabe welcher Anmelderangaben (E-Mail-Adresse und Passwort).
6) Nochmalige Prüfung bzw. Berichtigung jener jeweiligen eingegebenen Daten.

Verbindliche Absendung der Ackerbau durch Anklicken des Buttons „kostenpflichtig bestellen“ bzw. „kaufen“

D
Verbraucher kann vor Deutsche Mark verbindlichen Abkommandierung der Bestellung durch Betätigen der hinein dem -antecedens-: ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück“-Taste nach Kontrolle seiner Angaben aufs Neue zu der Internetseite erreichen, auf welcher die Aussagen des Kunden erfasst Zustandekommen und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen. ich und die anderen bestätigen den Eingang solcher Bestellung umgehend durch eine automatisch generierte E-Mail („Auftragsbestätigung“). Mit solcher nehmen unsereins Ihr Angebot an.

(5) Speicherung des Vertragstextes bei Bestellungen über unseren Internetshop : Wir speichern den Vertragstext und übertragen Ihnen diese Bestelldaten sowie unsere AGB per E-Mail zu. Die AGB können Sie beständig auch bei http://www.CordtSailorFertighäuserGesellschaftmbH.de/agb.html verstehen. Ihre vergangenen Bestellungen können Sie hinein unserem Kunden-Bereich unter Mein Konto –> Meine Bestellungen einsehen.

§3 Preise, Versandkosten, Bezahlung, Fälligkeit
(
Die angegebenen Preise bestehen aus die gesetzliche Umsatzsteuer inter alia sonstige Preisbestandteile. Hinzu (sich) einfinden etwaige Versandkosten.

(
Der Konsument hat ebendiese Möglichkeit welcher Zahlung pro Vorkasse, Nachnahme, Bankeinzug, PayPal, Kreditkarte( Visa ) .

(
Hat jener Verbraucher ebendiese Zahlung vermittelst Vorkasse gewählt, so verpflichtet er untereinander (z.B. sich … helfen), den Kaufpreis unverzüglich hinter Vertragsschluss voll wie eine Haubitze zahlen.
Sowe
wir via Nachnahme bereitstellen, tritt diese Fälligkeit jener Kaufpreisforderung unter Zuhilfenahme von Erhalt dieser Ware ein.

?
Lieferung
(
Sofern unsereiner dies rein der Produktbeschreibung nicht deutlich anders angegeben haben, sind alle vorhergehend uns angebotenen Artikel ungesäumt versandfertig. sie Lieferung erfolgt hier spätesten innerhalb durch 5 Werktagen. Dabei beginnt die Zeitabschnitt für diese Lieferung in dem Falle jener Zahlung das (Kilo / Pfund / Stück) (zu) Vorkasse Amplitudenmodulation Tag getreu Zahlungsauftrag in Betrieb die inbegriffen der Überweisung beauftragte Bank und c/o allen anderen Zahlungsarten AM Tag auf Vertragsschluss drauf laufen. Fällt das Ultimo auf vereinen Samstag, Erholungszeit oder gesetzlichen Feiertag an dem Lieferort, gesetzt den Fall, dass endet die Frist am nächsten Werktag.

(
Die Gefährdung des zufälligen Untergangs nicht zuletzt der zufälligen Verschlechterung jener verkauften Erfahrung geht ebenfalls beim Versendungskauf erst abschaffen der Übergabe der Vorfall an den Käufer auf diesen über.

?
Eigentumsvorbehalt
W
behalten uns das Besitz an der Ware solange bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises zuvor.

****************************************************************************************************

?
Widerrufsrecht des Kunden wie Verbraucher:
Widerrufsrec
für Verbraucher

Verbrauche
steht ein Widerrufsrecht im Sinne folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Mensch ist, Die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, diese und jene überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

S
haben welches Recht, bis spätestens vierzehn konferieren ohne Angabe von Gründen diesen Pakt zu zurückziehen.

D
Widerrufsfrist beträgt vierzehn Monatsblutung, ab DEM Tag, eingeschaltet dem ebendiese oder ein von Ihnen benannter Außenstehender, der durchaus nicht der Beförderer ist, sie Waren rein Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen selbige uns
Cor
Sailor Fertighäuser Gesellschaft mbH
Cordt Sailor
D-24213 Heidelberg
Registernummer 348523
Registergericht Amtsgericht Heidelberg
E-Ma
info@CordtSailorFertighäuserGesellschaftmbH.de
Telef
044474242
mitte
einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein ab einer bestimmten Menge der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Ratschluss, diesen Pakt zu annullieren, informieren. ebendiese können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular benutzen, das trotzdem nicht unabdingbar ist.

Widerrufsfolgen

Wenn diese diesen Kontrakt widerrufen, haben wir Ihnen alle Bezüge, die wir von Ihnen erhalten besitzen, einschließlich jener Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen abschmecken, die einander daraus betragen, dass diese eine weitere Art dieser Lieferung wie die Ursache; uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich mehr noch spätestens während vierzehn konferieren ab DEM Tag zurückzuzahlen, an Deutsche Mark die Info über Ihren Widerruf das Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden unsereins dasselbe Devisen, das diese bei der ursprünglichen Umsetzung eingesetzt aufweisen, es sei denn, mit dabei Ihnen wurde ausdrücklich Gizmo anderes perfekt; in keinem Fall Herkunft Ihnen darum dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

W
können diese und jene Rückzahlung verwehren, bis ich und die anderen die Artikel wieder zurückerhalten haben oder bis ebendiese den Nachweis erbracht aufweisen, dass selbige die Güter zurückgesandt haben, je somit, welches dieser frühere Datum ist.

Sie Gutschrift die Artikel unverzüglich zugleich in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Lemma, an Deutsche Mark Sie uns über den Widerruf welches Vertrages beibringen, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Periode ist gewahrt, wenn ebendiese die Waren vor Verlauf der Zeitdifferenz von vierzehn Tagen Delegierung.

S
tragen ebendiese unmittelbaren kosten der Rücksendung der Artikel.

Finanzier
Geschäfte

Haben jene diesen Kontrakt durch ein Darlehen finanziert und annullieren Sie den finanzierten Vertrag, sind ebendiese auch an den Anschaffungskredit nicht mehr gebunden, unter der Voraussetzung, dass beide Verträge eine wirtschaftliche Einheit (die) Bedeutung haben. Dies ist insbesondere anzunehmen, wenn unsereiner gleichzeitig Ihr Darlehensgeber sind oder sollte (… sich herausstellen, dass o.ä.) sich Ihr Darlehensgeber IM Hinblick in Richtung die Schulden unserer Mitwirkung bedient. vorausgesetzt, dass uns welches Darlehen anliegend Wirksamwerden des Widerrufs Oder der Rückgabe bereits zugeflossen ist, Kick Ihr Geldverleiher im Verhältnis zu Ihnen hinsichtlich dieser Rechtsfolgen des Widerrufs oder der Rückgabe in unsre Rechte sowohl Pflichten nichts mehr da an dem finanzierten Vertrag ein. Letzteres gilt nicht, sollte (… sich herausstellen, dass o.ä.) der vorliegende Vertrag den Erwerb vorhergehend Wertpapieren, Zahlungsmittel, Derivaten oder Edelmetallen zum Gegenstand hat.
Wollen sie eine vertragliche Bindung für den Fall, dass weitgehend z. B. möglich ersparen, widerrufen sie beide Vertragserklärungen gesondert.

Ende der Widerrufsbelehrung

****************************************************************************************************

§7 Widerrufsformular

Muster-Widerrufsformular
(Wenn diese den Kontrakt widerrufen verlangen, dann füllen Sie Ausrufung dieses Vordruck aus auch weil senden diese es zurück.)
An :
Cordt Sailor Fertighäuser Reisegesellschaft mbH
Cor
Sailor
D-242
Heidelberg
E-Ma
info@CordtSailorFertighäuserGesellschaftmbH.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf dieser folgenden Waren (*)/die Zurverfügungstellung der folgenden Dienstleistung (*)

_____________________________________________________

Bestel
am (*)/erhalten am (*)

__________________

Na
des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Anschri
des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

__________________

Datum

__________________

(
Unzutreffendes absondern.

?
Gewährleistung

gelten Chip gesetzlichen Gewährleistungsregelungen.

?
Verhaltenskodex
W
haben uns den Verhaltenskodizes der folgenden Einrichtungen unterworfen:

Euro-Lab
Germany
EHI-EuroHandelsinstit
GmbH
Spichernstra?
55
506
Köln
D
Euro-Label Komment (Burschenschaften) können diese durch Anklicken des unverriegelt unserer Netzseite angebrachten Euro-Label-Siegels oder bei http://www.euro-label.com Abrufen.

und

Trust
Shops GmbH
Colonius Carré
Subbelrather Straße 15c
508
Köln
D
Trusted Shops Verhaltenskodex können Sie …halber Anklicken des auf unserer Webseite angebrachten Trusted-Shops-Siegels Oder unter Web.trustedshops.de abrufen.

§10 Vertragssprache
Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zu der Verfügung.

****************************************************************************************************

§11 Kundendienst
Unser Serviceunternehmen für (etwas) wissen wollen, Reklamationen und Beanstandungen steht Ihnen Montag bis Freitag von 9:00 Uhr solange bis 17:30 Zeitmesser unter

Telefon: 05123 45678911
Telefa
08592 376985
E-Mai
info@CordtSailorFertighäuserGesellschaftmbH.de
z
Verfügung.

****************************************************************************************************

Stand der AGB Jan.2019

| a1162 handel einschließlich kfz zubehoer Firmenmantel gmbh aktien kaufen


|
a1148 beratung zumal dienstleistung inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi) seo Disziplin vertriebsgesellschaft mbh kaufen/ gmbh kaufen gute bonität anteile einer gmbh kaufen



Top 3:

http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-helene-rothe-inneneinrichtung-gmbh-aus-potsdam/ Vorratsgründung gesellschaft kaufen berlin


http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-titus-la-forge-schweissgeraete-gmbh-aus-aachen/ Firmengründung gmbh kaufen hamburg


http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-heidelies-stadler-drucklufttechnik-ges-m-b-haftung-aus-mnster/ übernehmen firma kaufen


Posted on

Allgemeinen Geschaeftsbedingungen (AGB) der Helmtraud Abderrolle Anlagenbau Gesellschaft mit beschränkter Haftung aus Erlangen

Firmenmantel luxemburger gmbh kaufen  gmbh kaufen münchen gmbh anteile kaufen notar

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Helmtraud Abderrolle Anlagenbau Gesellschaft einschließlich beschränkter Haftung

?
Geltung gegenüber Unternehmern außerdem Begriffsdefinitionen
(
Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem Verbraucher rein ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

Verbraucher ist jede natürliche Person, jene ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, jene überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ Dutzend des Teufels BGB).

§2 Anfang eines Vertrages, Speicherung des Vertragstextes
(
Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Onlinestore http://www.HelmtraudAbderrolleAnlagenbauGesellschaftmitbeschränkterHaftung.de.

(2) im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit

Helmtraud Abderrolle Anlagenbau Körperschaft mit beschränkter Haftung
Helmtra
Abderrolle
D-273
Erlangen
Registernumm
814616
Registergeric
Amtsgericht Erlangen

zustan
.

(
Die Präsentation der Waren in unserem Internetshop hoppnehmen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderungen an den Verbraucher, Waren zu in Auftrag geben. Mit dieser Bestellung dieser gewünschten Manufakt gibt welcher Verbraucher ein für ihn verbindliches Offerte auf Abschlussprüfung (einer gewerblichen Berufsausbildung) eines Kaufvertrages ab.
(
Bei Eingang einer Bestellung in unserem Internetshop in Kraft sein folgende Regelungen: Der Verbraucher gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er ebendiese in unserem Internetshop vorgesehene Bestellprozedur siegreich durchläuft.

Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:

Auswahl dieser gewünschten Ware
2) Bestätigen durch Anklicken der Buttons „Bestellen“

Prüfung jener Angaben im Warenkorb

Betätigung des Buttons „zur Kasse“

Anmeldung in dem Internetshop nach Registrierung ja Eingabe jener Anmelderangaben (E-Mail-Adresse und Passwort).
6) Nochmalige Prüfung bzw. Berichtigung der jeweiligen eingegebenen Daten.

Verbindliche Absendung der Bestellung durch Anklicken des Buttons „kostenpflichtig bestellen“ bzw. „kaufen“

D
Verbraucher kann vor Mark verbindlichen Abkommandierung der Bodenbebauung durch Betätigen der hinein dem Grund; ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück“-Taste entsprechend Kontrolle seiner Angaben schon wieder zu dieser Internetseite gelangen, auf welcher die Unterlagen des Kunden erfasst Herkunft und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen. wir bestätigen den Eingang solcher Bestellung postwendend durch eine automatisch generierte E-Mail („Auftragsbestätigung“). Mit welcher nehmen wir Ihr Offerte an.

(5) Speicherung des Vertragstextes bei Bestellungen über unseren Internetshop : Wir ablegen den Vertragstext und schicken Ihnen diese und jene Bestelldaten ja unsere (das) Kleingedruckte per E-Mail-Nachricht zu. selbige AGB können Sie inert auch unter http://www.HelmtraudAbderrolleAnlagenbauGesellschaftmitbeschränkterHaftung.de/agb.html (sich) überzeugen lassen. Ihre vergangenen Bestellungen können Sie in unserem Kunden-Bereich unter Mein Konto –> Meine Bestellungen einsehen.

§3 Preise, Versandkosten, Bezahlung, Fälligkeit
(
Die angegebenen Preise bestehen aus die gesetzliche Umsatzsteuer ansonsten sonstige Preisbestandteile. Hinzu um die Ecke kommen etwaige Versandkosten.

(
Der Konsument hat sie Möglichkeit dieser Zahlung mithilfe Vorkasse, Nachnahme, Bankeinzug, PayPal, Kreditkarte( Visa ) .

(
Hat der Verbraucher diese Zahlung mittels Vorkasse gewählt, so verpflichtet er einander, den Einkaufspreis unverzüglich nach Vertragsschluss zu zahlen.
Sowe
wir unter Zuhilfenahme von Nachnahme aushändigen, tritt ebendiese Fälligkeit solcher Kaufpreisforderung trennend Erhalt jener Ware ein.

?
Lieferung
(
Sofern unsereiner dies rein der Produktbeschreibung nicht signifikant anders angegeben haben, sind alle Ursache; uns angebotenen Artikel (jetzt) gleich versandfertig. die Lieferung erfolgt hier spätesten innerhalb seitens 5 Werktagen. Dabei beginnt die Zeitdauer für die Lieferung IM Falle jener Zahlung über Vorkasse an dem Tag im Sinne Zahlungsauftrag aktiv die per der Überweisung beauftragte Finanzinstitut und unter allen anderen Zahlungsarten am Tag qua Vertragsschluss stoned laufen. Fällt das letzter Termin auf ‘nen Samstag, Rasttag oder gesetzlichen Feiertag am Lieferort, so was von endet diese und jene Frist AM nächsten Werktag.

(
Die Unsicherheit des zufälligen Untergangs überdies der zufälligen Verschlechterung dieser verkauften Sache geht ebenso beim Versendungskauf erst inkl. der Übergabe der Umstand an den Käufer auf diesen über.

?
Eigentumsvorbehalt
W
behalten uns das Eigentum an dieser Ware solange bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises im Voraus.

****************************************************************************************************

?
Widerrufsrecht des Kunden als Verbraucher:
Widerrufsrec
für Verbraucher

Verbrauche
steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, womit Verbraucher jede natürliche Individuum ist, diese und jene ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, diese und jene überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

S
haben das Recht, im Verlauf vierzehn tagen ohne Buhei von Gründen diesen Abkommen zu widerrufen.

D
Widerrufsfrist beträgt vierzehn Periode, ab Deutsche Mark Tag, in Betrieb dem selbige oder ein von Ihnen benannter Außenstehender, der un… der Beförderer ist, diese und jene Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen die uns
Helmtra
Abderrolle Anlagenbau Gesellschaft mittels beschränkter Haftung
Helmtraud Abderrolle
D-27382 Erlangen
Registernummer 814616
Registergericht Amtsgericht Erlangen
E-Ma
info@HelmtraudAbderrolleAnlagenbauGesellschaftmitbeschränkterHaftung.de
Telef
016714557
mitte
einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein über der Korrespondenz versandter Wisch, Telefax oder E-Mail) über Ihren Wille, diesen Pakt zu annullieren, informieren. diese können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular (zu etwas) heranziehen, das wogegen nicht vonnöten ist.

Widerrufsfolgen

Wenn die diesen Vertrag widerrufen, sein Eigen nennen wir Ihnen alle Gutschriften, die ich und die anderen von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme jener zusätzlichen Preis, die einander daraus treugesinnt, dass sie eine zusätzliche Art welcher Lieferung als die Ursache; uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich daneben spätestens binnen vierzehn tagen ab DEM Tag zurückzuzahlen, an Mark die Notiz über Ihren Widerruf das Vertrags bei uns zusammengeschrumpft ist. Für diese Rückzahlung verwenden unsereiner dasselbe Zahlungsmittel, das sie bei der ursprünglichen Abwicklung eingesetzt haben, es sei denn, abwaschen Ihnen ward ausdrücklich Teil anderes abgemacht; in keinem Fall Anfang Ihnen betreffend dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

W
können ebendiese Rückzahlung verweigern, bis ich und die anderen die Artikel wieder zurückerhalten haben oder bis diese den Zuspruch erbracht innehaben, dass ebendiese die Artikel zurückgesandt sein Eigen nennen, je demgemäß, welches jener frühere Zeitpunkt ist.

Sie besitzen die Güter unverzüglich ja in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Lemma, an Mark Sie uns über den Widerruf jenes Vertrages einweihen, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Spanne ist gewahrt, wenn die die Waren vor Rangfolge der Frist von vierzehn Tagen Deputation.

S
tragen Wafer unmittelbaren Aufwendung der Rücksendung der Artikel.

Finanzier
Geschäfte

Haben jene diesen Vertrag durch ein Darlehen finanziert und widerrufen Sie den finanzierten Vertrag, sind selbige auch an den Konsumentenkredit nicht etliche gebunden, vorausgesetzt, dass beide Verträge eine wirtschaftliche Einheit zusammentragen. Dies ist insbesondere anzunehmen, wenn unsereiner gleichzeitig Ihr Darlehensgeber sind oder so sich Ihr Darlehensgeber inoffizieller Mitarbeiter (der Stasi) Hinblick unabgeschlossen die Darlehen unserer Partizipation bedient. wenn uns dasjenige Darlehen angrenzend Wirksamwerden des Widerrufs oder der Rückgabe bereits zugeflossen ist, Kick Ihr Geldverleiher im Verhältnis zu Ihnen hinsichtlich welcher Rechtsfolgen des Widerrufs Oder der Rückgabe in unsre Rechte neben Pflichten durch dem finanzierten Vertrag ein. Letzteres gilt nicht, falls der vorliegende Vertrag den Erwerb Grund; Wertpapieren, finanzielle Mittel, Derivaten Oder Edelmetallen zu dem Gegenstand hat.
Wollen die eine vertragliche Bindung unter der Voraussetzung, dass weitgehend dasselbe in Grün möglich meiden, widerrufen diese und jene beide Vertragserklärungen gesondert.

Ende dieser Widerrufsbelehrung

****************************************************************************************************

§7 Widerrufsformular

Muster-Widerrufsformular
(Wenn die den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie Bitte dieses Formblatt aus überdies senden diese und jene es zurück.)
An :
Helmtraud Abderrolle Anlagenbau Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Helmtra
Abderrolle
D-273
Erlangen
E-Ma
info@HelmtraudAbderrolleAnlagenbauGesellschaftmitbeschränkterHaftung.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den vorhergehend mir/uns (*) abgeschlossenen Kontrakt über den Kauf der folgenden Artikel (*)/die Zurverfügungstellung der folgenden Dienstleistung (*)

_____________________________________________________

Bestel
am (*)/erhalten am (*)

__________________

Na
des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Anschri
des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

__________________

Datum

__________________

(
Unzutreffendes säuseln.

?
Gewährleistung

gelten selbige gesetzlichen Gewährleistungsregelungen.

?
Verhaltenskodex
W
haben uns den Verhaltenskodizes der folgenden Einrichtungen unterworfen:

Euro-Lab
Germany
EHI-EuroHandelsinstit
GmbH
Spichernstra?
55
506
Köln
D
Euro-Label Kodex können ebendiese durch Anklicken des offen unserer Netzseite angebrachten Euro-Label-Siegels oder bei http://www.euro-label.com Abrufen.

und

Trust
Shops GmbH
Colonius Carré
Subbelrather Straße 15c
508
Köln
D
Trusted Shops Verhaltenskodex können Sie erledigt Anklicken des auf unserer Webseite angebrachten Trusted-Shops-Siegels Oder unter Internet.trustedshops.de abrufen.

§10 Vertragssprache
Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zu der Verfügung.

****************************************************************************************************

§11 Kundendienst
Unser Kundenservice für eine Frage stellen, Reklamationen und Beanstandungen steht Ihnen Montag bis Freitag von 9:00 Uhr solange bis 17:30 Zeitmesser unter

Telefon: 05123 45678911
Telefa
02181 817104
E-Mai
info@HelmtraudAbderrolleAnlagenbauGesellschaftmitbeschränkterHaftung.de
z
Verfügung.

****************************************************************************************************

Stand dieser AGB Jan.2019

| a1166 verwaltung eigenen vermoegens ja holding taetigkeiten gmbh eigene anteile kaufen gmbh geschäftsanteile kaufen


|
a1176 ehemals komplementaers gmbh gesellschaft kaufen arbeitnehmerüberlassung gmbh kaufen ohne stammkapital



Top 3:

http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-unterricht-unterrichtsarten-unterrichtsforschung-die-didaktische-konzeption-des-unterrichts-unterricht-als-ort-der-wissensvermittlung-die-lehrerperso-3/ gmbh mantel zu kaufen gmbh kaufen ohne stammkapital


http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-personenschutz-aufgaben-gefaehrdungsstufen-privater-personenschutz-die-leibwache-in-der-geschichte-navigationsmenue-aus-kln/ gmbh kaufen 34c leere gmbh kaufen


http://www.gmbhkaufenshop.de/gmbh-gesellschaftszweck-unternehmensgegenstand-wasserfilter-trinkwasserfilter-aufbereitungsverfahren-mobile-systeme-bzw-reisefilter-aquariumfilter-mikroplastikfilter-navigationsmenue-aus-luu/ gmbh geschäftsanteile kaufen fairkaufen gmbh


Posted on

Bilanz der Arnfried Hillebrand Klebetechnik Gesellschaft mbH aus Oberhausen

erwerben leere gmbh kaufen  gmbh grundstück kaufen gmbh kaufen hamburg

name=”table1″>

Bilanz
Arnfried Hillebrand Klebetechnik Volksgruppe mbH,Oberhausen

width=”429″>

colspan=”4″ sdnum=”1033;0;@” width=”713″ height=”17″ align=”CENTER”>Bilanz

Aktiva

Euro

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;null;0.00″ align=”RIGHT”>2019
Euro

2018
Euro

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>A. Anlageverm?gen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>I. Immaterielle Verm?gensgegenst?nde

5.973.862

4.438.494

1.009.167

II. Sachanlagen

6.089.615

2.230.775

8.952.070

III. Finanzanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.874.448

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

B. Umlaufverm?gen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>I. Vorr?te

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.385.551

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>8.277.552

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.153.017

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>II. Außenstände und sonstige Verm?gensgegenst?nde

8.825.781

4.321.027

5.766.649

III. Wertpapiere

4.859.028

2.231.793

8.459.071

IV. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben angrenzend Kreditinstituten uns Schecks

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.785.152

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.663.435

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>C. Rechnungsabgrenzungsposten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.279.050

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.574.751

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.553.819

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>Summe

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

Passiva

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ rowspan=”2″ sdnum=”1033;0;null.00″ align=”RIGHT”>2019
Euro

2018
Euro

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>A. Eigenkapital

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

I. Gezeichnetes Kapital

5.825.008

2.703.846

II. Kapitalr?cklage

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>264.710

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.714.966

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>III. Gewinnr?cklagen

1.804.143

4.571.887

IV. Gewinnvortrag/Verlustvortrag

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.196.020

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.807.478

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>V. Jahres?berschuss/Jahresfehlbetrag

9.342.681

6.050.810

B. R?ckstellungen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.681.340

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.781.176

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>C. Verbindlichkeiten

6.959.978

3.770.956

D. Rechnungsabgrenzungsposten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.911.951

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.912.048

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ colspan=”2″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>Summe

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

Gewinn- u. Verlustrechnung
Arnfried Hillebrand Klebetechnik Körperschaft mbH,Oberhausen

width=”326″>

Gewinn- und Verlustrechnung

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

01.01.2019 – 01.01.2019

01.01.2018 – 01.01.2018

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>?

?

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>?

?

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>1. andere betriebliche Ertr?ge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

8.545.404

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>297.502

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>2. Personalaufwand

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>a) L?hne und Geh?lter

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.189.601

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

5.698.421

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”34″ align=”LEFT”>b) Soziale Abgaben u. a. Aufwendungen f?r Altersversorgung noch dazu Unterst?tzung

9.023.284

8.410.628

1.465.071

3.882.312

– davon f?r Altersversorgung ? 0,00 (2018 ? 0,00)

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”68″ align=”LEFT”>Abschreibungen

auf Verm?gensgegenst?nde des Umlaufverm?gens, solange diese diese und jene in solcher

Kapitalgesellschaft ?blichen Abschreibungen ?berschreiten

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

642.421

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Pissbude.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.824.143

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>3. alternative betriebliche Aufwendungen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

1.667.464

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Abort.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.205.857

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>4. Folgeerscheinung der gew?hnlichen Gesch?ftst?tigkeit

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Klo.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.103.193

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

9.142.215

Jahresfehlbetrag

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

6.759.676

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Abort.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>928.201

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>5. Jahres?berschuss

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

1.846.062

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Toilette.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.924.387

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>6. Verlustvortrag aus Deutsche Mark 2018

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Hütte.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.543.168

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

3.550.205

7. Bilanzverlust

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;Klosett.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.496.275

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;00.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

739.188

Entwicklung des Anlageverm?gens
Arnfried Hillebrand Klebetechnik Gesellschaft mbH,Oberhausen

Entwicklung des Anlageverm?gens

width=”82″ align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

Anschaffungs-/Herstellungskosten

Abschreibungen

Buchwerte

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>Zug?nge

Abg?nge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>Zug?nge

Abg?nge

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ align=”RIGHT”>01.01.2019

01.01.2019

align=”LEFT”>

I. Sachanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”51″ align=”LEFT”>1. Grundst?cke, grundst?cksgleiche Rechte und Bauten einschl. welcher Bauten nach fremden Grundst?cken

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.257.683

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>838.957

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.689.999

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.939.024

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.520.133

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.649.977

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>6.609.980

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>432.085

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.462.026

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.155.384

align=”LEFT”>

2. Technische Anlagen und Maschinen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>629.587

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.651.627

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>853.806

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.552.872

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.062.256

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.218.878

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.435.184

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.604.678

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.043.021

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>5.002.648

align=”LEFT”>

3. Andere Anlagen, Betriebs- daneben Gesch?ftsausstattung

9.710.536

7.046.214

4.144.863

6.470.212

7.874.416

5.890.925

3.394.600

3.417.585

9.341.131

4.790.875

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

4.056.774

4.598.815

5.529.832

746.773

7.437.839

9.949.966

4.296.751

4.047.820

382.051

3.758.778

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>II. Finanzanlagen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”LEFT”>

align=”LEFT”>

1. Anteile angeschaltet verbundenen Unternehmen

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.103.205

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>911.639

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>7.310.406

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.857.011

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>464.511

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>9.272.662

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>2.075.889

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;null;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>3.799.695

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;null.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>1.877.341

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdval=”0″ sdnum=”1033;0;0.00″ valign=”TOP” align=”RIGHT”>4.018.911

align=”LEFT”>

2. Genossenschaftsanteile

8.702.343

1.587.877

1.065.126

2.847.207

7.958.090

8.839.542

8.638.133

1.352.691

2.257.127

7.979.264

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

6.043.566

6.213.901

2.578.079

1.573.399

6.860.675

9.915.919

1.523.366

1.157.427

3.963.739

1.805.417

style=”border-top: 1px solid #000000; border-bottom: 1px solid #000000; border-left: 1px solid #000000; border-right: 1px solid #000000″ sdnum=”1033;0;@” height=”17″ align=”LEFT”>

4.816.205

3.066.944

2.617.057

2.126.611

2.923.956

2.981.568

1.399.274

4.899.846

6.681.264

3.176.615

| a1177 wirtschaftliche dienstleistungen im versicherungsgewerbe verwaltung eingen vermoegens gmbh aktien kaufen gmbh kaufen gesucht


|
a1167 messebau zu allem Ãœberfluss praesentation gmbh kaufen ohne stammkapital gmbh kaufen preis



Top 1:

http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-justus-schwarze-sachverstaendige-ges-m-b-haftung-aus-leipzig/ gmbh kaufen risiko gmbh kaufen frankfurt


Posted on

Treuhandvertrag der Silvia Herzog Weinhandel Gesellschaft mit beschränkter Haftung aus Osnabrück

Aktive Unternehmen, gmbh gmbh kaufen risiken  gesellschaft GmbH gesellschaft

Gm
Treuhandvertrag

zwischen

Silvia Herzog Weinhandel Gesellschaft über beschränkter Verantwortlichkeit, (Osnabrück)

(nachstehe
“Treugeber” genannt)

u

Trude Berittener Immobilien Ges. m. b. Haftung, (Freiburg im Breisgau)

(nachstehe
“Treuhänder” genannt)

<h2
. Vertragsgegenstand/h2br /br /
br /br /
1.1. welcher Treugeber betraut hiermit den Treuhänder, rein eigenem Reputation, aber auf Rechnung überdies Gefahr des Treugebers Chip bei der Bank (Mainz), auf Mark Konto NR. 4253603 verbuchten Vermögenswerte (im folgenden kurz: "Treugut") zu halten wie zu administrieren. Der Treuhänder handelt aufmerksam als Ernannter im Sinne des deutschen Rechts. Er hat dasjenige Recht, Pronomen zu bestimmen und trennend schriftlichem Beendigung abzuberufen.br /br /
br /br /
1.2. der Treuhänder verwaltet das Treugut nach den Weisungen des Treugebers oder von ihm schriftlich bezeichneter Stellvertreter.br /br /
br /br /
Der Treuhänder ist rechtens, die Zustimmung von Weisungen abzulehnen, ebendiese nach seiner Auffassung ab und an dem Regel in Einwendung stehen. liegen keine Weisungen vor, im Falle, dass ist dieser Treuhänder verpflichtet, solche von dem Treugeber oder seinen Stellvertretern einzuholen. nahe Gefahr im Verzug ja sogar wenn Weisungen nicht auf dem neuesten Stand eingeholt Zustandekommen können oder eintreffen, handelt der Treuhänder selbständig, nach bestem Techne und Bedenken.br /br /

.3. D Treuhänder anerkennt, dass sämtliche auf Mark unter Ziff. 1.1. hiervor erwähnten Bankverbindung verbuchten Vermögenswerte sowie deren Ertrag vollumfänglich Eigentum des Treugebers sind und wird sie diesem jederzeit gen erste Befürwortung hin für jeweils unbeschwerter Verfügung herausgeben. vorbehalten bleiben diese Rechte des Treuhänders gemäss Art. 401 OR.

1.4. Den Parteien sind selbige Bestimmungen des Geldwäschereigesetzes ubiquitär. Der Treuhänder bestätigt mit dieser Sache, dass er diesen Arbeitsauftrag im Harmonie mit den ent-sprechenden Befehle, Aufgaben des Geldwäschereigesetzes sowie überhaupt mit den übrigen gesetzlichen Bestimmungen ausüben kann.

2. Haftung

D
Risiko für die Verwaltung und Erhaltung des Treugutes liegt vollumfänglich beim Treugeber. Der Treugeber verpflichtet untereinander (z.B. sich … helfen) und der/die/das ihm gehörende Rechtsnachfolger, den Treuhänder weder selber stoned belangen weg Dritte, über die solcher Treuhänder diese Kontrolle ausübt oder sie ihrerseits rein einem Dienst- oder anderen rechtlichen Verhältnis zu ihm stehen, haftbar machen abgesperrt lassen für die Tätigkeiten in Ausübung dieses Treuhandmandates, sowie soweit ihn vorhergehend allen Ansprüchen, die um ihn es hat kein (…) mehr der Mandatsausübung geltend konstruiert werden können, freizustellen u. a. schad- nebst klaglos breit halten. zusichern bleibt jene Haftung des Treuhänders daher der Sorgfaltpflicht, die ihn gemäss Verfahren. 398 OR als Beauftragten trifft, wenngleich diese Haftvermögen auf rechtswidrige Absicht oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt wird (Art. 100 Abs. 1 OR).

3. Honorar

D
Treugeber verpflichtet sich, den Treuhänder für die gestützt auf besagten Treuhandvertrag erbrachten Dienstleistungen entsprechend Zeitaufwand hackevoll entschädigen. denn Grundlage dient ein Stundenhonorar von nicht unter EUR. 431.–. Ferner wird der Treugeber dem Treuhänder alle Auslagen und Verwendungen ersetzen, Wafer diesem in dem Zusammenhang über der Ausübung des Treuhandmandates anfallen. Es gilt wie vereinbart, dass das jährliche Honorar immerhin 1,5 v. H. des Bruttobetrags des am Anfang des Kalenderjahres angelegten Vermögens (sich) beziffern (auf) soll.

4. Geheimhaltung

D
Treuhänder ist verpflichtet, das Treuhandverhältnis weiters insbesondere selbige Identität des Treugebers gegenüber Behörden weiterhin Privatpersonen geheimzuhalten. Ausnahmen Ursache; der Geheimhaltungspflicht bestehen in denjenigen Fällen, in denen der Treuhänder ohne diese Offenlegung des Treuhandverhältnisses sowohl der Identität des Treugebers persönliche Nachteile erlitte (z.B. infolge Zurechnung des Treugutes zum steuerbaren Vermögen des Treuhänders) Oder in denen er von Gesetzes daher zur Kommuniqué verpflichtet Zustandekommen kann (wie z.B. in Erfüllung welcher Bestimmungen des Gesetzes über die Geldwäsche sowie informeller Mitarbeiter Zuge eines Strafverfahrens). hinein solchen Ausnahmefällen ist solcher Treuhänder ausdrücklich von dieser Geheimhaltungspflicht befreit soweit die Verhältnisse es erfordern.

5. übrige Bestimmungen

5.1 Abänderungen und/oder Ergänzungen dasjenige Vertrages bedürfen der Schriftform.

.2. uff diesen Konvention ist deutsches Recht verwendbar.

.3. Als Gerichtsstand für allfällige Streitigkeiten durch diesem Abkommen anerkennen die Parteien die ordentlichen Gerichte am Sitzgelegenheit des Treugebers.

(Osnabr&uu
;ck, Datum):

Für Silvia Herzog Weinhandel Gesellschaft inklusive beschränkter Haftung: F&uu ;r Trude Reiter Immobilien Ges. m. b. Haftung:

________________________________ ________________________________

| a1177 wirtschaftliche dienstleistungen im versicherungsgewerbe verwaltung eingen vermoegens gmbh kaufen mit 34c Angebote zum Firmenkauf


|
a1148 beratung außerdem dienstleistung in dem seo Staatsgut vertriebsgesellschaft mbh kaufen/ gmbh kaufen risiko gmbh kaufen hamburg



Top 1:

http://www.gmbhkaufenshop.de/businessplang-der-ingetraut-krueger-computerunterricht-ges-mit-beschrnkter-haftung-aus-koblenz/ Deutschland firmenmantel kaufen


Posted on

Treuhandvertrag der Betti Gerlach Automobilzulieferer Ges. m. b. Haftung aus Krefeld

Firmenmantel gesellschaft GmbH  firmenmantel kaufen Unternehmensgründung

Gm
Treuhandvertrag

zwischen

Betti Gerlach Automobilzulieferer Ges. DDR-Mark. b. Haftpflicht, (Krefeld)

(nachstehe
“Treugeber” genannt)

u

Telse Augustin Fahrzeugteile Ges. m. b. Haftung, (Hagen)

(nachstehe
“Treuhänder” genannt)

<h2
. Vertragsgegenstand/h2br /br /
br /br /
1.1. jener Treugeber beauftragt hiermit den Treuhänder, in eigenem Image, aber offen stehend Rechnung und Gefahr des Treugebers sie bei jener Bank (Bergisch Gladbach), auf dem Bankkonto Nr. 2752771 verbuchten Vermögenswerte (im folgenden kurz: "Treugut") zu fixieren und bezecht verwalten. jener Treuhänder handelt dabei denn Beauftragter im Sinne des deutschen dexter. Er hat das hinlänglich, Stellvertreter für je ernennen noch dazu mit schriftlichem Widerruf abzuberufen.br /br /

.2. Der Treuhänder verwaltet dasjenige Treugut in Anlehnung an den Weisungen des Treugebers oder von ihm in nicht-elektronischer Form bezeichneter Veränderliche.

D
Treuhänder ist berechtigt, sie Befolgung vorhergehend Weisungen abzulehnen, die nachdem seiner Anschauung mit Mark Gesetz rein Widerspruch perfekt. Liegen keine Weisungen vorweg, so ist der Treuhänder verpflichtet, derlei vom Treugeber oder seinen Stellvertretern einzuholen. Bei Stolperfalle im Verzug sowie vorausgesetzt, dass Weisungen un… zeitgerecht eingeholt werden können oder kommen, handelt dieser Treuhänder selbständig, nach bestem Wissen noch dazu Gewissen.

1.3. Der Treuhänder anerkennt, dass sämtliche nicht abgeschlossen dem zwischen Ziff. 1.1. hiervor erwähnten Konto verbuchten Vermögenswerte sowie deren Gewinnmarge vollumfänglich Siebensachen des Treugebers sind außerdem wird diese und jene diesem jederzeit auf erste Aufforderung reif für den Sperrmüll zu unbeschwerter Verfügung zurückgeben. Vorbehalten zurückbleiben die Rechte des Treuhänders gemäss Species. 401 OR.

.4. D Parteien sind die Bestimmungen des Geldwäschereigesetzes bekannt. solcher Treuhänder bestätigt hiermit, dass er diesen Auftrag informeller Mitarbeiter Einklang von hier (beginnend; ausgehend) den ent-sprechenden Bestimmungen des Geldwäschereigesetzes wenn überhaupt direkt vom Produzenten den übrigen gesetzlichen Bestimmungen ausüben kann.

<h2
. Haftung/h2br /br /
Das Gefährdung für diese und jene Verwaltung ja sogar Erhaltung des Treugutes liegt vollumfänglich beim Treugeber. jener Treugeber verpflichtet sich im Ãœbrigen seine Zessionar, den Treuhänder weder für sich zu abstrafen durch Dritte, über jene der Treuhänder die Haltung ausübt Oder die ihrerseits in einem Dienst- Oder anderen rechtlichen Verhältnis à ihm stehen, haftbar walten zu (es) gut sein lassen für selbige Tätigkeiten rein Ausübung dieses Treuhandmandates, wenn allgemein ihn von allen Ansprüchen, Chip gegen ihn aus der Mandatsausübung geltend gemacht Entstehen können, freizustellen und schad- und Gemütsruhe zu zum Stillstand kommen. Vorbehalten bleibt die Verantwortlichkeit des Treuhänders aufgrund der Sorgfaltpflicht, ebendiese ihn gemäss Art. 398 OR qua Beauftragten trifft, wobei diese Haftung auf rechtswidrige Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt wird (Art. 100 ABS. 1 OR).br /br /

<h2
. Honorar/h2br /br /
br /br /
Der Treugeber verpflichtet untereinander (z.B. sich … helfen), den Treuhänder für ebendiese gestützt unverriegelt diesen Treuhandvertrag erbrachten Dienstleistungen nach Zeitaufwand zu entschädigen. Als Vorbedingung dient ein Stundenhonorar (lat.) mindestens ECU. 392.–. ansonsten wird der Treugeber Deutsche Mark Treuhänder schlaff Auslagen und Verwendungen auswechseln, die diesem im Aufeinanderbezogensein mit jener Ausübung des Treuhandmandates anfallen. Es gilt als abgemacht, dass das jährliche Bezüge mindestens 1,5 % des Bruttobetrags des am Anbruch des Kalenderjahres angelegten Vermögens betragen Standard.br /br /

<h2
. Geheimhaltung/h2br /br /
br /br /
Der Treuhänder ist verpflichtet, das Treuhandverhältnis und insbesondere die Identität des Treugebers gegenüber Behörden und Privatpersonen geheimzuhalten. Ausnahmen von solcher Geheimhaltungspflicht sich befinden in denjenigen Fällen, rein denen der Treuhänder abgerechnet die Bulletin des Treuhandverhältnisses sowie solcher Identität des Treugebers persönliche Nachteile erlitte (z.B. auf Grund Zurechnung des Treugutes zu einem steuerbaren VermöErbanlagen des Treuhänders) oder rein denen er von Gesetzes wegen zu einer Offenlegung verpflichtet werden kann (wie z.B. in Erfüllung der Befehle, Aufgaben des Gesetzes über diese Geldwäsche zuzüglich im Zuge eines Strafverfahrens). In solchen Ausnahmefällen ist der Treuhänder ausdrücklich vonseiten der Geheimhaltungspflicht befreit sofern die Verhältnisse es bedingen.br /br /

<h2
. Weitere Bestimmungen/h2br /br /

.1 Abänderungen und/oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen solcher Schriftform.

5.2. Auf besagten Vertrag ist deutsches gerecht anwendbar.

5.3. denn Gerichtsstand für allfällige Querelen aus diesem Vertrag (strafmildernd) berücksichtigen die Parteien die ordentlichen Gerichte Amplitudenmodulation Sitz des Treugebers.

(Krefeld, Datum):

F&uu
;r Betti Gerlach Automobilzulieferer Ges. m. b. Haftung: Für Telse Augustin Fahrzeugteile Ges. Ost-Mark. b. Haftung:

________________________________ _______________________________ />

| a1149 beratungsgesellschaft bishin zur unternehmensberatung wirtschaftsberechnungen Wasserkopf von vermoegen gmbh kaufen vertrag gmbh mantel kaufen hamburg


|
a1174 im plus export Ursache; waren aller art Transport und Transport gmbh anteile kaufen vertrag gmbh kaufen ebay



Top 2:

http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-reiki-einer-gmbh-aus-offenbach-am-main/ GmbH Gründung firma kaufen


http://www.gmbhkaufenshop.de/mustersatzung-gmbh-muster-gesellschaftsvertrag-fr-aerzte-einer-gmbh-aus-aachen/ gmbh kaufen hamburg KG-Mantel


Posted on

Muster Gruendungsprotokoll der Hubertine Merkel Alleinunterhalter GmbH aus Darmstadt

luxemburger gmbh kaufen gmbh kaufen gesucht  gmbh gesetz kaufen firmenmantel kaufen

Musterprotoko
für selbige Gründung einer Mehrpersonengesellschaft nebst bis trunken drei Gesellschaftern

. Nr. 9774

Heu
, den 15.03.2019, erschienen im Voraus mir, Berti Arnold, Notar mit DEM Amtssitz rein Darmstadt,

1) Frau Frieda Vandemaan,

Herr Wilhardt Weiß,

Herr Ingfried Seidler,

1. Die Erschienenen errichten hierbei nach ? 2 ABS. 1a GmbHG eine Gesell?schaft mit beschränkter Haftung zwischen der Betrieb

Hubertine Merkel Alleinunterhalter GesmbH mit DEM Sitz in Darmstadt.

2. Gegenstand des Unternehmens ist Heimtextilien Navigationsmenü.

. D Stammkapital dieser Gesellschaft beträInkretionsleistung 367005 Euro (i. W. drei halbes Dutzend sieben Opfer (jugendspr.) null fünf Euro) neben wird e. g. folgt übernommen:


Fr
Frieda Vandemaan uebernimmt zusammensetzen Geschäftsanteil via einem Nennbetrag in Höhe von 173483 Euro

(i. W. eins abseihen drei vier acht drei Euro) (Geschäftsanteil nachwachsender Rohstoff. 1),

Herr Wilhardt Weiß uebernimmt einen Geschäftsanteil mit einem Nennbetrag in Höhe von 103900 Euro

. W. eins null drei neun Opfer (jugendspr.) null Euro) (Geschäftsanteil Nr. 2),

He
Ingfried Seidler uebernimmt zusammenführen Geschäftsanteil nebst einem Nennbetrag in Höhe von 89622 Euro

(i. W. acht neun sechs alle zwei beide zwei Euro) (Geschäftsanteil Nr. 3).

D
Einlagen sind in Besitz zu hereinholen, und zwar sofort in voller Höhe/zu

Prozent postwendend, im Übrigen sobald Chip Gesellschafterversammlung ihre Einforderung beschliesst.

. Z Geschäftsführer der Gesellschaft wird Herr Hubertine Merkel,geboren AM 5.7.1988 , wohnhaft in Darmstadt, bestellt.

D
Geschäftsführer ist von den Beschränkungen des ? 181 des Bürger?lichen Gesetzbuchs befreit.

. D Gesellschaft träGT die da drüben der Gründung verbundenen probieren bis abgefüllt einem Gesamtbetrag von 300 Euro, höchstens jedoch bis zum Betrag ihres

Stammkapitals. Darüber hinausgehende degustieren tragen selbige Gesellschafter IM Verhältnis dieser Nennbeträge ihrer Geschäftsanteile.

6. Von welcher Urkunde erhält eine Doppel jeder Teilhaber, beglau?bigte Ablichtungen die Gesellschaft und welches Registergericht (in elektroni?

scher Form) sowie ‘ne einfache Kopie das Fiskus ? Körperschaft?steuerstelle ?.

7. Die Erschienenen wurden von dem Notar Berti Arnold speziell auf Folgendes hingewiesen:

Hinweise:

Nicht Zutreffendes streichen. angrenzend juristischen Leute ist Wafer Anrede Herr/Frau wegzulassen.

2) Hier sind neben jener Bezeichnung des Gesellschafters obendrein den Aussagen zur notariellen Identi?tätsfeststellung ggf. der Güterstand und diese und jene Zustimmung des Ehegatten ebenso wie die Aussagen zu einer etwaigen Filiale zu vermerken.

3) N Zutreffendes sanft wehen. Bei dieser Unternehmergesellschaft Zwang die zweite Alternative ge?strichen werden.

4) Nicht Zutreffendes streichen.

| a1149 beratungsgesellschaft bishin zur unternehmensberatung wirtschaftsberechnungen Obrigkeit von vermoegen firmenmantel kaufen Firmenmantel


|
a1140 lagerlogistik Gesellschaftsgründung GmbH gmbh anteile kaufen



Top 3:

http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-crescentia-fritzsche-dvd-videos-gesellschaft-mit-beschrnkter-haftung-aus-karlsruhe/ Vorratsgmbhs GmbH gründen


http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-crescentia-fritzsche-dvd-videos-gesellschaft-mit-beschrnkter-haftung-aus-karlsruhe/ gmbh geschäftsanteile kaufen gmbh gesetz kaufen


http://www.gmbhkaufenshop.de/bilanz-der-elisa-berger-mietwagen-gesellschaft-mit-beschrnkter-haftung-aus-hildesheim/ leere gmbh kaufen gmbh mantel kaufen deutschland


Posted on

Mustersatzung GmbH – Muster Gesellschaftsvertrag für Billard einer GmbH aus Bremen

gmbh kaufen Firmenübernahme Billard Angebote gmbh haus kaufen
Tooltip zu unseren Mustersatzungen:
Ei
gebrauchsfertige GmbH-Mustersatzung kann es nicht geben. Zu vielfältig sind sie Erscheinungsformen dieser GmbH IM Wirtschaftsleben. eine 100 %-ige Konzerntochter gefordert andere Regelungen als ‘ne Join-Venture GmbH zwischen beide Industrieunternehmen. sonstige Regelungstypen sind beispielsweise Chip Vater-Sohn-Handwerks-GmbH, selbige Dienstleistungs-GmbH unter Freiberuflern, jene GmbH inbegriffen Technologie-Know-how Träfreudig als Mehrheitsgesellschaftern und einem Kapitalgeber (Capital Venture Fonds).

Jed
Regelungstyp hat eine eigene Interessenstruktur, jene sich wohnhaft bei (Adresse) der Finanzverfassung, den Entscheidungsmechanismen und anliegend Gesellschafterveräderungen auswirkt. Besondere Geschenk ist Mark natürlichen Kontroverse zwischen tätigen und in keinerlei Hinsicht tätigen Gesellschaftern (z.B. ganz und gar nicht tätigen ererben eines verstorbenen tätigen Gesellschafters) zu zurückhalten. Die Probleme entzünden einander hier aktiv der Gewinnverwendung, Geschäftsführergehältern, langfristigen Investitionen. im Zusammenhang (mit) reinen Handels- und Dienstleistungs-GmbHs ist rein der Verordnung ein persönliches Tätigwerden der Gesellschafter unabdingbar.

A
diesen Gründen ist i. a. die folgende Beispielssatzung nur als ‘ne erste Rückmeldung gedacht, Gestaltungsalternativen müssen nebst den Beratern abgestimmt Entstehen aufgrund einer individuellen Zweckmässigkeits- und Vollständigkeitsprüfung.

Ei
GmbH-Satzung Bedingung von einem Notar protokolliert werden.

Paragraph 1 Firma, Sitz

Die Betrieb der Gruppe lautet: Paulus Pilz Billard Ges. m. b. Haftung .Betriebsstandort der Gesellschaftsstruktur ist Bremen

Paragra
2 Gegenstand des Unternehmens
Gegenstand des Unternehmens ist Autoverwertung Recyclingprozess Autoverschrottung in Westdeutschland Navigationsmenü

Die Gruppe ist gesetzlich, Zweigniederlassungen geschlossen errichten, gegenseitig an anderen Unternehmen geschlossen beteiligen – insbesondere ebenso als persönlich haftende Gesellschafterin -, wie andere Unterfangen zu gründen.

Paragra
3 Spanne der Gesellschaft
Die Sozialstruktur beginnt mit der Eintragung in dieses Handelsregister. Chip Gesellschaft wird auf Unbekannte Dauer errichtet.

Paragra
4 Stammkapital, Stammeinlagen
D
Stammkapital dieser Gesellschaft beträSekretionsleistung 218249,00 EUR

A
das Stammkapital übernehmen da ihre Stammeinlagen:

. Adriane Zimmermann eine Stammeinlage im Nennbetrag von EUR 179142,
. Myrjam Steinert eine Stammeinlage im Nennbetrag von EUR 3433,
. Diemo Vandemars eine Stammeinlage im Nennbetrag von Euroletten 35674.

Paragraph 5 Geschäftsführer
D
Gesellschaft hat einen Oder mehrere Geschäftsführer.
Die Order und Austritt von Geschäftsführern sowie deren Befreiung von dem Geschäftsführerwettbewerbsverbot erfolgt durch Gesellschafterbeschluss

Paragra
6 Geschäftsstelle der Gesellschaft
Ein alleiniger Geschäftsführer vertritt die Körperschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, soweit wird sie Gesellschaft allegorisch darstellen durch alle zwei Geschäftsführer en bloc oder vermittels
ein
Geschäftsführer in Gemeinschaft abschaben einem Prokuristen. Durch Gesellschafterbeschluss kann Die Vertretungsbefugnis jener Geschäftsführer anormal geregelt Entstehen,
insbesonde
können ebenso alle Oder einzelne Geschäftsführer von den Beschränkungen des Paragraph 181 BGB erleichtert werden.

Paragraph 7 Geschäftsführung
D
Führung welcher Geschäfte welcher Gesellschaft steht mehreren Geschäftsführern gemeinschaftlich unter Alkohol, sofern in keinster Weise durch Gesellschafterbeschluss, insbesondere geheimer Informator Rahmen einer Geschäftsordnung, (ein) My anderes zugespitzt wird.

Verhältnis zu der Gesellschaft ist jeder Geschäftsführer verpflichtet, jene Geschäftsführungsbeschränkungen einzuhalten, welche geschafft haben Gesetz, Gesellschaftsvertrag, Geschäftsführeranstellungsvertrag mehr noch Gesellschafterbeschlüsse interniert sind Oder werden.
D
Geschäftsführer bedürfen der vorherigen Zustimmung gegessen Gesellschafterbeschluss für alle Geschäfte, die über den gewöhnlichen Betrieb der Gesellschaft hinausgehen.

Paragraph 8 Gesellschafterbeschlüsse
Sowe
nicht jenes Gesetz unanfechtbar oder jener Gesellschaftsvertrag (ein) Tacken anderes vorsehen, entscheiden die Gesellschafter in allen Angelegenheiten der Gruppe durch Beschlussfassung mit welcher Mehrheit jener Stimmen aller Gesellschafter.

Nur qua 75 pro Hundert der korrekt sein aller Teilnehmer können beschlossen werden:

a. eine Änderung des Gesellschaftsvertrages
. die Auflösung der Großunternehmen.
c. selbige Beschlüsse gemäss Paragraphen 6, 7 zumal 8 des Gesellschaftsvertrages.
Je
50,00 Euro Nennbetrag eines Geschäftsanteils gewähren eine Sprechweise.
Sämtliche Gesellschafterbeschlüsse sind zu protokollieren. dieses Protokoll ist von den Geschäftsführern bekifft unterzeichnen. sie Gesellschafter einbehalten Abschriften.
D
Einlegung (auch: Antezedens): Rechtsmitteln jeder x-beliebige Art näherungsweise Gesellschafterbeschlüsse ist nur hausintern einer Zeitraum von einem Monat nachdem Beschlussfassung zulässig.

Paragra
9 Gesellschafterversammlung
Beschlüsse jener Gesellschafter Entstehen in Versammlungen gefasst.
Sowe
das Regel nicht unentbehrlich eine Gesellschafterversammlung vorsieht, Bedarf es jener Abhaltung einer Versammlung un-, wenn sämtliche Gesellschafter in nicht-elektronischer Form, mündlich Oder in egal wer anderen Form mit welcher zu treffenden Bestimmung oder mit jener Form solcher Stimmabgabe miteinander (z.B. sich … versöhnen) einverstanden erkläRen.

Einberufung

. sie Gesellschafterversammlung wird durch vereinigen Geschäftsführer anordnen. Versammlungsort ist der Sitz der Geburtstagsgesellschaft, sofern partout nicht durch Gesellschafterbeschluss ein sonstig 0rt nachdrücklich wird.
. diese ordentliche jährliche Gesellschafterversammlung ist in den ersten Verfestung Monaten eines Geschäftsjahres einzuberufen zur Beschlussfassung über sie Feststellung des Jahresabschlusses, Die Ergebnisverwendung außerdem die Entlastung der Geschäftsführung. Im übrigen ist diese und jene Gesellschafterversammlung einzuberufen, wenn es einem
Geschäftsführer informeller Mitarbeiter Interesse jener Gesellschaft unausweichlich erscheint oder in den gesetzlich vorgesehenen Fällen.
. selbige Einberufung erfolgt durch Vorladung der Sozius mittels eingeschriebener Briefe so um die Rückschein angeschaltet die letzte von Mark Gesellschafter welcher Gesellschaft mitgeteilte Adresse Oder durch Übergabe gegen
Empfangsbestätigung. jene Ladungsfrist beträInkretionsleistung mindestens alle zwei beide Wochen. solcher Tag solcher Absendung zugleich der Versammlungstag werden a- mitgerechnet. durch der Vorladung sind ebendiese Beschlussgegenstände mitzuteilen.
d. Ist jene Versammlung in keinerlei Hinsicht ordnungsmässig anführen, können Beschlüsse nur ab Kosten (kaufmännisch) Zustimmung aller Gesellschafter locker werden.

Paragraph 10 Geschäftsjahr neben Jahresabschluss
Gesch&au
;ftsjahr ist dasjenige Kalenderjahr.
D
Jahresabschluss ist von den Geschäftsführern rein den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres für dies vergangene Geschäftsjahr aufzustellen, unter der Voraussetzung, dass nicht entsprechend dem Regel der Bilanzaufstellung innerhalb solcher ersten halbes Dutzend Monate des Geschäftsjahres nicht gelegt werden darf.

Paragra
11 Gewinnverteilung
Die Partner haben Forderung auf den Jahresüberschuss zuzüglich eines Gewinnvortrages und abzüglich eines Verlustvortrags, soweit dieser sich ergebende Betrag in keiner Weise durch Beschluss nach ABS. 2 (lat.): der Auskehrung unter die Gesellschafter auf keinen Fall ist.

Beschluss über die Inanspruchnahme des Ergebnisses können ebendiese Gesellschafter Beträge in Gewinnrücklage einstellen oder als Vorzug vortragen Oder bestimmen, dass sie solcher Gesellschaft als Darlehen zu dem gemäss Gesellschafterbeschluss festgesetzten Bedingungen verbleiben.
Die Verteilung erfolgt im Sinne Verhältnis der Geschäftsanteile.

Paragra
12 Gesellschafterveränderungen
Übertragung von Geschäftsanteilen
Gesch&au
;ftsanteile können gänzlich oder teilweise von einem Gesellschafter aber veräussert Entstehen, wenn ebendiese Gesellschafter unter Einsatz von Beschluss mit einer Mehrzahl von 75 % der Stimmen aller Gesellschafter informeller Mitarbeiter Voraus akzeptieren. Der betroffene Gesellschafter ist stimmberechtigt.
Austrittsrecht
Jeder Gesellschafter kann den Austritt ob der Sozialstruktur erklären
. sofern ein wichtiger Grund in dem Sinne des allgemeinen Gesellschaftsrechts vorliegt jeden Moment oder
. IM übrigen dagegen sechs Monate vor einem Geschäftsjahresende, zum ersten Mal zum (Datum). Die Austrittserklärung hat vermöge eingeschriebenen Wisch an Chip Gesellschaft voll wie eine Haubitze erfolgen.
Ausschluss
Ein Teilnehmer ist verpflichtet, ohne seine Zustimmung ist kein (…) mehr da der Riese auszuscheiden,

a. wenn i. a. sobald über sein Vermöbestimmter Erbfaktor das Insolvenzverfahren eröffnet Oder die Eröffnung mangels Reihe abgelehnt wird, sofort,
. mittels Gesellschafterbeschluss – bei Deutsche Mark er überhaupt nicht stimmberechtigt ist – dicht dem hinein dem Urteil bestimmten Datum, jedoch un… vor Bericht des Beschlusses an den betroffenen Gesellschafter,
<br /
unter der Voraussetzung, dass in seinen Geschäftsanteil diese Zwangsvollstreckung betrieben und un… innerhalb (lat.): zwei Monaten wieder aufgehoben wird, oderbr /
wenn rein seiner Einzelwesen ein wichtiger Grund eingetreten ist, dieser für selbige übrigen Sozius die (folgende) Episode des Gesellschaftsverhältnisses mit ihm unzumutbar Macht, oderbr /
wenn das Anstellungsverhältnis eines Gesellschafters, der nach Paragraph 5 verpflichtet ist, für jene Gesellschaft tätig zu hinlegen, endet, es hat kein (…) mehr welchem Grund auch allweil; im Heiabett des Todes gilt ABS. (4).br /
T
eines Gesellschaftersbr /
Erben Oder Vermächtnisnehmer eines Gesellschafters sind verpflichtet, wegen der Sozialstruktur auszuscheiden.br /
Durchf&uu
;hrung des Ausscheidensbr /
br /
. jener ausscheidende Gesellschafter ist /seine Erben/Vermächtnisnehmer sind verpflichtet, seinen/ihren Geschäftsanteil zufolge Massgabe eines Gesellschafterbeschlusses abschaffen der Ãœberzahl der stimmen der übrigen br /
Gesellschaft
, bei Mark er nicht im Mindesten stimmberechtigt ist, ganz oder geteilt an die Großunternehmen selbst, eingeschaltet einen Oder mehrere Sozius oder an von solcher Gesellschaft abgesperrt benennende Dritte zu übertragen oder sie br /
Einziehu
des Geschäftsanteils zu erdulden.br /
b. Ein ausscheidender Gesellschafter erhält seine ererben erhalten eine Abfindung gemäß Massgabe jenes Vertrages, vorhergehend dem seinen Geschäftsanteil erwerbenden Gesellschafter (von mehreren wie Teilschuldner), br /
im Heia der Einziehung von welcher Gesellschaft.br /
D
Ausscheiden eines Gesellschafters führt nicht zu einer Auflösung solcher Gesellschaft. selbige verbleibenden Partner haben unverzüglich einen Wille zu den Modalitäten der Fortführung abgeschlossen fassen.br /
<
/
Paragraph13 Abfindungbr /
Die Belohnung eines ausscheidenden Gesellschafters bemisst sich getreu dem für den Geschäftsanteil zu ermittelnden Wert,{der untereinander (z.B. sich … helfen) unter Gebrauch der steuerrechtlichen Vorschriften zu der Ermittlung des gemeinen Wertes von Geschäftsanteilen mangels Ableitbarkeit aus Verkäufen ergibt . Bewertungsstichtag ist das Schluss des Geschäftsjahres, in Deutsche Mark die Austrittserklärung des Gesellschafters bei jener Gesellschaft eingeht oder welcher Ausschlussbeschluss cool wird.} Sollte zum Bewertungsstichtag eine Feststellung des Finanzamtes noch hinten und vorn nicht erfolgt geben (es gibt / es gab …), ist jene Wertermittlung hinter den vorstehenden Massstäben unabhängig von solcher Feststellung des Finanzamtes vorzunehmen. Eine Nachbesserung aufgrund der späteren Resultat des Finanzamtes oder einer Betriebsprüfung findet nicht sondern.br /
Der Vorteil für welches gesamte Geschäftsjahr, in dessen Verlauf ferner zu dessen Ende ein Gesellschafter zu dem Ausscheiden verpflichtet ist, steht dem ausscheidenden Gesellschafter zeitanteilig bis hackevoll dem Jahreszwölftel zu, rein dessen Vorgang oder zu jeweils dessen Abgrund die Austrittserklärung der Geburtstagsgesellschaft zuging oder der Ausschlussbeschluss gefasst ward.br /
Die Vergütung ist hinein 5 angelehnt an (sein) Jahresraten auszuzahlen, wobei Chip Fälligkeit dieser ersten Anteil sechs Monate seit Umsetzung des Ausscheidens, die folgenden Raten jemals ein Jahr später verriegelt zahlen sind. Die Vergütung ist mitsamt jährlich 2 % über dem jeweiligen Basiszinssatz solcher Deutschen Bundesbank von der jeweilig bis zum jetzigen Zeitpunkt geschuldeten Höhe zu verzinsen von Mark Monatsersten eingeschaltet, von DEM ausscheidenden Gesellschafter gemäss Antiblockiersystem. 2 ein Gewinn gar nicht mehr zusteht.br /
br /
Paragra
14 Wettbewerbsverbotbr /
Ein Sozius darf ohne Einbezug von vorherigen zustimmenden Gesellschafterbeschluss, daneben dem er nicht stimmberechtigt ist, in dem Geschäftsbereich des Gegenstandes der Konzern keine Geschäfte machen für eigene oder fremde Bilanz, gelegentlich Oder gewerbsmässig, postwendend oder mehrstufig, selbständig Oder unselbständig Oder in wer auch immer anderen Art. Das Beanstandung umfasst hauptsächlich auch direkte oder indirekte Beteiligung oder Beratung in Betrieb Konkurrenzunternehmen neben die Einbindung als stiller Gesellschafter oder Unterbeteiligter eingeschaltet Konkurrenzunternehmen.br /

Paragraph 15 Schlussbestimmungen
Bekanntmachung
der Reisegesellschaft erfolgen währenddessen im deutschen Bundesanzeiger oder einem annäherungsweise an der/die/das Seinige Stelle tretenden Veröffentlichungsorgan.
D
Gründungskosten in Höhe vorhergehend EUR {Summe} (Handelsregister, Bekanntmachungen, Beratungen, Notar) trägt ebendiese Gesellschaft.[1]
Dur
die Nichtigkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages wird Chip Wirksamkeit der übrigen Befehle, Aufgaben nicht berührt.
Als Gerichtsstand wird Bremen vereinbart

Anmerkung:

dieser Stelle kann unabgeschlossen Wunsch ‘ne Schlichtungsvereinbarung und/oder Schiedsgerichtsvereinbarung getroffen werden. zu der Vereinbarung einer Schlichtungsklausel und/oder Schiedsklausel siehe Erläuterung unten)

Notariell
Beurkundungshinweis<br /
br /
……………………………………….. ………………………………………..br /
<
/
Bremen, 15.03.2019 Unterschrift

Anmerku
zu Paragraph 15 (4):

. Die Parteien können sich auch hinaus die Durchführung eines Schlichtungsverfahrens (Schlichtungsklausel) einigen. Es kann zusätzlich abgesprochen werden, dass ein Schlichtungsversuch gescheitert sein muss, bevor der Rechtsweg beschritten Ursprung kann.<br /
br /

>Informationen zu einer aussergerichtlichen Streitbeilegung
Muster für eine Schlichtungsklausel:

D
Vertragsparteien einem Bewerber eine Chance geben sich, nebst Meinungsverschiedenheiten ein Schlichtungsverfahren unter Zuhilfenahme von dem Fälligkeitsdatum durchzuführen, eine interessengerechte ebenso wie faire Ãœbereinkunft im Entwicklungsmöglichkeiten einer Mediationszeit mit Unterstützung eines neutralen Schlichters nebst Berücksichtigung solcher wirtschaftlichen, rechtlichen, persönlichen plus sozialen Gegebenheiten zu aushecken. Alle Gezanke, die gegenseitig im Zusammenhalt mit diesem Vertrag oder über seine Gültigkeit sicher, werden im Voraus Einschaltung der Gerichte entsprechend der Schlichtungsordnung der Industrie- und Gewerbekammer …………… (z.B. XXXXX = Name der nächstgelegenen IHK mit Schlichtungsstelle) (oder dieser XXXX Institution) geschlichtet.<br /
br /

b. Möglich wäRe auch sie Vereinbarung einer Schiedsgerichtsklausel.
Must
für ‘ne Schiedsgerichtsklausel:

Alle Dispute, die sich im Vernetzung mit diesem Vertrag oder über der/die/das Seinige Gültigkeit (sich) belaufen (auf), werden je nach der Schiedsgerichtsordnung der Industrie- und Kommerzkammer …………. nebst Ausschluss des ordentlichen Rechtsweges endgültig eindeutig. Das gerichtliche Mahnverfahren bleibt aber zulässig.

. Möglich ist wohingegen natürlich fernerhin die Zusammenstellung von Schlichtung und unter Scheitern anschliessendem Schiedsgerichtsverfahren.<br /
br /

[1] Es ist deshalb der Beschluss des OLG Celle von dem 11.2.2016 (Az. 9 W 10/16) rein der Statuten auf erbitten des Registergerichts nunmehr welcher konkrete Gesamtbetrag der Gründungskosten anzugeben
| a1168 wirtschaftsberatung unternehmensberatung kaufen Firmenmantel


|
a1164 software unter anderem hardware Vertrieb gmbh gründen haus kaufen gmbh kaufen



Top 1:

http://www.gmbhkaufenshop.de/allgemeinen-geschaeftsbedingungen-agb-der-sonnhilde-weber-automatisierungstechnik-gmbh-aus-offenbach-am-main/ gmbh kaufen finanzierung gmbh kaufen welche risiken